Wie lange tragen Hasendamen?


Hallo,
vielleicht kann mir hier jemand weiter helfen. Ich habe seit letzten Sommer eine hasendame und vom Vorbesitzer weiß ich nicht ob sie jemals Nachwuchs hatte. Am 04. März wurde sie nun gedeckt und im Internet habe ich unterschiedliche Tragezeiten gefunden. Die einen sagen das die Tragezeit zwischen 25 und 30 Tage liegt und andere wiederum schreiben das die Tragezeit zwischen 45 und 50 Tage liegt. Allerdings hilft mir diese Aussage nicht wirklich weiter. Meine Häsin hat bereits vor ein paar Tagen ihr Nest gebaut und wenn die 30 Tage Tragezeit stimmen sollte hätte sie vorgestern werfen sollen. Allerdings ist das Nest nach wie vor leer. Derzeit sitzt sie in ihrem Käfig und pflückt sich grad auseinander ;) Sie zupft sich wieder jede menge Fell aus, obwohl ihr Nest eigendlich schon fertig ist. Wer hatte schon mal Hasen Nachwuchs und kann mir jetzt genaustens sagen wie lange meine Süße nun noch tragen wird?! Sie ist eine eigendlich sehr zahrte Zwergkaninchen-Löwenköpfchen Dame und ich habe einen wunder schönen Angora Bock drüber gelassen, doch irgendwie bin ich morgens ein wenig endtäuscht wenn ich das Häuschen vorsichtig anhebe und das Nest immer noch leer ist. Ich schaue da ja regelmäßig rein, weil mir gesagt wurde das ich immer nach schauen muß, weil es vorkommen kann, das meine Hasendame ihre Babys endweder alle tot beißt oder eins totbeißt oder eine Totgeburt mit dabei haben kann. Ich muß auch dazu sagen, das ich noch nie Hasennachwuchs hatte und daher auch nicht weiß wie lange die Dame tragen muß. Wäre echt super wenn mir jemand weiter helfen könnte, denn ich freu mich wirklich sehr auf die kleinen Hasenbabys, wenn sie dann andlich mal auf die Welt kommen ;)


Was sagt denn dein Tierarzt zu der ganzen Sache?

Hier ein Link zu einer super Informationsseite: diebrain.de

Bearbeitet von Krimskrams am 04.04.2011 12:07:09


Sweet-heard, habe ich das richtig verstanden, daß du die Hasendame erst bewußt hast decken lassen und dich danach um weitere Info´s kümmerst? :ph34r:
Oder hast du schon vor der Deckung mit einem Tierarzt darüber gesprochen? :unsure:

:blumen:


Hallo, ich hatte mich vorher informiert bei einer ehemaligen Hasenzüchterin und im Internet belesen, daher wundert es mich eigendlich, das meine Hasendame noch nicht geworfen hat, weil ich von 30 Tage Tragezeit ausgegangen war.


Hallo Krimskrams,
danke für den Link, den hab ich durch Google auch bereits gefunden und da wird von bis zu 33 Tagen Tragezeit je nach Rasse geschrieben. Naja, wirklich weiter hilft mir das ja nicht, denn meine Dame ist ja nicht reinrassig sondern ein Mix. Ich geh dann einfach mal davon aus, das ich weiter warten muß bis die Babys da sind


Es könnte sich auch um eine Scheinschwangerschaft (bei Kaninchen gar nicht so selten) handeln. :pfeifen:


ganz ehrlich: ab zum Tierarzt und die Dame kontrollieren lassen, vielleicht ist sie auch gar nicht tragend! Die Dame von meiner Schwester hat auch immer wieder Nester gebaut, ist aber nie tragend gewesen...


Ich kopiere einfach mal ein paar Absätze aus der oben verlinkten Seite, mit der Bitte dies zu lesen und dir deine Gedanken zu machen.

