Eine Frage zu Milch


Hallo zusammen

Ich habe eine Frage betreffent UH Milchund der Milch aus der Molkerei(frische Milch vom Bauer)
Was ist der Unterschied?Ist die Milch die direkt vom Bauer kommt wertvoller an Vitaminen und so ?
Vielen Dank
p.s Wer hat schon mal von UH Milch auf direkte Milch umgestellt ?Und wie hat das der Rest von der Familie aufgenommen?
Vielen Dank

lg

Rasselbande

Bearbeitet von Rasselbande am 14.11.2005 12:38:16


Hallo und Mahlzeit,

ich finde die Milch vom Bauern schmeckt besser. Das liegt aber daran, das sie zwischen 5% - 10% Fett hat !!!

Es gibt aber auch viele die sie gerade deshalb nicht mögen.

Gruß

Steff


also wenn ihr viel Milch trinkt und du die Möglichkeit hast, frische Milch
vom Bauern zu bekommen, würde ich das auf jeden Fall bevorzugen!!
H-Milch hat ja doch den etwas seltsamen Beigeschmack, obwohl ich auch
Leute kenne, die geraden diesen Geschmack gerne mögen :unsure:
Für uns kommt nur H-Milch in Frage, weil wir nur ab und zu etwas übers
Müsli brauchen, und man die H-Milch auch nach 4-5 Tagen noch verwenden kann.
Gruß Milka


Also wir mussten früher (bis vor 10 Jahren) frische Milch direkt vom Bauern trinken und ich finde, es gibt kaum was ekeligereres. Mag sie überhaupt nicht. Daher würde ich die auf jeden Fall erst mal probieren, die schmeckt komplett anders. Und auf jeden Fall abklären, ob die schon abgekocht wurde. Fall nicht, unbedingt machen.


Frische Milch vom Bauern schmeckt nicht immer gleich. Je nach Futter verändert sich der Geschmack. Unsere Kühe sind mal in ein Waldstück ausgebüchst und haben sich den Bauch mit Bärlauch vollgeschlagen. Himmel, war das ein ekliger Geruch und Geschmack in der Milch. Absolut ungenießbar. *g*


Habe folgende Artikel im internet gefunden:

Im Verbraucher-Fokus: ESL-Milch

Während Verbraucher haltbare Trinkmilch gegenüber Frischmilch bevorzugen, erfreut sich ein relativ neuer Trinkmilchtyp, die so genannte ESL-Milch, einer stark steigenden Verbrauchernachfrage. Bei dieser Milch handelt es sich um Frischmilch, die mit neu entwickelten Herstellungsverfahren wärmebehandelt wird und erheblich längere Haltbarkeiten aufweist. Herkömmliche, pasteurisierte Frischmilch ist zwischen fünf und sechs Tagen haltbar, ESL-Milch zwischen 12 und 21 Tagen. H-Milch lässt sich bis zu sechs Monaten aufbewahren. Das DLG-Testzentrum Lebensmittel testet in diesem Jahr alle drei großen Milchsorten: pasteurisierte, ESL- und ultrahocherhitzte Milch.



Vielleicht hilft Dir das.

Und dann kannst Du noch hier gucken:

www.vis-ernaehrung.bayern.de/de/left/fachinformationen/lebensmittel/gruppen/trinkmilch.htm


Könnt ihr mir sagen, welche Milch welcher Marke tatsächlich noch "frische" Vollmilch ist und keine ESL Milch? Bei uns im Supermarkt gibt´s wohl nur noch die ESL :labern: :labern: :labern:


Zitat (DerKoch @ 14.11.2005 17:32:00)
ich finde die Milch vom Bauern schmeckt besser. Das liegt aber daran, das sie zwischen 5% - 10% Fett hat !!!

jooooooooo kloooooohr... rofl rofl rofl

also bei 3,8% ist eigentlich schluss bei der kuhmilch.

sorry, ich weiß der beitrag ist 4 jahre alt, aber ich konnt mir das nicht verkneifen...

zur frage: gibts denn nicht mehr die frischmilch von landliebe im glas? die war immer frisch & lecker und die schokomilch in der braunen flasche hat auch voll geil geschmeckt.

in letzter zeit seh ich die landliebe nur noch im tetrapack. :(

Ja, ich glaub, die Landliebe gibt´s auch nur noch im Tetrapack. Ist mir auch eigentlich egal wodrin die ist, ich will halt nur echte frische Vollmilch und keine, die länger haltbar gemacht ist. Bei uns im Kaufland gibt´s die leider nicht, da muß ich immer ins Rewe und da bin ich nur selten. Ich weiß nicht, ob die jetzt nicht aber auch länger haltbar gemacht ist.
Ich mein, die einzige, die ich noch gesehen hab, die den Vermerk nicht hat ist die von Weihenstephan und die ist in Glasflaschen.


