Volkszählung im Mai 2011: ..ein MUSS!


Eben habe ich einen Artikel gelesen, in dem stand, daß wir Bürger verpflichtet sind, den offiziell bestellten Volkszählern, die Anfang Mai bei uns die Befragungen durchführen, Auskunft zu geben.- Wer die Angaben zur Volkszählung verweigert, muß eine Strafe zahlen.- Gleichzeitig wurde gewarnt, nicht Jedem/r, der/die da ankommt, auch Auskunft zu geben, denn es sei ein Aufruf der "braunen Partei" an die Mitglieder ergangen, sich als Volkszähler zu bewerben.

Mir stinkt so'was ja nun mal ganz gewaltig.- Man kann den Fragebogen wohl auch im Internet beantworten, oder sich den runterladen.- Ist für mich so oder so keine Alternative.- Und inwieweit die Daten dann geschützt sind, stelle ich auch in Frage auf jeder Ebene.

Habe nun die eingangs erwähnten 'Fakten' noch nicht überprüft.- Wollte Eure Meinung hören, und auch, ob Ihr da bereits mehr Infos besitzt.- Ich gestalte das nun auch nicht als 'Umfrage', da ICH in diesem Zusammenhang eine solche nicht starten möchte.

Ist das Ganze vereinbar mit unseren demokratischen Grundrechten, wenn's "Pflicht" ist?

Liebe Grüße...Isi


Das hatten wir in den 80th doch auch mal gehabt.

Da hat dann auch so ein Fuzzi bei uns geklingelt. Er sei von der Volkzählung. Ich habe nur geantwortet, wir seien zu 6t und bin wieder reingegangen.


Zitat (IsiLangmut @ 06.03.2011 17:40:02)
Eben habe ich einen Artikel gelesen, in dem stand, daß wir Bürger verpflichtet sind, den offiziell bestellten Volkszählern, die Anfang Mai bei uns die Befragungen durchführen, Auskunft zu geben.- Wer die Angaben zur Volkszählung verweigert, muß eine Strafe zahlen.- Gleichzeitig wurde gewarnt, nicht Jedem/r, der/die da ankommt, auch Auskunft zu geben, denn es sei ein Aufruf der "braunen Partei" an die Mitglieder ergangen, sich als Volkszähler zu bewerben.

Ähm... ich hab bloß Abitur und nicht studiert... kann mir das mal jemand erklären? Ich MUSS Auskunft geben, aber vorher muss ich die Parteizugehörigkeit des Volkszählers prüfen, und wenn der "braun" ist, soll ich nichts sagen, oder wie oder was? Ich bin verwirrt!

@Valentine: ich hab's nur so weitergegeben, wie's im Artikel stand.- Denke ja wohl auch, daß die "Prüfung" der Volkszähler durch die "Auftraggeber" von Staatsseite erfolgt.- In dem Falle gehe ich davon aus, daß die Leute mit entsprechenden Ausweisen ausgestattet werden.- Und ohne Ausweis keine Auskunft!

Hoffe, das ist nun verständlicher...kann ich ja nun verantworten, daß DU verwirrt bist!

:) Isi


Das machst du ganz einfach so: Den Volkszähler fauchst du wütend an, er so sofort einen Umschlag rausrücken. Mitgeben würdest du ihm den Fragebogen auch eingetütet nicht. Der würde dem Staat dann auf dem Postweg zugehen.


Diese "Volkszählung" bezieht sich nur auf Leute, die Wohneigentum haben. Die sind, soweit ich weiß, schon angeschrieben worden und auf die Pflicht zur Antwort hingewiesen worden.

Die NPD hat sich tatsächlich als "Volkszähler" betätigen wollen. Hab einen ganz amüsanten Artikel dazu gelesen... finde ihn nur leider nicht mehr.


Ach sooo... na, dann hab ich meiner Pflicht schon Genüge getan und werde keine weiteren Auskünfte geben. Hab online diesen Fragebogen ausgefüllt, so weit mir die Tatsachen bekannt waren und ansonsten auf die Hausverwaltung verwiesen.

