Feuchter Boden unter dem Bett


Hallo,
ich habe eine Frage wegen meinem Bett. Es ist so gebaut, dass man nicht drunter gucken kann. Auf dem Lattenrost liegen 2 Matrazen. Nun habe ich festgestellt, als ich eine Matraze und das Lattenrost zur Seite gelegt hatte, dass der Boden unter dem Bett feucht ist. Eine Matraze hatte außerdem graue Flecken, die wie Schimmel aussehen, weshalb ich sie entsorgt habe. Nun frage ich mich wie es dazu kommen konnte. Gab es zu wenig Luftzirkulation dadurch, dass das Bett von allen Seiten verschlossen war, wodurch sich dann Feuchtigkeit ansammeln konnte? Zudem möchte ich noch hinzufügen, dass das Bett gebraucht ist. Ich weiß jetzt nicht ob ich mir eine neue Matrze kaufen soll oder lieber gleich ein neues Bett, weil mit der neuen sonst wieder das gleiche passiert?
Für Antworten danke ich schon mal im Vorraus. Lg


Wenn man bedenkt, dass man ein Drittel seines Lebens in der Schlafposition zubrinkt, würde sich ein neues Bett mit allem drum und dran schon lohnen.


auch: Hallo!

Du wohnst auch ganz neu in der Wohnung, und hattest an dieser Stelle im Schlafzimmer noch kein anderes Bett stehen?- Sooo hermetisch abgeschlossen ist kein Bettuntergrund durch Bettkasten und Matratze, daß es dadurch unter dem Bett feucht wird!- Es sei denn man ist selbst "undicht", und es können sich dort Pfützen sammeln.

Wenn die Matratze schimmlig ist, dann riecht man das auch!- Und dann nutzt es Dir Nix, wenn Du eine neue Matratze kaufst, sondern die Ursache für die Feuchtigkeit muß behoben werden!

Gruß...IsiLangmut


ich hatte schon mal ein anderes bett in dieser wohnung und da gab es dieses problem nicht. ich weiß eben nicht wo die feuchtigkeit herkommt, da sie sich nur unter dem bett befunden hatte und dort überall dünn verteilt war, man kann es mit einem zugeschwitzten fenster vergleichen. und die matraze riecht auch nach schimmel


Wie sieht denn der Fußboden aus? Kann Feuchtigkeit von dort hochziehen (schlecht ausgetrockneter Beton, Wasserschaden)? Ist der Boden vielleicht sehr kalt, so daß die Feuchtigkeit dort kondensiert?
Ich würde jedenfalls auch sichergehen und alles neu machen; mit etwas handwerklichem Geschick kannst Du Dir ein (unten belüftetes) Bett auch selbst zusammenbauen. Zumindest die Matratze wirst Du nie mehr schimmelfrei bekommen. Edit: ich sehe gerade, eine hast Du ja schon weggeschmissen. Aber die zweite dürfte auch was von den Sporen abgekriegt haben. Wenn der Befall noch nicht soo groß war, kannst Du mit Anti-Schimmel-Spray und viel Putzen vielleicht den Lattenrost und das Bett retten. Bevor Du neue Matratzen kaufst, würde ich dann aber für Belüftung sorgen: zur Not mit Stichsäge an den Seitenbrettern unten "Bögen" ausschneiden, so daß sie nur noch oben und unten am Boden aufliegen.

Bearbeitet von chris35 am 06.04.2011 21:38:46


also das haus ist über 50 jahre alt und auf dem boden ist dünnes pvc. von einem wasserschaden oder soetwas wüsste ich nichts. aber der boden ist wirklich kalt und das mit dem kondenswasser klingt schon logisch. kommt es öfter vor, dass sich bei solchen betten feuchtigkeit ansammelt?


Ja, mein Sohn bewohnt einen sonst trockenen, beheizten Kellerraum. Erst hatten wir ein normales Bett mit 4 Pfosten als Füße, keine Probleme, dann haben wir von Verwanten ein fast neues Bett mit Bettkasten (alles Holz, Bettkasten ausziehbar) bekommen, nach 3 Monaten war alles von unten verschimmelt, obwohl der Bettkasten sogar leer war. Jetzt haben wir wieder ein normales Bett und keine Probleme.

Edit: Sogar die Wand hinter dem Bett war etwas feucht und hatte schon leichte Stockflecken, diese haben wir behandelt und auch das ist völlig verschwunden.

Bearbeitet von Pumukel77 am 07.04.2011 17:40:23


ich hab grad in anderen foren über ähnliche probleme mit betten gelesen, aber die haben sich alle in kellern befunden. ich wohne hingegen im 2ten OG. liegt es bei mir vielleicht daran, dass das haus schon so alt ist und die außenwände auch noch ziemlich dünn sind?


1. das von dir geschriebene, 2. kann der PVC-Boden halt auch keine Feuchtigkeit aúfnehmen und weiterleiten.
Google mal wie viel Flüßigkeit der Mensch im Schlaf abgibt, also durch Schweiß und Atem, das ist eine Menge und die muß irgendwo hin. Ein Teil verdunstet nach oben wenn das Bett nicht grad noch mit und Tagesdecken dekoriert wird. Solltest du warum auch immer an dem Bett hängen und es nicht verändern wollen oder evtl. auch aus finanziellen Gründen grad nicht können, wäre für´s erste ne Möglichkeit die Matratze morgens hochzuheben und auf Seite zu stellen. Dann kann die Matratze und der Boden unterm Bett trocknen.


Wie du das auch selbst geschrieben hast,,Gab es zu wenig Luftzirkulation dadurch, dass das Bett von allen Seiten verschlossen war, wodurch sich dann Feuchtigkeit ansammeln konnte?" Ja , auch nach meiner Meinung nach, solltest du deinen Bett entweder wechseln, oder auf ein anderes Platz tun, und abwrten , ob, was passiert? oder probiert mal mehr lüften :mellow:
Viel Erfolg,
Lg.



Kostenloser Newsletter