Schimmel: An der Fuge zum Fenster


Hallo,

in meiner Mietwohnung hat sich leichter Schimmelbefall gebildet. (An der Fuge zum Fenster auf einer Fläche von vielleicht 5cm*50cm)

Die Firma, die die Vermietung übernimmt habe ich schon 2 Mal telefonisch aufgefordert das zu beheben, bisher ist jedoch nichts passiert.

Meine Frage ist, was kann ich tun? Kann man bei sonem kleinen Befall schon eine Mietminderung durchsetzen?


Zum einen: es gibt hier bereits einige Schimmel- Threads.

Zum anderen: so ein kleines bisschen Schimmel wird für eine Mietminderung kaum ausreichen. Um diese durchzusetzen, wirst du auch erst mal beweisen müssen, dass du nicht Schuld bist daran... manchmal kann der Vermieter nämlich gar nichts dafür, wenn der Mieter nicht ausreichend lüftet, ständig große Mengen Wäsche in der Wohnung trocknet oder dergleichen mehr. Hier im Forum war meiner Erinnerung nach auch schon mal jemand, der wohnte im Souterrain, ließ während eines Starkregens die Fenster auf, es regnete rein, Schimmel entwickelte sich... dafür kann der Vermieter dann nun wirklich nichts.

Fordere den Vermieter noch mal schriftlich (Einschreiben mit Rückschein oder Einwurf-Einschreiben) auf, den Schimmel zu beseitigen und setz ihm eine Frist.

Oder geh in den nächsten Baumarkt, kauf dir von Mellerud den Schimmelentferner und mach's selber. Das geht schneller...


Hast du evtl. auch im Winter das Fenster stundenlang auf Kippstellung? Dann bist du selbst für den Schimmelbefall zuständig. Wenn du genug und richtig lüftest bist du auch aus der Verantwortung.
Ansonsten setze schriftlich dem Vermieter eine Frist z.B. 14 Tage, das der Befall beseitigt wird.
Eine Mietminderung ist schon möglich, da auch kleinere Schäden gesundheitsschädlich sind.
Da würde ich mich aber beim Mieterverein/bzw. Anwalt beraten lassen.


ich hatte genau die gleiche Idee. :P
da es nur am Fenster in diesen begrenzten Raum ist. :yes:
Fenster ständig auf Kipp, :nene: bekommst du wahrscheinlich noch einen vom Vermieter drauf. :labern:
richtig lüften bedeutet:
Fenster auf und auf der Gegenseite auch, mindestens 10 min Querlüften, nicht Kippstellung. :yes:

Bearbeitet von gitti2810 am 11.02.2011 12:45:02


"Fuge zum Fenster" hört sich so an, als wenn es bei geschlossenem Fenster da leicht zieht - vielleicht müsste da mal eine Dichtung erneuert werden (Hausmeister, Fensterbauer).
So kleine Schäden würde ich schnell selbst beseitigen, sonst passiert da eh ewig nichts: bei abwischbaren Flächen (Fensterrahmen?) wöchendlich mit Brennspiritus reinigen, sonst mit Schimmelentferner, Desinfektionsmittel oder so einsprühen. Bei dem Wetter jetzt gibt es leider schell kleinere Schimmelflecken auf kalten Flächen. Häufiger Luftaustausch ist gut - aber zu trockene Luft ist auch nicht gesund und das Wasser schlägt sich eben schnell auf den kältesten Stellen nieder.


Ja, stimmt so ungefähr alles. Ich habe Einfachverglasung, und bei Streichen der Fensterrahmen habe ich die FArbschicht etwa 2 mm auf das Glas hochstreichen lassen; mit Abkleben natürlich. Dann kan an DER Stelle (Übergang von Glas zu Holzrahmen) wenigstens nicht so schnell wieder was entstehen.
Vorher hatte ich den "Schimmel", also den grünlichen Belag, mit Schimmelentferner eingesprüht und mit einer Zahnbürste aus den tiefsten Furchen rausgeholt gehabt. Nun sollte es wieder sehr lange dauern, bis sich da was bildet. Wichtig war auch, die Schwachstelle Rahmenwinkel gut satt zu streichen, denn da kommen auch leicht Minirisse, der Nährboden für Schimmel, rein.

Ansonsten kann die Vermieterin mir Schimmelbildung nicht anlasten, denn die Luftfeuchtigkeit ist oft unter 40%, und diese Sache an den Fenstern ist ja wohnungsbedingt wg. Einfachverglasung. Denn die Scheiben laufen immer an jetzt. Es sind ja auch Löcher unten im Rahmen, damit das Kondenswasser nach draußen ablaufen kann. Da hilft Lüften, wie auch immer durchgeführt, nicht viel.

Und Brennspititus unverdünnt? Ich mache ins Fensterputzwasser immer einen ordentlichen Schuss, aber nie unverdünnt.


Bei Einfachverglasung wirst Du immer etwas kämpfen müssen. Zu einer Literflasche Brennspiritus kippe ich immer so ca. 1 Glas Wasser (0,2 Liter), dann wird es nicht ganz so brennbar :D Das Zeug sollte halt gut desinfizieren und löst auch Fett ganz gut; angefeuchtetes Küchentuch reicht zum Abwischen (nicht den ganzen Fensterputz damit machen, sonst bist Du durchs Einatmen schon blau..). Natürlich aufpassen mit Alkohol-empfindlichen Flächen und Feuer; das dürfte aber für teuere Desinfektionsmittel auch gelten.

Bearbeitet von chris35 am 11.02.2011 17:15:18



Kostenloser Newsletter