Isi, dass diese Verwirrung nicht auf deinem Mist gewachsen ist, war mir schon klar ;) du hast ja auch nur das weitergegeben, was du selbst irgendwo aufgegabelt hast.

Bearbeitet von Valentine am 06.03.2011 17:54:29


Tatsächlich, die NPD will wohl auf diese Weise an Daten herankommen.

Überprüft sind die Zähler. Und antworten musst (!) Du ihnen auch.

Aber Du kannst Dir den Fragebogen aushändigen lassen und dann per Brief zurückschicken. Das ist erlaubt. Nur wenn Du weder direkt noch per Brief antwortest, wirst Du Ärger bekommen!

Gruß

Highlander


Ganz ehrlich, haben einige Menschen bei dieser Daten-Spionage durch den Staat keine anderen Sorgen? Die politische Gesinnung sollte da völlig gleich sein. Als wenn die NPD dafür bekannt ist, Daten auszuspionieren... da fallen mir aber 1000 andere Organisationen von Staat u. Wirtschaft ein, die das eher machen.

Es ist doch immer wieder auffällig, dass durch die Hintertür jeder Mist mit der Nazi-Keule durchgedrückt wird. Motto: "Bist du ein Nazi, oder warum bist du dagegen" oder besser noch wie in diesem Fall, die Datenspionage durch den Staat - der damit sicherlich nur positives für unser Volk beabsichtig... ja 100% nur GUTES... :D ... ist doch klar ;) - als grundsätzlich positiv darzustellen, wenn es kein Rechter durchführt. :wallbash:

Die politische Gesinnung IST - egal ob RECHTS oder LINKS, hat bei dieser Datenspionage durch unsere System-Parteien (CDU, SPD, FDP, GRÜNE) und ihre staatlichen Hilfsorgane - hier wirklich mehr als nur eine Nebensache bzw. eigentlich LUFT!!! :)

Armes DSDS-Popstars-Big-Brother-MCDoof-Schwarz-ROT-GEIL-FANMEILEN-PARTY-Deutschland! :wacko:

Bearbeitet von politischkorrekt am 09.05.2011 19:31:51


@politischkorrekt: Guten Abend erstmal!- Es wäre nett gewesen, wenn Du Dich mal irgendwie erst vorgestellt hättest, bevor Du hier vom Leder ziehst!- Ist an sich so üblich, wenn man "neu" ist, und zu gravierenden Themen Stellung nehmen willl.
An sich weiß ICH auch in solchen Fällen ganz gern über "Ross und Reiter" in etwa Bescheid, was bei Dir ja absolut nicht gegeben ist aufgrund Deines Profils.

Und zu Deinen Ausführungen habe ICH absolut NICHTS zu sagen!

Gruß...IsiLangmut


Zitat (Cambria @ 06.03.2011 17:50:43)
Diese "Volkszählung" bezieht sich nur auf Leute, die Wohneigentum haben. Die sind, soweit ich weiß, schon angeschrieben worden und auf die Pflicht zur Antwort hingewiesen worden.

Nicht nur Eigentümer werden müssen Auskünfte erteilen.
Auch Haushalte werden befragt.

Zensus2011

Zitat (IsiLangmut @ 06.03.2011 17:40:02)

ZITAT: "Ist das Ganze vereinbar mit unseren demokratischen Grundrechten, wenn's "Pflicht" ist?"


Natürlich nicht, doch darauf pupsen unsere "Volksvertreter" (CDU, SPD, FDP, GRÜNE alias Gesetzgeber inkl. Wirtschaft). Es wird kaum Widerstand geleistet und wenn, werden sich schon korrupte Verfassungsrichter finden, die das absegnen!