Och, Kuhmilch kann durchaus bis fünf Prozent Fett hochgehen...


Zitat (Don Promillo @ 03.08.2009 11:54:49)
also bei 3,8% ist eigentlich schluss bei der kuhmilch.

sorry, ich weiß der beitrag ist 4 jahre alt, aber ich konnt mir das nicht verkneifen...

hehe, da muss ich Valentine Recht geben, don, 3,8% ist nicht obere Grenze.

Siehe hier!

Also 5% sind durchaus drin, und wer schon mal direkt Milch quasi aus dem Euter getrunken hat .. naja gut, zumindest direkt vom Bauernhof ;) , der weiß, dass sie durchaus fetter schmeckt als Supermarktmilch.


Zum aktuellen Thema:

Bei den Disountern wie Lidl, Aldi und Penny bekommst du zur Zeit gar keine Frischmilch mehr, sondern nur noch ESL Milch.

Erkennen kann man das, wenn man auf Aufdrucke wie "länger frisch" oder "maxi frisch" achtet, und natürlich aufs Haltbarkeitsdatum achtet, je länger haltbarer die Milch ist, um so eher ist es ESL Milch.
Das hat auch nicht unbedingt was mit ner "Marke" zu tun, es kann auch von einer Firma sowohl Frisch- als auch ESL-Milch nebeneinander stehen, die Ausgangsmilch ist ja keine andere, sie wird halt anders behandelt.
Generell gilt: Bei etwas teureren Supermärkten wie Rewe etc findest du sicher noch Frischmilch im Regal, die einzigen, die komplett umgestellt haben, sind wie gesagt die Meisten Discounter

Diese unbefriedigende Lage wird sich aber wohl bald ändern. Eigentlich gibt es eine freiwillige Selbstverpflichtung der Milchindustrie, ihre Milchsorten klar zu kennzeichnen. Da dies aber bei der ESL Milch offensichtlich nicht nachhaltig gemacht wird, läuft zur Zeit alles auf eine baldige gesetzliche Regelung mit klaren, eindeutigen Kennzeichnungen hinaus.

Bearbeitet von Bierle am 03.08.2009 12:16:58

Zitat (Bierle @ 03.08.2009 12:14:08)
hehe, da muss ich Valentine Recht geben, don, 3,8% ist nicht obere Grenze.

:weissefahne:

Die Schoko-Landliebe hatte ich schon total vergessen ! Die war so klasse !

Die Milch (mindestens 3,7 % Fett) bei mir kommt direkt vom Bauern. Der fährt auch im grösseren Umkreis die Milch aus.
Vorzugsmilch (wenn's gutgeht hält die gekühlt eine knappe Woche) und die "aufbereitete" im Tetrapack.
Jedenfalls find ich, die schmeckt viel besser als die aus dem Supermarkt.


Zitat (elka @ 03.08.2009 12:20:24)
Die Schoko-Landliebe hatte ich schon total vergessen ! Die war so klasse !

Die Milch (mindestens 3,7 % Fett) bei mir kommt direkt vom Bauern. Der fährt auch im grösseren Umkreis die Milch aus.
Vorzugsmilch (wenn's gutgeht hält die gekühlt eine knappe Woche) und die "aufbereitete" im Tetrapack.
Jedenfalls find ich, die schmeckt viel besser als die aus dem Supermarkt.

:daumenhoch:

Mal ne Frage:

Seit heute gibt es bei Rewe eine "traditionell hergestellte Milch"
Hersteller: Ja, aus Hungen
bisher hatte ich mal eine Milch von Norasan, die war "länger frisch"
auch aus Hungen.

Die traditionell hergestellte Milch hält 1 Woche, die bisherige 3 Wochen. Schmeckte auch entsprechend wie H-Milch.

Kann ich jetzt davon ausgehen, dass wir wieder unsere alte normale Milch wieder kriegen?

