Fußpflege/ Hornhaut entfernen: warum muss die Haut trocken sein?


Hallo,
habe mir gerade so einen Fußraspler aus dem Drogeriemarkt geholt; die Gebrauchsanweisung bezieht sich auf trockene Haut.
Warum ist das eigentlich so? Nach meinem Verständnis löst sich die Haut doch viel besser, wenn die Füße nass und eingeweicht sind?
Danke und Gruß
Trudel


Schon komisch. Das kann ich mir auch nicht erklären.

Ich gönne mir vorher ein schönes Fußbad. Am liebsten mit läkka riechendem Badeöl. :D


Hallo trudel

Hast du so ein fussraspel geholt wo es auf einer seite mega rauh ist und auf der anderen seite fein oder hast du so ein raspler geholt wo wie eine rasierklinge dran ist? Wenn du das zweitere hast, dann nur trocken und beim ersteren kannst du bedenkenlos auch bei nassen füssen, ich benutze den unter der dusche!


Zitat (Tamsi @ 17.07.2006 - 13:26:37)
und beim ersteren kannst du bedenkenlos auch bei nassen füssen, ich benutze den unter der dusche!

Jepp; mach ich genauso!

Also ich gönn mir mittlerweile eine Fußpflege und meine Füße werden nicht mehr gebadet weil es im Trockenen zustand besser ist.


Man sollte die grobe Raspel oder das Radierklingen-Dingsbums deshalb bei trockenen Füßen benutzen , weil die Verletzungsgefahr viel zu groß ist, wenn die Haut eingeweicht ist.Damit würdest Du dann evtl. gesundes Gewebe schädigen und das macht mächtig autsch, weil das bis ins "Leben" geht.
Ich persönlich benutze täglich unter der Dusche einen Bimsstein.Wenn man das wirklich täglich macht, bildet sich erst gar keine Hornhaut.


Hallo,
ich werde einfach weiter unter der Dusche schrubbeln, denn meine Füße sind sehr unempfindlich, da komme ich gar nicht so weit dass es weh tun könnte.
Es ist keine Rasierklinge, sondern eher wie eine Gemüsereibe.
Zur Fußpflege gehe ich auch, aber ich wollte noch etwas zwischen den Terminen tun.

Danke und viele Füße, äh Grüße :D
Trudel


Das Problem hab ich auch. Die Salben, die es da zu kaufen gibt, bringen nicht wirklich was und sind ziemlich teuer. Meine Tochter hat mir zu Baby-Öl geraten, hilft wirklich. Ich rasple immer erst ab (trocken geht besser) und dann öle ich schön ein. Bei mir war es schon eingerissen, jetzt ist zwar noch etwas Hornhaut da aber schön glatt. Es dauert allerdings etwas länger. Nicht gleich aufgeben!


Mein großes Programm:

Zuerst mit einer Hornhautraspel (ich hab eine aus Metall, aber keinen Hobel sondern eine Raspel) bei trockenen Füßen abraspeln, was weg muß. Damit bekomm ich auch bei trockenen Füßen gut was weg und kann aber auch noch gut kontrollieren, dass ich nicht zu tief komme.

Olivenöl und Zucker zu ner Pampe mischen.

Die Füße damit peelen (unter der Dusche, macht sonst Dreck)

Abtrocknen

Dann noch dick mit Nivea-Creme eincremen. Und die Füße sind wie Baby-Popo :D

Das hilft wirklich, auch wenn man mal ein paar Wochen geschlampert hat :wub:


Ich möchte auch zur Fusspflege.

Ist Pediküre das gleiche wie eine medizinische Fusspflege? Was ist ein vernünftiger Preis?


Und wie oft geht man?


Zitat (Joan @ 03.05.2007 14:47:18)
Ich möchte auch zur Fusspflege.

Ist Pediküre das gleiche wie eine medizinische Fusspflege? Was ist ein vernünftiger Preis?