Heute morgen habe ich darüber im Radio wdr5 gehört und machte mir so meine Gedanken, wie das bei uns gehen soll, da wir über die Woche nicht zu Hause sind.
Nun bin ich beruhigt :unsure: , dass es Fragebögen gibt, die beantwortet werden müssen. Sicher, gern tu ichs nicht und kann mir auch vorstellen, meine Zeit besser zu verbringen, aber wenns Pflicht ist und Strafen aufs Nichttun gibt, dann muss ich wohl :heul:


Zitat (IsiLangmut @ 09.05.2011 19:36:43)
@politischkorrekt: Guten Abend erstmal!- Es wäre nett gewesen, wenn Du Dich mal irgendwie erst vorgestellt hättest, bevor Du hier vom Leder ziehst!- Ist an sich so üblich, wenn man "neu" ist, und zu gravierenden Themen Stellung nehmen willl.
An sich weiß ICH auch in solchen Fällen ganz gern über "Ross und Reiter" in etwa Bescheid, was bei Dir ja absolut nicht gegeben ist aufgrund Deines Profils.

Und zu Deinen Ausführungen habe ICH absolut NICHTS zu sagen!

Gruß...IsiLangmut

Ich könnte dir hier natürlich etwas erzählen, ob es stimmt... wer weiß! ;)



Warum so gereizt? Das Thema ist in der Tat brisant, genau deswegen habe ich mich hier auch als einziger klar gegen die Volkszählung aufgestellt und eben nicht die politische Gesinnung von irgendwelchen Volkszählern in den Vordergrund gebracht.

Der Überwachungsstaat wird sich freuen, wenn wir uns bei der Volkszählung lediglich nur über Kommunisten und Nazis, die da evtl. klingeln, einen Plan machen würden.

Bearbeitet von politischkorrekt am 09.05.2011 19:46:09

...weißt Du, um sich "aufzustellen" gegen eine Sache, die schon angerollt ist, ist an sich wenig sinnvoll!

Wehret den Anfängen....und das gilt in JEDER Hinsicht!

Und, wenn ICH gereizt bin, das sieht anders aus.- Dann wünschst DU Dir ganz sicher nicht, daß Du (virtuell) in meiner Nähe bist :pfeifen: !- Nur: für so'was fehlt mir an dieser Stelle das Interesse.


Gruß...IsLangmut

Bearbeitet von IsiLangmut am 09.05.2011 19:50:43


Zitat (veetina @ 09.05.2011 19:42:27)
Heute morgen habe ich darüber im Radio wdr5 gehört und machte mir so meine Gedanken, wie das bei uns gehen soll, da wir über die Woche nicht zu Hause sind.
Nun bin ich beruhigt :unsure: , dass es Fragebögen gibt, die beantwortet werden müssen. Sicher, gern tu ichs nicht und kann mir auch vorstellen, meine Zeit besser zu verbringen, aber wenns Pflicht ist und Strafen aufs Nichttun gibt, dann muss ich wohl :heul:

Und genau das ist doch der Punkt... sich über die DDR aufregen und selbst genauso verfahren. Wenn ich nicht Ausfülle, folgt Strafe, wenn ich diese nicht zahle oder gar mich weiterhin weigere, wird meine Existenz bedroht und es folgen evtl. sogar Haftstrafen. Ich lach mich weg! Die BRD-AG ist wirklich nur widerlich.

Bevor jetzt einige schreien, NEIN, ich komme nicht aus der ehemaligen DDR, NEIN, ich bin kein Ostalgie-Anhänger... aber ich kann es immer mehr nachfühlen, wie die Menschen sich in der BRDrr gefühlt haben müssen!

Zitat (IsiLangmut @ 09.05.2011 19:50:14)
...weißt Du, um sich "aufzustellen" gegen eine Sache, die schon angerollt ist, ist an sich wenig sinnvoll!

Wehret den Anfängen....und das gilt in JEDER Hinsicht!

Und, wenn ICH gereizt bin, das sieht anders aus.- Dann wünschst DU Dir ganz sicher nicht, daß Du (virtuell) in meiner Nähe bist :pfeifen: !- Nur: für so'was fehlt mir an dieser Stelle das Interesse.


Gruß...IsLangmut

Ach so, dann bin ich aber beruhigt! :D

Zitat (Sparfuchs @ 09.05.2011 19:36:51)
Nicht nur Eigentümer werden müssen Auskünfte erteilen.
Auch Haushalte werden befragt.


@Sparfuchs: so habe ich es auch verstanden. Alle Wohnung- und Hauseigentümer werden befragt. Ich bin schon vor Monaten darüber schriftlich informiert worden. Der Fragebogen selbst ist mir bisher erspart geblieben, vielleicht geht die Post ja verloren...