Labens


Zitat (labens @ 10.08.2009 14:25:31)
Mal ne Frage:

Seit heute gibt es bei Rewe eine "traditionell hergestellte Milch"
Hersteller: Ja, aus Hungen
bisher hatte ich mal eine Milch von Norasan, die war "länger frisch"
auch aus Hungen.

Die traditionell hergestellte Milch hält 1 Woche, die bisherige 3 Wochen. Schmeckte auch entsprechend wie H-Milch.

Kann ich jetzt davon ausgehen, dass wir wieder unsere alte normale Milch wieder kriegen?

Labens

"traditionell hergestellte Milch"- allein das Wort lässt mich schmunzeln. Gibt es auch "nicht-traditionell hergestellte Milch"? Wie machen die Kühe das dann?

Vermutlich meinen diejenigen, welche die Etiketten in Auftrag gegeben haben, "traditionell weiterverarbeitet und verpackt". Was steht denn sonst noch so auf dem Etikett? Steht da irgendwas von Frischmilch, ESL-Milch, pasteurisiert, homogenisiert, ultrahocherhitzt,...?

Das eine ist die ESL Milch, die traditionell hergestellte die mit ca. 70 Grad pasteurisierte und homogenisierte Milch.

Letztere war in den letzten Monaten endgültig aus den Regalen der Supermärkte verschwunden.

Unterschiede kann man hier
nachlesen.


Sorry, da muss ich widersprechen.

Diese Milch wurde heute frisch angeliefert und hält nur bis 16.8.2009.

Früher hat die Milch 3 Tage gehalten.

ESL Milch hält 3 Wochen. Manchmal auch 2 Monate.

Somit wurde wieder was Neues erfunden.

Labens

Edit:
auf Ettiket steht:
16.8.09/PE/3
Hochwald 40
Hungen 06:13
Frische Vollmilch, traditionell hergestellt, pasteurisiert, homogeniesiert
3,5 % Fett hergestellt für Rewe

fehlt nur noch der Name von der Kuh.... :pfeifen:
Edit 2:
und der Name vom Stier....
äh.... ich glaube den gibt es nimmer,
....macht das nicht immer der Bauer mit der Hand, wenn die Magd grad nicht da ist????

Bearbeitet von labens am 10.08.2009 16:41:18


Zitat (labens @ 10.08.2009 16:36:06)



ESL Milch hält 3 Wochen. Manchmal auch 2 Monate.


:verwirrt: :verwirrt: :verwirrt: an was macht sich das fest :verwirrt: :verwirrt: :verwirrt:

Die Zeitspanne meine ich :pfeifen:

na ja, wenn die Magd beim Bauer statt bei der Kuh Hand anlegt, ist die Milch wohl nimmer verwertbar.


Zitat (labens @ 10.08.2009 16:36:06)
ESL Milch hält 3 Wochen. Manchmal auch 2 Monate.

Somit wurde wieder was Neues erfunden.

Nein!
Das ist mitnichten was neues, das ist ganz einfach ganz normale, altmodische Milch, keine ESL Milch oder so.

Das "traditionell hergestellt" ist im Frühjahr bei der freiweilligen Selbstverpflichtung der Milchwirtschaft dazu eingeführt worden, um normale Frischmilch zu kennzeichnen.
Nun hält mal eine Firma die Selbstverpflichtung ein, da ist es auch schojn wieder nicht recht ;)

Erläuterung des SWR zur Milchkennzeichung

Danke, jetzt weiss ich wenigstens, dass ich die ESL Milch im Kühlregal stehen lassen kann. Die können ja andere nach 3 Wochen kaufen.

Künftig werde ich dann nur noch die traditionelle Milch, wie man sie früher kaufen konnte, einkaufen.

Jetzt fehlt nur noch der Aufkleber:

GENFREI


und: frei von jeglichen Zusatzstoffen, Antibiotika usw.

Labens


Wenn ich wirklich frische Milche trinken will, dann gehe ich zum Bauern - leider in NRW nicht möglich - und lasse mir die Milchkanne voll füllen. Es gibt nix besseres wie frische Milch, die gerade von der Kuh abgemolken wurde. Diese Milch bekomme ich nur beim Bauern meines Vertrauens und auch nur leider in der Eifel.

Ansonsten kaufe ich für Müsli und Co nur H-Milch. Dabei achte ich aber darauf wo sie herkommt. Wenn MUH = MilchUnionHocheifel drauf steht kaufe ich sie. Alle andere Milch kann bleiben wo sie gerade steht. Weihenherbert mag ja lecker sein, aber ich brauche keine Milch, die von so weit her transportiert wird.

