PC schaltet sich aus


Seit ein paar Tagen habe ich ein Problem, immer wieder schaltet sich der PC automatisch ab und fährt dann wieder hoch. Es ärgert mich natürlich, wenn ich geschrieben habe und alles ist weg. Das komische ist aber, dass er dann wieder auf die Seite kommt, in der ich gerade war.
Das hatte ich im letzten Jahr schon einmal, aber das hat sich wieder gegeben ohne dass ich etwas gemacht habe. Ich bin jetzt laufend am kopieren, dass ich nicht alles nochmal schreiben muß.

An was kann das liegen?


du hast sicher im Hintergrund Updates runter geladen(also dein PC) und wenn er sie einbinden will, fährt er runter und wieder hoch.
aber dann hast du ein kleines Fenster übersehen, wo er dir sagt das er es in einigen Sekunden macht.
wenn du dann nicht auf spähter geklickt hast, und deine Sachen gespeichert hast.
ist es erstmal vorbei. :trösten:
also immer schön drauf achten was dein Kumpel der PC sagt. :trösten: :wub:


Hast Du schon mal ein Virenprogramm drüber laufen lassen ?


Welches Betriebssystem hast du denn?
Wann und wie oft macht sich das bemerkbar?

Bearbeitet von Sparfuchs am 21.02.2011 08:00:11


Hallo Gitti, da kommt aber kein Fenster, er fährt ohne Vorwarnung runter und wieder hoch.
Etwas anderes ist mir auch noch schleierhaft. Wenn ich z.B. auf meiner Bilderseite bin und ein Bild anklicke, das ich verändern möchte, zuschneiden usw. reagiert meine Maus nicht mehr. Ich muß den PC dann direkt beim PC ausschalten. <_< Ich glaube er macht das um mich zu ärgern.
Hallo Houseman habe ich auch schon gemacht, hat aber keine Viren angezeigt.
Hallo Sparfux ich habe XP, manchmal tagelang nichts dann wieder kurz hinter einander und dann meistens, wenn ich etwas geschrieben habe, oder im Internet etwas lese z.B. hier, dann schaltet er einfach ab.

Bearbeitet von Rexyangi am 21.02.2011 10:51:40


:o na dann ist irgendwas falsch, ja tolle Idee von mir ich weiß. :pfeifen:

wir sollten jetzt mal nach Nachi oder Bierle rufen und zwar gaaaaaanz laut! :wub:


Zitat (Rexyangi @ 21.02.2011 10:42:24)
Hallo Gitti, da kommt aber kein Fenster, er fährt ohne Vorwarnung runter und wieder hoch.
Etwas anderes ist mir auch noch schleierhaft. Wenn ich z.B. auf meiner Bilderseite bin und ein Bild anklicke, das ich verändern möchte, zuschneiden usw. reagiert meine Maus nicht mehr. Ich muß den PC dann direkt beim PC ausschalten. <_< Ich glaube er macht das um mich zu ärgern.
Hallo Houseman habe ich auch schon gemacht, hat aber keine Viren angezeigt.
Hallo Sparfux ich habe XP, manchmal tagelang nichts dann wieder kurz hinter einander und dann meistens, wenn ich etwas geschrieben habe, oder im Internet etwas lese z.B. hier, dann schaltet er einfach ab.

ich bin zwar nicht Nachi oder Bierle, ich vermute dein PC "friert" ein. Das kann defekter RAM oder defekte CPU sein. Oder dein PC ist einfach überlastet, gib mal unter START /AUSFÜHREN "taskmgr.exe" ein und unter dem Reiter Peformance siehst du wie die CPU ausgelastet ist, wenn die bei 100 Prozent steht, solltetst Du mal unter den REiter Prozesse schauen, welcher Prozess die hohe Auslastung verursacht.

Wenn er allerdings dauern von alleine runterfährt und wieder automatisch neu bootet, tippe ich auf Defekt, das Verhalten kenne ich vom sogenannten Bluescreen.

