Heizungen fallen andauernd aus!


Guten Abend,

heute war ein Tag auf den ich seit 2 Wochen gewartet habe und nun bin ich noch enttäuschter. Es geht um meine Heizungen. So fing es an:

Seit fast 1 Jahr wohne ich in meiner jetzigen Wohnung. Bis November war alles super. Die Heizkörper heizten sehr gut und machten auch keine Geräusche. Dann wurden bei uns im Block die Heizuanlagen entwässert, neu befüllt und alle Heizkörper entlüftet. Seit dem habe ich nur noch Probleme. :heul:

Die Heizkörper gehen entweder gar nicht oder es funktionieren nur 1-2. Es kam schon 1 Klempner, 3 mal der Hausmeister und heute wieder eine Firma, die die Anlage entwässerte, neu auffüllte und alle Heizkörper entlüftet hatten.

Bis gestern ging die Heizung im Schlafzimmer richtig, die im Wohnzimmer wurde nur zur Hälfte warm und die im bad und Küche gar nicht. Seit heute funktioniert wieder gar keine. :angry:

Was soll ich bloß machen? Mein Vermieter schickt immer nur neue Klempner die alle nur Mist bauen und der Hausmeister ist auch schon total genervt. Heute Nacht muss ich schon wieder frieren und morgen bei 12-13°C aufwachen. Das kann es doch gar nicht sein.


Bist Du im Mieterbund, oder hast Du eine Rechtsschutzversicherung mit Mietrechtsschutz?- Wenn ja, dann frag nach, was der Mieterbund oder Dein Anwalt empfiehlt.- Grundsätzlich kannst Du wohl die Miete mindern.- Was die Heizung natürlich nicht in Funktion setzt.- Allerdings dann den Vermieter antreibt, sich des Problems mal richtig anzunehmen.

Viel Erfolg; lieben Gruß...IsiLangmut


Schreibe Deinem Vermieter einen Brief und schildere ihm nochmals eindringlich den Zustand der Heizungsanlage in Deiner Wohnung. Teile ihm mit, daß Du nunmehr endgültig auf Abhilfe bestehst und setze ihm für die einwandfreie Instandsetzung eine Frist von vielleicht einer Woche. Teile ihm gleichzeitig zwar höflich, aber bestimmt mit, daß Du Bei Nichteinhaltung der Frist eine Mietminderung in Erwägung ziehen wirst. Wie hoch diese Minderung ausfallen darf, darüber solltest Du Dich beim Mieterbund oder bei einem Anwalt oder der Verbraucherzentrale erkundigen. Eine zu hohe Minderung kann nämlich durchaus zu neuen Problemen mit dem Vermieter führen, eine zu niedrige Minderung führt möglicherweise zu gar nix, womit Dir dann ebenfalls nicht geholfen ist.

Ich wünsch Dir viel Erfolg und bald wieder eine ordentlich zu beheizende Wohnung!

Murmeltier

Bearbeitet von Murmeltier am 02.03.2011 20:39:39


Bin weder im Mietverbund noch habe ich einen Mietsrechtschutz.
Es ist ja nicht so dass der Vermieter nichts macht aber es bessert sich einfach nicht.

Immer wenn ein Klempner kommt geht gar nichts mehr nach dem Entlüften und wenn der Hausmeister mehr Luftdruck macht, gehen zwar 1-2 Heizungen aber es wird nur die Hälfte der Heizkörper (wenn überhaupt) warm und gluckern wenn sie an sind.

Ich zahle schon relativ wenig aber viel Nebenkosten. Ich denke mal der Vormieter hatte schon einiges versucht und ist dann einfach ausgezogen.
Ich würde auch sehr gerne ausziehen aber ich habe derzeit nicht so viel Geld für neue Möbel oder einen Umzug. (bin noch Azubi)

Richtig, wenn dann würde ich zwar weniger Geld zahlen aber müsste immer noch frieren. Die Wohnung und somit auch die Heizkörper sind schon ganz schön alt. Haben aber ein einigermaßen modernes Thermostat.


Was nützt der moderne Thermostat, wenn die Heizung kein heißes Wasser zum Heizen bekommt... ich würd dem Vermieter da auch mal mit Mietminderung drohen, evtl. kann der den Verlust dann an die Installationsfirma, die das nicht gebacken bekommt, weiterreichen - das wär dann allerdings nicht mehr dein Problem. Mach ihm doch mal klar, dass es auch für sein Gemäuer nicht so günstig ist, wenn nicht vernünftig geheizt werden kann: da könnte es dann durchaus sein, dass sich Schimmel in seinem Eigentum breit macht .

