Fasching Karneval Fasnacht: Wer mag es? Wer nicht?


Hi,
wenn mich nicht alles täuscht, geht diese Narrenzeit bald wieder los...

Und: ICH HASSE ES!!!!!!

Ich weiß gar nicht wirklich warum ich es hasse, aber wenn ich per Zufall im Fernsehen diese Büttenreden sehe und dieses "Mainz, wie es singt und lacht..."sorry, da krieg ich Anfälle :wallbash:

Ich war glaube zweimal bei einem Faschingsumzug, einmal in Thüringen und einmal hier in Franken, zugegeben, beides nicht wirklich Hochburgen, was Fasching angeht und dementsprechend noch erträglich.

Aber wenn ich im Fernsehen die Übertragungen aus Köln sehe, frag ich mich echt, was Menschen dazu treibt, einmal im Jahr so auszuticken.

Das ist ja echt wie auf Knopfdruck, jetzt ist Karneval, jetzt besaufen wir uns und haben buchstäblich Narrenfreiheit. Ich meine, da werden fremde Frauen auf der Straße abgeknutscht, Kravatten abgeschnitten, Leute beleidigt und alles mit der Begründung, es sei ja schließlich Karneval.

Außerdem finde ich es dreist, daß bei diesen Büttenreden oder diversen Sitzungen Leute aus dem öffentlichen Leben derart beleidigt und fast schon denunziert werden. Diese Leute sitzen sogar teilweise noch im Publikum.

Nicht falsch verstehen, ich bin ein Fan von Kabaret und da geht es teilweise auch echt derb zu, nur finde ich, wird beim Karneval die Grenze des guten Geschmacks oft überschritten.

Ich hoffe, alle Karnevalsfanatiker erschlagen mich jetzt nicht mit Kamelle.

Ich bin auch echt kein Kind von Traurigkeit, hab mich auch schon mal besoffen und bin bestimmt auch schonmal richtig ausgetickt.

Mich nervt halt einfach nur dieser KARNEVAL!!!!! Vorallem, daß man überall damit belästigt wird....

Aber hey, wer in dieser Zeit seinen Spaß hat, meinen Segen hat er... :D

Achso, ich weiß, es gibt wohl nen Unterschied zwischen Karneval und Fasching, aber ich weiß nicht was für einen, deswegen habe ich diese Begriffe frei Schnauze benutzt.


Ich mag Karneval auch nicht . ich bin das ganze Jahr narrisch genug :wacko:


Ich bin auch froh, wenn Karneval wieder vorbei ist :ph34r:
Was mich an Karneval am meisten stört, ist, wie schon gesagt, daß man ständig diese Sitzungen um die Ohren "gehauen" bekommt und daß man, speziell an Rosenmontag und Faschingsdienstag, ständig von völlig besoffenen Karnevalisten blöd angemacht wird und sich nicht mal richtig trauen kann, sich zu wehren, weil man Angst haben muß, einen auf die Rübe zu bekommen. So was kann ich hassen :ph34r:


I LOVE IT!!!
Nicht wegen dem saufen!
An Karneval kommen alle(zumindest hier bei uns)aus ihren "Löchern",Leute die man fast das ganze Jahr net zu Gesicht bekommt,sind unterwegs um Spass zu haben.
Ich freue mich von Aschermittwoch bis Veillchendienstag auf den Zug in Heimbach-Weis!
Ich war immer die erste die Montags nach dem Karnevals-Urlaub schon wieder Urlaub für´s nächste Jahr eingetragen hat. ;)

Ich finde es toll,welche Mühe sich die Gruppen geben,die Gestaltung der Wagen,der Kostüme und der Schmincke.
Die Musikgruppen sind hier bei uns einsame Spitze.

Karneval im TV mag ich auch nicht besonders,vorallem die Mainzer können mir gestohlen bleiben,die sind gar nicht witzig,find ich!

Mir geht um den Zug,Leute zu treffen,mit ihnen Spass zu haben und ja,ich gebe zu auch um mit ihnen das ein oder andere Bierchen zu trinken.
An Kerneval kann man nun mal so richtig ausgelassen sein,die meisten Leutz die ich kenne haben ansonsten nicht das Geld und auch nicht die Möglichkeit sich mal gehen zu lassen.
An Karneval ist einem niemand böse,wenn man mal über die Strenge schlägt,da sagt man sich,das ist nun mal so an den närrischen Tagen.
Ich freue mich schon wahnsinnig auf den Zug in Heimbach-Weis!!!


Karneval/Fasching, mir geht dieses ÄÄ, ÄÄ auch auf den Senkel.
Habe nichts, aber auch garnichts damit am Hut.
Dazu muß man vielleicht in der richtigen Region/Familie geboren werden.

Bei uns im Dorf findet einmal im Jahr ein Schützenfest statt, kann man mit Karneval gut vergleichen.Dafür habe ich auch nichts über, bin ja auch nur eine Zugezogene, ist also nicht meine Tradition, die damit gepflegt wird.Die ganzen "Ureinwohner" haben auch ihren Spaß dran und opfern alle Urlaub für diese, für sie wichtigste Jahreszeit.

Aber jedem das seine, wenns denen Spaß macht bitte.


Ich kann Karneval auch nichts abgewinnen, aber hier in der Gegend kann man dem ganzen gut entgehen, wenn man will.....................ist nicht so eine riesige Sache wie in Mainz & Köln usw..........

Karnevalsmuffel - Aha


Ich will mich ja jetzt nicht aufregen - aber wie ein Franke sich anmasst über Karneval zu reden ohne es jemals auch nur erlebt zu haben finde ich schon recht überheblich.

