Valess: fleischfrei - aus Milch


Also ihr lieben, ich darf Valess ausprobieren, und eins kann ich euch Sagen, ich bin einfach total überzeugt. Sogar mein Mann, ein überzeugter Fleischesser, sagt: für mich ist das Fleisch. Bei uns wird es jetzt öfter mal heißen: fleischfrei!


**Bild wegen fehlendem Copyright entfernt**

Bearbeitet von Jeanette am 06.03.2011 14:09:09


Die leckeren 6 Sorten, die wir testen durften, lassen keine Wünsche offen. Und es ist wirklich fest und saftig wie Fleisch. Wichtig ist sicherlich, es nach Vorschrift zuzubereiten: in heißem Fett von jeder Seite 2 Minuten.


Wenn ich mir die Zutatenliste so ansehe ... das kommt für uns keinesfalls in Frage.


Habe das Zeug erst mal gegoogelt.
Mag sein, dass das gut schmeckt, aber da sind mir viel zu viele chemische Zusatzstoffe drin.
Will ich auf Fleisch verzichten, mache ich mir lieber ein leckeres Sellerieschnitzel oder was ähnliches.


das Zeug habe ich mir mal beim Einkaufsbummel bei einer Verkostung aufschwatzen lassen, sorry aber Fleisch ist es nicht und schmeckt wie... als hätte die Firma Campina die Firma Maggi geheiratet und das ist das Eheprodukt... lecker wie du es beschreibst konnte ich nicht bestätigen...


Nett auf der Webseite: es wird so getan, als gäbe es keine andere Alternative zu Fleisch als: gottweißwie hergestellte Milchschnitzel. Zu den Inhaltsstoffen kann ich nix sagen, es hat ein paar lange Namen drin, vielleicht sind die alle harmlos... weeß ick nich.

Aber gesünder ist sicher: Blumenkohlauflauf mit Bechamel und Kartoffeln (fleischfrei!), Tomatensoße mit Oliven und Kapern (fleischfrei!) und für Kiddies : Schupfnudeln mit Mais und Paprika aus der Pfanne (Überraschung... fleischfrei!)

Ich will hier nicht gegen das Produkt wettern, aber mich regt es auf, wenn ich von der Werbung für doof verkauft werden. "Wenn Sie schon immer mal fleischfrei essen wollten, gibts jetzt ENDLICH ein Produkt dafür!" juhu, endlich. Ich hätte sonst garnicht gewusst, wie man eine Mahlzeit ohne Fleisch macht. Gemüse? kenn ich nich.

:rolleyes:

Ende der Tirade B)


wenn ich kein Fleisch esse, dann ess ich auch nix, was so tut, als wäre es Fleisch und bloss so ausschaut ... total albern diese "Wie-Fleisch" oder "Wie-Wurst" Produkte

:wallbash:


Für mich wäre das ehrlich gesagt auch nix.
Ich bin für diese Woche Fleischfrei. Habe einfach kein Fleisch und keine Wurst oder Aufschnitt gegessen. Ging ganz gut. Ich wäre auch nie auf die Idee gekommen, mir da jetzt panierte Milch am Stück zu kaufen.

@ Ulliken: Wie bist du Testerin geworden?


im Grunde genommen ist das ein weiteres Produkt für diejenigen, die nicht ohne Fleisch können/wollen und so ihr Gewissen beruhigen, dass sie ja doch ein Schnitzel essen(pfeif auf Chemie)....


Ribbit und Agnetha: Ihr sagt es!
Wenn jemand kein Fleisch isst, dann muss er sich doch nicht so einen künstlich hergestellten Dreck reinpfeifen...
da gibts doch wahrlich genügend natürliche fleischfreie Alternativen...
nee, sorry aber wenn ich das schon auf der Website lese, "...von einem Lebensmitteltechniker e r f u n d e n..." dann bin ich schon satt :wacko:


wer kein fleisch wil, lässt es weg. weswegen braucht man da ersatzprodukte? :unsure:


Ich habe schon ein paar Mal die Produkte von Valess gegessen. Es ist ganz okay, aber nicht die Krönung. Da gibt es deutlich leckerere fleischfreie Produkte zu einem ähnlichen Preis. Ich kann die Sachen von Wheaty empfehlen! Kostet zwar ein paar Euro, aber ist lecker!

