Habe geerbt: Erbe anlegen


Ich habe eine Frage. Ich habe vor einiger Zeit eine größere Summe Geld geerbt und habe mir nun überlegt für die Kids was anzulegen. Auf einer Seite * unerwünscher Link entfernt * im Internet habe ich gelesen, dass Festgeld eine gute Möglichkeit ist.

Nun kenne ich mich da aber gar nicht so gut aus. Hat das von euch schonmal jemand gemacht? Oder soll ich meinen Kindern das Geld einfach auf ihre Sparbücher tun. Ein bisschen was spart sich da ja dann auch zusammen.

Bearbeitet von Wecker am 25.02.2011 13:10:35


Ich gehe davon aus, dass du für die Kinder das Geld langfristig anlegen möchtest. Dann würde ich es auf keinen Fall auf ein Sparbuch einzahlen, weil da die Zinsen oftmals sehr gering sind. Wenn du ein Festgeldkonto mit guten Konditionen findest, leg das Geld da an. Ansonsten würde ich - als jemand, der beim Geldanlegen konservativ denkt und Risiken scheut - nach Wertpapieren schauen. Bundeswertpapiere bringen oftmals einiges an Zinsen und du kannst sie bei der Bundesschuldenverwaltung kostenlos verwalten lassen, musst also keine Depotgebühren bezahlen.
Ich würde mich einfach mal bei verschiedenen Banken erkundigen, was die so anbieten. Und daran denken, dass du bei der entsprechenden Bank für die Kinder einen Freistellungsauftrag erteilst, damit nicht noch Abgeltungssteuer einbehalten wird und du deshalb für die Kids eine Steuererklärung abgeben musst.


Vergiss das Sparbuch. Was du da an Zinsen ansammelst, wird von der Inflation mehr als aufgefressen. Lass dich von einem Vermögensberater deiner Sparkasse beraten, welche Varianten wieviel Rendite bringen, sag dazu gleich ob du viel Sicherheit und wenig Rendite willst oder wenig Sicherheit und (vielleicht) viel Rendite.


Danke für Eure Antworten. Ich glaube ich lasse mir wirklich mal einen Termin bei meiner Bank geben.


Aber bloß nicht bei einer Sparkasse. *) Diese Kassen haben einen schlechten Ruf als Anlageberater. Und wenn schon Bank, dann mindestens bei zweien oder dreien! :ph34r:
Und lass Dir bei der Verbraucherberatung einen Termin geben, denn es hört sich so an für mich, als gehe es nicht nur so und ein paar Hunderter. Da solltest Du schon etwas an Zeit investieren und Dich nicht auf nur eine Empfehlung verlassen - zumal Bankangestellte dazu neigen, nur ihre eigenen Papiere anzuraten, denn das bringt wohl am meisten Provision für sie.

*) Achtung: Fußnote! :lol: Ich wurde dort mal so schlecht beraten, dass ich nachher zum Direktor bin, und der hat dann eigenhändig die Sache storniert. Später sagte man mir dann: wieso gehst du denn auch DORT hin??


Es kommt natürlich auch darauf an wieviel Risiko du eingehen willst. Gute Aktienfonds bieten auf lange sich eine Rendite zwischen 7-11% im Jahr...



Kostenloser Newsletter