Erdbeben in Japan: nun noch Atomalarm ausgerufen

wenn ich noch einmal von irgendeinem zu-einer-Talkshow-eingeladenen-Fachmann höre, Atomkraftwerke seien auch nicht gefährlicher als Autofahren explodier ich

:wallbash:

Binefant der Artikel zur Mentalität der Japaner macht betroffen.

Nigthingale da muß ich dir recht geben,man hat das Gefühl, daß die Feuerwehrmänner nicht über die Gefahr aufgeklärt sind. :wub:

Orchi, genau das dachte ich auch, als ich ihn gelesen hatte.


was genau ich von der ganzen Berichterstattung zu halten habe, weiß ich auch nicht, kommt mir schon komisch vor, aber andererseits bin ich auch froh, daß nicht mehr auf allen Sendern im TV oder Radio davon berichtet wird, weil 1.) eh andauernd Meldungen wieder revidiert werden und 2.) ständig gleichlautende Meldungen als "wahnsinnig dramatisch" erklärt werden.

Bitte nicht falsch verstehen, vernünftige Informationspolitik ist ok und auch wichtig, aber diese ständige Sensationsmache der Medien geht mir langsam gehörig auf den Senkel. N24 z.B. hatte letztes Wochenende eine Sendung, die ca. 1-2 Stunden lang war und diese wurde den ganzen Tag wiederholt, immer und immer wieder... :wacko: JA, die Lage in Japan ist schlimm und JA, es betrifft indirekt auch uns, und JA, wir sollten mal über Atomkraft nachdenken, aber bitte nicht 24/7...

Binefant,Du sprichst mir aus der Seele.

Berichterstattung ist schon recht,doch meiner Meinung nach ist es ist einfach zu viel.

Bitte nicht falsch versehen, die Leute tun mir unendlich leid.

Ranga Yogeshwar hat gestern in einem Interview der Rheinischen Post sehr gute, sachliche Erklärungen geliefert.

Ich habe heute diese Musik Video entdeckt ,dass eine Woche vor dem Erdbeben in Japan ,wahrscheinlich sogar in Tokio aufgenommen wurde.The Black Eyed Peas - Just Can't Get Enough (2011)

Wenn man diese Bilder mit den jetztigen Fernsehbildern vergleicht ,dass ist ein großer Unterschied .

ja das ist es ,es legt sich mir ein Klos in den Hals
das Pure pralle Leben und jetzt nur Leid

Ein schönes Video und jetzt, daß ganze Elend traurig. :heul:

Ja, aber bei 3:55 ist ein Mann zu sehen der für das jetztige Dilemma bezeichnend ist...

:blumen:

Zitat (Blattlaus, 19.03.2011)
Ja, aber bei 3:55 ist ein Mann zu sehen der für das jetztige Dilemma bezeichnend ist...

:blumen:

Das habe ich nicht gesehen, da das Video vorher endet. :wub:

gestern Abend bei "aspekte" hat einer gesagt, dass dieser Zwischenfall in dem japanischen Atomkraftwerk den Menschen in Deutschland mehr Angst macht als den Japanern selbst ... ich glaub, da hat er Recht ...

Das wird sich sicher ändern, wenn die Japaner sich bewusst werden, was eine radioaktive Verseuchung für Folgen für ALLE haben wird. In Tokio wird ja nun schon Radioaktivität im Trinkwasser nachgewiesen, dabei stand der Wind ja bisher sogar noch günstig.
Ich hoffe weiterhin, dass die Bemühungen am Atomkraftwerk helfen, noch Schlimmeres zu verhüten.

Ich bin überzeugt, dass auch wir diese Radioaktivität in deutschen Lebensmitteln wiederfinden werden, wenn Radioaktivität über den Pazifik in Amerika ankommt. Viele unserer Weizen- und Maisimporte stammen von dort. Was das für unsere Lebens- und Futtermittel bedeutet mag sich jeder selber überlegen. Noch einmal es ist dumm und trügerisch zu denken, dass das ja alles so weit weg ist und uns in keinster Weise erreichen und gefährden kann.