Warum man "Ersatzprodukte" isst?
Ich kann da nur für mich sprechen, aber ich denke, dass einige Vegetarier ähnliche Gründe haben werden.
Erstens: Manche der Produkte schmecken einfach lecker, egal ob sie "wie Fleisch" aussehen/schmecken sollen oder ob sie etwas eigenständiges sind
Zweitens: Bei Grillfeiern ist es einfach angenehm, etwas zu essen, das nicht auf den ersten Blick als Vegetarierfutter zu erkennen ist. Wer seit Jahren mit immer den selben Vegetarierwitzen konfrontiert ist, ist dankbar um jede Grillfeier, auf der man mal nicht oder wenigstens in geringerem Umfang mit seiner Ernährungsweise genatzt wird.
Drittens: Grade bei Brotbelägen ist Wurst einfach praktisch in der Handhabung. Aufs Brot legen und losmampfen. Da sind Produkte, die einen ähnlichen Komfort bieten, natürlich prima. Wenn sie "wie Wurst" aussehen, meinetwegen :)
Viertens: Öh... ist das nicht eigentlich völlig egal wie das Essen anderer Leute aussieht? Niemand meckert über Bärchenwurst ("höhöhö, Wurst, die wie ein Bärchen aussieht... höhöhöhö, selten so gelacht"), warum wird über Tofu/Pflanzenprotein gemoppert, das wie Wurst aussieht?
Vegetarier hören in den seltensten Fällen auf, Fleisch zu essen, weil es "nicht schön aussieht", sondern aus Gründen, die nichst mit dem Aussehen zu tun haben. Warum sollte man dann nichts mehr essen, das so aussieht, wie das früher verzehrte Fleisch? Ich seh da das Problem einfach nicht, das einige Fleischesser damit u haben scheinen.

Edit:
Da wir ein Vegetarierhaushalt sind (bis auf die Miezen, natürlich), haben wir eigentlich immer ein paar "Pseudoprodukte" da. Aldi Süd hat ganz leckere Sachen im Angebot. "Burger", "Würstchen" und "Schnitzel" - die schmecken zwar nicht wirklcih nach dem, was sie sein sollen - jedenfalls soweit ich mich an den Geschmack erinnere - aber es ist eine einfache Möglcihkeit, eine "komplette" Mahlzeit zu zaubern. Gemüse, Auflauf, Nudeln, Sauce und als Ergänzung eins von diesen Pseudoprodukten dazu. Uns schmeckt es jedenfalls, auch wenn es sie nicht täglich gibt.

Bearbeitet von Cambria am 06.03.2011 17:48:44


Zitat (compensare @ 06.03.2011 17:12:21)
"...von einem Lebensmitteltechniker e r f u n d e n..." dann bin ich schon satt

Aber ohne Lebensmitteltechniker wirst du es schwer haben beim Einkaufen,wenn du auf ihre Dienstleistung verzichten willst. :pfeifen:

So gesehen besteht es aus Milch und Pflanzenfasern,was ist da schlecht dran ;)

Das schau ich mir jedenfalls an :P

Zitat (wurst @ 06.03.2011 17:49:24)
Aber ohne Lebensmitteltechniker wirst du es schwer haben beim Einkaufen

@wurst: ich hab ja auch nix gegen Lebensmitteltechniker, höchstens was gegen erfundene Lebensmittel :pfeifen:

Zitat (compensare @ 06.03.2011 17:55:43)
@wurst: ich hab ja auch nix gegen Lebensmitteltechniker, höchstens was gegen erfundene Lebensmittel :pfeifen:

Alles, was nicht in der Erde, auf den Bäumen oder an Sträuchern wächst, ist irgendwie "erfunden" - Nudeln, Tomatensauce, Würstchen, Kekse... vielleicht von Hausfrauen, vielleicht von Köchen, die sind aber auf ihre Art auch soetwas wie Lebensmittelchemiker - nur eben eher von der praktischen Seite betrachtet :)

Zitat (compensare @ 06.03.2011 17:55:43)
@wurst: ich hab ja auch nix gegen Lebensmitteltechniker, höchstens was gegen erfundene Lebensmittel :pfeifen:

Erfundene Lebensmittel sind heute nicht mehr wegzudenken zB. Fruchtjogurt,Eis,Getränke usw. :pfeifen:

Ich liebe Panade. Das "innen drin" ist mir wurscht. Mag ich meistens eh nicht.

