Was kann man gegen Fußgeruch machen?


Im Sommer ist es wirklich am schlimmsten mit dem Fußgeruch und in der Öffentlichkeit die Schuhe auszuziehen ist wirklich unmöglich. Kennt jemand ein Heilmittel gegen den fiesen Fußgeruch?


Wasser und Seife (regelmäßig ein- bis zweimal täglich verwendet) hilft schon mal weiter, Füße danach gut abtrocknen und evtl. einpudern.

Im Sommer möglichst keine geschlossenen Schuhe tragen sondern Sandalen. In Pumps wenigstens "Füßlinge" anziehen, in "festen" Schuhen Baumwoll- oder Wollsocken. Wenn feste Schuhe, dann aus "natürlichen" Materialien, Leder und Leinen oder Baumwolle, keine Synthetiks, denn darin kann der Fuß nicht "atmen".

Wenn du um geschlossene, feste Schuhe nicht herumkommst, dann lass sie nach dem Tragen wenigstens 24 Stunden lüften - also mindestens zwei Paare im Wechsel tragen. Und, wenn möglich, auswechselbare Einlagen hineinlegen, z. B. mit Aktivkohle oder ganz schlicht aus Baumwolle.

Bearbeitet von Valentine am 09.03.2011 17:18:06


... TOLL, noch ein Troll...

Süße, außer waschen, gut abtrocknen und Fußpuder, oder anderen Mittelchen aus Apotheke oder Drogerie, hilft da nix...

FRAG doch einfach mal da nach, oder belästige Google...


Zitat (Katrina Schnurz @ 09.03.2011 18:43:40)
... TOLL, noch ein Troll...

Süße, außer waschen, gut abtrocknen und Fußpuder, oder anderen Mittelchen aus Apotheke oder Drogerie, hilft da nix...

FRAG doch einfach mal da nach, oder belästige Google...

Wieder mal ein saudummer Beitrag von dir. Wie desöfteren halt. Wenn du nix nützliches beizutragen hast, sag besser einfach nichts.
Das ist eine ganz normale Frage. Hat nix mit Troll zu tun.


Zum Thema:

Regelmässige Fußpflege ist hilfreich. Auch das regelmässige entfernen von Hornhaut ist sehr hilfreich gegen Fußgeruch. Vieles hat ja schon Valentine geschrieben.
Ich nehmen als noch ein ganz normales Deospray für die Füße. Das hilft mir sehr gut. Sprühe auch die Schuhe innen damit ein. Gerade im Sommer.
Es gibt auch Einlagen aus dünnem Zedernholz. Die Helfen auch ausgezeichnet gegen Käsemauken. Das Zedernholz hat eine natürlich antibakterielle Wirkung.

Bearbeitet von Knuddelbärchen am 09.03.2011 19:04:42

Regelmäßige Fußbäder u.a. auch mit Salbei als Zusatz sollen helfen.- Früher wurden die Füße in solchen Fällen in Kalium-Permanganat gebadet; angeblich half das gegen Schweißfüße.- Die Füße sind dann jedenfalls hübsch rot.- Wenn's geht, barfuß laufen, damit Luft an die Füße kommt.- Keine "schweißhemmenden" Puder-Fußsprays benutzen, denn in denen "schmurgelt" der Schwitzfuß im eigenen Saft; würde eher zu einem guten losen Fußpuder raten.- Und hochwertigem Fuß-Deo.- Die Palette der angebotenen Fuß-Spezialitäten ist groß.- Schuh-Deo wäre auch nicht schlecht, soll jedoch das Auslüften der Schuhe nicht ersetzen!
Und auf keinen Fall irgendwelche Synthetiks an die Füße kommen lassen.- Auch nicht "nur" Flip-Flops, wenn sie aus Gummi sind.- Auch die Fußsohle gehört zum Fuß!

Ich weiß, wie Einen das quält, wenn man denkt, daß Jede/r die Stinkefüße DURCH die Schuhe riechen kann.- Und irgendwo hingehen, wo man die Schuhe ausziehen muß, wird zur Tortur!

Kopf hoch, wirst schon eine gute Lösung finden für Dein Problem.