Zitat
Viele Kaninchenhalter verspüren den Wunsch, einmal Jungtiere zu haben. Das ist durchaus verständlich, junge Kaninchen sind besonders niedlich und es ist sicher eine interessante Erfahrung, Babys aufwachsen zu sehen. Auch der Wunsch nach "Ablegern" des Lieblingskaninchens ist nachvollziehbar. Trotzdem sollte jeder Tierhalter dringend davon Abstand nehmen, unkastrierte Rammler einfach zum Weibchen zu setzen oder gar ein Kaninchenpärchen dauerhaft unkastriert zusammen zu halten. Meist ist es nicht möglich, den Nachwuchs zu behalten, wenn daraus große Kaninchen geworden sind. Tierheime quellen über vor solchen niedlichen Mischlingen und selbst Zoofachgeschäfte nehmen nicht gern jedes Kaninchen ab, welches unüberlegt produziert wurde. Schwangerschaft und Geburt bergen viele Risiken, nicht selten verlieren Halter ihre geliebte Kaninchendame bei dem missglückten Versuch mit ihr zu "züchten". Grundsätzlich sollten Kaninchenhalter mit ihren Tieren nicht herum experimentieren. Es ist absolut nicht ratsam, Kaninchen einfach nach Schönheit und persönlichem Gutdünken zusammen zu setzen, um zu schauen, was da wohl für Babys heraus kommen. Gerade die oft als Heimtiere gehaltenen Mischlinge vererben häufig Krankheiten oder passen genetisch gar nicht zusammen, das Ergebnis solcher Versuche sind Kaninchen mit angeborenen Fehlern, wie Zahnfehlstellungen und anderen gesundheitlichen Problemen.

Grundsätzlich raten wir "Laien" davon ab, Kaninchen zu verpaaren. Es gibt einfach zu viele Faktoren die beachtet werden müssen, wenn Sie gesunde Jungtiere aufziehen wollen. Wenn Sie professionell Kaninchen züchten möchten, ist es mehr als ratsam, vorab umfassende Kenntnisse zur Kaninchenzucht zu erwerben. Idealerweise nehmen Sie vorab Kontakt zu Züchtern in Ihrer Umgebung auf.



Davon mal abgesehen, hast du inzwischen einen Termin beim Tierarzt gemacht?

Bearbeitet von Krimskrams am 04.04.2011 13:28:04

Unsere Lissy hat beim 2. Wurf 32 Tage benötigt. Das kann man nie 100 prozentig sagen.
Dann noch was: Finger weg vom Nest!!! Wenn Du ständig am Nest "rumkramst" (da reicht schon ein mal am Tag) kann es dir wirklich passieren das die Alte die Jungen totbeißt. Ein Kaninchen ist ein Tier, ein Tier hat Instinkte und weiß am Besten selbst was zu tuen ist.
Oft bekommt man den Tip die Jungen täglich zu untersuchen und zu wiegen, lass es einfach. Einfach das Nest, wenn es nicht in einem Häuschen ist in Augenschein nehmen und gut ist.
Den Käfig hab ich bei unserer Lissy nur in den Ecken gesäubert wo keine Babys lagen. Ich hab mir immer Einmalhandschuhe angezogen (Tip vom Tierarzt), die Handschuhhände gut in dem voll gepippelten Streu "gewaschen" und dann konnte ich sogar das Nest anfassen.
Bei ihrem 2. Wurf durften meine Tochter und ich die Babys schon nach ein paar Tagen anfassen, meinen Mann und Sohn ließ Lissy nicht gerne an die Babys.

Lass deine Kaninchenmama mal machen, die weiß was sie machen muss.


...und nicht vergessen: Kaninchenherren werden mit gut 9 Wochen geschlechtsreif.


Zitat (Ela1971 @ 04.04.2011 16:30:26)
Unsere Lissy hat beim 2. Wurf 32 Tage benötigt. Das kann man nie 100 prozentig sagen.
Dann noch was: Finger weg vom Nest!!! Wenn Du ständig am Nest "rumkramst" (da reicht schon ein mal am Tag) kann es dir wirklich passieren das die Alte die Jungen totbeißt. Ein Kaninchen ist ein Tier, ein Tier hat Instinkte und weiß am Besten selbst was zu tuen ist.
Oft bekommt man den Tip die Jungen täglich zu untersuchen und zu wiegen, lass es einfach. Einfach das Nest, wenn es nicht in einem Häuschen ist in Augenschein nehmen und gut ist.
Den Käfig hab ich bei unserer Lissy nur in den Ecken gesäubert wo keine Babys lagen. Ich hab mir immer Einmalhandschuhe angezogen (Tip vom Tierarzt), die Handschuhhände gut in dem voll gepippelten Streu "gewaschen" und dann konnte ich sogar das Nest anfassen.
Bei ihrem 2. Wurf durften meine Tochter und ich die Babys schon nach ein paar Tagen anfassen, meinen Mann und Sohn ließ Lissy nicht gerne an die Babys.