Und darüber hinaus gibt es die "Volkszählung", bei der dieses mal nur jede 10. (oder ist es jede 12. Person?) befragt wird, nachdem er oder sie vorher schriftlich darüber informiert wurden. Und diese Personen müssen antworten - sonst Bußgeld.

Was passiert denn eigentlich, wenn alle / viele / einige Befragten das Blaue vom Himmel runterlügen würden? Hat jemand von Euch darüber schon mal was gehört oder gelesen?

Zitat (Gabybambi @ 09.05.2011 19:54:08)
@Sparfuchs: so habe ich es auch verstanden. Alle Wohnung- und Hauseigentümer werden befragt. Ich bin schon vor Monaten darüber schriftlich informiert worden. Der Fragebogen selbst ist mir bisher erspart geblieben, vielleicht geht die Post ja verloren...

Und darüber hinaus gibt es die "Volkszählung", bei der dieses mal nur jede 10. (oder ist es jede 12. Person?) befragt wird, nachdem er oder sie vorher schriftlich darüber informiert wurden. Und diese Personen müssen antworten - sonst Bußgeld.

Was passiert denn eigentlich, wenn alle / viele / einige Befragten das Blaue vom Himmel runterlügen würden? Hat jemand von Euch darüber schon mal was gehört oder gelesen?

Schreibe einfach Blödsinn rein - aber so, dass es nicht zu auffällig ist. Man kann sich teilweise auch DUMM stellen. Der Staat will dich/uns nur ausspionieren, mehr nicht!

Locker bleiben :PInfo lesen :pfeifen:


Ich warte schon mal auf den Bußgeldbescheid...

Vor einigen Tagen ging mir scheinbar so ein A4-Umschlag zu. Da dieser nicht frankiert war (nur der Vermerk "Infopost"), habe ich in halbiert und entsprechend in die Tonne gekloppt. :psst:

Nun erhielt meine Mutter diesen Umschlag, beschrieb ihn mir und erläuterte bereits, dass sie die Fragen gar nicht beantworten kann: sie trifft nicht einmal die Kästchen auf Überweisungsträgern. :pfeifen:

Abgesehen davon handelt es sich um Fragen, die sie momentan nicht beantworten will. Z.B. wird die Anzahl der Bewohner im kompletten Haus erfragt, meine Mutter hat Angst, dass jemand Wind davon bekommt, dass sie einsam im Haus ist und diesen Zustand ausnutzt. Ihre Antwort, als es hieß, dass "Volk" gezählt werden soll: "dann ab zum Einwohnermeldeamt, die haben die Zahlen!" :schlaumeier:


Wo ist das Problem bei der Volkszählung?
Schaden würde es bestimmt nicht, wenn man etwas besser weiß wieviel Menschen in Deutschland leben würden. Dann kann auf die Gegebenheiten eben besser eingegangen werden ->Steuergerechtigkeit z.b.
Gibt doch wichtigeres als sich wegen so einer Lappalie, wie ein paar Kreuzchen zu machen, aufzuregen.


Ich habe zwar noch keinen fragebogen gesehen, aber nach allem was man so hört, ist es weniger als manche im Netz von sich geben. Man kann sich ja auch bei einigen Fragen die Antwort schön reden. :augenzwinkern: :grinsen:


Zitat (ohne_name @ 09.05.2011 22:51:29)
Wo ist das Problem bei der Volkszählung?

Eigentlich nirgendwo, wenn es nicht irgendwelche Betrüger und Diebe gibt, die "darauf aufsetzen". ;)

Guten Morgen :blumen:

Also wir haben den Fragebogen wahrheitsgemäß ausgefüllt, zurückgeschickt und 1,10 € für´s Frankieren der notleidenden Post zukommen lassen. Dafür gibt´s dann kommenden Samstag ein Stück Fleisch weniger auf´m Grill, was soll´s... :sabber: :heul:
Online...da bin ich grundsätzlich vorsichtig - is besser so und basta - selber schuld, ich weiß...Finde es nur leicht unverschämt, dem so folgsamen Bürger das Porto aufzudrücken, wenn er nur diese Möglichkeit hat.