Ich tippe auch auf die Hardware. Du kannst noch mal folgende Einstellung ausprobieren:
Unter "Start" auf Systemsteuerung, dann "System" mit Doppelklick starten, auf Registerkarte "erweitert" unter "Starten und Wiederherstellen" auf den Knopf "Einstellungen", dort das Häkchen "automatisch Neustart durchführen" rausnehmen und mit OK bestätigen.
Dann sollte der PC nicht einfach neu starten, sondern stehenbleiben :-) Keine Panik: mit Ausschalten bzw. ein paar Sekunden auf den Einschalt-Knopf kannst Du den PC dann abschalten und danach wieder von Hand starten.
Vorher guck mal auf das Fehlerbild: steht da irgendwo (ich meine rechts oben oder unten in der letzten Zeile) irgendwas über das Programm, was sich verheddert hat? Z.B. irgendwas mit .DLL oder ein Fehlercode...


Wurde denn der Rechner denn schon mal entmüllt?

-ccleaner drüber laufen lassen

-defragmentieren

- unnötige Programme aus dem Autostart entfernen

Wie viel Arbeitsspeicher hat dein System denn?

Habe die Erfahrung gemacht das XP heute wesentlich mehr Arbeitsspeicher braucht als das bei der Einführung der Fall war und das alleine durch die Updates.

Bearbeitet von Sparfuchs am 21.02.2011 14:03:24


Eventuell wäre es auch mal ratsam, den PC zu öffnen und zu überprüfen, ob der Lüfter vom Prozessor, von der Grafikkarte und vom Netzteil sauber ist. Kühlprobleme durch verdreckte Lüfter können auch zu sehr seltsamem Verhalten des Rechners führen.

Wenn der Rechner abstürzt und neu durchstartet, liegt auf alle Fälle ein nicht unerheblicher Systemfehler vor. Es wäre wohl sinnvoll, diesen automatischen Neustart abzuschalten, damit man den sog. Bluescreen zu sehen bekommt.
Die angezeigte Fehlermeldung lenkt einem dann doch schon mal gerne in die richtige Richtung.

Fehlermeldung abschreiben und hier posten. Oder ein gut lesbares Bild machen und hierher ins Forum verlinken.

Abstellen die Autostarts:
Start-->Systemsteuerung-->Icon System-->Tab Erweitert-->Bei "Starten und Wiederherstellen" auf den Button Einstellungen-->Bei "Automatisch Neustart durführen" mal das Häkchen raus und dann mit OK bestätigen.


Friert der PC allerdings auch mal ein, kommt natürlich kein Bluescreen mit Fehlermeldung.


Zitat (Knuddelbärchen @ 21.02.2011 19:12:12)
Eventuell wäre es auch mal ratsam, den PC zu öffnen und zu überprüfen, ob der Lüfter vom Prozessor, von der Grafikkarte und vom Netzteil sauber ist. Kühlprobleme durch verdreckte Lüfter können auch zu sehr seltsamem Verhalten des Rechners führen.





das ist doch mal ein Tipp nach meinem Geschmack... das ist es nämlich meistens wenn jemand wegen so was um Hilfe ruft... :daumenhoch:

Zitat (Nachi @ 21.02.2011 19:14:32)
das ist doch mal ein Tipp nach meinem Geschmack... das ist es nämlich meistens wenn jemand wegen so was um Hilfe ruft... :daumenhoch:

Ja, Nachi, alles Erfahrungen. Ich weiß schon gar nicht mehr bei wieviel Leute ich schon total verdreckte PCs gereinigt hab, die immer wieder abstürzten, wegen thermischer Überlastung. Besonders schlimm sind die Kisten dann, die in einem Raum stehen in dem geraucht wird.
Da verschmutzen die Lüfter und Kühlkörper noch schneller, weil sich so ein Nikotinkleister bildet. Dei Reinigung ist dann mehr als mühsam. :heul: :heul:

Zitat (Knuddelbärchen @ 21.02.2011 19:12:12)
Kühlprobleme durch verdreckte Lüfter können auch zu sehr seltsamem Verhalten des Rechners führen.