Mit Karneval bin ich aufgewachsen und es geht um viel mehr als um trinken und Fernsehen. Am Karnevalsumzugsweg stehen Kinder und alte Leute, deren Augen strahlen weil es Kamelle und Strüssjer gibt. Wer einmal in diese strahlenden Augen geschaut hat (wohlgemerkt die Kamelle wird aus eigener Tasche gezahlt und einfach so unters Volk "geschmissen") der wird diesen Moment nicht mehr vergessen.

Karneval im Fernsehen ist öde. Alkohol in Mengen finde ich jederzeit blöd.
Aber Karneval ist einfach etwas das Spaß macht - und wenn man keinen Bock drauf hat, lässt man es einfach bleiben.


Alaaf, Helau seid Ihr bereit,
Willkommen zur Beklopptenzeit!
Mer kenne des aus der Akte X,
doch Mulder rufe hilft dann nix,
des kommt durch Strahle aus dem All,
und plötzlich dann ist Karneval.

Uff einen Schlach wern alle dämlich,
denn das befiehlt das Datum nämlich.
Es ist die Zeit der tollen Tage,
so eine Art Idiotenplage,
eine Verschwörung, blöd zu werden,
die jährlich um sich greift auf Erden.
E´ wahre Ausgeburt der Hölle,
und Ausgangspunkt davon ist Kölle.

Denn dort gibts nicht nur RTL,
das Fernseh-Einheitsbrei-Kartell,
sondern aach jede Menge Jecken,
die sich auf Nasen Pappe stecken,
in Teufelssekten sich gruppieren,
danach zum Elferrat formieren,
und dann muß selbst das dööfste Schwein,
dort auf Kommando fröhlich sein.

Auf einmal tun in allen Ländern,
die Leute sich ganz schlimm verändern.
Sie geh´n sich hemmungslos besaufe,
und fremde Mensche Freibier kaufe,
schmeiße sich Bonbons an de Schädel,
betatsche Jungens und aach die Mädel
und tun eim jede den se sehen,
ganz furschbar uff die Eier gehen.

Sie tun nur noch in Reime spreche
und sind so witzisch, man könnt breche,
bewege sich in Polonäsen,
als trügen sie Gehirnprotesen,
man möchte ihnen - im Vertrauen -
am liebsten in die Fresse hauen.

Doch was soll man dagege mache?
Soll man vielleicht noch drüber lache?
Es hilft kein Schreie und kein Schimpfe,
man kann sich net mal gegen impfe,
die Macht der Doofen ist zu stark,
als daß man sich zu wehrn vermag.

Am besten ist, man bleibt zu Haus,
und sperrt den Wahnsinn einfach aus.
Man schließt sich ein paar Tage ein,
und läßt die Blöden blöde sein!
Der Trick ist, daß man sich verpisst,
bis widder Aschermittwoch ist.

Und steht ein Zombie vor der Tür,
mit so nem Pappnasengeschwür,
und sagt statt "Hallo" nur "Helau",
dann dreh 'nen um, die dumme Sau,
und tritt ihr kräftig in den Arsch,
und ruf dabei "Narrhalla-Marsch"

Helau!


Verfasser m.W. unbekannt


Zitat (Regenbogen1965 @ 24.01.2006 - 16:56:53)
Ich will mich ja jetzt nicht aufregen - aber wie ein Franke sich anmasst über Karneval zu reden ohne es jemals auch nur erlebt zu haben finde ich schon recht überheblich.


@Regenbogen 1965

Hey, hey, hey,
immer langsam mit die Pferde und bitte nicht gleich aggressiv werden. Ich hab hier nur mal meine Meinung gesagt. Ich bin noch ziemlich neu hier im Forum aber mir ist aufgefallen, daß es immer gleich Leute gibt, die von Anfang an aggressiv auf Meinungen reagieren. Ich habe mir überhaupt nichts angemaßt, sondern nur festgestellt, daß ICH Karneval hasse.

Bitte erstmal tiefgründig lesen, bevor man gleich sooo reagiert. Ich habe auch geschrieben, daß ich mal bei zwei Umzügen dabei war, wohlgemerkt auch nicht in einer Hochburg, was ich auch geschrieben habe. Mir hats trotzdem nicht gefallen, obwohl ich verdeutlichen möchte, daß ich die sehr aufwendig gestalteten Wagen sehr schön fand und auch die Arbeit, die dahinter steckt, durchaus zu würdigen weiß. Ich bilde mir nur aufgrund der Karnevalsübertragungen im Fernsehen meine Meinung, und was ich dort sehe, gefällt MIR absolut nicht, finde ICH nur blöd, möchte ICH nicht dabei sein.

MIR persönlich ist es schleierhaft, warum so viele Menschen jedes Jahr einen bestimmten Zeitraum brauchen, um so auszuticken.

BTW; komme ursprünglich aus Berlin und nicht aus Franken. Vielleicht liegt auch darin meine Meinung begründet, da ja Berlin alles andere als eine Faschingshochburg ist. Obwohl es dort mittlerweile auch schon Jecken gibt.

Und bitte, ich bin keinesfalls überheblich, ich halte mich sogar für sehr tolerant, deswegen auch mein Satz: Aber hey, wer in dieser Zeit seinen Spaß hat, meinen Segen hat er...

Nur, möchte ICH auch am Fasching von Jecken in Ruhe gelassen werden, was einige dieser Jecken aber nicht einsehen und denken, sie hätten Narrenfreiheit.

Lieber Regenbogen, ich hoffe, ich konnte Dich besänftigen, aber ich war trotzdem etwas verletzt über deine Aussage.

Zitat (Regenbogen1965 @ 24.01.2006 - 16:56:53)
Ich will mich ja jetzt nicht aufregen - aber wie ein Franke sich anmasst über Karneval zu reden ohne es jemals auch nur erlebt zu haben finde ich schon recht überheblich.


Welcher Franke masst sich hier was an??