Gruß, von der lio

Ich warte im Prinzip stündlich darauf, dass es in Deutschland zu ersten Todesfällen kommt, weil Leute sich an jodiertem Speisesalz überfressen haben. Die Zusammenfassung der Woche auf Welt Online:

http://www.welt.de/fernsehen/article128781...begeistert.html

Die Mehrheit.... :pfeifen:

So gaaanz wohl ist mir auch nicht aber ich bin noch nicht bereit mich mit Jodtabletten vollzustopfen oder mir ein Geigerzähler zu kaufen.
Was hätte ich davon wenn ich messen würde?
Ändert das was ...neee!!
Soll ich mich verstecken? ,weglaufen?...wohin? :blink:

Ich bin der Meinung es kommt was kommt,ich kann nix ändern.
Leid tun mir erstmal die Menschen die wirklich betroffen sind...wir deutsche sollten mal aufhören zu jammern.

Meine Mutter wollte gleich wissen...sind deutsche dabei umgekommen :wacko:
Mir ist nicht wichtig woher die Opfer kommen,ich mach da kein Unterschied
....wäre vielleicht anders wenn ich Familie dort hätte.

Mich hat der Kurzbesuch des Deutschen THW verwundert,sie waren mit als erste eingetroffen und haben es nicht mal bis zu ihren Einsatzgebiet geschafft. :unsure:
Dabei werden immer noch Überlebende gefunden,warum die wohl so schnell wieder abgereist sind?

Tja das frage ich mich auch,
gesagt wurde weil es praktisch keine Chance mehr auf Überlebende gab <_<
3 THW Helfer sollen aber noch in Tokio sein und bei der Ausreise deutscher Stattsbürger und Bürger anderer Nationen behilflich sein.

Es wurden heute noch zwei Überlebende geborgen. :)

Zitat (Nightingale, 19.03.2011)
Ich warte im Prinzip stündlich darauf, dass es in Deutschland zu ersten Todesfällen kommt, weil Leute sich an jodiertem Speisesalz überfressen haben.

Habe ich jemals das Wort Hype in den Mund (die Finger) genommen? ;) Auf jeden Fall dürften sämtliche jahrelang angegriffenen und vernachlässigten Schilddrüsen von Mittwelt jetzt wirkliche Aufmerksamkeit erfahren. Möge es ihnen helfen.

Noch immer verstehe ich nicht ganz, was der (immer noch mögliche) Super-GAU in Japan mit den Atommeilern hier zu tun hat. Immerhin sind wir keine Erdbebenzone und für alle (Grün wie Rot, Schwarz und Grau oder sonstwen) kommt der Strom immer noch aus der Steckdose. Und kein Mensch wachen Verstandes und Daseins wird doch wirklich auch noch eine darauf wunderbar aufbaubare Stromteuerung (zur bereits real existierenden Lebensmittelteuerung) wollen?!

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 21.03.2011 04:27:03
Zitat (Die Bi(e)ne, 21.03.2011)
Noch immer verstehe ich nicht ganz, was der (immer noch mögliche) Super-GAU in Japan mit den Atommeilern hier zu tun hat. Immerhin sind wir keine Erdbebenzone und für alle (Grün wie Rot, Schwarz und Grau oder sonstwen) kommt der Strom immer noch aus der Steckdose. Und kein Mensch wachen Verstandes und Daseins wird doch wirklich auch noch eine darauf wunderbar aufbaubare Stromteuerung (zur bereits real existierenden Lebensmittelteuerung) wollen?!

Das viel damit zu tun. Japan behauptete auch ihre AKW,s sind sicher. Stimmt ja wohl nicht.
Genauso haben unsere Kraftwerke Schwachstellen, die natürlich nicht publik gemacht werden.
Es passiert auch bei uns nichts, solange alles nach Plan läuft.
NUR - läuft eben nicht immer alles nach Plan.

