400€ Job / Beschäftigungsverbot


Guuuten Morgen ihr Lieben!!!

Ich hab heut mal net Frage die mich zur Zeit ziemlich belastet. Ich habe seit November 09 einen 400 € Job und bin ja nun in der 13 Woche schwanger. Nun bin ich für 2 Wochen krank geschrieben und wenn es am Donnerstag nicht besser ist will mir meine Ärztin ein Beschäftigungsverbot ausschreiben. Ich denke nicht das es soweit kommt aber ich bin mir auch ziemlich sicher das ich nicht bis zum Mutterschutz areiten kann. Eigentlich müsste ich bis Mitte Juli arbeiten - ich denke nicht nicht das mir das möglich sein wird - leider.

Nun stellt sich mir aber die Frage - und ich hab im Internet schon wie verschiedensten SAchen dazu gefunden - sollte es wirklich zu diesem BV kommen - ist das dann so wie bei einer normalen Anstellung und mein Chef muss mir dann 6 Wochen weiter mein GEld zahlen und danach übernimmt es die Krakenkasse???

Ich bin ja nur über meinen Mann Familienversichert und das würde mich halt interessieren - ob die Kasse das in dem FAll dann übernehmen muss?

Ich hoffe es kann mir jemand einen Antwort darauf geben :-)

Danke!!! LG Daisy


Hi Daisy, wenn es ein BV auf ärztliches Anraten ist, dann muss dein Chef über einenen gewissen Zeitraum hinaus zahlen, danach übernimmt die KK. Sollte es sich allerdings um ein gesetzliches BV handeln, übernimmt sofort die KK. In beiden Fällen spricht der Arzt das Verbot aus, aber die Gründe variieren halt zwischen beiden Arten.

Ruf doch einfach mal bei Eurer KK an und frag nach dem genauen Procedere.


Edit hat das hier für Dich gefunden! Das ist die umfassendste und wahrscheinlich auch richtigste Information, die ich so auf die Schnelle zusammensuchen konnte :)

Bearbeitet von Cambria am 21.02.2011 07:00:37


Hast du einen schriftlichen Arbeitsvertrag?

Da sollte es drin stehen,denn viele Minijober haben sowas nicht.

Edit.man kann Klagen,aber die meisten machen das dann doch nicht. :pfeifen:

Info

Bearbeitet von wurst am 21.02.2011 07:13:41


Danke für eure schnelle Antworten :blumen:

Ja ich habe einen Arbeitsvertrag aber darüber steht da nix.

Ich bin mir halt nur net sicher weil wenn ich ja normal krank werden würde dann würde doch die Kasse auch nix zahlen weil ich ja auch keinen Beitrag bezahl.

Den link schau ich mir gleich mal an wenn ich die Kinder in den Kiga gebracht hab.

Meine Schwiegermutter arbeitet ja bei der KK und sie meinte deletzt noch ich soll es gar net so laut sagen das ich nen 400 € Job hab weil es da vilelicht Probleme gibt?? Glaub ich aber net.

Naja vielleicht sollte ich da wirklich mal anrufen... muss eh ne neue Karte beantragen :-)

LG Daisy


Soo ihr Lieben!!!


Aaaalso - ich hab mich jetzt mal hingesetzt und recherchiert!!! Zuerst bei der Krankenkasseangerufen - spontan meinte Sie ich hätte keinen Anspruch weil ich ja nix einzahl aber Sie erkundigt sich jetzt noch mal :-)

Dann hab ich bei der Advocard angerufen - die konnten mir aber auch net helfen. Die können erst beraten wenn ein konkreter Fall eintritt.

Dann - hab ich bei der Knappschaft angerufen und die sehr nette Dame am Telefon :blumen: führte mich zur Erläuchtung :lol:

Es ist folgendermaßen:

Sobald man ein Beschäftigungsverbot hat MUSS der Arbeitgeber bis zum Mutterschutz (die 6 Wochen vor ET) für meine 400 € aufkommen und zwar zu 100%. Es ist auch richtig das er es nicht von meiner Kasse erstattet bekommt - aber er bekommt es eben von der Knappschaft erstattet weil er für mich ja dort einzahlt.

So - hier ist die Lösung sollte jemand mal in der Situation sein. Das beruhigt mich ungemein - zu wissen das man dann nicht ohne Geld da steht :-)

Noch mal danke für eure Antworten und Wurst :blumen: dein Link hat mich erst drauf gebracht dort mal anzurufen :-)

Lg Daisy


Danke für deinen Bericht, ich arbeite auch im 400€ Job und mußte beim lesen deiner Frage feststellen, das ich doch herzlich wenig Ahnung habe.
Schön das es so gut klappt.Pass gut auf deinen "Untermieter" auf :wub:


glückwunsch zum nachwuchs :blumen:

ich bin zwar keine kk angestellte aber zu 99 % sicher das schwangere beitragsfrei versichert sind ind der gkv, das nur so am rande


Ich arbeite auch in einem 400-€-Job und von daher weiß ich, daß mein ARbeitgeber im Falle, daß ich krankwerden würde den mit bezahlten Lohn - den ich weiterbekomme - von der Bundesknappschaft wieder holen kann. Quasi als Entschädigung und damit er damit eine Aushilfe für mich beschäftigen KÖNNTE. Also ist das bei SS auch so, klarer Fall. Alles Gute!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!



Kostenloser Newsletter