Sag nur nix gegen Franken, gell.....:mafia:

Um einen Franken zu begeistern, muss schon was geboten sein. Aber wenn eine bestimmte ( Alkohol?) Schwelle überschritten ist geht auch hier die Post ab :jupi:


@Rausg´schmeckte
Das Faschingsgedicht hab ich neulich auch irgendwo gelesen :pfeifen:


Narrhallamarsch, und weg


:mussweg:

Zitat (obelix @ 24.01.2006 - 17:37:06)
Um einen Franken zu begeistern, muss schon was geboten sein. Aber wenn eine bestimmte ( Alkohol?) Schwelle überschritten ist geht auch hier die Post ab :jupi:


Das kann ich bestätigen, die meisten Franken, die ich kenne, sind Spassbremsen. *frechgrins*

Aber ich kann dem Karneval auch nix abgewinnen Melly. Aber meine Kiddies fahren voll drauf ab. Können se sich wieder mit Süssigkeiten vollstopfen bis sie nicht mehr können. In der Schule wird sich auch noch kostümiert etc. pp. :ph34r:

Mich stört aber eher diese alberne Vermummung und die Saufgelage. Partys ansich mag ich schon!! :party:

Schrecklich finde ich auch das Recht, was sich "närrischen Weiber" herausnehmen und sich einfach an fremden Eigentum vergreifen.Damit meine ich diese Krawatten und Schnürsenkel Abschneiderei an einem bestimmten Tag in dieser Narrenzeit.
Für mich ist das Sachbeschädigung, wenn man überfallartig dazu genötigt wird.


Ich bin auch mit Karneval aufgewachsen und ich muss sagen in meiner Kindheit bzw Jugend hat es mir immer super gefallen. Da meine Eltern auch aktiv im Karnevalsverein waren hab ich mich jedes Jahr aufs neue darauf gefreut, wenn ein Thema ausgesucht wurde, die Kostüme alle genäht und verziehrt wurden und wenn natürlich der Wagen beim Bauern in der Scheune gebaut wurde. Man war das aufregend, als man selber einen Nagel in den Wagen hauen durfte, ihn selber mit verziehren durfte und am Ende sagen konnte: Hey, ich hab da mitgearbeitet.
Wenn man dann im Zug auf dem Wagen stand, als Kind und den anderen Kindern Bonbons zuwerfen konnte kam man sich natürlich auch gleich immer ganz wichtig vor. :)
Doof fand ich allerdings immer diese ganzen Sitzungen mit dem Prinzenpaar und dem ganzen Quatsch. Mir war es einach nur wichtig als Kind mit einer Gruppe von Erwachsenen und anderen Kindern etwas Fantasievolles zu gestalten und da am Ende zu präsentieren.

Naja, heute hab ich gar nichts mehr mit Karneval am Hut und meiner Eltern auch nimmer.

Zum Thema Kammelle und sich freuende Menschen am Straßenrand:

Ich hab das damals ganz anders miterlebt. Es wurde von Jahr zu Jahr schlimmer. Diese (bescheuerten) Menschen stehen da unten spannen Regenschirme auf, nur damit sie möglichst viel fangen, suchen sich die besten, und meist teuersten Sachen raus und schmeissen den Rest auf den Boden. :labern: Die Rentner taten mir meistens leid, weil die die einzigstens waren, die sich runtergebückt haben, um auch die normalen Bonbons aufzuheben, und dabei von anderen geschubst oder umgerannt wurden.

Klar gabs auch immer leute, vor allem kleine kinder die sich riesig gefreut haben und ein Strahlen in den Augen hatte, doch von Jahr zu jahr wurden es weniger. <_<


Zitat
Und bitte, ich bin keinesfalls überheblich, ich halte mich sogar für sehr tolerant, deswegen auch mein Satz: Aber hey, wer in dieser Zeit seinen Spaß hat, meinen Segen hat er...




Normalerweise reagiere ich überhaupt nicht aggresiv. Aber wenn jemand etwas Hasst, das er nicht kennt, könnte ich auf die Palme gehen. Wie kann man über etwas so banales Hass empfinden? Und wenn jemand ohne es zu kennen Hass empfindet wie kann er dann tolerant sein?

Sorry wenn ich dich verletzt habe. Deine Worte haben mich zutiefst verletzt. Du hasst etwas das ich aus tiefstem Herzen liebe. Danke für deine Toleranz.

Und noch etwas - Fernsehe stellt vieles falsch dar, Großstädte feiern anders als Kleinstädte und Franken anders (sehr viel anders) als Rheinländer.

Ich lebe in Franken und ich mag Franken und ich mag die "Franken" - aber leben und leben lassen. Lieber Obelix - sorry wenn ich dich aus versehen getroffen habe. :bussi:

Bearbeitet von Regenbogen1965 am 24.01.2006 18:10:04

Zitat (Nyx @ 24.01.2006 - 17:51:29)
Schrecklich finde ich auch das Recht, was sich "närrischen Weiber" herausnehmen und sich einfach an fremden Eigentum vergreifen.Damit meine ich diese Krawatten und Schnürsenkel Abschneiderei an einem bestimmten Tag in dieser Narrenzeit.
Für mich ist das Sachbeschädigung, wenn man überfallartig dazu genötigt wird.

Ist nun mal Fastnacht . Männer können diesen Tag ohne Schlips und Krawatte gehen. Über einen alten Brauch als Sachbeschädigung schreiben finde ich mehr als intolerant.