Klar, könnte ich eine Milch kaufen, die aus NRW kommt. Dummerweise steht auf der Verpackung der Abfüllort. In der Nähe befinden sich so div. Pharmaproduzenten. Da kann ich mir schon vorstellen, dass die Kuh auf der Weide auch nicht weit weg vom Werk steht. Nöö, die Milch will ich auch nicht.

Für mich ist eine frische Milch nur die Milch, die gerade von der Kuh abgemolken wurde


Ich hab heut noch mal geschaut beim Einkaufen. Ich hab keine echte frische Vollmilch ohne den Aufdruck "länger haltbar" mehr gefunden :labern:
Auf Landliebemilch steht nichts drauf, die war aber bis zum 25.08. haltbar und das kann ja auch irgendwie nicht sein, dass die dann frisch ist.

Zum Glück wohn ich auf´m Land :wub: und in unserem kleinen Dorf gibt´s noch einige Höfe, aber ich glaub nur einer, der noch Milch ab Hof verkauft. Jedenfalls werd ich meine Milch, oder die, die ich den Kindern geb, ab jetzt immer dort holen.

Edit: Gibt´s jetzt also im Kaufhaus nie mehr echte frische Vollmilch :unsure:

Bearbeitet von kulimuli am 10.08.2009 20:23:03


Nein, frisch ist nur ab Hof, oder spätestens drei Tage danach.
Meine ich mal so gelesen zu haben.

Wenn ein Milchhof nur ein paar Schritte von dir entfernt ist, dann frage ich mich, warum du in einem Kaufhaus danach suchst?


Richtig, bis vor kurzem gab es bei keinem Supermarkt und Discounter mehr frische Milch. Nur noch H-Milch und die ESL Milch.

Falls jemand einen Bauern vor Ort hat, muss er die Milch zu einer fest gelegten Zeit täglich in der gleichen Menge abnehmen.

Die Kuh gibt jeden Tag die gleiche Menge ab, und der Bauer gibt die überschüssige Milch an seinen Milchverwerter. Deshalb kann man nicht mal 1 und am nächsten Tag 10 Liter beim Bauer kaufen.
Wenn man nicht täglich abnimmt, bekommt man keine Milch vom Bauern.

Landliebe ist übrigens ESL Milch (wenns nicht drauf steht).

Labens


*froy froy froy*

habt ihr schon gesehen? die gute landliebe schockomilch ist wieder im handel. (schleck)
aber nicht wie früher in der glasflasche, sondern in ner pet. :wacko:

ich könnte wetten, die schmeckt nicht so wie früher. deshalb hab ich sie auch nicht gekauft. außerdem verlangen die beim discounter 88 cent für 500 ml für dieses "wärmebehandelte milchmischerzeugnis" <_<

och menno - wo sind die guten alten zeiten? :heul:


Zitat (labens @ 10.08.2009 21:05:32)


Landliebe ist übrigens ESL Milch (wenns nicht drauf steht).

Labens

Auf der Flasche steht es drauf.

Bei uns gibt es Landliebe sowohl in Flaschen als auch im Tetrapack.

Zitat (tante ju @ 14.08.2009 20:12:42)
Bei uns gibt es Landliebe sowohl in Flaschen als auch im Tetrapack.

ja, die tetrapack-landliebe gibts hier auch. nicht aber die schokomilch.

Zitat (labens @ 10.08.2009 16:36:06)
Sorry, da muss ich widersprechen.

Diese Milch wurde heute frisch angeliefert und hält nur bis 16.8.2009.

Früher hat die Milch 3 Tage gehalten.

ESL Milch hält 3 Wochen. Manchmal auch 2 Monate.

Somit wurde wieder was Neues erfunden.

Labens


Stimmt nicht.

Ich kaufe seit 11 Jahren regelmäßig Milch und bis zur Einführung der ESL Milch war die immer bis zu einer Woche haltbar. Sofern sie frisch aus der Molkerei kam. Aber eine Woche war das absolute Maximum.

Ich hab die Tage jetzt mal Milch beim Bauer gholt. An den Geschmack muß ich mich aber noch gewöhnen. Schmeckt schon anders als meine geliebte Landliebe.