Lass deine Kaninchenmama mal machen, die weiß was sie machen muss.


...und nicht vergessen: Kaninchenherren werden mit gut 9 Wochen geschlechtsreif.

Hallo,
danke für die Tips. Das ich nicht ans Nest darf weiß ich auch. Meine Zicke hat in dem riesigem Häußchen ihr Nest quasie links neben dem Eingang gebaut. Ich hebe ja nur einmal am Tag das Häußchen an um zu schauen ob schon Babys drin sind und sollte ein Tot sein, damit ich es dann aus dem Nest nehmen kann. An dem Nest selbst gehe ich nicht bei. Ich hebe das Häußchen am Eingangsbogen hoch, schaue nur mit den Augen rein und setze das Häußchen dann wieder auf seinen Platz. Danke für den Tip mit den Einweghandschuhen, ich hab sogar noch welche da, so kann ich bedenkenlos ein totes Baby raus nehmen, wenn eins drin liegen sollte, was ich nicht hoffe. Die süße Maus ist nun schon den ganzen Abend im Häußchen, also gehe ich davon aus, das sie heute Nacht werfen wird, denn sonst hat sie immer relaxt im Käfig gelegen und der Eingang zum Häußchen war mit dem Einstreu zugeschoben. Ich werde mich einfach überraschen lassen. Die Babys werde ich auf keinen Fall jeden Tag untersuchen und wiegen, da hatte ich nicht mal im Traum dran gedacht, denn das versorgen überlasse ich voll und ganz Zicke. Ich will einfach nur nach den Rechten schauen, das da kein totes Baby zwischen den anderen liegen wird.

Zitat (Binefant @ 04.04.2011 13:20:42)
ganz ehrlich: ab zum Tierarzt und die Dame kontrollieren lassen, vielleicht ist sie auch gar nicht tragend! Die Dame von meiner Schwester hat auch immer wieder Nester gebaut, ist aber nie tragend gewesen...

Hallo,
also ich bin mir ganz sicher, das die gute tragend ist, vorallem habe ich ganz bewußt einen Bock reingesetzt gehabt und sie hat sich in dem letzten Monat gewaltig verändert und da sie mittlerweile den ganzen Abend bereits im Häußchen bei ihrem Nest verbringt und höchstens zum Trinken raus kommt gehe ich davon aus, das sie heute Nacht werfen wird. Ich habe auch meiner Freundin und ehemaligen Hasenzüchterin von dem Verhalten meiner Hasin erzählt und auch sie sagt, das sie NICHT Scheinträchtig ist, sondern heute Nacht oder auch erst Morgen Nacht werfen wird.
Aber danke für deinen Tip ;)

Zitat (Krimskrams @ 04.04.2011 13:27:37)


Davon mal abgesehen, hast du inzwischen einen Termin beim Tierarzt gemacht?

Hallo,
ich züchte und experimentier nicht einfach wild rum, sondern hatte konkret einen Hasenzüchter mit einem Bock zu mir fürs Decken gebeten. Der Bock ist aber noch am selben Tag des Deckens wieder in seinen eigenen Käfig zurück gekommen, aber danke für den Hinweiß. Es ist ja nicht so, das ich jetzt x-mal die Hasendame decken lasse um so viele Babys wie möglich bei meiner Häsin zu gewinnen, nein im Gegenteil, ich wollte sie einfach einmal decken lassen und genau das gleiche Glück werde ich meiner anderen Hasendame auch gönnen, ich habe einen riesen Freundeskreis die liebend gerne ein Baby von meinem Wurf haben möchten und wenn der erste Wurf 8 Wochen alt ist und zu den neuen Besitzern wechseln kann werde ich die andere Dame auch EIN MAL decken lassen.
Danke für den Tip

Zitat (Sweet-Heard82 @ 04.04.2011 23:26:58)
(...) und genau das gleiche Glück werde ich meiner anderen Hasendame auch gönnen, (...)