Die gesamte Familie meiner Mutter sind Meenzer (deutsch: gebürtig in der Stadt Mainz), und ich bin mein ganzes Leben kaum aus dem Taunus und Umgebung rausgekommen, ich bin also mit Fastnacht groß geworden. Ich kann dem trotzdem nichts abgewinnen. Halthalthalt, wir haben immer versucht, mit unseren Kindern, wie schon oben angeführt, "etwas kreatives" zu machen, und hatten damit auch immer viel Spass, besonders wenn unsere Tochter nicht zu den 96% Prinzessinnen und unser Sohn nicht zu den 95% Cowboys gehörten. Vor der Weiberfastnacht hab' ich auch nie Angst, Schlips trag' ich sowieso nicht.
Was ich überhaupt nicht abkann ist die "organisierte" Fastnacht, Sitzungen und Umzüge und so. Nichts gegen die, die sich eine gute Gelegenheit, 'mal einen draufzumachen, nicht entgehen lassen; mir gehts gegen die, die das ganze Jahr über so verkniffen sind, dass ein Fünfeurostück zwischen deren Backen die Prägung verlieren würde, und auf einmal holen sie die ganze Jahresration Albernheit, Übermut und Durst innerhalb weniger Tage nach, um danach wieder eklig zu sein. Versteh' ich halt nich', tut mir leid. Ich hab' das ganze Jahr über Spass, feiere immer gern, bin sehr oft furchtbar albern, und hab auch oftmals grooooßen Durst, dazu brauch ich keinen Kalender.


Zitat (obelix @ 24.01.2006 - 17:37:06)
@Rausg´schmeckte
Das Faschingsgedicht hab ich neulich auch irgendwo gelesen :pfeifen:



Äääääächt? :pfeifen:

Dachte, ich lasse alle an dieser poetischen Ader teilhaben, nicht nur Dich :bäh:

Zitat (Regenbogen1965 @ 24.01.2006 - 18:07:55)



Normalerweise reagiere ich überhaupt nicht aggresiv. Aber wenn jemand etwas Hasst, das er nicht kennt, könnte ich auf die Palme gehen. Wie kann man über etwas so banales Hass empfinden? Und wenn jemand ohne es zu kennen Hass empfindet wie kann er dann tolerant sein?

Sorry wenn ich dich verletzt habe. Deine Worte haben mich zutiefst verletzt. Du hasst etwas das ich aus tiefstem Herzen liebe. Danke für deine Toleranz.


@Regenbogen

Mh, ich glaube, wir hatten nen blöden Start....

Aber ich glaube, etwas abstraktes wie zum Beispiel Karneval, zu hassen, ist doch was anderes, als die Menschen, die dabei mitmachen. Also bitte nicht falsch verstehen. Und um Himmelswillen, ich gönne jedem seinen Spaß beim Karneval, Fasching etc... Als Kind hab ich mich ja selbst gern verkleidet.

Nur:Mich nervts.... Also nicht die Menschen an sich, also nicht die Individuen, also nicht Du, sondern das ganz abstrakte Karneval. Einfach nur dieses Geschrei und Getue rund um Karneval.....

Übrigens, Toleranz bedeutet nicht, daß ich es auch gut finden muß, das wäre dann Akzeptanz....

Also :peace:

:weissefahne: Hatte heute einen ( :kotz: ) Tag. Und du hast wirklich bei mir einen seltsamen Knopf getroffen... (eigentlich mehrere gleichzeitig rofl )

Hass ist für mich etwas, das für Vergewaltiger, Mörder und Kinderschänder passt. Man sollte nicht hassen. Make Love not war :bussi:

Aber ist schon gut - ich lese besser in diesem Fred nicht :pfeifen: - gegen dich habe ich ja nichts. :D

:daumenhoch: :peace:


Zitat
Nur:Mich nervts.... Also nicht die Menschen an sich, also nicht die Individuen, also nicht Du, sondern das ganz abstrakte Karneval. Einfach nur dieses Geschrei und Getue rund um Karneval.....

und warum entfliehst du diesem geschrei und getue nicht...zb. ferien machen irgendwo,wo kein karneval gefeiert wird? aber bloss nicht in die schweiz.....hier sind die narren auch los und wie :lol: :lol:

Zitat (bonny @ 24.01.2006 - 20:58:32)
und warum entfliehst du diesem geschrei und getue nicht...zb. ferien machen irgendwo,wo kein karneval gefeiert wird? aber bloss nicht in die schweiz.....hier sind die narren auch los und wie :lol: :lol:

äh, naja, ich leb ja nicht in einer Faschingshochburg. Mein Kommentar bezog sich nur so allgemein auf dieses Getue UND auf dieses Fernsehprogramm... Da schalte ich dann aber um bzw "enfliehe" auf einen anderen Kanal.... B)

Ich glaube, mich stört sogar nur, daß jetzt überall ein auf Fasching gemacht wird, nicht nur in Mainz, Köln, Düsseldorf etc...(Bitte um Verzeihung, wenn ich jetzt ne Hochburg vergessen habe), da wo er wirklich hingehört. Warum müssen jetzt mehr und mehr Städte unbedingt Karneval feiern, die mit dieser Tradition gar nichts zu tun haben. Ich finde, das wirkt auf mich so wie Knopfdruck und nu habn wa Spassssss. Es wird halt immer schwerer dem Treiben zu entfliehen... :hmm:
Irgendwann haben uns die Jecken alle und dann gibts nur noch Kamelle :D

@ Mellly und Regenbögelchen1965 :blumen:

*malvorsichtigindierundewerf*

vielleicht war eher die Haltung: "Ich bin Karnevalist, und jetzt hats lustig zu sein, da versteh ich keinen Spaß" :lol: gemeint. Oder auch: "Das ganze Jahr bin ich völlig humorlos, aber an Fasching laß ich die alkoholisierte Sau raus" :rolleyes:

Mit den Beispielen meinte ich jetzt nicht Dich, Regenbogen1965 :blumenstrauss:

Liebe Grüße von Büchi, die an einem Faschingsdienstag geboren ist :hihi:

Bearbeitet von Bücherwurm am 24.01.2006 22:42:32


:wacko: Also ich hab mit Fasching nix am Hut.
Ich lebe zwar im Rheinland und bin auch in
Düsseldorf geboren, aber das ändert ja nix.