Noch ´ne Frage dazu. Ist es eigentlich nötig, die frische Milch vom Bauer, also von den Kühen :hihi: abzukochen?

Ich hab´s mal gemacht, weil ja auch die Kinder davon trinken.
Nur so gehen ja auch wieder Vitamine verloren und vielleicht auch an Geschmack.


Zitat (kulimuli @ 15.08.2009 10:10:18)
Noch ´ne Frage dazu. Ist es eigentlich nötig, die frische Milch vom Bauer, also von den Kühen :hihi: abzukochen?

:blink: :blink: :blink: ähm, wieso holst du dir denn dann frische milch vom bauern, wenn du die daheim abkochst?

Na, früher wurd das immer so gemacht bei Oma. Da hats´s geheißen, weil da Bakterien drin wären müsse man die abkochen.


Hab jetzt mal gegooglet und was ich da lesen kann sollte für Kinder auf jeden Fall abgekocht werden. Bei Erwachsenen sind die Meinungen sehr verschieden.


Zitat (kulimuli @ 15.08.2009 10:26:17)
Hab jetzt mal gegooglet und was ich da lesen kann sollte für Kinder auf jeden Fall abgekocht werden. Bei Erwachsenen sind die Meinungen sehr verschieden.

halte ich für total übertrieben. immer diese angst vor bakterien. die sind doch allgegenwärtig. manche leutz tun grade so, als wäre die milch giftig wenn sie aus der kuh rauskommt. milliarden menschen trinken kuh- , kamel-, ziegen- schaafsmilch usw unter weitaus unhygienischen standards - die müssten ja alle schon tot sein.

naja, also grob gefiltert wird die milch beim bauern schon bevor sie in den kühltank wandert. ganz rein ist sie natürlich nicht, denn wenn der bauer die melkmaschine auf die zitzen steckt, kommen da schon paar schmutzpartikel mit rein. das euter ist ja nicht supersauber.
aber wie gesagt, bevor sie in den tank fließt, wird sie erst gefiltert. wenn der milchwagen kommt, wird die milch auf verunreinigung und fettgehalt geprüft - danach richtet sich später auch der preis, den der bauer für die milch erhält. die milchwagen können sogar prüfen, ob der bauer wasser zum strecken hinzugefügt hat. :o

richtig gefiltert und keimarm wird die milch aber erst in der molkerei gemacht. die holen auch die kleinsten schmutzpartikel aus der milch und passen den fettgehalt an.

zur frage mit den kindern. also ich würde mal sagen, dass die die milch ruhig frisch trinken können. oder willst du, dass deine kinder steril aufwachsen? selbst wenn da bissl dreck mit drin ist, wird damit sicher auch ein kindermagen fertig.
Auch apfel- oder orangensaft enthält bakterien - kochst du den vorher auch ab???

Ich werd beim Bauer einfach mal fragen beim nächsten Mal. Für mich wäre mir das ja noch egal, aber für die Kinder will ich da doch sicher sein. Und die wachsen bei mir garantiert nicht steril auf, aber ich will auch nicht, dass sie krank werden. Und bei dem was ist da so lesen kann über Rohmilch ist das echt nicht so gut für die.


untersuchungen haben ergeben, dass gerade die kinder, bei denen zwanghaft versucht wurde alle bakterien und "schlechte einflüsse" fernzuhalten viel anfälliger für krankheiten sind als andere, die nicht so "steril" aufwachsen.
ist ja auch klar - wie sollen die denn ein gesundes imunsystem aufbauen, wenn der körper nicht lernt, sich gegen "böse bakterien" zu verteidigen.

meist erfreuen sich die kinder, die im sandkasten auch mal innen sandkuchen reinbeisen, die schaufel abschlecken oder sonst alles in den mund stecken was "bäh" ist viel besserer gesundheit als die porentief reinen kiddies. die liegen wegen jedem scheiß im bett und haben etwas... :pfeifen:

außerdem ist wissenschaftlich erwiesen, dass das orale spiel von kleinkindern wichtig für die entwicklung von abwehrkräften ist. hat die natur also weitgehen so eingerichtet, das die kindis alles in den mund stecken... :augenzwinkern:

und da soll dann grad ein glas frische milch soooooo schädlich sein für ein kind? ich glaube jedes zubereitete wurstbrot hat mehr bakterien als ein glas frische milch.