Lieben Gruß...Isi


Meinem Ex-Göga haben damals letztendlich Wechselbäder für die Füße geholfen; aber nich jeder Fußschweiß ist die Folge schlechter Durchblutung.
Einen Versuch (mit der BRause) ist es allemal wert.

Und gut abtrocknen ist immer gut.
Ich habe selbst eher trockene Füße, aber eine Fußcreme mit Lavendel ist vllt. auch bei Schweißfüße angenehm?


Ich kenne jemanden, der benutzt einen Deostein/-kristall und ist sehr zufrieden damit.

Meinem Freund habe ich Wollsocken gestrickt. Er war zwar sehr skeptisch und das Problem ist auch, dass die natürlich sehr warm geben (für den Sommer habe ich ihm allerdings welche aus Seide und aus Bambus gestrickt), aber es dauert sehr viel länger bis die riechen.


Bei mir reichts eigentlich schon aus, mich - inklusive der Füße - regelmäßig zu waschen, zu duschen oder zu baden. Regelmäßig heißt: täglich. Da riecht dann nichts mehr...


@ wischmops: hast Du's gut....


Neben dem regelmäßigen Füße waschen, mache ich regelmäßig meine Schuhe von innen sauber. Manche fliegen sogar in die WaMa. OK, ich laufe auch von März bis September bahrfüßig in Schuhen rum.

Kann diese Frage auch nicht wirklich ernst nehmen, aber die Tipps waren gut!


Es gibt da spezielle Badezusätze auf Kampherbasis für Fußbäder, die solltest du regelmäßig, d.h. täglich, möglichst am Abend benutzen. Keine extra Seife nehmen, nur mit einem Waschlappen mit diesem Badewasser die Füße gründlich schrubben, dabei auch nicht die Zwischenräume der Zehen vergessen. Danach ordentlich abtrocknen, auch jetzt wieder die Zehenzwischenräume nicht vergessen! Dann den Rest des Tages barfuß laufen, damit mal Luft an die Padden kommt und sie nicht gleich wieder schwitzen. Evtl. noch die Füßchen mit einer Pflegesalbe auf Latschenkieferbasis eincremen, das steigert die Durchblutung und desinfiziert zusätzlich.

Übrigens kann ich an dieser Frage nichts Lächerliches finden.


meine freundin hat starke probleme mit händen und füßen, d.h. auch immer nasse hände und füße.
sie geht ein mal die woche zu ihrem hautarzt und macht dort eine behandlung mit strom und wasser. wie genau weiß ich nicht. es hilft ihr ganz wunderbar. ich glaube sie bezahlt jedes mal 10 euro aber das lohnt sich wirklich, denn sie hat ein ganz anderes lebensgefühl dadurch.
ich würde einfach mal bei einem hautarzt nachfragen, ob der soetwas anbietet. einen versuch wäre es doch wert.


Schnauf: DAs bestätigt meine Vermutung, dass schon mal schlechte Durchblutung beteiligt sein kann.


Vielen lieben Dank für die ganzen Tipps. Also ich gehe jeden Tag duschen und versuche auch täglich andere Schuhe anzuziehen. In Ballerinas ist es wirklich am schlimmsten mit dem Geruch. Das mit den Badezusätzen werde ich direkt mal ausprobieren und mir mal bessere Socken besorgen. Wenn es nicht besser werden sollte, dann muss ich echt zum Arzt gehen. :(


Die Frage finde ich wirklich nicht lustig, da es für viele Menschen ein echtes Problem ist. Es ist nicht besonders schön, wenn man nach "Käsefuss" stinkt :( .
Ich habe selbst Erfahrungen mit dem Thema gemacht und ich kann dir Zedernholz-Sohlen empfehlen. Es sind ganz dünne, elastische Einlegesohlen, die man in die Schuhe einlegt. Die Zedernholz-Einlegesohle saugt die im Schuh auftretende Feuchtigkeit auf, ohne die Fußhaut auszutrocknen. Die Feuchtigkeit wird nach dem Ausziehen geruchsneutral wieder abgegeben. Und meine Füsse stinken jetzt nicht mehr, sondern riechen angenehm nach Zedernholz. Bestellen kannst du die Sohlen auch im Internet, zum Beispiel bei Zederna.
Kopf hoch, das wird schon wieder!


@Betti: Hast Du schon mal diese inlagen aus Frottee probiert? Die kann man wenn es zu arg ist waschen.