Ich bin froh wenn die tollen Tag zu ende sind
und zwar aus dem Grund:

Ich muss alle jecken Tage arbeiten und zwar kellnern!

Habe eigentlich jetzt schon genug, da ja jetzt ständig
schon Sitzungen sind.

Ständig hast du es mit besoffenen Personen zu tun. :prost:

Schöne Grüße aus dem jecken Mönchengladbach! :party:

Zuckerschneckchen :blumen:


Wenn meine liebe Büchi hier schon was schreibt... :wub:

Also ich habe Humor - fast immer. rofl Als ich 16 Jahre alt war haben mich schon Leute gefragt - Mensch was hast du denn getrunken das du so gut drauf bist?!? Nichts. Cola. Ich mag es nicht wenn die Leute betrunken sind - ok einen Schwips hatte ich auch schon mal - auch bisschen mehr. Aber nur ein bisschen. :prost:

Mir gefällt der Karneval so wie er in kleinen Orten noch gefeiert wird. Richtige Tradition. Wenn sich da jemand daneben benimmt kennen ihn auch die anderen und erinnern sich das ganze Jahr daran - sich und alle anderen. rofl

Nein, ich schaue nicht Mainz bleibt Mainz und auch nicht wider den tierischen Krampf. Die Rosa Funken die guck ich (wenn ich aus Zufall dran denke) - die sind witzig. Meistens. Die rufen aber auch Aloha. :jupi:

Aber ich denke mal, heutzutage kann man dem Karneval locker aus dem Weg gehen - notfalls per DVD. Der Karneval ist sowieso dem Untergang geweiht - oder glaubt ihr, das man das online feiern kann? Und in einigen Jahrzehnten wird es wohl Veranstaltungen in dieser Art nicht mehr geben.

Also liebe Antikarnevalisten - habt noch etwas Geduld.

Und jetzt - gute Nacht.
:schlafen:


@Regenbogen1965 :bussi:

Was aber wirklich gut ist, ist im WDR die "Stunksitzung". B)

Bearbeitet von Bücherwurm am 24.01.2006 22:52:43


@Bücherwurm - und die kommt am gleichen Abend. :sabber: Naja, die beiden Dinger guck ich schon - aber wirklich nicht immer. Kennst du die rosa Funken? Hier mal der Link: Rosa Funken


Zitat (Regenbogen1965 @ 24.01.2006 - 22:56:11)
@Bücherwurm - und die kommt am gleichen Abend. :sabber: Naja, die beiden Dinger guck ich schon - aber wirklich nicht immer. Kennst du die rosa Funken? Hier mal der Link: Rosa Funken

ja, die kenne ich auch :lol: , die sind klasse :wub:

Karneval, naja. Auch nicht mein Ding. <_<

Aber Verkleiden und Mottofeten --> Ja ja ja :lol:


hm ... bei uns in österreich wird der fasching (so heisst das da :P ) auch nicht so zelebriert wie in deutschland.
und ich muss auch zugeben, dass ich ihn bei uns auch gar nicht besonders gern hab.

aber vor zwei jahren waren wir - weil wir dort basketball-bekannte haben - karneval in bonn und sind auch am rosenmontag nach köln gefahren. und das war schon ein feines erlebnis ... kann mich nicht erinnern, sowas schon mal erlebt zu haben und weiss auch jetzt schon, dass der kölner karneval mich irgendwann wiedersehen wird B)


Zitat (Regenbogen1965 @ 24.01.2006 - 22:49:52)
......Also ich habe Humor - fast immer.  rofl  Als ich 16 Jahre alt war haben mich schon Leute gefragt - Mensch was hast du denn getrunken das du so gut drauf bist?!? Nichts. Cola.....

dann war es bestimmt der viele Zucker von der Cola :P

:lol: :lol: rofl

Nun lass ich auch mal meine gespaltene Persönlichkeit sprechen.

Ich wohne ja, wie viele wissen, im Sauerland. Also quasi im Notaufnahmelager für Karnevalsflüchtlinge. ;)
Von daher dürfte klar sein, hier haben wir mit Karneval nicht viel am Hut.

Trotzdem habe ich Karneval zur genüge kennengelernt. Ob Sitzungen oder den Straßenkarneval. Ich war nämlich jahrelang in einem Fanfarenzug, der zur Karnevalszeit diverse Auftritte hat. Ich kann für mich sagen, es gab viele Spitzenmässige Auftritte und auch einige die weniger toll waren. Das definitiv "bessere" Publikum fanden wir immer bei den kleineren Veranstaltungen, bzw. in kleineren Orten oder den Vorstädten der Hochburgen. Da kam der Spaß und die gute Laune in geballter Ladung vom Publikum zurück. Und das OBWOHL in unserm Verein bei Auftritten kein bzw. so gut wie kein Alkohol getrunken wird. Also ist meine Erinnerung ganz nüchtern betrachtet.
Auch das Vorurteil, "Karnevalisten sind ja alle Besoffen" kann ich so nicht stehen lassen. Klar sind immer welche dabei, die sich die Kante geben, aber der Großteil hat einfach nur seinen Spaß dran und das mit keinem oder nur ganz wenig Alkohol!!
Von den Akteuren mal ganz abgesehen. Ich hab einige "Highlights" aus der Karnevalsscene persönlich kennengelernt. Ja, nicht nur gesehen, sondern auch hinter der Bühne in Garderoben gesprochen. Z.B. Bernd Stelter, Blom un Blömcher, Die Kalauer, das sind Profis, da ist nix mit saufen bei der Arbeit.
Tja und dann gabs eben doch auch Auftritte, wo wir gesagt haben "Nie wieder hier hin" Da wurd gepöbelt ohne Ende. Zum Glück kann sich der Verein aber die Auftritte aussuchen, wo er hingeht. In diesen Orten gabs keine Wiederholung mehr.

