Warum verfärben sich die Blätter von Grünpflanzen


Warum verfärben sich die Blätter von Grünpflanzen in Hydrokulturen gelb und fallen ab ?
Sie sind richtig eingesetzt, haben Dünger und auch ausreichend Wasser, aber die Blätter
färben sich gelb, Gelbe Blätter entfernt und gleich 2 Tage später sind die nächsten Blätter gelb.


Vielleicht steht die Pflanze zu dunkel? Oder vielleicht eignet sich die Pflanze nicht für Hydro? Um welche geht es denn da?

Bearbeitet von Superhausfrau am 11.02.2011 12:20:55


Hallo sternzwaage :blumen:

Es wäre schon hilfreich, wenn du sagen könntest, welche Pflanze(n) es ist/sind. Einen zu hohen Wasserstand könnte eine Ursache sein, dann Zugluft, zu dunkler Stand, zu kalt ist auch möglich. Hydropflanzen brauchen warme Füße ;)
Oder, wenn es eine Ficus Benjamini ist, dann ist es nichts abnormales, der wirft halt auch mal ihre Blätter ab ... dafür kommen aber schon wieder welche :)


Auch noch hilfreich zu wissen wäre, wie lange die Grünpflanzen schon in Hydrokultur stehen - schon lange / von Ang an oder erst relativ kurze Zeit?
Frisch von Erde auf Hydro umgesetzte Pflanzen brauchen einige Zeit, um sich umzugewöhnen, da können auch schon mal ein paar Blätter mit draufgehen.
Noch andere Möglichkeiten sind: Zu warm, zu trockene Luft, Schädlingsbefall.... ?? :unsure:


HalloSternzwaage, das Problem hatte ich auch mal. Einen Kolbenfaden in Hydro gekauft, der wurde aus einer Großpflanzung in einen für mich passenden Topf gesetzt und mickerte bei mir. Ich bin mit dem Topf wieder in den Laden gegangen und der Chef hat alles wieder ausgetopft und festgestellt, das trotz aller Vorsicht an einem Wurzelstrang eine Verletzung war. Minimal, aber immerhin. Den Pott hat er mir geschenkt und ich suchte mir eine andere Pflanze aus. Bald danach fing mein geschenkter Kolbenfaden aber mit dem Wachsen an. Immer wenn er zu groß wurde, gab es Ableger,in allen Büroräumen waren Kolbenfaden vorhanden und der ursprüngliche Topf ist schon längst nicht mehr vorhanden, aber er wurde nur abgeschafft, weil unsere Katzen ihn anknabberten und er sehr giftig ist. Also pflege deinen Topf weiter, Hoffnung ist immer. Oder??
Schönen Tag noch wünscht Käthi aus der pennianneWG


Ich habe sehr viele Pflanzen in Hydro. Aber meist wird der Fehler gemacht, dass man sie zu viel giesst. Auch mit düngen bin ich sehr sparsam, denn überdüngen kannst du auch. Ich dünge 2mal im Jahr. Im Frühjahr und im Herbst. Dann lasse ich die Pflanzen in Ruhe.Ich gebe im Winter auch weniger Wasser.


Hydropflanzen "gießt" und düngt man nicht im klassischen Sinne.
Man kontrolliert nur regelmäßig ihre Unterschalen, ob genügend Wasser darin ist, denn Hydropflanzen bilden nur Wasserwurzeln (je nach Art auch noch ein paar Luftwurzeln). Dünger tut man nur frischen (und sehr mäßig, weniger konzentriert als bei erdegehaltenen Pflanzen) dazu, wenn man das Wasser komplett wechselt und die Wasserschale säubert. So kenne ich es von meiner Mutter, die einige (Grün)pflanzen erfolgreich auf Hydro hatte.
Hydropflanzen reagieren empfindlicher auf zu hohe Düngergaben und zu wenig Licht als "normalgehaltene" Pflanzen auf Erde.

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 15.03.2011 00:55:19


Zitat (risiko @ 15.03.2011 00:45:01)
Ich habe sehr viele Pflanzen in Hydro. Aber meist wird der Fehler gemacht, dass man sie zu viel giesst. Auch mit düngen bin ich sehr sparsam, denn überdüngen kannst du auch. Ich dünge 2mal im Jahr. Im Frühjahr und im Herbst. Dann lasse ich die Pflanzen in Ruhe.Ich gebe im Winter auch weniger Wasser.

Dann hast Du sicher Langzeitdünger, oder? Sonst wäre nur 2x im Jahr etwas wenig. Habe früher auch mit dem Langzeitdüngerkörnchen gearbeitet. Bin dann aber umgeschwenkt auf Hydro-Flüssigdünger. Die kann man auch für Erdpflanzen nehmen. Nur umgekehrt, also Erdpflanzen-Flüssigdünger geht nicht für Hydropflanzen.
Bei mir steht nämlich ein Pflanzenmix - Hydro sowohl als auch Erdpflanzen und ist es pflegeleichter nur mit einer Düngersorte zu hantieren ;)
Jetzt wieder so alle 2-3 Wochen düngen, sonst nur Wasser. Ab Herbst wieder 1x jeden 2. Monat vielleicht.

Stimmt, wir haben damals nur Langzeitdünger verwendet. Für die Grünpflanzen reicht das.



Kostenloser Newsletter