Im Sommer nutze ich immer so leichte Baumwollsohlen, hab nicht wirklich Fussgeruch, aber allein das Gefühl wenn man mal bisschen schwitzt, sich frisch zu fühlen und nicht bei Hitze im eigenen Saft zu stehen ist sehr angenehm.

Ansonsten kann ich auch nur tägliches Waschen empfehlen und in alle Schuhe - außer Sandalen - Füsslinge anzuziehen.

Ich hab eine Kolleginn die im Sommer viel Balarinas ohne Socken trägt und das stinkt bei ihr teilweise so eklig, dass mich das schon stört wenn ich neben ihr stehe. Aber wie sagt man sowas??


Ich hab mehrmals gehört, in einem amerikanischen Programm, dass man die Schuhe in einem Plastikbeutel in den Froster legen soll über Nacht. Und natürlich die Füsse desinfizieren!!! B)


Die Einlagen aus Frottee habe ich noch nicht ausprobiert und die aus Zedernholz auch nicht. Wo bekomme ich denn solche Sohlen am besten?
Das ist wirklich nicht einfach jemanden zu sagen, dass er unangenehm riecht. Da gehört schon wirklich Mut zu. Dieses Gefühl, dass man andere einen als stinkend wahrnehmen ist das Schlimmste für mich. Und wenn ich den fiesen Geruch schon selber rieche, dann riechen ihn andere bestimmt auch.
Danke für Eure tollen Tipps!


Hallo betti,

Frage doch mal in einem guten Schuhgeschäft, wo es die Einlagen gibt.


Diesem Tipp zufolge soll ganz prima helfen.

Ich kann es leider nicht verifizieren, ich hab selten Käsemauken.

Aber ich drück die Daumen, dass du eine Lösung findest!

Hallo Betti,
die Zedernholzsohlen kann man unter www.Zederna.de bestellen (stand aber schon in meiner letzten Antwort;-))). Wo man die Frottee-Einlagen herbekommt, kann ich dir leider nicht sagen. Viel Erfolg weiterhin!
Grüße


die gibt es zur sommerzeit auch manchmal bei al.i


Hi,

ich hab gehört man sollte die Füße im kalten Wasser waschen, ich weiß nicht ob das hilft, aber worauf du noch achten kannst ist, dass du Baumwolle Socken benutzt und wenn es geht, keine Plastik Schuhe. ;)

LG,
richter


Ich habe 2 Sprays von scholl, einmal gegen Fußgeruch für die Füße und einmal gegen Geruch in den Schuhen. Jeden Tag, wenn ich die Schuhe ausziehe, sprüh ich dieses Deo rein. Damit stinkt es weniger :-)


Jeden Abend ein Fußbad: 2/3 Wasser, 1/3 Essig und das Ganze kalt. Gut trocknen, bischen Puder, Socken an (Wolle oder BW, je nach Jahreszeit). Hilft, einen 8-Std.-Tag durchzustehen. Dort, wenn möglich, Schuhe mal ausziehen (unterm ), Füße bewegen, Socken nicht in Schuhe stopfen, Ersatzsocken(strümpfe) mitnehmen.

Schuhe nach dem Tragen immer an die Luft (nicht in geschlossene Schränke, besser Regale), wenn feucht, eine Weile Zeitungspapier reinstopfen.
1/2 Nummer größer kaufen, damit sie den Fuß nicht luftdicht umschließen, speziell Ballerinas, Sneakers u.ä.


Hallo betti98, erst mal willkommen im Klub, auch ich hatte das Problem mit den Schweissfüssen.
Ich hab auch alles versucht, und bin von Arzt zu Arzt gerannt.
Doch dann bekam ich einen Tipp von einem Bekannten, der erst einmal Kurios klingt aber es hat mir Geholfen.
Aber bitte glaub jetzt nicht ich wollte doch Verschaukeln wen ich sage, reibe einmal Täglich deine Füße mit Essig ein nach einer Woche hast du keinen Flussgeruch mehr. Essig ist auch Gesünder als die Mittel vom Arzt!