Aber nicht nur als Aktiver hab ich Karneval kennengelernt. Auch auf der Straße als Zuschauer oder bei diversen Sitzungen war ich dabei. Und ich hab immer meinen Spaß dabei gehabt. Weil ich einfach gerne Lache und gerne mit fröhlichen Leuten zusammen bin.

Wie kann ich mich nun bezeichnen? Karnevalist? Nee, bin ich nicht. Karnevalsfan? Auch nicht, dafür reicht es nicht. Es ist einfach so, wenn ich mit den richtigen Leuten zusammen feiern kann, seis beim Karneval, Osterfeuer, Kirmes oder sonstwas, dann fühl ich mich wohl. Und das geht auch (mal) ohne Alkohol.

Was ich damit sagen will ist eigentlich ganz einfach, Karneval KANN man feiern, MUSS es aber nicht. Jeder nach seinem Gusto. Auch hier gilt wieder die Toleranz zu den andern Leuten. Der feiern möchte, der soll doch bitteschön feiern, wenn man es selbst nicht möchte, dann gibt es Mittel und Wege, dem zu entgehen. Aber dann sollte man den andern doch wenigstens den Spaß gönnen. Sich deswegen zum Karnevalshasser zu machen...... Ohne Worte....
Noch ein letztes Beispiel. Ich gehe gerne ins Theater. Dort suche ich mir ja auch die Vorstellungen aus, die ich sehen möchte. Garantiert werd ich mir kein klassisches Balett ansehen. Bin ich deswegen ein "Baletthasser"? Ich mag es nicht, also geh ich nicht hin.
Hass ist so ein böses Wort. Das möchte ich mit mir nicht in Verbindung bringen.

Toleranz für andere Meinungen, Sitten und Gebräuche
wünscht euch
Landi


Ich mag Fasching/Karneval nicht. Mir macht Verkleiden keinen Spass und mir gehen die Leute auf die Nerven die nur einen Grund zum Besaufen suchen...die trifft man an Fasching halt gehäuft.

Glücklicherweise kann man Fasching ganz gut ignorieren :)


Zitat (Landi @ 25.01.2006 - 09:00:37)

Wie kann ich mich nun bezeichnen? Karnevalist? Nee, bin ich nicht. Karnevalsfan? Auch nicht, dafür reicht es nicht. Es ist einfach so, wenn ich mit den richtigen Leuten zusammen feiern kann, seis beim Karneval, Osterfeuer, Kirmes oder sonstwas, dann fühl ich mich wohl. Und das geht auch (mal) ohne Alkohol.

:blumenstrauss: :bussi: :applaus:

Zitat (Landi @ 25.01.2006 - 09:00:37)





, Karneval KANN man feiern, MUSS es aber nicht. Jeder nach seinem Gusto. Auch hier gilt wieder die Toleranz zu den andern Leuten. Der feiern möchte, der soll doch bitteschön feiern, wenn man es selbst nicht möchte, dann gibt es Mittel und Wege, dem zu entgehen. Aber dann sollte man den andern doch wenigstens den Spaß gönnen.

Was anderes hab ich doch auch gar nicht gesagt....

Nur hab ich vielleicht für mich die krasseren, emotionaleren Worte benutzt. Ich glaube, viele projezieren in diesem Zusammenhang in das Wort Hass vielmehr rein, als ich es eigentlich überhaupt vorhatte. Ich meine, wie schnell ist denn im Alltag dieses Wort gefallen??? Wenn Milch überkocht: "AAArgh ich hasse das..." oder wenn auf einmal in der Dusche das Wasser eiskalt wird: "Iiiiieeh ich hasse es..." Ich neige aber öfter mal zu solchen, zugegeben nie ganz ernst gemeinten, Übertreibungen aber wenn mich jemand dabei live beobachten würde, dann würde er nie auf die Idee kommen, daß ich total ernst, böse oder verkniffen wäre....

Ich neige wirklich zu Übertreibungen, bei mir sind Spinnen auch immer mindestens tellergroß und nen Schnitt im Finger ist bei mir ne halbe Amputation...Aber immer mit nem zwinkernden Auge, was vielleicht im Forum nie so rüber kommen kann.

Aber ich kann mir mittlerweile vorstellen, wie das Wort, bzw die ganze Aussage wirkt, wenn man es nur lesen kann, ohne den dazugehörigen Menschen mit seiner Mimik und Gestik zu kennen.

Also bitte jetzt nicht so am Wort hassen festbeißen....

Dann schreib ich es vielleicht nochmal kurz und bündig in anderer Form.
Ich mag Karnerval nicht, aber wer es mag, darf es mögen :rolleyes:

I'M LOVING IT!!!!

in Bern ist die Fasnacht in diesem Sinne zwar nicht traditionell, aber macht unglaublich Spass...mit Freundinnen des Nächtens verkleidet um die Häuser ziehen, ich mach mir dabei jeweils fast in die Hose, weil das so lustig ist, so viele Leute so geniale Verkleidungen haben und wir selber in unserer Rolle sind...ich bin nun nicht der traditionelle Fasnächtler, aber diese Gelegenheit sich mal wieder zu verkleiden lass ich mir nicht entgehen, da ich das wirklich mag... :sabber: :sabber:

Zitat (Mellly @ 25.01.2006 - 11:23:00)
Schnipp.....Aber ich kann mir mittlerweile vorstellen, wie das Wort, bzw die ganze Aussage wirkt, wenn man es nur lesen kann, ohne den dazugehörigen Menschen mit seiner Mimik und Gestik zu kennen.

Also bitte jetzt nicht so am Wort hassen festbeißen....