Das, was angekreuzt, bzw. ausgefüllt werden muß, ist eh bekannt und wenn ich irgendwo auf ner schwarzen Liste stehen sollte (zusätzl. zu Flensburg), bin ich sowieso ruckzuck überprüft - egal, von welchem "Organ".
Bin mal gespannt, falls ich auch an der Haustür "ran" muß - was da so kommt. Da werde ich wieder gaaaaanz ehrlich sein, ehrlich!

@ Gabybambi: Der Bogen kommt noch...es sei Denn, Du hast eine großzügige "Schenkung" getätigt :rolleyes: ?

@politischkorrekt: Du hast ja 2 Möglichkeiten - eine wirst Du wohl wählen müssen - genau wie alle anderen...
ich will auch auf meine eigene Insel

@ Isi: Bitte (ver)ändere Dich nicht :blumen: ;)


Ich seh an dieser Volkszählung absolut nichts schlimmes, jeder Staat (Haushalt) will schließlich wissen, wieviele Köpfe er versorgen muss. Und nur mit richtigen Daten kann er auch richtig wirtschaften.


Zitat (Rayka @ 09.05.2011 21:02:23)
Ich warte schon mal auf den Bußgeldbescheid...


dann leg schonmal etwas Geld zur Seite, in der Zeitung stand, dass das Bussgeld bis zu 5000 Euro betragen kann ... und ausfüllen muss man den Wisch dann trotzdem :labern:


ich wüsste gerne, ob ich auch zu den Nicht-Wohneigentum-Besitzern gehöre, die dennoch befragt werden ... bekommt man vorher ein Schreiben oder steht der Zähler dann einfach mal vor der Tür (so wie die Jungs von der GEZ oder von den Zeugen Jehovas) ?


meine Mutter (Hauseigentümerin) wird sicher befragt werden, ich stelle mir gerade vor, wie sie den armen Befrager mit Kaffee und Kuchen füttert und ihm so richtig ausführlich alle Fragen beantwortet ... ich hoffe, er bringt viel Zeit mit rofl

Agnetha, Du bekommst vorher ein Schreiben, fallsnDu zum erlesenen Kreis der Auserwählten gehörst :)


Danke, Gabybambi ... werde vorsichtshalber auch schonmal einen Kuchen backen :)


Zitat (Rayka @ 09.05.2011 21:02:23)
Ich warte schon mal auf den Bußgeldbescheid...


Aus welchem Bundesland bist du?

Meine Eltern haben heute diese Unterlagen bekommen und der Brief sah nicht nach Infopost aus. Wohnen in NRW.

Zitat (Lebensmittelchemikerin @ 10.05.2011 15:07:44)
Aus welchem Bundesland bist du?

Meine Eltern haben heute diese Unterlagen bekommen und der Brief sah nicht nach Infopost aus. Wohnen in NRW.

Unserer sah auch nicht nach Infopost aus.
Hab das Ding gerade Online ausgefüllt, denn ich sehe nicht ein den Rückversand zu zahlen.

Sehe ehrlich gesagt kein Problem dabei, außer vllt das die Fragen echt blöd sind und man sich 5 Min. Zeit nehmen muss.

Zitat (Ela1971 @ 10.05.2011 15:39:39)
Unserer sah auch nicht nach Infopost aus.

War ja, auch vom gleichen Landesamt. ;)

Vor Monaten Unterlagen bekommen, und konnte auswählen. Warte immer noch auf den Fragebogen, den ich per E-Mail bekommen soll!! :lol:


Ich finde auch nicht's an der Volkzählung etwas schlimmes.
Es soll doch auch nur jeder 10 an der Zählung mit machen. :daumenhoch:


Ich find auch nichts Schlimmes an der Volkszählung.

Manche zieren sich so. Die könnten glatt ein T-Shirt anziehen, auf dem steht:"ICH BIN GEGEN ALLES".