PS: Es Liegt nicht immer an der Hygiene


Ich kann Zimtsohlen empfehlen...ich hab lange Zeit Flip-Flops (das ist doch eigentlich ein Markenname, oder? Also ich meine wahrscheinlich "Zehensandalen") mit Zimtsohle getragen, das war sehr angenehm. Das interessante an den Sohlen ist, dass sie sowohl gegen Schweißfüße als auch gegen kalte (schlecht durchblutete) Füße helfen...
Ich hab die mal in'ner Apotheke gekauft, dürfte es auch in Bio-Supermärkten o.ä. geben. Sind auch nicht soooo teuer. Allerdings muss man den Zimtgeruch mögen.


Zitat (dahlie @ 10.03.2011 21:39:13)
Schnauf: DAs bestätigt meine Vermutung, dass schon mal schlechte Durchblutung beteiligt sein kann.

Hi, Schnauf,

sei nicht böse, aber diese Krankheit gibt es erst ab dem 50. L.J. (---> Fußpulse sind sonst stets tastbar.).

Das Beste ist, die Ursache der "Käsemauken" zu behandeln und das liegt gewöhnlich an der Pilzinfektion dortselbst ("Tinea pedum") .

Also weg von Frischluft, Zimteinlagesohlen, Kristallsteine u.a., und hin zu pilztötenden Medikamenten (antimykotische Cremes) frei zu kaufen in jeder Apotheke.

Zitat (micheal @ 28.04.2011 14:13:34)
Hi, Schnauf,

sei nicht böse, aber diese Krankheit gibt es erst ab dem 50. L.J. (---> Fußpulse sind sonst stets tastbar.).

Das Beste ist, die Ursache der "Käsemauken" zu behandeln und das liegt gewöhnlich an der Pilzinfektion dortselbst ("Tinea pedum") .

Also weg von Frischluft, Zimteinlagesohlen, Kristallsteine u.a., und hin zu pilztötenden Medikamenten (antimykotische Cremes) frei zu kaufen in jeder Apotheke.

Du bist ja vielleicht ein Schlaumeier! Seit wann bekommt man schlechte Durchblutung erst ab dem 50. L.J.? Wo hast Du eigentlich Deine medizinischen Weisheiten her? Bevor ich mir irgendwelche pilztötenden Mittel für teures Geld in der Apotheke kaufe, probiere ich doch logischerweise zuerst einmal die hier genannten, teilweise seit ...zig Jahrzehnten schon bekannten und hervorragend wirkenden - und noch dazu preiswerten - Hausmittel aus. Wenn davon nichts hilft, kann ich immer noch die Apotheke aufsuchen.


Murmeltier

Zitat (Murmeltier @ 28.04.2011 14:56:36)
Du bist ja vielleicht ein Schlaumeier! Seit wann bekommt man schlechte Durchblutung erst ab dem 50. L.J.? Wo hast Du eigentlich Deine medizinischen Weisheiten her?Murmeltier

Hi, Murmeltier

dieses Wissen hält fast jede Universität vorrätig und davon kann man gegen Gebühren profitieren, was ich sechs Jahre auf Kosten des Steuerzahlers gepflegt habe.

Achso:
Ab dem 50 L.J.tritt halt bei Rauchern, Hochdruckkranken und/oder Diabetikern schon mal so eine "arterielle Verschlusskrankheit" auf. Sonst natürlich nicht so schnell. Ohne typische Grundkrankheit gibt's keine Durchblutungsstörungen. (Standartwissen!)
Und sei nicht so aggressiv, das bringt nix :P b

Ich bin keinesfalls agressiv! Ich mache mir halt nur ab und an Gedanken über das, was manche Menschen so von sich geben! Es kann übrigens auch manchmal Gefahren in sich bergen, wenn man ohne fundierte medizinische Ausbildung, nur mit in Uni-Bibliotheken nachgelesenem Halbwissen, gesundheitliche Ratschläge erteilt.
Sowas kann auch mal ganz bitter "in die Hose" gehen!
Ich habe schon häufig Beiträge pseudomedizinischer Art von Dir gelesen und ich war schon manchmal - gelinde gesagt - ziemlich erschrocken!
Also ich wäre an Deiner Stelle vorsichtig mit den medizinischen Tipps!!


Murmeltier


Zitat
dieses Wissen hält fast jede Universität vorrätig und davon kann man gegen Gebühren profitieren, was ich sechs Jahre auf Kosten des Steuerzahlers gepflegt habe.