Nein ist es nicht, bei der Pediküre wird nicht so professionell gearbeitet, eher Nagelpflege. Die Damen dürfen auch keine Problemfüße (Diabetiker, Nagelpilz, usw.) behandeln.
Meine Fußpflegerin verlangt übrigens 20 €, ist aber momentan in der Babypause, deshalb hab ich mir die neue Schrundensalbe von Sch**** geholt, eine Woche schmieren, Ergebnis ganz passabel, auch ohne Raspeln!

Edit: Fußpflege alle vier Wochen

Bearbeitet von Gassine am 03.05.2007 14:57:54

Dankeschön Gassine :blumen:


Gern geschehen :winkewinke:


So ich habe nun einen Termin. Für 18,00 € ohne lackieren.
Kann ich mich darauf freuen, weil es angenehm und entspannend ist? Und zusätzlich noch schön macht. Oder muss ich Angst haben, weil es wehtut?

Bearbeitet von Joan am 03.05.2007 18:15:49


Schön war es!


wow, hier kostet pediküre nur 10 euro. mit lackieren und auch echt gut.
ich benutze immer die schrundensalbe. stinkt zwar ein bisschen, find ich, aber hilft sehr gut. ausserdem schrubbel ich mir die eklige haut unter der dusche mit nem bimsstein ab und creme sie danach ein.
habe trotzdem oft hornhaut. braucht man aber auch, wenn man als verkäuferin arbeitet. mach ich zwar momentan nicht, aber bald gehts bestimmt wieder los.
finde wichtig, dass die nägel gepflegt sind

Bearbeitet von Mumsel am 10.05.2007 09:32:13


@mumsel: ich war bei einer medizinschen Fusspflege, nicht bei der Pediküre.


Ich hatte auch eine harte Stelle seitlich am Fuss und habe versucht, sie in der Badewanne zu entfernen. Das ist mir auch gelungen, nur habe ich dabei ein Stueck entfernt, was viel zu tief sass. In der Wann habe ich das gar nicht gemerkt. Als ich dann draussen war und der Fuss blutete, kam der Schreck. Vom Schmerz abgesehen, der nach einer Weile eintrat. Daran habe ich bestimmt ein paar Wochen mit zu tun gehabt. Gerade nachts tat es immer wieder weh.

Deshalb feile ich nur noch im trockenen Zustand. Man merkt einfach nicht so gut wenn sie nass sind, vieviel man abrubbelt.


aauaa, da kriegt man ja beim lesen schon schmerzen im fuss.
nicht nur das, jetzt kommt auch noch die gänsehaut dazu :blink:

also soo doll habe ich mit der hornhaut an den füsschen nicht zu kämpfen.
ich mache alle 3-4 tage ein schönes, warmes fussbad
mit nem pulver für füsschenbäder.
dann nehm ich so ne hornhautreibe,
die hat papier drauf (sieht fast aus wie schleifpapier rofl ))
bearbeite die kleinen stellen an der ferse damit und gut isset.
danach werden die treter eingecremt und in socken gesteckt,
der fussboden braucht schließlich keine creme :D .
und fertig ist das katzensamtfüsschen für die nächsten tage.


darf ich mal fragen was ist eine*schrundsalbe*?

ich mach das auch wenn ich unter der Dusche war aber nur mit der Rubbel nicht
mit der Klinge das macht autsch..hab mich auch schon mal verletzt ojeoje...
und dann werden die Füsse schön eingecremt mit Babyöl...und dicke Socken drüber... :rolleyes: tut gut.

lg Tina


Hallöchen,
zur "trockenen" Hornhautentfernung hat meine Fussfrau folgendes gesagt: dadurch bildet sich unter der Ferse raue Haut, so richtige Stacheln. Und damit hat sie Recht, habe mich immer gewundert, wieso bei so viel Pflege und einreiben alles so pieksig ist, dass die Strümpfe kaputtgehen :huh: ! Sie empfiehlt Bimsstein bei nasser, eingeweichter Haut und eine Schrundensalbe (ich weiss, hört sich furchtbar an...) mit Urea (gibts von Sch...ll, 25% Urea). Der Eigenversuch hat sich gelohnt, versuchts mal :D .(Urea ist super gut bei trockener Haut.)