Wir gehören auch zu den 10 %. Bei uns wurde gestern mein Mann befragt. Da ich aus beruflichem Gründen nur am Wochenende da bin, hat er für uns beide geantwortet, hat keine zehn Minuten gedauert und waren wohl auch keine schlimmen Fragen dabei. Gehalt wird übrigens nicht abgefragt, nur die Berufsausbildung. Reaktion von meinem Mann war, warum alle so einen Aufstand darum machen.
PS: Er hatte viel Schlimmeres erwartet und vorher auch rumgenölt, dass er da nicht mitmacht etc.

Bearbeitet von lilien-lilly am 10.05.2011 19:05:16


Zitat (ohne_name @ 09.05.2011 22:51:29)
Wo ist das Problem bei der Volkszählung?
Schaden würde es bestimmt nicht, wenn man etwas besser weiß wieviel Menschen in Deutschland leben würden. Dann kann auf die Gegebenheiten eben besser eingegangen werden ->Steuergerechtigkeit z.b.

Daran glaubst Du aber jetzt nicht im Ernst, oder? rofl

Du meinst sicher die noch schnellere Umverteilung der Gelder von unten nach oben - dann wird ein Schuh draus.

@Lebensmittelchemikerin
Den Umschlag meiner Mutter habe ich mir nun mal angesehen: wo sonst die Briefmarke klebt ist ein Aufdruck "Infopost". Bevor´s zu nem Bußgeld kommt, werden sie meine Mama bestimmt noch mal informieren, hoffe ich. Sie ist nur vorsichtig geworden und außerdem ziemlich krank: es geht einfach nicht mehr. Da sollen die Volkszähler doch bei denen klingeln die fit und zu Hause sind (möglichst ab späten Nachmittag wg. den Berufstätigen).

Übrigens: wir wohnen im Bundesland (Nord-)Hessen :blumen:

Hier wird offenbar richtig gespart: wenn´s an´s zahlen geht, sind wir immer dabei. Z.B. wird für unsere Mietwohnung auch noch ne Fehlsubvention monatl. fällig. Ich kann allerdings schon lange nicht mehr sagen, warum... Als letztes Bundesland möchte Hessen dieses nun ab Sommer dieses Jahres abschaffen. Ich darf gespannt sein und hoffen, das Geld für tolle Sachen auf den Kopp zu kloppen.


Zitat (Herr Jeh @ 10.05.2011 19:18:35)
Daran glaubst Du aber jetzt nicht im Ernst, oder? rofl

Du meinst sicher die noch schnellere Umverteilung der Gelder von unten nach oben - dann wird ein Schuh draus.

:D Okay, das ist vielleicht etwas zu viel verlangt

Bei uns war gestern ein großer Artikel in der Zeitung, dort war auch der Ausweis der Volkszähler abgebildet.
Unter den 46 Fragen ist nur eine einzige freiwillig, die der Religionszugehörigkeit! Die sonstigen Pflicht-Fragen sollen ziemlich ins Detail gehen, im beruflichen sowie im privaten Leben. Privatsphäre gibts da kaum noch, es ist nicht erlaubt, den Vorhang zuzuziehen.
Und das in einer Demokratie!
:unsure:


Zitat (Rayka @ 09.05.2011 21:02:23)
Ihre Antwort, als es hieß, dass "Volk" gezählt werden soll: "dann ab zum Einwohnermeldeamt, die haben die Zahlen!"

Recht hat Sie! :daumenhoch:
Wenn einer 10 illegale Einwanderer im Keller versteckt hat, wird er die bestimmt nicht im Fragebogen angeben! ;)

Zitat (Rayka @ 10.05.2011 20:37:13)
@Lebensmittelchemikerin
Den Umschlag meiner Mutter habe ich mir nun mal angesehen: wo sonst die Briefmarke klebt ist ein Aufdruck "Infopost". Bevor´s zu nem Bußgeld kommt, werden sie meine Mama bestimmt noch mal informieren, hoffe ich. Sie ist nur vorsichtig geworden und außerdem ziemlich krank: es geht einfach nicht mehr. Da sollen die Volkszähler doch bei denen klingeln die fit und zu Hause sind (möglichst ab späten Nachmittag wg. den Berufstätigen).