Dann schreib ich es vielleicht nochmal kurz und bündig in anderer Form.
Ich mag Karnerval nicht, aber wer es mag, darf es mögen :rolleyes: .....Schnapp

Das hört sich doch schon viel freundlicher an :D

liebe Grüße
Landi

Zitat (Mellly @ 25.01.2006 - 11:23:00)
Ich neige wirklich zu Übertreibungen, bei mir sind Spinnen auch immer mindestens tellergroß

Hmmm - diese Aussage versteh ich jetzt nicht... Die Kleinste Spinne, die ich jemals gesehen habe war so gross wie ein Teller. Darum schreie ich ja immer so laut und erschrecke mich so furchtbar... :schrei:

Bearbeitet von Regenbogen1965 am 25.01.2006 12:11:31

Ich finde Fasching total super!!! Wir haben jedes Jahr bei uns im Örtchen (für "Ort" hat es leider nicht gereicht aufgrund der Einwohnerzahl...) zwei Sitzungen, die erste ist dieses Jahr am 11.02. und die zweite immer an Rosenmontag. Und jedes Jahr gibt es ein anderes Thema, einmal war's "Dschungelfieber", letztes Jahr war glaube ich "Zeitreise" und dieses Jahr "Ritterspiele". Das Programm besteht immer aus Gesang, Sketchen, Tanzgruppen :pfeifen: usw. und es ist jedes Mal richtig was los bei uns, es kommen auch sehr viele Leute von außerhalb.
Richtig verkleiden tu ich mich eigentlich nicht, versuche seit ner Weile ein Mittelalter- Oberteil zu ergattern, mir fehlt aber auch im Moment die Zeit, vor allem, weil ich ja auch üben muss für Fasching, wir machen nämlich mit ein paar Leuten einen Cowboy- Tanz, passt zwar nicht zum Thema, aber das ist eigentlich egal...
Das ganze endet dann immer ziemlich feucht- fröhlich... :prost:


Zitat (Ela @ 24.01.2006 - 16:25:11)
Ich mag Karneval auch nicht . ich bin das ganze Jahr narrisch genug  :wacko:

du schreibst mir aus der seele.
diese aufgesetzte fröhlichkeit kann einem
ganz schön auf den wecker fallen.
für mich ist das ganze jahr karneval,
dazu brauch ich mich nicht verkleiden
und besaufen.
ich wünsche euch weiterhin viele späßchen im leben!

Als kühle Norddeutsche kann ich mit der Karnevalszeit auch nichts anfangen. Mein Sohn ist im Spielmannszug und die fahren jedes Jahr nach Bergheim zum Karnevalsumzug. Ich finde es nur peinlich, die ganze Truppe ausgespopft in Clownskostümen zu sehen.

Hinter Karneval, Fasching - oder wie es bei uns heißt - Fasnet stecken oft über Jahrhunderte hinweg alte Traditionen. Bei uns gibt es die Schwäbisch-Alemannische Fasnet. Mit unzäligen Zünften und Hästrägern (Kostüme mit Masken, handgeschnitzte Holzmasken), nach strengen Ordnungen und Maßgaben. Jedes Häs hat seine Bedeutung. Dass natürlich auch Alkohol mit im Spiel ist und dass hin-und wieder über die Strenge geschlagen wird, lässt sich halt nun nicht vermeiden.

Fasnet ist hier (hauptsächlich in katholischen Städten und Gemeinden) der Brauch, den Winter auszutreiben und es sich vor der Fastenzeit noch einmal richtig gut gehen zu lassen!

Wer in solch ein Geschehen nicht hingeboren wird, wird sich nur schwer damit identifizieren können, was ich verständlich finde. Aber man kann der Angelegenheit durchaus aus dem Wege gehen. Wer nicht daran teilhaben will muss ja nicht. Und auch am Fernseher kann man ein Knöpflein zum aus- oder umschalten drücken!

Ein fröhliches Nari Naro

:D :D


Bleibt mir bloß mit Karneval vom Hals. Hab nix gegen die Leute, die sich gerne verkleiden, Spaß an Sitzungen haben und sowas. Für Kinder isses auch derbe geil. Aber mir gehts zu weit, wenn mir Besoffene um den Hals fallen und mich abknutschen wollen und sich wie die Irren benehmen, bloß weils die tollen Tage sind und die meine, dass man da alles darf. n
Ne tut mir leid, so isses nicht. Ich entscheide selber, wann ich Spaß haben will und lass mir das nicht von nem Datum aufdrängen. Wenn da einer meint, ich bin n Spaßverderber, kann ich da auch nix dran ändern. Bei mir kommt der Spaß aus ner Situation raus, und ich geh unter die Leute und feier und trink auch mal n Bier oder vier zuviel. Da brauch ich keinen Anlass für, der im Kalender steht. Typen die sonst sowas von erst sind und nie nen Spaß mitmachen und das als einziges Ventil haben, tun mir sowas von leid.
Für solche Leute isses nur ne passende Entschuldigung, wenn die sich daneben benehmen. Vom wahllosen Rumvögeln mit dichtem Kopp, was von so vielen praktiziert wird, red ich erst gar nicht, an Karneval darf man ja. Schon derbe beknackt, wenn man sonst so verklemmt ist, dass man nur einmal im Jahr unter nem Schutzmantel das tut, was man sonst auch gerne mal machen würde.

Ich hoff mal, dass die Jecken hier dran denken, dass ich nix gegen die Leute hab, die nur n bisschen Spaß wollen und wissen, wo ihre Grenzen sind. Ich komm bloß nicht gegen die an, die auch die Karnevalsverschmäher auf Deibel komm raus mit einbeziehen wollen. Ich seh nicht ein, dass ich flüchten soll, um meine Ruhe zu haben.