Wenn bei uns etwas passiert, wo sollen die ganzen Menschen hin???

Kernkraft ist nicht billig, nicht sauber, nicht sicher

Zu sagen, erst erneuerbare Energie forcieren, dann AKW abschalten, das funktioniert nicht. Denn ohne Druck (= Abschaltung der AKW) wird kein Energiekonzern vom sehr profitablen Atomstrom ablassen. Und die Teuerung kommt so oder so. Oder was war die letzten 2, 3 Jahre?

Die Politik ist da gefragt, aber die pennt friedlich imm lobbykratisch-korrupten Sumpf vor sich hin. :wallbash:

Zitat (Sparfuchs, 21.03.2011)
Kernkraft ist nicht billig, nicht sauber, nicht sicher

Bei der Kernspaltung hast Du sicher Recht, aber warte ab, bis die Kernfusion marktreif ist.

Es gibt keine alternativen Energien. Man kann jählich 200 Millionen Tonnen Kohle in Deutschland nicht durch Biomasse oder Windräder ersetzen, weder heute noch in 30 Jahren. Wer das glaubt ist ein Idiot. Die Kernkraft ist heute die einzige Technologie um die katastrophale Umweltzerstörung durch Ausbeutung und Verbrennung fossiler Brennstoffe zu beenden.

Zitat (Nightingale, 21.03.2011)
Es gibt keine alternativen Energien. Man kann jählich 200 Millionen Tonnen Kohle in Deutschland nicht durch Biomasse oder Windräder ersetzen, weder heute noch in 30 Jahren. Wer das glaubt ist ein Idiot. Die Kernkraft ist heute die einzige Technologie um die katastrophale Umweltzerstörung durch Ausbeutung und Verbrennung fossiler Brennstoffe zu beenden.

Man kann einen Teil der Kohle durch Müll ersetzen,wir haben doch genug davon ;)

In Japan ist schlechtes Wetter :unsure: das lässt tief blicken :pfeifen:

Bearbeitet von wurst am 21.03.2011 09:05:28
Zitat
Und kein Mensch wachen Verstandes und Daseins wird doch wirklich auch noch eine darauf wunderbar aufbaubare Stromteuerung (zur bereits real existierenden Lebensmittelteuerung) wollen?!


Wollen ist die eine Sache. Müssen wohl eher. Denn auch Uran wächst nicht auf Bäumen, sondern wird irgendwann abgefrühstückt sein, genau wie Rohhöl. Auch Atomstrom wird also eher teurer, als billiger. Vielleicht nicht jetzt oder in zehn Jahren, aber irgendwann wird der Tag da sein. Und angesichts der Folgen, die diese Art der Energiegewinnung nach sich ziehen kann, sind mir ein paar Cent mehr für Strom recht. Dann spare ich eben an anderer Stelle oder schalt halt mal früher das Licht aus. Ich bin noch nicht wirklich alt, aber habe in meiner Lebenszeit jetzt schon zwei Atommeiler hops gehen sehen, das reicht mir ehrlich gesagt. Wir werden beim Umzug jedenfalls auf Ökostrom wechseln, so wie es aussieht wird unser derzeitiger Anbieter Rheinenergie ein neues Angebot schalten.

Woher weiß ich eigentlich, dass der Strom, der da in meiner Dose steckt, von einer Windmühle und nicht vom AKW kommt?

Zitat (SCHNAUF, 21.03.2011)
Woher weiß ich eigentlich, dass der Strom, der da in meiner Dose steckt, von einer Windmühle und nicht vom AKW kommt?