Entschuldige, wenn meine Antwort nichts mit deiner eigentlichen Frage zu tun hat. Aber deine Hasendame verspürt sicherlich kein Glück darüber, dass sie gedeckt wurde und werfen darf.
Du hast es mit Tieren zu tun, nicht mit Menschen. Trächtigkeit, Werfen und den Wurf großziehen bedeutet für Tiere in erster Linie Stress, nichts anderes.

Ich mag mich vielleicht weit aus dem Fenster lehnen, aber überdenke doch bitte nochmal deine Einstellung zu diesem Thema und erspare deiner 2. Häsin eine Trächtigkeit. Du lässt unkontrolliert Tiere in die Welt setzen, von denen es in den Tierheimen mehr als genug gibt, die ein neues Zuhause suchen. Du züchtest nicht, du vermehrst, und das ist tatsächlich mehr als unnötig.

PS: Dass du den Rat, deine Häsin einem Tierarzt vorzustellen derart ignorierst ist m.E. beispielhaft für einen verantwortungslosen Umgang.

Bearbeitet von keke am 05.04.2011 00:29:19

Zitat (keke @ 05.04.2011 00:25:38)


PS: Dass du den Rat, deine Häsin einem Tierarzt vorzustellen derart ignorierst ist m.E. beispielhaft für einen verantwortungslosen Umgang.

Bisher ist ein Gang zum Tierarzt doch gar nicht nötig. Das eine Kaninchenschwangerschaft über 30 Tage dauert ist normal. Bei allen Säugetieren (sogar beim Homosapiens) kann sich eine Schwangeschaft mal um ein paar Tage verzögern.


@Sweet-Heard: Was hast Du eigentlich immer mit den toten Babys? Ich hab das Gefühl das die Hasenzüchter dir wahre Horrorstorys erzählt haben. Es kann schon mal passieren das Junge sterben, aber besonders bei Züchtern leben Hasen und Kaninchen in kleinen Käfigen und da kriegt die Alte scnell mal "Verfolgungswahn".

Ehe ich es vergesse: Ein Rammler braucht nur 30 Sek um ein Weibchen zu decken, die müssen nicht ewig lange zusammen sitzen.

Zitat (Ela1971 @ 05.04.2011 05:53:47)
Bisher ist ein Gang zum Tierarzt doch gar nicht nötig. Das eine Kaninchenschwangerschaft über 30 Tage dauert ist normal. Bei allen Säugetieren (sogar beim Homosapiens) kann sich eine Schwangeschaft mal um ein paar Tage verzögern.

Das bezog sich nicht nur auf das eventuelle Übertragen, sondern einen Tierarztbesuch generell.
Ich konnte nicht herauslesen, dass die TE z.B. vor dem Decken ihre Häsin gesundheitlich hat durchchecken lassen. Und wenn ich mein Tier decken lasse und mir dann meine Infos zur Trächtigkeit peu à peu aus dem Internet zusammen sammele... nee, sorry, das hat für mich nichts mit angemessenem Verantwortungsbewusstsein zu tun.

Unsere Kanickel haben auch nicht den Tierarzt gefragt bevor sie sich paarten, aber das ist Lissys Geschichte und nicht meine. ;)

Ich habe allerdings den Eindruck das an die Deckung, trotz nachfrage beim Züchter, etwas blauäugig rangegangen wurde. Ich verstehe einfach nicht so ganz wie man ein Kaninchen decken lassen kann "weil es doch sicher auch für sie schön ist die Mutterfreuden zu erleben".


Zitat (Ela1971 @ 05.04.2011 12:42:27)
Ich habe allerdings den Eindruck das an die Deckung, trotz nachfrage beim Züchter, etwas blauäugig rangegangen wurde. Ich verstehe einfach nicht so ganz wie man ein Kaninchen decken lassen kann "weil es doch sicher auch für sie schön ist die Mutterfreuden zu erleben".

Das war es eigentlich, was ich meinte. Schön, dass wir uns einig sind :) .

Zitat (keke @ 05.04.2011 14:29:01)
Das war es eigentlich, was ich meinte. Schön, dass wir uns einig sind :) .

Immer wieder gern. :wub:


Was macht denn jetzt die werdende Mutter?(IMG:http://www.greensmilies.com/smile/smiley_emoticons_ostern2_smile.gif)


Kostenloser Newsletter