Aber die Valess lassen sich so schlecht ausziehen :D


Zitat (Cambria @ 06.03.2011 17:44:45)
Bei Grillfeiern ist es einfach angenehm, etwas zu essen, das nicht auf den ersten Blick als Vegetarierfutter zu erkennen ist. Wer seit Jahren mit immer den selben Vegetarierwitzen konfrontiert ist, ist dankbar um jede Grillfeier, auf der man mal nicht oder wenigstens in geringerem Umfang mit seiner Ernährungsweise genatzt wird.

Da stehe ich locker drüber.

Meisten kriege ich noch neidvolle Blicke, wenn ich mir meine Gemüse-Alu-Schale mit Tomaten, Zwiebel, Chamionsspieße, Maiskolben, Auberginen- und Zucchinestreifen, den Apfel, gefüllte Champions oder gef. Tomaten fertig mache.

Wenn ich dann noch mit der fangfrischen Forelle in der Fischzange oder den Lachs in der Alufolie ankomme, die Alufolie ist immer in Form eines Schwanes gestaltet, dann macht keiner mehr dumme Sprüche.

Würstchen sind nicht so mein Ding. Koteletts mag ich nicht fertig mariniert, da bevorzuge ich lieber meine Gemüseplatte. Lamm legen die wenigsten auf den Grill. Viel Auswahl habe ich nicht, wenn wir zum Grillen eingeladen sind. Und der obligatorische Nudel-, Kartoffel- und grüner Salat ist auch je nach Gastgeber recht langweilig. Ich sag dazu immer: ich fahre ne Nullrunde.

@Cambria und wurst: das ist mir schon klar :rolleyes:
mir fiel halt kein besseres Wort dafür ein, aber ich denke es ist auch so verständlich, was ich damit ausdrücken wollte... naja, egal auch - mehr hab ich zu dem Produkt eh nicht zu sagen und essen muss ichs ja GsD auch nicht ;)


@Eifel,

ja, klar. Drüberstehen ist eigentlich die allerbeste Idee :) Aber wenn mir das zu anstrengend ist, bring ich mir Wheaty's oder Valess mit zum Grillen.
Was die Fleischfans natürlich nicht davon abhält, mir das gegrillte Gemüse mit Sauce vom Teller zu mampfen. "Oh, darf ich mal? Hm... lecker! Und so ganz ohne Fleisch..." ;)


Ich hatte mich ja auch als Testerin beworben - und wurde ausgewählt. Nachdem ich das Paket von der Post abgeholt hatte, fuhr ich noch zu meinem Sohn.....eigentlich wollte ich ihm drei Stück abgeben - aber dann habe ich die Dinger vergessen.
Also muss ich mich auf die Meinung meines Sohnes verlassen - der sagt, die Dinger schmecken gut.
Na denn.....
Grundsätzlich bin ich auch der Meinung, dass, wenn ich kein Fleisch essen möchte, das, was da auf dem Teller liegt, auch nicht wie Fleisch aussehen muss.
Beim Grillen mache ich es auch oft wie Efelgold: Gemüsespieße usw. Meist wollen die Leute, wenn sie mal gekostet haben, mehr davon. Weil's ja auch wirklich lecker ist. :sabber:


Zitat (Cambria @ 06.03.2011 18:14:33)
Was die Fleischfans natürlich nicht davon abhält, mir das gegrillte Gemüse mit Sauce vom Teller zu mampfen. "Oh, darf ich mal? Hm... lecker! Und so ganz ohne Fleisch..." ;)

So ein Typen bin ich auch... :pfeifen: sorry
Ich schnibbel eben das Gemüse nicht so gerne :wacko: Wenns fertig ist :sabber:

Stimmt, dass kenne ich auch. Moppern, sich über uns lustig machen, aber dann unser Zeug wegfuttern.
Da könnte ich.... schluck es runter Eifel.

