No-Name-Toner gesundheitsschädlich? Hustenreiz und "dicke" Augen


Hallo Muttis,

bisher hatten wir für unseren Laser-Drucker im Büro die passende Toner-Kassette des Druckerherstellers.
Unsere Administration kam jetzt auf die Idee, mal die "Hausmarke" unseres Büromaterial-Lieferanten auszuprobieren, da die Kassette rund 20 EUR billiger ist.

Am Montag Nachmittag habe ich die billigere Kassette in den Drucker, seit Dienstag Morgen reagieren wir drei Damen mehr oder weniger stark mit allergischen Reaktionen.
Bei einer Kollegin ist es besonders stark, sie reagiert mit Hustenreiz, "dicken" Augen und geschwollener Gesichtshaut.
Bei mir ist es "nur" ein leichtes Brennen der Augen.
Wir sind aber beide sowieso allergisch "veranlagt", Pollen und Hausstaub usw.

Wir drucken ca. 50-100 Seiten am Tag, unser Büro hat 20 qm.

Könnt ihr euch vorstellen, dass die Symptome vom Toner kommen?
Habt ihr vielleicht selbst schon mal sowas gehabt?

Vielen Dank im voraus für eure Tipps und Erfahrungen.

Grüße
Herbstzeitlos


Und ob das davon kommen kann.
Da es auch noch zeitlich zusammen passt und es euch alle 3 gleichzeitig erwischt hat, liegt die Vermutung mehr als nahe, dass es vom Toner kommt.
Ich weiß, dass es einige Leute gibt, die allergisch reagieren.
Wollte grad mal gucken, was als Ursache dafür in Frage kommt.
Gib mal bei Google
toner allergische reaktion
ein,
da bekommst du mehrere Links, die sich zu lesen lohnen.
Ich hab da jetzt nicht alles gelesen, aber es wird wohl in der Regel davon ausgegangen, dass das Problem bei den Geräten liegt.
Wenn ihr allerdings beim Originaltoner diese Beschwerden nicht hattet, dann würde ich ganz eindeutig den neuen dafür verantwortlich machen.
Aber lies das alles selbst mal genauer durch.


Hallo Herbstzeitlos.
Ganz vorsichtig gesagt : Bei so einem kleinen Büro und soviel Seiten gedruckt, da waren die Probleme vorprogrammiert.
Bei billigen Tonerkasetten ist oft die Abdichtung und die Partiekelgröße anders und paßt nicht zum Drucker. Schon wenn die Reinheit geringer ist, klappt es nicht mehr mit der Dosierung und dem Einbrennen. Vermutlich ist jetzt auch schon im Drucker einiges an Tonerstaub freigesetzt worden. Pessimistisch gesehen müßte ein Fachmann, von der Berufsgenossenschaft, Arbeitsschutz, das überprüfen.
Ich drücke Euch die Daumen, daß es " nur " eine Grippe ist, die Euch heimgesucht hat. Das NUR ist nicht böse gemeint, da die Spätfolgen vom Tonerstaub gefärlich sein können.
:heul:

Bearbeitet von alter-techniker am 23.02.2011 17:55:03


Zitat (alter-techniker @ 23.02.2011 17:53:55)
Ich drücke Euch die Daumen, daß es " nur " eine Grippe ist, die Euch heimgesucht hat. Das NUR ist nicht böse gemeint, da die Spätfolgen vom Tonerstaub gefärlich sein können.
:heul:

OK... aber jetzt keine Panik: Spätfolgen können bei langer Belastung mit dem Zeugs auftreten - und die Spezis streiten sich immer noch drum. So schnell sterbt Ihr nicht dran ;)
Erstmal mit Cheffe reden, den Drucker so schnell wie möglich raus aus dem Büro oder Toner wieder wechseln lassen (gerade bei noch vollem Toner und evtl. versautem Gerät sollte das ein Fachmann machen). Wenn es Euch dann wieder besser geht, ist der Beweis erbracht, daß es am Toner liegt.

Hallo,

vielen Dank für die Antworten.

Meine Kollegin ist heute morgen zum Arzt, da ihr eines Auge kpl. zugeschwollen ist.
Der Arzt meint zwar auch, das mit dem Drucker im Büro wäre nicht so toll, aber ihre Probleme kommen
wohl eher nicht vom Toner, sondern von den frisch erblühten Haselnüssen.
Sie hat eine Spitze und Allergie-Tabletten bekommen und soll nach ihrem Urlaub (sie fliegt am Montag nach Florida, die Glückliche) nochmal einen Allergie-Test machen lassen.

Bei mir ist heute nichts mehr zu spüren.

Klar, dass Laserdrucker-Toner gesundeheitsschädlich ist / sein kann, wissen wir.
Ich habe "Toner allergische Reaktionen" gegoogelt, was da steht ist ja wirklich zum fürchten.
Wir haben ja auch schon oft überlegt, den Drucker aus unserem Büro zu verbannen, aber das ist leichter gesagt als getan.
Die Alternative ist ein Umsteigen auf den Mega-Monster-Riesen-Drucker-Scanner-Kopierer im Service-Raum,
dahin müssen wir über einen langen Gang laufen, dann ist das Ding besetzt, weil irgendjemand farbige Seminarunterlagen druckt, oder jemand hat die Sachen, die man gedruckt hat durcheinander gebracht, oder was mitgenommen hat, was ihm nicht gehört.
Manchmal müssen wir auch auf unserem Briefpapier drucken, das dann einzulegen, ohne dass jemand zwischendurch was druckt, ist schwierig.

Wir werden uns auf jeden Fall nochmal zusammensetzen, wie wir unsere Druckmengen reduzieren können,
denn ich denke, dass ein Drucker nur gefährlich ist, wenn er druckt. Wenn er einfach nur da steht, kann doch nichts passieren, oder? Je mehr man druckt, desto gesundheitsschädlicher.

Grüße
Herbstzeitlos


Hallo Herbstzeitlos,
da ihr das Drucken in eurem Büro wahrscheinlich nicht umgehen könnt, solltet ihr wenigstens darauf achten, regelmäßig zu lüften. Es gibt auch bestimmte Grünpflanzen wie z. Bsp. Schefflera oder Grünlilien, die besonders viel Schadstoffe aus der Luft filtern. Vielleicht könnt ihr euch ja solche anschaffen, die kosten nicht viel und sind auch pflegeleicht.

Bearbeitet von dieheulsuse am 24.02.2011 12:56:10


Hallo Herbstzeitlos,

es gibt im Normalfall bei sogenannten Profigeräten die Möglichkeit, die Ausdrucke im Drucker zu speichern und den Ausdruck erst dann zu beginnen, wenn Ihr am Gerät seid und den gespeicherten Inhalt zum Drucken aufruft. Bei uns nennt sich das "Locked print". Musst Du mal bei den Optionen nachsehen, ob das Euer Super-Duper-Farbdrucker-Kopierer-Scanner auch kann. So kommt wenigstens nix mehr weg und VOR Ausdruck könnt Ihr dann das entsprechende Papier einlegen.

Oder es werden nur noch solche Ausdrucke in Eurem Büro gemacht. Alles andere geht über den grossen Drucker per "locked print".

Und ich denke, wenn Ihr schon den ganzen Tag sitzt, werdet Ihr ein bisschen Bewegung ganz toll finden.

Frau trifft Kollegen und tauscht sich aus.....

Gruß

Highlander



Kostenloser Newsletter