Nen kleinen Spaß zu Karneval mach ich auch gerne mit. Ich zieh mir sogar jedes Jahr olle Krawatten vom Trödelmarkt an und lass mir die abschneiden, da haben meine Kolleginnen und Frauen auf der Straße derben Spaß dran. Aber nur, wenn ich dafür auch nen Kuss oder n Bier oder beides krieg. :D :D :D

Nen Vorteil hats auch: Wenn ich mit nem schwarzen Hemd und ner schwarzen Hose rumrenn und die Haare offen hab, werd ich immer gefragt, ob ich n Vampir bin. rofl rofl rofl rofl rofl


Zitat (Kalle mit der Kelle @ 26.01.2006 - 13:33:11)
Nen Vorteil hats auch: Wenn ich mit nem schwarzen Hemd und ner schwarzen Hose rumrenn und die Haare offen hab, werd ich immer gefragt, ob ich n Vampir bin.  rofl  rofl  rofl  rofl  rofl

:D dazu fällt mir noch ein: als mein sohn kleiner war und zum ersten mal eine nonne gesehen hat, sagte er ganz erstaunt zu mir: "mami, guck mal, da vorne läuft batman" :lol:

Sowas Ähnliches hat meine Mutter mal als Kind gebracht. Die kannte Karneval ja nicht im Exil und kannte nur Fotos davon von Verwandten. Mit Kirche haben die damals auch kaum was am Hut gehabt. Zu ner Nonne, die auf nem Foto war, meinte sie, die geht als Pinguin. rofl rofl rofl


Als Kind fand ich's lustig, aber auch nur, weil man sich da erstens verkleiden durfte (meine Mutter, meine Schwestern und ich haben uns immer richtig viel Mühe mit den Kostümen gemacht), weil man zweitens tanzen durfte und drittens jedes Kind von der Gemeinde ein Lyoner-Brötchen mit Gurke drauf umsonst bekam. Dieses war immer bei Ausgabe herrlich durchgematscht und ich habe mich immer schon das ganze Jahr auf dieses Brötchen gefreut. :rolleyes:

Später, als Jugendliche, wurd's mir schnell zuviel, zumal es dann irgendwann aus der Mode kam, sich richtige Kostüme anzuziehen, üblich wurde, sich von irgendwelchen hässlichen und prolligen Kerlen abknutschen lassen zu müssen und man in einer vollen Festhalle auf dem Weg zum Klo die Arme vor der Brust verschränken musste, um nicht angepackt zu werden.

Mittlerweile nähe und trag ich aufgrund des Hobbys sowieso dauernd verschiedene Kostüme, tanzen geh ich auch lieber gezielt, das Lyonerbrötchen hat sich als Vegetarier eh erledigt :sabber: und ich bin eigentlich ganz froh, dass Lübeck Karneval so gut wie kaum kennt und einem hier keiner komisch kommt . Die ganz alten Traditionen, wie allemannische Fasenacht oder Karneval in Venedig find ich noch ganz nett, aber den Kölner Rosenmontagszug find ich vor allem langweilig. Das einzige, was ich noch ganz interessant finde, sind die Vorführungen der Funken-Mariechen, die Mädels haben's wirklich teilweise sportmässig richtig drauf, würden aber ohne die kitschige Klamotte und die furchtbare Mucke auch wesentlich besser kommen.

Schnegge


Bin zwar Rheinländer, aber trotzdem guck ich mir lieber die leckeren Mädels aus Rio beim Karneval an als die Funkenmariechen aus Köln. :D :D :D :D :D


Zitat (Kalle mit der Kelle @ 26.01.2006 - 14:24:12)
Bin zwar Rheinländer, aber trotzdem guck ich mir lieber die leckeren Mädels aus Rio beim Karneval an als die Funkenmariechen aus Köln. :D :D :D :D :D

Schon klar und sowas nennt sich Frauenanbeter so so so............. rofl

(Hab ich wohl mit Frauenverehrer verwechselt *g*)

Zitat (DasMännle @ 26.01.2006 - 17:46:57)
Zitat (Kalle mit der Kelle @ 26.01.2006 - 14:24:12)
Bin zwar Rheinländer, aber trotzdem guck ich mir lieber die leckeren Mädels aus Rio beim Karneval an als die Funkenmariechen aus Köln.  :D  :D  :D  :D  :D

Schon klar und sowas nennt sich Frauenanbeter so so so............. rofl

(Hab ich wohl mit Frauenverehrer verwechselt *g*)

Nene, das nennt man wohl eher Lustmolch... rofl

@Rausg'schmeckte! Dake für dieses herrliche Gedicht! Endlich mal wieder lachen
können!! :blumen: :blumen: :blumen: :blumen: :blumen:

Ich oute mich als Karnevalshasser vor dem Herrn... möge man es mir verzeihen, oder auch nicht- es gibt absolut nichts Dusseligeres. Und ich bin meinem Göga zutiefst dankbar, daß er ebenso denkt- wär dem nicht so, ich hätte ihn nicht geheiratet und das ist mein voller Ernst.
Wir sind beileibe keine Fetenmuffel und, wie man hier bei uns sagt: dröge.

Aber lustig sein und Partymachen oder einen ansaufen, da brauchts nicht Fasching / Karneval dazu.

Unser Kind ist da anders, die liebt Fasching von klein auf -soll sie, aber "von uns hatse dat nich' ". :pfeifen:


Ich mag keinen fasching. als kind ja. aber heutzutage isses hier im norden nur krampf.
im kindergarten is das auch so krampfig, so aufgesetzt. da arbeite ich ja. zum glück hab ich dies jahr frei an dem tag.

da haben die rheinländer schon feiertage mehr, und dann bekommen sie an den faschingstagen auch noch frei,.. ungerecht.

bin froh, wenn aschermittwoch ist und das TV programm wieder normal ist.



Kostenloser Newsletter