sorry - ist jetzt alles ein bissle überspitzt dargestellt - aber diese verteufelung von irgendwelchen killerbakterien gehn mir echt auf den keks. wie hat die menschheit nur das mittelalter überlebt??? :hmm:


Zitat (Don Promillo @ 15.08.2009 10:46:50)
untersuchungen haben ergeben, dass gerade die kinder, bei denen zwanghaft versucht wurde alle bakterien und "schlechte einflüsse" fernzuhalten viel anfälliger für krankheiten sind als andere, die nicht so "steril" aufwachsen.
ist ja auch klar - wie sollen die denn ein gesundes imunsystem aufbauen, wenn der körper nicht lernt, sich gegen "böse bakterien" zu verteidigen.

meist erfreuen sich die kinder, die im sandkasten auch mal innen sandkuchen reinbeisen, die schaufel abschlecken oder sonst alles in den mund stecken was "bäh" ist viel besserer gesundheit als die porentief reinen kiddies. die liegen wegen jedem scheiß im bett und haben etwas... :pfeifen:

außerdem ist wissenschaftlich erwiesen, dass das orale spiel von kleinkindern wichtig für die entwicklung von abwehrkräften ist. hat die natur also weitgehen so eingerichtet, das die kindis alles in den mund stecken... :augenzwinkern:

und da soll dann grad ein glas frische milch soooooo schädlich sein für ein kind? ich glaube jedes zubereitete wurstbrot hat mehr bakterien als ein glas frische milch.

sorry - ist jetzt alles ein bissle überspitzt dargestellt - aber diese verteufelung von irgendwelchen killerbakterien gehn mir echt auf den keks. wie hat die menschheit nur das mittelalter überlebt??? :hmm:

rofl

Also ich lebe auch noch und hab die Milch auch euterwarm getrunken :P , geschmacklich gewöhnungsbedürftig am Anfang aber dann :sabber:

Was ist eigentlich mit Bio- Milch? Die müsste dann doch rein theoretisch auch keine ESL- Milch sein, sondern "traditionell hergestellt".
Da gibt es doch z.B. auch Edeka- Bio-MoPro, der Joghurt z.B. schmeckt sehr lecker. Ich trink keine Milch, mach sie mir höchstens mal aufs Müsli, und Mann&Kind nehmen auch ESL-Milch, darum kenn ich den Unterschied jetzt nicht so.


Bio-Milch wird halt von Bio-Kühen gemacht. Das kommt dann auf Haltung und Fütterung an. Aber Bio-Milch ist trotzdem auch ESL-Milch. Das hat mit Bio nix zu tun.

Und jetzt nochmal wegen der Bakterien. Ich bin da echt nicht pingelig. Der Kleine holt eh alles in den Mund, isst Sand und Dreck. Ich hab den überall krabbeln lassen als er noch nicht laufen konnt usw. Aber wenn ich weiß, dass die Bakterien in der Milch die Kinder krank machen, geb ich sie ihnen nicht unabgekocht.
Ich geb ihnen ja auch keine rohen Eier.


Zitat (kulimuli @ 15.08.2009 12:18:02)
Aber Bio-Milch ist trotzdem auch ESL-Milch. Das hat mit Bio nix zu tun.

genau. und oft ist bio gar kein bio - da kein geschützes gütesiegel.
in den meisten sachen wo zwar "bio" drauf steht, hat mit richtigen biologischen anbau etc gar nix zu tun.

also glaubt der biolüge nicht. vertrauen sollte man wirklich nur den anbietern von zertifizierter bioware, und die ist meist extra mit weiteren angaben versehen.

Zitat (Don Promillo @ 15.08.2009 10:46:50)
sorry - ist jetzt alles ein bissle überspitzt dargestellt - aber diese verteufelung von irgendwelchen killerbakterien gehn mir echt auf den keks. wie hat die menschheit nur das mittelalter überlebt??? :hmm:

...mit einer Kindersterblichkeit von 30% :D :wacko:
Das 21. Lebensjahr erreichten nur geschätze 50% der Neugeborenen
Heute liegt die Kindersterblichekit bei etwa 0,4%, 1910 lag sie noch bei 16%


Ansonsten bin ich aber fast deiner Meinung, bin ja sonst auch gegen übertriebenen Sauberkeits und Desinfektionsfimmel und so, aber bei Rohmilch sollte man wirklich aufpassen in Verbindung mit Kleinkindern. Auch wegen des Eiweißgehaltes der Kuhmilch allgemein, der für Säuglinge/Kleinkinder allergieauslösend sein kann.