Oder aber der Lüfter hat komplett den Geist aufgegeben, hatte das selbe Problem, und der Lüfter war völlig hinüber. Lässt sich aber ohne Probleme selbst austauschen, der Lüfter selber kostet nicht allzu viel.

Hallo,

ich denke, die Spur führt zum Netzteil.

Ich hatte auch mal einen PC, der hatte exakt dieses Verhalten an den Tag gelegt.

Nachdem ich ihm ein neues Netzteil eingebaut hatte, war Ruhe im Karton.

Gruß

Highlander


Das Problem ist halt, das solche Symptome viele Ursachen haben kann. Vieleicht hat auch ein Kondensator auf dem Board nen Macken und der verursacht dann Störngen, die dann wiederum Neustarts, Freezings, Bluescreens zur Folge hatten.
Aber Netzteil ist auch immer mal wieder ein guter Punkt. Viele von denen taugen nix. Mein neues war nach 3 Jahre auch im Eimer. Nun ist wieder mein altes Fortron drinne vom 1999. Es läuft und läuft und läuft......... :wub:


Heute z. B. hat mein PC nicht gesponnen, obwohl er stundenlang aktiv war. Mein PC wurde vor 6 Monaten gründlich gereinigt und vom Rauch kann es nicht kommen, weil wir alle Nichtraucher sind, aber Staub ist ja überall.
Ist schon komisch, wie mit meiner Nähmaschine, wenn ich unbedingt etwas nähen muß, spinnt sie. Ich muß ihr erst drohen, dass sie ins Eck fliegt. Beim PC habe ich nun um Rat gefragt und jetzt stehe ich da wie die Blöde. <_< Ich hoffe aber es bleibt so.Holz Klopf, ist doch wie verhext.
Sorry, vom technischen verstehe ich eigentlich nur Bahnhof, dafür habe ich einen PC Fritze, aber der macht es auch nicht kostenlos und ist auch nicht immer erreichbar, wenn man ihn braucht.

Ich bedanke mich aber für eure Tipps und Ratschläge.


Noch eine andere Richtung: Hast Du vielleicht Skype installiert und beim letzten Mal skypen nicht richtig runtergefahren?


wenn es ein Hardwareproblem ist (und die Vermutung liegt nahe) kann ich nur sagen: viel Spass beim Suchen

ich hatte vor langer Zeit einen IBM PC, bei dem waren die Kondensatoren ausgelaufen ... das war glücklicherweise nicht zu übersehen, wenn man innen rein geschaut hat ... das Ding hatte sich auch ständig selbst gebootet

bei dir hätte ich auch zuerst aufs Netzteil getippt


Nein Skype habe ich nicht. Es war wohl wieder so eine Faxe von meinem PC, denn jetzt ist es wieder gut, fragt sich nur wie lange. Ist schon komisch, im letzten Jahr war es das Gleiche.


Also ich würde als erstes meine Daten sichern und die komplette Festplatte formatieren und Windows neu installieren. Wenn dann immer noch die Fehler auftauchen würde ich die Kontakte von RAM, G-karte, sonstige Karten und die Laufwerke säubern (mit einem weichen Tuch) und sicherstellen das die Verbindung auch besteht (Stecker richtig sitzt). Bei der Gelegenheit kann man auch gleich denn lästigen Staub aus dem Rechner entfernen mit dem Staubsauger (aber nicht an die Karten und ans Motherboard kommen!!!)

Wenn immer noch der Fehler auftaucht eine Karte nach der andern ausbauen und jedes mal gucken ob der Rechner immer noch neu startet. Danach an denn RAM wenn mehr als einer drin ist.

Ansonsten fällt mir nichts dazu ein, aber ich hoffe das du es hinbekommst und dir das einwenig geholfen hat.


PS: ich kann mir durchaus vorstellen das es doch an der Software liegt, aber das ist nur meine Meinung.


Bis jetzt ist es ok, mußte nur kräftig fluchen, drohen und um Hilfe fragen. <_<
Ich habe eure Ratschläge gespeichert, ich hoffe aber, dass ich sie nicht brauchen werde, aber man weiß nie.



Kostenloser Newsletter