Das weist du gar nicht, ist auch nicht relevant. Wenn du für Ökostrom bezahlst, dann wird der irgendwo in Deutschland produziert und eingespeist. Was aus der Steckdose kommt ist Strom, wie der produziert wird, siehste ihm nicht an.
Auch normale Stromanbieter haben meist einen Ökostromanteil. Bei reinen Ökotarifen sind das 100%.

Die Energieversorger müssen auch auf ihren Rechnungen angeben, wo der Strom herkommt.

Bearbeitet von Sparfuchs am 21.03.2011 15:17:00
Zitat (SCHNAUF, 21.03.2011)
Woher weiß ich eigentlich, dass der Strom, der da in meiner Dose steckt, von einer Windmühle und nicht vom AKW kommt?

Aus Deiner Steckdose kommt ein Energiemix aus erneuerbarer Energie, fossiler Energie und Atomstom wie bei jedem anderen Stromkunden auch. Die Mehrosten für erneuerbare Energien sind bereits im allgemeinen Strompreis enthalten und werden von allen Verbrauchern bezahlt. Mit dem Erwerb von Ökostrom erwirbst Du Zertifikate für den Ausbau erneuerbarer Energien, Du tätigst also eine Zukunftsinvestition.
Wolf Maahn und Unterstützung - Tschernobyl Teil 1 der Text ab der 2minute... :(

im zweiten Teil gleich am Anfang die Kinderfragen...Wolf Maahn und Unterstützung - Tschernobyl Teil 2
Zitat (Sparfuchs, 21.03.2011)
Wenn bei uns etwas passiert, wo sollen die ganzen Menschen hin???

Kernkraft ist nicht billig, nicht sauber, nicht sicher

... und nicht beherrschbar, wie man sieht. Das ist wohl wahr. Wo sollen eigentlich die ganzen Japaner hin, wenn der Wind dreht? :unsure:

Dagegen steht: immer mehr Menschen auf diesem Planeten brauchen immer mehr Energie, so ist das nun mal und keiner will einen Schritt zurück - wer möchte denn (oder könnte noch) auf bezahlbaren Strom und den dadurch bedingten Komfort (heute nennt man das so samtweich: Lebensqualität) verzichten?

Schöne, neue Welt: Sämtliche Meere, Landstriche oder Hügel stehen frei von jeglichem bösen AKW (wo kommt der Müll des Abwrackens dieser Werke eigentlich hin?) gerüttelt voller Windmühlen und Solarparks.
Unberührte, nicht genutzte, nicht vollgestellte Natur ist ein Kapitel, was sich (für die, die diese noch erlebt haben) im nostalgisch-wehmütig Erzählen und anhand von alten Büchern oder Fotos nachvollziehen läßt, ach ja - und wo früher einmal Regenwald wuchs und viele Arten zu Hause waren, dehnen sich abgezirkelte Ölpalmenmonokulturen ins Unermeßliche...

Nee, so eine Welt fände ich ganz schauderhaft.

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 22.03.2011 02:40:49

Sorry, da kann ich mir den Zynismus nicht verkneifen.Dann schau mal die wunderschönen, idyllischen menschenleeren Landschaften in der Ukraine und Weißrussland an, wo die Radioaktivität niederging und alles hoch radioaktiv verseucht ist. Kann man sogar hinfahren und besuchen, man muss halt nur unterschreiben, dass man es auf eigene Gefahr tut und jegliche Haftung auschliesst.