Entweder, du bist Arzt - dann frage ich mich aber, was du hier tust - dir sollte dann bekannt sein, dass Diagnostik und selbst simple medizinische Vehaltenshinweise nur nach gründlicher Anamnese gegeben werden dürfen.
Oder du bist "nur" fertig gewordener Medizinstudent - dann weißt du zwar mehr als der durchschnittliche Nichtmediziner, aber dann gillt erstens das oben Gesagte und zweitens solltest du hier nicht Dinge tun (medizinische Beratung), für die du nicht qualifiziert bist.
Oder du hast nur Medizin studiert - dann solltest du genau so wie alle anderen ohne abgeschlossenes Medizinstudium und Approbation die Finger von der medizinischen Beratung lassen.

Besten Dank, Cambria!

Murmeltier


Gegen Schweißmauken hilft auch ein Fußbad dem Salz zugegeben wird. Normales Kochsalz, nicht das teure sondern das einfache. Auf ne Schüssel Wasser nehm ich 6-7 Eßlöffel Salz.
Wenn man das regelmässig macht hat man schnell keine Schwitzies mehr. Oder, wenn Geld und Zeit da ist, einfach nen Urlaub am Meer und am Strand barfuß laufen.


Hi Cambria,

Fragen über Fragen ... und was bist du neugierig!

1.Ich habe Internetzugang, zahle Gebühren, also darf ich hier sein.
2. Interessant: Eben fertig gewordene Medizinstudenten, also "PJler" oder "AIPler", verfügen über ein brilliantes medizinische Allround-Wissen und müssen sich nur noch praktische Fähigkeiten als Assistentärzte im Krankenhaus aneignen. Später werden Detailwissen oft vergessen.
3. Mehr Informationen gibt's meinerseits nicht; dennoch kannst zu mich ja mal testen. <_<


Wich Abroad hats schon aufgegriffen.
Mein Tipp geht in die gleiche Richtung. Wenn ich in einem geschlossenen Schuh sehr stark geschwitzt habe, wende ich Backpulver zu dessen Reinigung an. Wie im erwähnten Tipp einfach etwas Backpulver durch schütteln verteilen und den Rest auskippen. Das verbleibende Pulver absorbiert neuen Schweis. Der Gebrauch des Backpulvers neutralisiert den entstandenen Geruch und ist eine günstige Methode, die keinerlei Nebenwirkungen hat udn nutzt z. B. Stoffschuhe weniger ab als waschen.

@michael, wir können warten, bis Du Dir deine praktischen Fähigkeiten im Krankenhaus angeeignet hast! Echt. Wir warten gern!


Zitat (Tweetie @ 29.04.2011 23:56:05)
@michael, wir können warten, bis Du Dir deine praktischen Fähigkeiten im Krankenhaus angeeignet hast! Echt. Wir warten gern!

Hi, Tweety,

nett, dass du auf mich solange wartest, bis ich kompetente Kommentare hier abgeben darf und erlernt habe, den Skalpellschnitt am rechten Ort langziehe, das Hirnwassser aus der Rückenmarkregion korrekt punktiere oder die vena jugularis interna für den zentralen Zugang blutarm erwische.

(Interesant: Hausfrauen greifen zu Backpulver, Dermatologen zu pilztötenden Salben bei "Käsemauken"; die Welt ist bunt.)

HAlbwissen ist schlimmer als Nichtwissen - wer hat das gesagt? Macht mich mal klug, bitte.

Und, @michael: bei soviel Quellen, Aktivitäten usw. sollte Deine Rechtschreibung in Ordnung sein; ich zitiere: "(Standartwissen!)" Quelle: Michael.
Eine Standarte ist so ein Fähnchen aufm bei manchen Promis, und auch sonst im militärischen Bereich gut bekannt.
Zum Standard beim Wissen gehört das aber nicht...:pfeifen:


Zitat (micheal @ 30.04.2011 10:51:47)

(Interesant: Hausfrauen greifen zu Backpulver, Dermatologen zu pilztötenden Salben bei "Käsemauken"; die Welt ist bunt.)

Ich hoffe, dass sie (die Dermatologen) die pilztötenden Salben nur verwenden, wenn denn wirklich ein Pilz vorhanden ist!!!
Wenn kein Pilz vorhanden ist, warum soll dann eine pilztötende Salbe gegen Fussgeruch helfen?