Wenn Hausmeister, Installateure und Vermieter es einfach nicht auf die Reihe bekommen, mach ihnen ein Angebot, das sie (hoffentlich :pfeifen: ) nicht ablehnen können: entweder Mietminderung, oder der Vermieter soll dir eine elektrische Heizung zur Verfügung stellen (und dann möglichst auch wenigstens einen Teil der dann erhöhten Stromrechnung übernehmen)


Hmm, ich werde morgen nochmal den Hausmeister anrufen, damit es wenigstens in dem Wohn- und Schlafraum warm ist und den Vermieter nochmal verständigen, dass es immer nur schlimmer wird.


Die Heizkörper fand ich bis November sehr sehr gut. Sie sind zwar alt aber hatten ausgezeichnet geheizt und hatten nicht mal auf Stufe 4 Geräusche gemacht. Aber seit dem das 1. Mal Wasser entleert wurde funktionieren sie einfach nicht mehr. :angry:


Ich hab gerade mal bei Frau Google geschaut. Es gibt dort eine Seite Mietminderungstabelle. Dort kannst Du nachsehen, welche Minderungshöhe bei Deinem Problem in Frage kommen könnte. Wenn ich richtig geschaut habe, liegt die Höhe der Minderung zwischen 15 - 30 %. Informiere Dich dort mal und entscheide dann, was Du tust. Jedenfalls ist der momentane Heiz-Zustand so nicht akzeptabel.

Murmeltier


Vielleicht sollte der Hausmeister einfach mal mehr Wasser in die Anlage füllen... mit "mehr Luftdruck" ist da nicht gedient. Wasser auffüllen, sämtliche Heizkörper entlüften - und dann mal nachsehen, wie der Wasserdruck danach ist, ggf. noch mal Wasser nachfüllen. Aber das sollten der Hausmeister und der Inschtallatör auch wissen...


Danke :) Ich vermute dass mein Vormieter schon eine Mietminderung beantragt hatte und diese wohl auch durch ging, da ich seine Kosten übernommen hatte. Kann ich das dann nochmal machen?


so wie sich das anhört macht die Heizung gluckernde Geräusche was ja auf Luft in der Anlage hindeutet. Wurden denn die Heizungen schon mit automatischen Heizkörperentlüftern(direkt am Heizkörper)ausgestattet? und wenn du die oberste Wohnung im Haus hast ist die Heizungsanlage eventuell schon mit einem automatischem Schnellentlüfter am Rohr ausgestattet wurden?


Genau, sie gluckert. Habe gar nichts der beiden genannten Sachen und ja ich wohne im Dachgeschoss. Immer wenn ich die Heizkörper entlüfte (bis das Wasser läuft) gehen die Heizkörper nicht mehr. :wacko:


Selbstverständlich kannst Du eine weitere Mietminderung androhen. Was der Vormieter gemacht hat, ist Schnee von gestern. Du hast einen neuen Mietvertrag abgeschlossen und der ist für Dich bindend und sonst nix!
Der Hausmeister sollte in jedem Fall, wie meine Vorschreiber schon sagten, die Heizkörper nochmals entlüften und dann aber auch das fehlende Wasser wieder nachfüllen. Wenn Deine Körper entlüftet werden und kein Wasser nachgefüllt wird, können die Heizkörper nicht mehr warm werden, weil ja kein Wasser mehr durchläuft. Wenn dann aber trotzdem immer noch Probleme vorhanden sind, verfahre so, wie ich es vorab schon beschrieben hab.

Murmeltier

Bearbeitet von Murmeltier am 02.03.2011 21:30:08


Ich glaube mein Hausmeister mag keinen Menschenkontakt. Noch nie hatte ich den gesehen. Er kommt immer nur irgendwann mal vorbei und erhöht den Luftdruck im Keller. Aber nie klingelt um mal nachzufragen ob die Heizkörper wieder anspringen oder um die Heizkörper zu entlüften. Beim letzten Anruf hatte ich ihn darauf angesprochen aber da meinte er nur, dass er noch nicht weiß ob er an dem Tag überhaupt kommen könnte. :lol:

Und...könnte der Vermieter mich kündigen, da ich zu viel verlange? Derzeit läuft noch immer eine Verhandlung mit 2-3 Firmen wegen neuen Fenstern und mir fallen da noch einige Sachen ein, die ich beanstanden würde an der Wohnung. :pfeifen:


Zitat (Cyda @ 02.03.2011 21:23:15)
Genau, sie gluckert. Habe gar nichts der beiden genannten Sachen und ja ich wohne im Dachgeschoss. Immer wenn ich die Heizkörper entlüfte (bis das Wasser läuft) gehen die Heizkörper nicht mehr. :wacko:

stoße den Vermieter mal mit der Nase auf diese Zwei Produkte: Automatischer Schnellentlüfter für das Rohr in der obersten Wohnung und Vollautomatischer Heizkörperentlüfter denn das wird auf die Dauer günstiger als laufend Klempner oder Hausmeister im Einsatz zu haben...