Unsere grösste Energiequelle ist das Strom sparen und das kann man auch ohne groß auf Komfort zu verzichten in vielen Bereichen (Standby sollte generell abgeschafft werden, solange es das noch nicht ist hilft konsequent ausstöpseln, bzw. abschaltbare Steckdosenleisten)! Alte Geräte sollte man durch stromsparende ersetzen, bei besonders alten Geräten lohnt das sogar oft schon, auch wenn das alte Gerät noch funktioniert. Energiesparlampen oder LED-Lampen gibt es auch in warmen Farbtönen und dimmbar und das meiste Quecksilber steckt eben nicht in den Energiesparlampen, sondern fällt bei der Erzeugung von Strom an (wobei ich bemängele, dass es noch keine einfache Rückgabemöglichkeit in den Geschäften gibt, so wie mit verbrauchten Batterien). In der Sanierung von Wohnhäusern steckt sehr grosses Einsparpotenzial, bei Neubauten gibt es nicht nur die Niedrigenergiehäuser, es gibt schon Passivhäuser. Die höheren Investitionskosten die man hat ammortisieren sich sehr bald, besonders falls die Energiepreise (was insbesondere die fossilen Brennstoffe betreffen wird) weiter steigen. Auch die Uranvorräte sind nicht unendlich, das wird auch gerne vergessen.

Das würde auch viele neue, sichere Arbeitsplätze schaffen und unsere Wirtschaft stabilisieren, weil es die Binnennachfrage stärkt. Ausserdem könnten wir den technologischen Vorsprung auch im Export nutzen in Länder, wo man noch nicht so weit ist wie bei uns.

In Japan wird meines Erachtens sehr viel verharmlost, sonst könnte man ja die Daten öffentlich zugänglich finden, nicht mal gesetzliche Höchstwerte für Radioaktivität in Lebensmitteln gibt es bei denen. Das wird alles erst herauskommen, wenn es für viele schon zu spät ist bzw. die Langzeitfolgen nicht mehr versteckbar sind.

LG, von der lio
Edit: Tippfehler

Bearbeitet von lio am 22.03.2011 12:20:13

Dann schau mal die wunderschönen, idyllischen menschenleeren Landschaften in der Ukraine und Weißrussland an, wo die Radioaktivität niederging und alles hoch radioaktiv verseucht ist.

Gut ausgedrückt, Lio.

Zudem können wir von hier im unbetroffenen Deutschland schön über zugepflasterte Wälder jammern, aber gerade opfern mal wieder andere arme Schweine ihre Gesundheit dafür, um eins dieser schönen, sauberen Kernkraftwerke vor der Kernschmelze zu bewahren. Oder glaubt jemand im Ernst, dass ein paar Strahlenanzüge da irgendetwas ausrichten? Ich finde diese Übersicht da doch sehr ernüchternd (gleichzeitig im übrigen auch mal gut um aufgescheuchten Panikmachern hierzulande den Kopf geradezurücken, die sich vor atomverseuchten Fischstäbchen fürchten)

Ein Freund von mir war zu der Zeit des Erdbebens in Japan und meinte, dass die Medien dort nur beschwichtigen und alles sehr kleinreden, während hierzulande die große Katastrophe herbeibeschworen wird. Die Wahrheit liegt wohl, wie so oft in der Mitte.

Ganz klar ist, auch wenn leider Windräder und Wasserkraftwerke so unschön aussehen, werden wir auf Dauer nicht davon wegkommen - denn wo soll denn bitte Kohle, Uran und Öl zukünftig herkommen? Irgendwann sind die Ressourcen einfach weg. Klar, braucht uns ja nicht zu interessieren, Hauptsache alles bleibt jetzt gerade schön billig. Ein komplettes Weg vom Atom und Hin zu erneuerbaren Energien ist nicht realisierbar, das ist klar - aber den Weg dahin ebnen, das müssen wir jetzt. Und das fängt damit an, sich von der illusionären Hoffnung auf ewige Billigpreise für Sprit, Energie und Strom zu verabschieden.

Bearbeitet von witch_abroad am 22.03.2011 14:46:31
Upps,hätte schief gehen können :ph34r:
Reisen nachTschernobyl. Einfach nur :kotz::wallbash::labern:

:blumen:

Ja, ja, ist schon sch**ße, wenn man sich beim Lügen erwischen lässt:

http://www.mdr.de/nachrichten/8385046.html

:labern:

Medienzensur in der Schweiz. :wallbash:
Es wird immer skurriler, es wird immer bekloppter. :unsure:

GMX-News

SCHNAUF was regst dich auf :lol:

Es geht noch besser :pfeifen: ja wer sich in Gefahr begibt,ist selbst schuld :unsure:
Wenn ich da Arbeiter wäre und würde so angemacht,täte ich dem Kram hinschmeißen,sollen doch die Bosse ran. B)

Im Krisen-AKW Fukushima sind erneut zwei Blöcke ohne jede Kühlung.