Zitat (dahlie @ 30.04.2011 22:06:19)
Und, @michael: bei soviel Quellen, Aktivitäten usw. sollte Deine Rechtschreibung in Ordnung sein; ich zitiere: "(Standartwissen!)" Quelle: Michael.

OK, Standardwissen,
wenn du alle Tippfehler hier erwähnst, kommst du aus dem Schreiben nicht wieder raus !

Zitat (Murmeltier @ 28.04.2011 15:23:36)
Also ich wäre an Deiner Stelle vorsichtig mit den medizinischen Tipps!!

Hi, Murmeltier,

stell dir vor du wärest Vorsitzende des 6. Senats im Bundessozialgericht. Ich würde dich glatt für Kompetent halten, mir sozialrechtliche Auskunft über das korrekte Konstrukt eines Medizinischen Versorgungszentrum gemäß Sozialgerichtsbuch Nr. V zu geben.
Rat mal, warum !

Mir fällt gerade wieder ein, warum ich in letzter Zeit so selten hier war!
Ich glaube ich setze meine Auszeit fort bis michael richtig Arzt spielen darf und zeitlich damit ausgelastet ist.

Ja ich gebe Tipps, sorry Hausfrauentipps. Seltsam in einem Hausfrauenforum?

Bearbeitet von Tweetie am 01.05.2011 00:26:02


Ich formuliere mal anders:
Da du ja Hausfrau bist, übernehme ich deine richtigen Hausfrauentipps ohne dir etwas Fälschliches oder Arrogantes zu unterstellen.


Zitat (Tweetie @ 01.05.2011 00:13:19)
Ich glaube ich setze meine Auszeit fort bis michael richtig Arzt spielen darf und zeitlich damit ausgelastet ist.


Hallo,

es tut mir leid, dich vergrault zu haben.
Jedoch möchte ich keine von dir formulierten und rein spekulativen Behauptungen auf mir sitzen lassen, die mich als Betrüger oder großer Zampadu hinstellen. Mein Zeitmanagement klappt übrigens ganz vorzüglich !

Ich würde ja auch nicht deine hausfraulichen Fähigkeit einfach - erst mal so, aus dem Bauch heraus - in Zweifel ziehen. Gewiss nicht !

Ja, ich gebe zu, daß mich Micheal´s Formulierungen selber schon oft genug genervt haben.
Trotzdem denke ich, daß deshalb noch lange nicht auf ihm so rumgehackt werden muß!

@all: Ich kann nicht abstreiten, daß ich mit den "Doktorenhaften" Erklärungen in 99% der Fälle nichts anfangen kann. Wenn ich bei den Mutti´s frage, möchte ich gerne "Blondienentaugliche" Antworten haben, und sei es nur: geh zum Doc!
Letztendlich gibt Micheal aber immer nur Hinweise, was da, bei dem jeweiligen gesundheitlichen Problem, alles hinter stecken könnte!

@Micheal: Wie ich es schon erwähnt habe, würde ich persönlich mir wünschen, daß du "Otto-Normal-Verbraucher-tauglich" erklären/ vorschlagen würdest. Mit den Begriffen, die du zT (routinemäßig?)verwendest, kann ich wenig anfangen und sehr häufig fehlt mir die Lust, danach zu googlen.
Vllt kannst du dich (so wie ich´s rausgehört habe auch im Sinne deiner eigenen beruflichen Perspektiven) "patientenfreundlicher" ausdrücken.

Ich hoffe, ich habe damit niemandem "auf die Füße getreten", wünsche euch allen einen sonnigen Sonntag und das sich hier keiner mehr über den anderen ärgert!

:blumen:

Bearbeitet von Blattlaus am 01.05.2011 03:02:37


Zitat (micheal @ 30.04.2011 23:07:10)
Hi, Murmeltier,

stell dir vor du wärest Vorsitzende des 6. Senats im Bundessozialgericht. Ich würde dich glatt für Kompetent halten, mir sozialrechtliche Auskunft über das korrekte Konstrukt eines Medizinischen Versorgungszentrum gemäß Sozialgerichtsbuch Nr. V zu geben.
Rat mal, warum !

