Tylösand Sofa Bezug waschen Modell Everöd Natur


Hallo zusammen!


Ich habe schon einige Beiträge zum Thema gesehen. Mein Problem ist, dass ich den Bezug "Everöd natur" habe. Laut Ikea soll dieser chemisch gereinigt werden.


Er besteht aus:

44% Baumwolle, 42% Viskose, 10% Polyester und 4% Leinen


Ich habe schon viele Sachen in meiner gewaschen, die ich eigentlich in die Reinigung bringen sollte und es ist immer gut gegangen..... Richtig verdreckt ist der Bezug nicht. Ich würde es bei 30 Grad Schonwäsche mit flüssigem Feinwaschmittel, ohne Schleudern und in Kissenhüllen zum Schutz verpackt wagen. Oder ratet ihr mir doch zu der sicheren Variante, der teuren Reinigung?


Ich hoffe sehr auf Eure Rückmeldungen!


Liebste Grüße,
Kerstin


Hallo, Kerstin,

also ich würde den Sofabezug bedenkenlos in der Waschmaschine waschen. Und wenn es ein heller (naturfarbener) Stoff ist, der durch die Benutzung leicht angegraut ist, würde ich sogar eine etwas höhere Temperatur als angegeben wählen. Bei der Materialmischung, die Du angegeben hast, kann nichts passieren.

Nach dem Waschen und Schleudern den Bezug noch leicht feucht wieder aufziehen und endgültig trocknen lassen. Auch wenn Du den Eindruck haben solltest, der Stoff sei eingelaufen: nein, ist er nicht. Und der feuchte Bezugstoff wird sich wieder wunderbar dem Sofa anpassen. Viel Glück! Ach ja, und: herzlich willkommen hier :blumen: !

Edith ist beim Schreiben mal wieder ein wichtiges Wort verlorengegangen :labern:

Bearbeitet von Gabybambi am 11.03.2011 18:39:18


Wenn die Bezüge garantiert nicht einlaufen würd ich sie in der Maschine bei 30 Grad mit Vollwaschmittel waschen. Vollwaschmittel deshalb, damit der Dreck auch richtig rausgeht. Feinwaschmittel ist das zu schwach.


Ich weiß nicht, welches Sofa-Model ich von I**a habe, aber bei mir wandert der Bezug komplett in die WaMa.
Wasche dann bei 30°C im Feinwaschprogramm und stelle auf wenig schleudern.
Größere Flecken behandel ich ggfs vor.
Großflächig aufgehangen trocknen lassen und wieder beziehen.
Wenn dann doch mal dicke Falten drin sind oder ich viiiiiiiel Zeit habe wird nochmal (ja, nach dem Beziehen) leicht drüber gebügelt.

:blumen:


Nun ist es schon über ein halbes Jahr her, dass ich euch um Hilfe gebeten habe.Letzte Woche habe ich endlich die Zeit und v.a. die Nerven gefunden, alle meine Bezüge zu waschen. Zunächst habe ich die Kissenbezüge getestet und war positiv überrascht.Sie sind richtig schön sauber geworden. Hier meine Erfahrungen / Tipps:

Zunächst einen Kissenbezug allein testen
Waschmaschine: Feinwäsche 40 Grad
Waschmittel: Lenor Feinwaschmittel für Wolle und Feines (rosa Flasche)
Bezüge vorsichtshalber in weiße Kopfkissenbezüge stecken (Kissenbezüge nach dem ersten erfolgreichen Testwaschgang zusammen, Zweiersitzbezüge daraufhin einzeln gewaschen)
Nach dem Waschvorgang (inkl leichtem Schleudergang) die Bezüge sofort im "klammen" Zustand von links bügeln und sofort wieder aufziehen (Kraftakt - am Besten zu zweit beziehen - einer zieht den Stoff zusammen, der andere schließt den )


Ich danke euch allen für eure wertvollen Beiträge und bin froh, dass ich mir die chemische Reinigung sparen konnte!


Viele Grüße,

Kerstin


Schön von Dir, Kerstin, daß Du Dich nochmal gemeldet und über Dein Erfolgserlebnis berichtet hast! :)

Bearbeitet von Gabybambi am 04.09.2011 00:41:49


Oh, Kerstin, danke! Das werde ich mir merken. - Und viiiieellen Dank, dass Du Dch noch mal gemeldet hast. :blumen: :blumen:


Ich kann davon leider nur abraten. Ich habe die Bezüge meines Tylösand Sessels (Evröd Natur) nach dieser Waschanleitung gewaschen. Das Endergebnis: sauber, aber durch und durch mit Löchern versehen. Zudem haben sich die Bezüge extrem zusammen gezogen, das Bügeln war also kaum zu umgehen. Die Löcher sind ringsum an den Nähten der entstanden, d.h. der Stoff war an den jeweiligen Stellen zu knapp gefasst und an dieser Stelle ist er dann aufgerissen. Mein Tipp, eine Reinigung ist zwar teuer, aber erspart viel Ärger.


Die Löcher, die in Deinem Sofabezug beim Waschen desselben entstanden sind, wären auch bei Verbringung in die chemische Reinigung entstanden!

Wenn der Stoff zu knapp gefaßt ist, ist er auch bei der chemischen Reinigung zu knapp gefaßt und wäre auch dort kaputtgegangen! Da beißt keine Maus einen Faden ab! Und reklamieren hättest Du den Schaden dann auch nicht können, denn es läßt sich sehr leicht nachweisen, wie perfekt oder auch nicht perfekt die Nähte gefaßt waren!

Du hättest die Bezüge am besten auch dann wieder aufziehen sollen, wenn sie noch nicht "knochentrocken" sind, sondern noch soeben leicht feucht. Das eventuell notwendige Bügeln kann dann, wie Blattlaus schon schrieb, nach dem Wiederaufziehen erfolgen!

Bearbeitet von Murmeltier am 09.01.2015 15:45:53



Kostenloser Newsletter