Honig als anturbelassenes Lebesnmittel etwa ist ja auch nichts für Säuglinge und Kleinkinder, in diesem Fall wirklich wegen der Bakterien.

Aha, und ich ich dachte, Honig wäre antibakteriell. Gut zu wissen.


Im Prinzip ja. Nur heißt antibakteriell ja nicht, dass es gegen alle Bakterien hilft. Bakterien sind sehr vielfältig und anpassungsfähig.

Für Erwachsene und Kinder ist Honig ja auch völlig ungefährlich, aber bei der Verarbeitung von Honig gelangen Bakterien hinein, die für Kinder unter 1 Jahr gefährlich werden können:

http://www.aerztekammer-bw.de/15/02gesundh.../g_m/honig.html

Bearbeitet von Bierle am 15.08.2009 14:48:53


Ja, ich erinnere mich. So ist es. Wenn man keine kleine Kinder mehr hat, vergißt man vieles wieder.


Zitat (Don Promillo @ 15.08.2009 10:34:14)
halte ich für total übertrieben. immer diese angst vor bakterien. die sind doch allgegenwärtig. manche leutz tun grade so, als wäre die milch giftig wenn sie aus der kuh rauskommt. milliarden menschen trinken kuh- , kamel-, ziegen- schaafsmilch usw unter weitaus unhygienischen standards - die müssten ja alle schon tot sein.

naja, also grob gefiltert wird die milch beim bauern schon bevor sie in den kühltank wandert. ganz rein ist sie natürlich nicht, denn wenn der bauer die melkmaschine auf die zitzen steckt, kommen da schon paar schmutzpartikel mit rein. das euter ist ja nicht supersauber.
aber wie gesagt, bevor sie in den tank fließt, wird sie erst gefiltert. wenn der milchwagen kommt, wird die milch auf verunreinigung und fettgehalt geprüft - danach richtet sich später auch der preis, den der bauer für die milch erhält. die milchwagen können sogar prüfen, ob der bauer wasser zum strecken hinzugefügt hat.  :o

richtig gefiltert und keimarm wird die milch aber erst in der molkerei gemacht. die holen auch die kleinsten schmutzpartikel aus der milch und passen den fettgehalt an.

zur frage mit den kindern. also ich würde mal sagen, dass die die milch ruhig frisch trinken können. oder willst du, dass deine kinder steril aufwachsen? selbst wenn da bissl dreck mit drin ist, wird damit sicher auch ein kindermagen fertig.
Auch apfel- oder orangensaft enthält bakterien - kochst du den vorher auch ab???

sorry, aber du hast keine Ahnung.

Rohmilch für Kinder

Zitat (Klementine @ 15.08.2009 15:10:57)
sorry, aber du hast keine Ahnung.

ne, ich hab keine kinder :augenzwinkern:

:blumen:

Weiß ich auch erst seit meiner ersten Schwangerschaft. ;)


Na, dann hatte ich ja doch recht etwas vorsichtig zu sein :schlaumeier:
Ich bin gewiss nicht obervorsichtig mit Dreck, aber mit Lebensmitteln, die krankmachende Bakterien, Keime usw. enthalten, schon.

Ich seh ja jetzt wie das geht mit dem Durchfall von dem Kleinen und bevor ich an sowas schuld bin, pass ich lieber auf und informiere mich.

Bin eh am überlegen, ob ich wieder Milch beim Bauer holen soll. Vom Geschmack her war die nicht so gut wie Landliebe. Wir haben aber auch noch andere Höfe im Dorf und ich teste die mal noch.


ich finde es immer faszinierend wie lange man sich über das thema milch auslassen kann.
die beste milch ist die die dir am besten schmeckt oder die du am besten verträgst. und geschmäcker sind nun mal verschieden.

wir sind früher jahrelang immer zum bauern gefahren und haben die milch dort frisch geholt. die leckerste milch die ich je getrunken habe.
und dann war sense weil die hälfte der familie sie nicht mehr vertragen hat (ich eingeschlossen).

jetzt liegt meine verträglichkeitsgrenze bei 1,5%, alles darüber führt zu schmerzen und durchfall. und als genervter besitzer einer leichten laktoseunverträglichkeit (und absoluter milchfan) vertrage ich die homogenisierte milch wesentlich besser



Kostenloser Newsletter