Übrigens: wir wohnen im Bundesland (Nord-)Hessen :blumen:

Dann finde ich ein Bußgeld nicht gerechtfertig, wenn man einen solchen Fragebogen nicht von unwichtigen Sachen unterscheiden kann.

Gestern war ein Bericht im Frühstücksfernsehen zum Thema Volksbefragung.
Fast jeder Befragte war dagegen.Aber bei einem fingierten Preisausschreiben
gaben die Leute Konfektionsgröße,Reiseziele,Namen der Kinder,usw an. :lol:


Wo kommen eigentlich die Adressen für die Zählung her? Hatte heute den Bogen im Kasten und einen für meine Schwiemu, die aber seit 5 Jahren nicht mehr hier wohnt und auch umgemeldet ist.


Hab das gerade gefunden und finde es sehr informativ. Ich bitte im Vorfeld die Werbung zu entschuldigen, aber ich wollte nicht den Beitrag hierher kopieren, damit die Echtheit offensichtlich ist, obwohl es unglaublich ist.

http://www.derwesten.de/staedte/maerkische...-id4633603.html


Wir haben den Bogen für die Gebäudezählung erhalten. Was mich daran stört, ist
- dass ich das Porto zahlen soll für die Rücksendung. Ich bin schließlich verpflichtet, ihn zurückzuschicken. Und ich bin ziemlich sicher, dass es beim Ausfüllen über Internet nicht möglich sein wird, Fragen unbeantwortet zu lassen
- dass ich die Namen von zwei Bewohnern angeben soll. Bei meinem Mann als Eigentümer ist es noch klar und bei mir als Ehefrau, aber wenn ich mir vorstelle, ich habe vermietete Wohnungen! Da finde ich es frech, so ohne weiteres die Namen fremder Dritter bekannt zu geben.

Den Bürgerbefragungsbogen habe ich mir im Internet zu Gemüte geführt. Ich würde gern wissen, weshalb Fragen nach der Kirchenzugehörigkeit beantwortet werden müssen, obwohl die Einwohnermeldeämter die Angaben haben. Außerdem hat Deutschland auf Druck der EU die Volkszählung angesetzt, lässt sich aber von den Kirchen reinreden, welche Fragen aufzunehmen sind. Da frage ich mich nur, warum die Volkszähler nicht noch gleich wissen wollen, welche Partei man bei der letzten Wahl gewählt hat.

Bearbeitet von ulrike am 11.05.2011 20:38:32


Zitat (ulrike @ 11.05.2011 20:36:55)
Wir haben den Bogen für die Gebäudezählung erhalten. Was mich daran stört, ist
- dass ich das Porto zahlen soll für die Rücksendung. Ich bin schließlich verpflichtet, ihn zurückzuschicken. Und ich bin ziemlich sicher, dass es beim Ausfüllen über Internet nicht möglich sein wird, Fragen unbeantwortet zu lassen

Steht denn auf dem Kuver sowas wie "Antwort" oder "Antwortschreiben" oben drüber?
Weil wenn ja, dann muss man kein Porto draufkleben!

Auf dem Kuvert steht nichts außer "Bitte ausreichend frankieren". Ich werde der Bitte wahrscheinlich nicht nachkommen.


na ja - Porto
aber wenn ich schreiben soll, was oder wer meine Vorfahren waren? Sollte ich einen Ariernachweis besorgen?

Es gibt heute so viele Patchworkfamilien und woher sollen alleinerzogene Kinder etwas von ihren fehlenden Elternteilen wissen?
Muss man nun Ahnenforschung betreiben um dieses Formular auszufüllen?


Also gestern habe ich auch so ein Brieflein bekommen: jawohl, im Adreßfenster steht ganz klein "Infopost" - aber auf dem Umschlag das Landeswappen und in sehr großer Schrift "zensus". Mit Reklame würde ich das nicht verwechseln. Zur Antwort gehe ich ins Internet oder gönne der Post vielleicht auch das Porto (doof, daß das richtige Porto nicht direkt angegeben ist). Ist aber doch nicht so, als müssten wir alle jetzt zu unserem Geburtsort marschieren und im Stall übernachten, wenn kein Hotelzimmer mehr frei ist ;)



Kostenloser Newsletter