Ja, wenn sich der Gastgeber oder die Gastgeberin mal mehr Gedanken machen würde, würde ich auch nicht mein Zeugs von zu Hause mitbringen.


Zitat (Eifelgold @ 06.03.2011 18:24:15)
Stimmt, dass kenne ich auch. Moppern, sich über uns lustig machen, aber dann unser Zeug wegfuttern.

würde ich niemals nicht :heul: Bin nur zu faul, wie vorhin geschrieben.
Hab mal gefüllte Champis gemacht...keiner wollte die... also mach ich nur zwei Stück für mich, der Rest kann dann zu gucken... :D auch wenn sie auf den Geschmack kommen würden.

Tantchen meint...war nen falscher Fehler drin ;)

Bearbeitet von ichdiebine am 06.03.2011 18:30:13

Auf meinem Balkon können es ja aus Platzgründen nur kleine Grill-Runden sein - aber es passiert im Sommer regelmäßig. Und im Laufe der Zeit habe ich immer mehr Gemüse vorbereitet, weil's immer wieder als erstes alle war! :D
Wenn ich genügend Spieße mit Champies, Zucchini, Schalotten, Paprika, mariniert und dann gegrillt, auf dem Teller habe, dazu Kräuterbutter, Fladenbrot und 'nen gemischten Salat....bin ich zufrieden und glücklich. Mehr brauche ich eigentlich gar nicht. :sabber:


Zitat (Eifelgold @ 06.03.2011 15:22:36)
Für mich wäre das ehrlich gesagt auch nix.
Ich bin für diese Woche Fleischfrei. Habe einfach kein Fleisch und keine Wurst oder Aufschnitt gegessen. Ging ganz gut. Ich wäre auch nie auf die Idee gekommen, mir da jetzt panierte Milch am Stück zu kaufen.

@ Ulliken: Wie bist du Testerin geworden?

ich bin Mitglied bei den Konsumgöttinnen und habe mich beworben, Testerin sein zu dürfen.

Und egal, mein Mann ißt nun mal am liebsten Fleisch - oder eben einen verblüffenden Ersatz. Öfter mal Gemüse ohne Fleisch kann ich zuhause schlecht durchsetzen. - Und ehrlich, mir würde ganz ohne Fleisch oder fleischähnlich auch schwerfallen, aber ich will es schon häufiger mal.

Jetzt rauch ich schon 8 Jahre nicht mehr, aber so radikal jetzt noch mit Fleisch aufhören geht nicht. Das laß ich mal langsam angehen.

Und, ehrlich: mir schmeckt das wirklich gut!

Und ich guck auch nicht bei allen anderen Lebensmitteln intensiv nach den Inhaltsstoffen, ich eß schon mal ne Dosensuppe, die krieg ich mit so wenig Kalorien nicht so schmackhaft hin - da muß ganz schön was künstl. drin sein. Gut, meine schmeckt besser, aber die ist auch um ein vielfaches kräftiger. Und nach einem Wochenende, das kalorienmäßig für eine ganze Woche reicht, ess ich eben mal ne Dosensuppe, sonst wieg ich bald das doppelte.

Darum, laßt uns lieb sein, ja? ;)

Was ich jetzt in den ganzen Beschreibungen bzw. bei den FAQ's nicht gefunden habe...

"Die Herstellung verläuft wie folgt: Der Prozess startet mit frischer Milch. Der erste Schritt ähnelt der Käseproduktion..."

Wird da tierisches Lab verwendet, oder nicht?

Das steht ja oft auch bei Käse nicht auf der Verpackung, nur in wenigen Fällen ist deklariert, ob tierisches
oder mikrobielles Lab - meist steht garnichts drauf.