Bearbeitet von wurst am 25.03.2011 14:21:23

Und als ob all die schlimmen Nachrichten nicht langen, versuchen jetzt auch noch windige Firmen Geld mit der Panik zu machen. Hatte heut eine Mail von Stevia in der ein Mittel angeprisen wird zum Schutz. :wallbash:

Zitat (wurst, 25.03.2011)
Es geht noch besser :pfeifen: ja wer sich in Gefahr begibt,ist selbst schuld :unsure:
Wenn ich da Arbeiter wäre und würde so angemacht,täte ich dem Kram hinschmeißen,sollen doch die Bosse ran. B)

Dass Arbeiter sich an einem Beta-Strahler verbrennen ist absolut unnötig. Das wirft weder ein gutes Licht auf die Kollegen noch auf diese Firma.
Zitat (Nightingale, 26.03.2011)
Dass Arbeiter sich an einem Beta-Strahler verbrennen ist absolut unnötig. Das wirft weder ein gutes Licht auf die Kollegen noch auf diese Firma.

Vor allem auf die Firma/Betreiber.

Und werden nicht immer mehr Stimmen laut, die da inzwischen laut sagen, wie sehr (und nicht nur in Japan, sondern überall auf der Welt) beim Thema Wartung in Atommeilern jahrelang und bis jetzt am Personal geschlampt/eingespart wird? Ist ja teuer, schmälert den Profit. :ph34r:
Billiglohnkräfte auch in dem Bereich?

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 26.03.2011 01:59:33
Zitat (Die Bi(e)ne, 26.03.2011)
Billiglohnkräfte auch in dem Bereich?

Wäre schon möglich. Die Japaner haben eine andere Wirtschafts- und Gesellschaftsstruktur als wir. Es gibt kaum Mittelstand, Millionen kleiner Leute sind an die Großkonzerne gebunden wie an einen Shogun.

Es ist merkwürdig, dass in der Berichterstattung bei Tagesschau immer noch von einem "möglichen Super-GAU" gesprochen wird. Seit wie vielen Tagen gibt es die Krise? Wenn das nicht mal supergaumäßig ist.

Ich bin keine Expertin - der GAU wäre ja wohl eine Kernschmelze - aber nach all dem würde ich annehmen, das Zeug ist längst hin (also geschmolzen). Mist. Die armen Leute dort.

Bearbeitet von Pitz am 26.03.2011 11:52:51

Zitat (Pitz, 26.03.2011)
Ich bin keine Expertin - der GAU wäre ja wohl eine Kernschmelze - aber nach all dem würde ich annehmen, das Zeug ist längst hin (also geschmolzen). Mist. Die armen Leute dort.

Die Schmelze ist kein GAU. Solange sie im Reaktorgefäß verbleibt geht von ihr keine Gefahr für die Umwelt aus. Die Franzosen haben 2004 Brennstäbe in einem Experiment gezielt schmelzen lassen, soweit kein Problem. Als GAU bezeichnet man den Bruch des Reaktorgefäßes und des umschließenden Containments mit Freisetzung von Nukleiden in die Umwelt.
Zitat (Nightingale, 26.03.2011)
Als GAU bezeichnet man den Bruch des Reaktorgefäßes und des umschließenden Containments mit Freisetzung von Nukleiden in die Umwelt.

Also ist das eingetreten, Nightingale.