Ach, Michael,
ich bin Realist und stelle mir grundsätzlich nicht vor, was wäre wenn! Außerdem kann und will ich weder sozialrechtliche noch sonstige Auskünfte geben über Dinge, von denen ich keine Ahnung habe. Das überlasse ich den Leuten, die wirklich etwas davon verstehen.
Wenn ich hier einen Rat oder einen Tipp abgebe, dann ist dieser in jedem Fall insoweit fundiert, daß ich aus eigener Erfahrung bzw. vom eigenen Ausprobieren spreche und von daher zu meiner jeweiligen Aussage auch ohne Wenn und Aber stehen kann.

Zu Deinen oftmals hier geposteten Ratschlägen und dgl. fällt mir ein Satz von unserem großen Dichter Johann Wolfgang von Goethe ein: "Nur getretener Quark macht stark!"

Einen schönen 1. Mai!

Murmeltier

Zitat (Murmeltier @ 01.05.2011 09:51:05)
Wenn ich hier einen Rat oder einen Tipp abgebe, dann ist dieser in jedem Fall insoweit fundiert, daß ich aus eigener Erfahrung bzw. vom eigenen Ausprobieren spreche und von daher zu meiner jeweiligen Aussage auch ohne Wenn und Aber stehen kann.


Hi, Murmeltier:
geht doch !

Mir geht es genau so wie dir (---> im Zitat), ich gebe hier (preiswerte) Tipps, die erwiesenermaßen ( = evidenzbasiert) wirkungsvoll sind, was Therapie anbelangt, und die man preiswert rezeptfrei in Apotheken kaufen kann. Niemand muss das übernehmen, es soll nur zum Nachdenken anregen.

Die Frage ist, warum ist das (bin ich) so nervig? Die Antwort ist: Ich habe wie alle hier ein gewisses Sendungsbedürfnis, ich zeichne Alternativen auf, die über Wasser, Seife u.ä. hinausgehen, und das erschrickt einige, es ist kaum google-bar und hat was Revolutionäres.

Welcher Arzt hat im Klinik oder Praxis so viel Zeit für so viel erklärbare Komplexität. Ich hab gut Freizeit, weil Mehrarbeit im Beruf sich bei unserer Branche eh nicht lohnt (keine Überstundenbezahlung, begrenzten Kontingent in der Praxis, mehr Patienten werden nicht bezahlt ("Fallzahlwippe").

Zitat (Blattlaus @ 01.05.2011 02:59:56)
Vllt kannst du dich (so wie ich´s rausgehört habe auch im Sinne deiner eigenen beruflichen Perspektiven) "patientenfreundlicher" ausdrücken.


Hi, Blattlaus,
ich mag Blondinen, ich würde sie nie pauschal für dumm erklären, weil das viel zu diskriminierend wäre, ähnlich wie im Restaurant der Begriff "Seniorenteller".

Warum sollte eine "doktorhafte" Erklärung für einige hier nicht auch gut sein; schon wegen der anderen Sichtweise der Dinge kann man daraus Honig saugen.

Zum Glück macht mir ätzende Kritik wenig aus, ich bin hier sogar schon einem werden eines korrekt angewandten Genitivs lächerlich gemacht worden ! :lol:

Unser Gesundheitsminister Rösler, ein studierten Augenarzt, gab mal folgendes von seinem Chefarzt den Journalisten zum Besten: " Herr Rösler, vom ganzen Assistenzärzte-Team hier sind Sie der mieseste Operateur, aber dafür der lustigste." (Nach so einem Satz hätte ich auch gekündigt und wäre in die Politik gegangen). :P

Philipp Rösler wurde vom Studium der Human-Medizin 1992 freigestellt, er trat zum gleichen Zeitpunkt als Sanitätsoffiziersanwärter in die Bundeswehr ein.
Er begann 1999 eine Facharztausbildung am Bundeswehr-Krankenhaus in Hamburg. Er hat seine Ausbildung zum Facharzt für Augenheilkunde im Jahr 2003 abgebrochen!!! Promoviert hat er mit einer Arbeit über Rhythmusstörungen nach Herz-OPs und deren medikamentöse Behandlung usw. 2003 ging er in die Politik als Landespolitiker in Niedersachsen. (Quelle Wikipedia).

Bitte immer schön richtig nachlesen!

Murmeltier