(Okay, Milch und -produkte ist eh so ein Thema, aber für Vegetarier wäre es im Falle der Verwendung
tierischen Labs nicht geeignet.......)


Tante Edit fand einen Schreibfehler <_<

Bearbeitet von Not Your Darling am 07.03.2011 22:33:05


Ich habe die Teile nicht getestet und werde es auch nicht tun, weil sie nicht aus Biomilch hergestellt werden.

Ansonsten bin ich ein Wenigfleischfresser und benutze Fleischersatz, wenn ich dass Gefühl habe, dass es Zeit für Eiweiß wird, wenn ich Essen mit wenig Kohlehydraten koche und etwas veganes zum Sattmachen (Sojaeiweiß) brauche oder wenn das Rezept, das ich zubereiten will, "Räuchergeschmack" erfordert.

Die Saitan/Tofu/Gemüse-Bratilinge/Würstchen/Hackknübbelchen, die ich dann im Bioladen hole, haben aber leider auch eine lange Inhaltstoffliste und sind (zumindest was Saitan und Tofu angeht) auch nicht unumstritten. Ich denke mir dann aber immer, dass ich auch mit Fleisch fragwürdige Stoffe aufnehme und dass für den Fleischersatz zumindest kein Tier sterben musste.

Was mich an Valess neben der Tatsache stört, dass es nicht bio ist: Valess gehört Campina und Campina verwendet immer noch genmanipulierte Futtermittel für die Milchkühe, soweit ich weiß. Ich glaube, sie haben nur für die Landliebe-Milch umgestellt. Und die wird nicht für Valess verwendet - sonst hätte Campina das ganz sicher auf der Valess-Seite erwähnt. Schließlich haben sie auch sonst nichts ausgelassen...

@Not your Darling: Ich verstehe deine Frage nicht. Wenn jemand keine tierischen Produkte (wie Lab) isst, will er auch keine Milch zu sich nehmen - in welcher Form auch immer. Von daher ist Valess ganz sicher nicht für Menschen geeignet, die gänzlich auf tierische Produkte verzichten möchten. Oder was meintest du?

Bearbeitet von donnawetta am 08.03.2011 08:20:39


Zitat (donnawetta @ 08.03.2011 08:14:24)
@Not your Darling: Ich verstehe deine Frage nicht. Wenn jemand keine tierischen Produkte (wie Lab) isst, will er auch keine Milch zu sich nehmen - in welcher Form auch immer. Von daher ist Valess ganz sicher nicht für Menschen geeignet, die gänzlich auf tierische Produkte verzichten möchten. Oder was meintest du?

@ donnawetta:

Es gibt ja Vegetarier, die kein Fleisch essen, die aber trotzdem Milch, Milchprodukte und/oder
Eier verzehren, da dafür kein Tier direkt getötet wird.
("indirekt" dann schon...).

Wenn nun zur Käseherstellung tierisches Lab verwendet wird, was aus dem Labmagen von Kälbern,
oder anderen Wiederkäuern im milchtrinkenden Alter hergestellt wird, dann ist dieser Käse für die
o.g. Gruppe von Vegetariern nicht geeignet, da dafür das Tier geschlachtet werden muss.

Für alle, die auf tierische Produkte komplett verzichten möchten, ist weder Käse noch "Valess" geeignet.

btw ... ich habe grossen Respekt vor Vegetariern ... ich werde spätestens schwach, wenn eine Bratwurst auf dem Grill liegt ... meinen Bruder (Vegetarier) lässt das völlig kalt, der legt sich eine Tofuwurst daneben und ist glücklich

... aber ich wette, der atmet den Bratwurstgeruch dennoch ein und geniesst ihn heimlich ... haha


Zitat (ulliken @ 07.03.2011 20:39:36)
ich bin Mitglied bei den Konsumgöttinnen und habe mich beworben, Testerin sein zu dürfen.


Ah, danke dir

@Not Your Darling: Du hast völlig Recht, ich war wohl etwas neben der Kappe und dachte die ganze Zeit an Veganer, nicht an Vegetarier. Hier ist noch Karneval, das muss mir auf's Hirn geschlagen sein :-)



Kostenloser Newsletter