In dem Moment, wo die Anlage explodiert ist. Man konnte es sehen auf den Videos. Man muss sich als Laie immer wieder fragen, was da passiert. War die Explosion eine direkte Folge der Kernstabüberhitzung oder eine Überlastung der technischen Anlagen (Turbinendruck).

Shice sowas.
Zitat (Pitz, 26.03.2011)
Also ist das eingetreten, Nightingale.

In dem Moment, wo die Anlage explodiert ist.

Was wir gesehen haben waren mehrere Knallgasexplosionen, dieses bildet sich als Folge von Überhitzung an den Brennstabhüllen. Die Sicherheitsventile lassen das Gas bei zu hohem Druck ab und wenn es in Folge des Stromausfalls nicht aus dem Gebäude geleitet werden kann, fliegt irgendwann das Dach weg. Der Reaktor ist so gebaut, dass er das aushält, selbst wenn das Geäude über ihm zusammen stürzt. Allerdings befinden sich bei diesem Reaktortyp radioaktiv belastete Baugrupppen auch außerhalb des Containments, die dadurch beschädigt werden könnten und vermutlich auch wurden.

stand heute in der Zeitung: die Schweizer überlegen, Simpson's-Folgen, in denen in dem Atomkraftwerk Störfälle passieren (was ja recht häufig der Fall ist, kein Wunder bei DEM Sicherheitsbeauftragten :pfeifen: ) nicht mehr zu zeigen ... in der Zeit gehen die zum Lachen in den Keller

Ja, alle zucken jetzt zusammen bei sowas, Agnetha. Ich weiß auch nicht, wie ich das beurteilen soll. Schwanke zwischen Pietät für die jetzige Situation und Vorliebe für den schwarzen Humor der genialen Comedy.

Mir fiel auf, dass nach dem Tsunami von 2006, das Lied "Das ist die perfekte Welle" nicht mehr im Radio zu hören war, was zu der Zeit ständig vorher gedudelt wurde. Das war mir Recht. So ein nerviges Lied, so eine kandidelte Singstimme.

Das neuste :unsure:

Jetzt wollen sie das verseuchte Wasser abpumpen,aber wohin?

Das Wasser ist praktisch Sondermüll :pfeifen: und das sind nicht nur ein paar Liter.


Radioaktivität in Deutschland
Zitat (wurst, 27.03.2011)
Das neuste :unsure:

Wenn dort in Größenordnungen Nukleide mit einer Halbwertszeit von weniger als einer Stunde aufgefunden werden, dann können diese nicht aus dem Nachzerfallsprozeß stammen. Das würde die Vermutungen erhärten, dass dort zumindest eine teilweise Kernschmelze stattgefunden hat.

JA, ich habe es auch gelesen, es stand auch in SPON; soll sogar noch die Werte von Tschernobyl übertreffen. allerdings ist dort die Chose in die Luft geflogen, und in Fukushima - noch - nicht. :heul: :heul:

Und bei den nun ans Licht kommenden Schlampereien wünschte ich mir, dass die ganzen Bosse und deren Handlanger, die vertuscht, geschludert, Warnungen missachtet und gefälscht haben, nun selbst dort aufräumen müssen. :wallbash: :wallbash:
Dasselbe gilt übrigens auch für "unsere" Atomleute, Konzerne wie Politiker.... :mafia: :mafia:

Neues ThemaUmfrage


Ähnliche Themen

Haiku: Japanische Gedichtform! Japanische Weinbeeren, wer kennt sie? Japanische Zierkirsche: Rückschnitt Make up und Haare in japanischem Style Japanische Trommelmusik: gesucht Europaweiten Atomalarm ausgelöst. Erdbeben: bei Koblenz Japanischer Wasserschleifstein
Passende Tipps
Japnisches Curry - Kare raisu in weniger als einer 1/2 Std.
8 3
Japanischer Kartoffelsalat
17 26
Ruck-Zuck Pellkartoffeln schälen
Ruck-Zuck Pellkartoffeln schälen
6 8