Liebe Grüsse


Also, ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, "je mehr abschab - desto Hufe".
Ich laufe zuhause immer barfuß, tagsüber in Pumps, bildet sich aber nicht soviel Horn. Wenn die Füsse nach dem Baden fein schrumpelig , äh, weich sind, rubbele ich kräftigst mit Handtüchern und creme dann schön ein (wie meine Vorrednerinnen schon sagten, Öl, die gute N**** oder auch mal eine ungeliebte Gesichtscreme, egal, Socken drüber und gut)

Bims, gurkenraspelartige Schäler oder so kommen mir nicht mehr dran, hatte ich alles schon. Mit dem schönen Effekt, daß der Körper/der Fuß sich umso besser schützen wollte => ich glaub, mir wächst ein Horn.

Jeder wie er mag, ich pflege mich und meine Füsse auch akribisch, aber für mich hat sich nunmal weniger als mehr herausgestellt.

(Oh oh, wenn ich jetzt das Thema "weniger ist mehr" anspreche und mir damit den geballten Zorn der Gemeinde zuziehe: ich glaube, es ist auch eine Frage des Gewichtes, das auf den armen Quantchen lastet, hatte früher auch mehr auf den Rippen, dafür jetzt weniger auf den Sohlen, absolut nicht böse gemeint, isso)

LG
Lucky


Ich empfehle Cel..... aus der Apotheke, das ist eine Intensiv Fersen- und Fußcreme - nicht sehr billig, hilft aber prima bei Schrunden und Verhornungen. Man kommt aber lange mit der Tube aus, da sehr ergiebig. Damit habe ich nach ein paar Tagen schon eine deutliche Verbesserung erreicht und nach 14 Tagen habe ich meine starke Verhornung losbekommen. Nun sind meine Fußsohlen wieder wunderbar glatt und weich..... :rolleyes:


Zitat (lucky ohne strike @ 12.08.2007 22:57:51)
Also, ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, "je mehr abschab - desto Hufe".

:lol: :lol: :lol:
Genau das Problem hatte ich auch immer, seitdem bimse ich auch nur noch.

Hallo,
seit längerem habe ich starke Hornhaut an den Fußsohlen, vor allem an der Innenseite der Ferse sowie Innenseite unter dem dicken Zeh. Alle 2 Tage muss ich mit nem Hornhautrubbel dran und wie gesagt bleibt die Haut dort nur 2 Tage ziemlich weich. Das habe ich noch nie so stark gehabt. Woran kann das liegen und was kann ich da noch machen?


Erst mal eine Gegenfrage- was machst du überhaupt mit deinen Füßen? Rubbelst du nur die Hornhaut mit einer Raspel weg, oder cremst du die Füße danach und/oder zur Nacht auch ein? Trägst du vielleicht neue Schuhe, die an den Stellen, wo du die Hornhaut entwickelt hast, drücken oder scheuern?

Besorg dir mal eine gute Fußcreme, die Feuchtigkeit spendet. Du bekommst sie z. B. bei Kosmetikerinnen, die auch Pediküre anbieten, oder in Drogerieen und Apotheken. Diese Cremes riechen teilweise stark, die Geschmäcker sind verschieden- lass dir erst mal Pröbchen geben wenn möglich, oder kauf die kleinstmögliche Tube. Ich bevorzuge die Produkte von Laufwunder, die riechen fast gar nicht.