Du, Cyda, der muß nicht den Luftdruck erhöhen, sondern den Wasserstand in der Heizungsanlage nach dem Entlüften aller Heizkörper im Haus. Ganz so einfach kann Dein Vermieter Dir nicht kündigen. So geht es nun auch nicht. Er ist dafür verantwortlich, daß die Mietsache von den Mietern zu 100 % zu nutzen ist und das muß er nun mal gewährleisten! Ich sagte ja bereits, wenn Du mit ihm schriftlichen Kontakt aufnimmst, sei höflich, aber nicht unterwürfig, aber mach ihm schon klar, daß Du Dein Recht kennst und auch in Anspruch nimmst.

Murmeltier

Bearbeitet von Murmeltier am 02.03.2011 21:48:22


Zitat (Cyda @ 02.03.2011 21:37:44)
Ich glaube mein Hausmeister mag keinen Menschenkontakt. Noch nie hatte ich den gesehen.

Dann hat er vielleicht seinen Beruf ein bisschen verfehlt...

Zitat
Er kommt immer nur irgendwann mal vorbei und erhöht den Luftdruck im Keller.


Wenn er tatsächlich LUFT in die Heizung füllt... dann kann die Heizung bei dir nie warm werden. WASSER muss aufgefüllt werden, sofern der Druck zu niedrig ist (und das ist er anscheinend, wenn das heiße Wasser nicht bis zu dir raufkommt).


Zitat
Und...könnte der Vermieter mich kündigen, da ich zu viel verlange? Derzeit läuft noch immer eine Verhandlung mit 2-3 Firmen wegen neuen Fenstern und mir fallen da noch einige Sachen ein, die ich beanstanden würde an der Wohnung.  :pfeifen:


Das hätte er vielleicht gerne... aber dafür müsstest du dir schon was zu Schulden kommen lassen. Die Wohnung vollmüllen, Ungeziefer als Haustiere halten und vielleicht auch noch ein kleines privates Bordell in der Bude führen. So lange du die Wohnung vertragsgemäß nutzt, kann er dir nichts, außer bei Eigenbedarf.

Hallo, gerade kam ich von der Arbeit und siehe da...die Heizkörper springen wieder alle an. In der Küche geht die Heizung komplett, im Bad eigentlich auch und im Schlaf- und Wohnzimmer werden die Heizkörper nur zu einem Viertel warm. Kann ich dagegen etwas machen oder ist schon wieder Luft in den Heizkörpern?


Zitat (Cyda @ 03.03.2011 15:27:06)
im Bad eigentlich auch und im Schlaf- und Wohnzimmer werden die Heizkörper nur zu einem Viertel warm. Kann ich dagegen etwas machen oder ist schon wieder Luft in den Heizkörpern?

Wenn die Heizkörper nur zu einem Drittel warm werden, ist dies ein Zeichen für Luft im Heizkörper-bedeutet entlüften und Wasser nachfüllen (Heizanlage).

Also das kann doch gar nicht sein. -_- Da werden hier andauernt die Heizanlagen entleert, aufgefüllt und entlüftet. Aber nicht wieder nachgefüllt, nach dem Entlüften.


Ich frag mich gerade, warum die Anlage ständig entleert und wieder aufgefüllt wird? Wenn ich mich nicht täusche, wurde in unserem Haus mindestens seit wir hier wohnen (ca. 17 Jahre) das Wasser in den Heizkörpern nicht gewechselt, nicht mal als wir im Keller eine neue Heizung installieren mussten. Nur wenn der Druck zu sehr absinkt, wird wieder etwas Wasser aufgefüllt.

Das Wasser in den Heizkörpern kann (theoretisch - sofern das Haus so lange steht) hundert Jahre und länger darin verbleiben. Mir wurde mal von einem Fachmann erklärt, dass diese kompletten Wasserwechsel gar nicht gut wären, denn dadurch würde wieder mit Sauerstoff und Kohlendioxid angereichertes Wasser in die Rohre und Heizkörper gelangen, was Korrosion begünstigen würde.


Zitat (Valentine @ 03.03.2011 16:01:44)


Das Wasser in den Heizkörpern kann (theoretisch - sofern das Haus so lange steht) hundert Jahre und länger darin verbleiben. Mir wurde mal von einem Fachmann erklärt, dass diese kompletten Wasserwechsel gar nicht gut wären, denn dadurch würde wieder mit Sauerstoff und Kohlendioxid angereichertes Wasser in die Rohre und Heizkörper gelangen, was Korrosion begünstigen würde.

Genau so ist es, entleert wird nur wenn entweder der Kessel/Therme getauscht wird oder die Heizkörper erneuert werden! Ansonsten ist das neu befüllen Gift für die Anlage, es ist seit einiger Zeit sogar teilweise Vorschrift über so ne Kartusche zu befüllen damit so wenig Korrosionsgefahr wie möglich besteht und sich keine Ablagerungen bilden!

Naja,

wenn der Hausmeister tatsächlich (wie geschrieben) Luft ins System füllt, hat er 1. das System einer Heizung nicht begriffen und 2. ist es kein Wunder, dass ständig Luft im System ist.

Im Prinzip müsste der Hausmeister an einem Nachmittag, am Besten Samstag Nachmittag zur Sportschauzeit unten den Wasserzulauf ins Heizungssystem öffnen und ALLE Mieter müssten in ihren Wohnungen nacheinander die Entlüfterschrauben an den Heizkörpern öffnen bis Wasser austritt.
Am Besten im Erdgeschoss beginnen und dann im Dachgeschoss als letztes Enden und dann den Zulauf wieder schliessen (Luft steigt nach oben).

Gruß

Highlander


Warum beim 1. mal die Heizanlage neu befüllt wurde weiß ich nicht. Vor einigen Tagen wurde die Anlage neu befüllt da bei uns im Dachgeschoss die Heizkörper jeden Winter ausfallen. Da wurde ein neuer Absperrschieber in die Anlage eingebaut. Dann oder davor wurde das Wasser abgelassen und nach dem Einbau kam ein Mann hoch und hatte in allen Wohnungen (in denen jemand war) die Heizkörper entlüftet. So lange bis Wasser floß. Bei mir hatte das pro Heizkörper etwa 3 Minuten gedauert. Ist das normal? Und dann ging auch alles. Ich denke mal dass die die Anlage vor dem Entlüften befüllt hatten.

Vorhin hatte ich für 10 Sekunden die Heizung im Wohnzimmer entlüftet (es kam nicht mal Wasser) und nun heizt der Heizkörper wieder einmal nicht. :( Sie gluckerte alle paar Minuten laut und nun sind die Rohre fast kalt obwohl ich den Thermostat auf Stufe 3,5 habe. :heul:

Wie lange arbeiten Hausmeister? Habe die Heizung jetzt auf 0 gestellt in der Hoffnung, dass sie wenigstens in 30 Minuten wieder zum Viertel heizt und ich auf 17°C komme.

Bearbeitet von Cyda am 03.03.2011 17:41:54


Ich befürchte da ist überall noch viel Luft im System. Wie groß ist euer Haus denn?
Es hilft nicht zu entlüften, wenn nicht gleichzeitig Wasser nachgefüllt wird. Das Ausgleichsgefäß gleicht nur kleine Mengen fehlendem Wasser aus. Wenn also nur in einem Heizkörper bissl Luft ist, reicht das.

Aber hier hilft nur, einer im Keller füllt nach, der oder die anderen in den Wohnungen entlüften.

Was sind das für Firmen, die das nicht auf die Reihe bringen :labern:


Einen Hausmeister sollte man immer erreichen können.


6 Aufgänge mit jeweils 7 Wohnungen.


Ich fass es nicht. Es liegt offensichtlich an zu geringem Druck im System bzw. zuviel Luft bei Dir oben. Vielleicht ist ja das Ausdehnungsgefäß kaputt: da ist zum Teil "Reserve"-Wasser, zum Teil Luft drin - da könnte der Hausi also wirklich Luft (Stickstoff) nachfüllen, um den Druck zu erhöhen. Nützt nur nix, wenn Wasser fehlt oder die Membrane zwischen Wasser und Stickstoff kapott ist. Laut Wiki soll das Ding sogar jährlich gewartet werden.
Eigentlich braucht Dich das alles gar nicht interessieren: Du bist Mieter und hast Anrecht auf eine heizbare Wohnung.


Morgen, kaum zu glauben...gestern abend wollte ich noch den Hausmeister anrufen. Aber der war natürlich nicht mehr ab 17 Uhr zu erreichen. Nach 1 Stunde warten ging er immer noch nicht ran, so dass ich mich an meinen Vermieter wenden wollte. Aber auch dort war niemand mehr im Büro. :lol:

Da so oder so irgendwann jemand kommen müsste, hatte ich einfach nochmal die Heizkörper entlüftet. Und nun gehen sie wieder zu einem Viertel. ^_^ Ich traue mich nur nicht dieHeizkörper komplett zu entlüften, bis das Wasser fließt. Nicht dass nachher die Heizkörper wieder für 30 Minuten komplett warm werden und dann ausfallen.



Kostenloser Newsletter