Bonsai: Er stirbt vor sich hin...


Hallöchen!

Zur Hochzeit haben wir einen Bonsai geschenkt bekommen, das ist jetzt etwa ein halbes Jahr her.
Am Anfang war er wirklich schön, viele Blätter undso, aber mit der Zeit wirft er immer mehr die Blätter ab, sie vertrocknen einfach und werden schwarz.

Was mich wundert: Er treibt seitlich aus dem Stamm aus, diese Blätter sind wirklich mehr als 3mal so groß wie die Blätter, die aus den Ästen kommen und satt und grün mit neuen Trieben.
Meine Mum hat mir jetzt geraten, diese Seitentriebe abzuschneiden (ist ja kein Holz, sondern nur so weicher Stängel wie bei Blumen), damit der Baum seine Kraft mehr in die Äste steckt.

Hab ich nun schon mal gemacht, aber er treibt trotzdem zur Seite, die Äste haben kaum noch Blätter.

Wie muss ich mit dem kleinen Sensibelchen umgehen?!?

Liebe Grüßen und Danke!

Jana


zuerst mal, was ist es denn für ein Bonsai,
Bonsai allgemein, wenn es heimische Bäume sind, mögen sie keine trockene Zimmerluft. Sie sollten im Freien geschützt überwintern.
Also erst mal genauere Angaben.

Tschüssi uli


Und dabei ist hier vor kurzem erst ne Primel gestorben... :heul:


Zitat
Und dabei ist hier vor kurzem erst ne Primel gestorben... cry_1.gif


rofl rofl rofl

Ist ja schlimm hier.

Aber zu dem Bonsai weeß ick ooch nüscht.

Ja, beim googeln ist mir auch aufgefallen, dass Bonsai nicht gleich Bonsai ist. :unsure:

Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, wir haben ihn kommentarlos geschenkt bekommen, auch ohne Zettelchen (glaub ich jedenfalls, werd mal nachschauen) - ich mach mal ein Foto, vielleicht kann mans da erkennen.

Im Freien kann er leider nicht stehen, wir haben weder Balkon noch Terrasse oder sonstwas :heul: :(

LG,

Jana

Bearbeitet von Schnuffichen am 03.04.2006 22:24:58


Und das sind die Blätter, wenn das hilft ;)

Danke schon mal :blumen:


hm... könnte es das hier sein?


Ich glaube, dein Kollege muss doch raus an die frische Luft ( vll bei Bekannten ). Und die neuen Triebe nicht abschneiden. Er will ja.
Deine Geschichte erinnert mich daran, dass wir früher auch mal einheimische Spösslinge von Buchen und Eichen, die durch ewiges Beknabbern durch Wild einen recht ordentlichen Stamm hatten, ausgebuddelt haben und sie als " Bonsai" verkauft und verschenkt hatten. :augenzwinkern:
Da "richtige" Bonsai sehr sehr teuer sind, gibt es auf dem Markt viele " getürkte". Kann sein, dass der Schenker auch angetrickst wurde ?? Nach dem Preis fragen kannst du jawohl schlecht. Wenn es ein " getürkter " ist, dann hat er höchstwahrscheinlich ein Problem mit zu stark beschnittenen Wurzeln.
Mein Tipp: Raus mit ihm an die Luft und nicht dran rumschnippeln und beobachten.
Viel Glück


Danke für die Tipps :)

Ob es sich um den Kollegen auf dem Bild handelt, kann ich leider nicht sagen.
Allerdings wölben sich die Blätter bei meinem nicht so nach innen, wie es auf dem Bild scheint - aber ansonsten scheint es ähnlich.

Ich werd mal schauen, ob ich das Bäumchen zu den Schwiegis bringen kann.
Was meint ihr, wie lange es braucht, bis er sich wieder etwas erholt hat?
Würde ihn ungern für immer draußen stehen lassen, weil er doch wirklich sehr hübsch ist und mich an unsere schöne Hochzeit erinnert.

@jumper:
Ja, ich weiß echt nicht, wie viel der Schenker bezahlt haben könnte.
Es waren "nur" Verwandte über 1000 Ecken, die man einmal in 10 Jahren trifft - sie waren in der Gegend und deshalb (!) zum Brunch am nächsten Morgen eingeladen und ich könnte mir durchaus vorstellen, dass sie für dieses Geschenk "weils sich so gehört" nicht horrende Preise bezahlt haben, sondern vielleicht 20 bis 30 Euro. (welch wirre Gedankengänge)

Liebe Grüße und danke nochmal,

Jana


Ja Ja Jana,
das hab ich mir schon fast gedacht.
Bonsai sind ja Mini-Bäume, die ihren riesigen Kollegen in nichts anderem nachstehen als der Größe. So " richtige" kosten dann schon mal 400, 600 Euro. Richtig " Richtige " viel mehr. Die sind denn auch schon mal 6o Jahre alt, haben zig Äste und hunderte Blätter, alles nur mini-mini. Junge gibts es auch schon billiger ( 100, 150 EUR ), aber das sieht man denn auch, dass sie noch jung sind.
Wenn deiner ein auto wär, würde ich sagen ; " weiterfahren und beobachten"
Vll erholt es sich ja auf einem Balkon, und wenn er sich dann ein wenig gefangen hat, kannst du versuchen ihn an einem kühlen Platz in der Wohnung zu stellen. Und versuch rauszukriegen was er überhaupt für einer ist. Über die Blätter.


Das ist ein Zimmerbonsai.

Im April draussen - und der ist mausetot!

Falls der obere Teil schon tot ist, musst du dir halt überlegen,

ob du den unteren als Bonsai weiter ziehen willst. Besser als nix.

Oft haben die schon einen defekt, wenn die im Supermarkt veröckt werden.

Die Sorte gabs bei Penny. Und er sieht ertrunken/vertrocknet aus.

Ich habs dann gelassen, weil die so heikel sind mit den Hochwurzeln,

und man nie weiß, wie die gepflegt wurden, bis in den Laden.

Feuchter halten - ohne dass die Wurzeln im Wasser stehn.

Faule Wurzeln führen auch zum Vertrocknen.

Und ein wenig Pampersgranulat in die Erde.

Nicht lachen! Das ist echt gut - speichert die Feuchtigkeit.

Nach den Blättern ist es ev. eine Chinesische Ulme oder eher Junischnee.

Am besten, was über die Pflege lesen.

Junischnee ist zickig mit Temperatur und Licht.

Einen Bonsei sollte man nicht verschenken, die sind sehr zimperlich.

Gießen:

Sobald die Substratoberfläche leicht angetrocknet ist, sollte wieder gegossen werden. Staunässe und Ballentrockenheit sollte man jedoch vermeiden.

Temperatur:

Im Sommer am besten ins Freie. Da es sich um eine Kalthauspflanze handelt, benötigt sie im Winter einen frostfreien, aber möglichst hellen Standort, der die 10-15° C Grenze nicht überschreitet. Wenn man sich daran hält tritt eine, für den Baum wichtige Wachstumspause ein, wobei der Baum auch Laub verlieren kann. Dafür nutzt er dann im kommenden Frühjahr die gesparten Kräfte voll aus.

Umtopfen:

Jüngere Exemplare werden circa alle zwei Jahre umgetopft, ältere alle drei bis fünf Jahre. Bei jedem Umtopfen sollte unbedingt ein Wurzelschnitt erfolgen.

Viel Glück!

http://www.yamadori-bonsai.de/c/05/Art/Ser.htm

Bearbeitet von Ingeborg am 18.04.2006 08:11:00



Kostenloser Newsletter