Schau mal hier:
Hornhaut an den Füssen

Gruß,
MEike


Zitat (MEike @ 30.07.2008 16:34:11)
Schau mal hier:
Hornhaut an den Füssen

Gruß,
MEike

Threads verschmolzen

Danke :blumen:

Hallo,

also ich mach mir die Hornhaut so nach Lust und Laune weg.
Unter der Dusche - nass - mitm Bimsstein...und draußen - trocken - mit ner Hornahutfeile, die ne ähnliche, aber gröbere Struktur, wie meine Sandblattfeile für die Nägel hat.
Ab und zu werden sie über Nacht eingecremt und ab und zu geh ich zur Fußpflege, für 14,-€.
Hab mal mit so ner Klinge an mir rumexperimentiert...Folge war nen tiefes Loch in meiner Fußsohle. Und das zur Kinderfahrt mit meinen KITA-Mäusen. Autsch. Da hat nur nen Blasenpflaster geholfen und auch das hat nur gelindert :heul: :heul: :heul:
Fazit: So mach ich das nie wieder und wächst mir meine Hornhaut "übern Kopf", geh ich halt zur Fußpflege und laufe danach wie auf Wolken :wub: :rolleyes: :wub: :rolleyes:

LG KRiNGELCHEN


Ne super fusscreme fuer hornige, trockene, kratzige fuesse (oder auch kurz "Sternis fuesse") ist der schrundenbalsam von der eigenemarke meines lieblingsdrogeriemarktes mit den zwei grossen buchstaben ;)

Mein notfallprogramm fuer vernachlaessigte fuesse schaut so aus:

Fuesse in eimer unterm schreibtisch (gute seife auf der kaesereibe in den eimer reiben, schlucken milch dazu bei belieben, mit heissem wasser aufgiessen), fuesse schoen quellen lassen.

Danach vorsichtig ein paar raspler mit der metallreibe machen (nicht die oben erwaehnte kaesereibe ;)) und mit dem bimsstein fertig glatt schrubbeln.

Abtrockenen und schoen dick den schrundenbalsam drauf, socken drueber.

Nachdem das schlimmste weg ist und die haut wieder mit feuchtigkeit versorgt, reicht meistens der bimsstein und ne normale creme, ab und an dann nochmal den schrundenbalsam als kur und frau kann offene schuhe tragen. :)


Valentine@
Nach dem Rubbeln creme ich die Füße auch ein, allerdings mit Bodylotion/creme. Das ist wohl ein Fehler?


Als Fehler würde ich das nicht bezeichnen, es soll schon eingecremt werden. Es ist nur vielleicht für deine Füße nicht das Richtige. Im Lauf der Zeit ändern sich auch die Bedürfnisse der Haut, das hängt einerseits vom Alter ab, andererseits auch davon, was man mit den Füßen überhaupt macht. Ist man den ganzen Tag auf den Beinen oder arbeitet man im Sitzen, was für Schuhe trägt man,... frag mal in der Apotheke oder in der Drogerie nach Pröbchen und probiere eine Weile aus, was dir von Konsistenz, Duft etc. am besten taugt.


Da gebe ich dir vollkommen Recht, dass sich im Laufe der Zeit auch die Füße verändern. Werde mir mal Pröbchen besorgen, vielen Dank für deinen Tipp.


Zitat (lucky ohne strike @ 12.08.2007 22:57:51)


(Oh oh, wenn ich jetzt das Thema "weniger ist mehr" anspreche und mir damit den geballten Zorn der Gemeinde zuziehe: ich glaube, es ist auch eine Frage des Gewichtes, das auf den armen Quantchen lastet, hatte früher auch mehr auf den Rippen, dafür jetzt weniger auf den Sohlen, absolut nicht böse gemeint, isso)

Das kann ich bestätigen!
Mit dem viel mehr auf den Rippen hatte ich auch wesentlich mehr Hornhaut an den Füßen. Soviel, daß ich es kaum bewältigen konnte.
Mit 30 kg weniger ist es so viel weniger geworden, daß ich kaum noch mit Bimsstein dran muß. Und wenn ich die restlichen 10 auch noch mal irgendwann schaffen sollte, hab ich bestimmt Füße, die weich sind, wie ein Babyhintern :rolleyes: