Extreme Lärmbelästigung durch Kinder im Haus: ...wenn sie nur nicht so süß wären!

Zitat (Applehead, 12.04.2011)

Ich habe vor Wut (auf mich selber) geheult. :labern:

Ich muss mir schon eine Strategie für heute Abend überlegen, ich glaub bevor ich mich bekloppt mache, mach ich mir ein Spiel draus diese Familie wie eine Dampfwalze zu überrollen, wenn die mir wieder am Bein hängen. ;)

Aber danke für eure rege Anteilnahme. :blumen: Da hab ich ja was ausgelöst bei den Muttis!

weswegen eine strategie? fotografiere die schäden und setze die mutter davon in kenntnis, dass du es von ihr ersetzt haben willst. dass du es bei deiner versicherung einreichst. und zwar heute noch.

manchmal geht die abwicklung sehr zivilisiert von statten. dummerweise habe ich nicht bedacht, dass die mutter überlastet ist und vielleicht nicht einsieht, dass die kinder einen schaden angerichtet haben. weswegen sie vielleicht nichts unterschreiben mag.

das braucht dich nicht zu interessieren. sie muss erkennen, dass du kein spielball mehr bist.

du bist im mieterverein? weswegen hast du dort noch nicht vorgebracht, was dich alles stört? sie haben sehr viel erfahrung mit interesselosen vermietern und lauten mietern.
Zitat
weswegen eine strategie?


Na mehr spaßeshalber. Wie ich es heute schaffe, durchs Treppenhaus zu kommen ohne wieder belagert zu werden. Vielleicht geh ich heute hinten rum, über die Gartenmauer. :D

Zitat
du bist im mieterverein? weswegen hast du dort noch nicht vorgebracht, was dich alles stört?


Mein Onkel ist dort Geschäftsführer und wir haben schon oft drüber besprochen. Und er hat ja recht, ich hab da anfangs zu viel zugelassen und muss die Suppe jetzt auslöffeln. Und jeder - Recht hin oder hier wird mir sagen: DAS SIND HALT KINDER.

Daher hilft nur eins, nämlich rigoros abwimmeln und zur Not auch mal unfreundlich sein. :wacko:
Zitat (Ribbit, 12.04.2011)
Das ist doch Quatsch, ContraBass, also bitte...

Was ist Quatsch? Wassereinsatz oder Polizei rufen?

Zitat (seidenloeckchen, 12.04.2011)
weswegen eine strategie? fotografiere die schäden und setze die mutter davon in kenntnis, dass du es von ihr ersetzt haben willst. dass du es bei deiner versicherung einreichst. und zwar heute noch.

Was für eine Versicherung soll das sein, die Applehead den Schaden ersetzen soll. Entweder die Mutter von den Balgen hat eine Haftpflichtversicherung, was ich stark bezweifle. Schaden bei so egoistischen Personen persönlich durchsetzten. Vergiß es. Der Aufwand kostet dich nur zusätzlich.
Ich würde es als Lehrgeld abschreiben und mein Eigentum in Zukunft anders schützen.

... und nee ich provoziere nicht. Spritzpistole hatte ich schon im Einsatz, sogar gefüllt mit klebrigem Apfelsaft. :D
Nicht gegen Kinder sondern Erwachsene, die mir vorher angedroht hatten, mich mit ihrer Blechkiste totzufahren. :heul:
Wäre sicher sehr lustig geworden bei einer gerichtlichen Verhandlung. :D

Lol, ihr seit ja teilweise hart drauf, aber auch sehr lustig hier zu lesen. Ab mit Wasserbomben auf die kleinen Stinker! Hätte ich noch Spaß dran. :D

Ich werd mir aber nicht die Mühe machen da einen Schaden bezahlt haben zu wollen, das kostet mich mehr Nerven als ich im Moment habe.
Was die Couch und das Bett betrifft soll es mir egal sein, ich hatte kürzlich sowieso beides neu gekauft und warte jetzt nur auf die Lieferung.
Mir geht es einfach nur ums Prinzip, so kann man (kind) sich nicht verhalten. Und wie gesagt, immer das Geklopfe wo ich jetzt die Klingel abgestellt habe, nee nee, und das Sonntag morgens. :unsure:

trotzdem würde ich zur Sicherheit und zu Dokumentationszwecken alles notieren, wer weiß, wozu es noch gebraucht wird...

Zitat (Applehead, 12.04.2011)
.... Und wie gesagt, immer das Geklopfe wo ich jetzt die Klingel abgestellt habe, nee nee, und das Sonntag morgens. :unsure:

da würde ich die Tür aufreißen, die Kids anbrüllen und die Tür sofort wieder zuwerfen, ganz ehrlich. Oder die Mutter anrufen und sie bitten, ihre Ableger von Deiner Tür wegzuholen, sonst gäbe es Ärger...

Die Kinder haben ein Wort nie gelernt, was selbst meine Katze kennt und (meistens) beachtet: NEIN!
"NEIN, Du kommst nicht in die Wohnung" - ohne Diskussion, ohne Begründung, höchstens "weil ich das nicht will!"
"NEIN", Du klammerst Dich nicht an meinem Bein fest". Wenn das ignoriert wird, sollte sofort irgendeine Aktion folgen: ich wäre ja für einen Klaps auf die Finger, das gibt aber leider Ärger. Aber das Kind vorsichtig von Deinem Bein lösen sollte ja wohl erlaubt sein... Dann schnell durch die Tür und zumachen: das folgende Brüllen ist nicht Dein Problem.
Wenn ich das einmal sagen darf: Du machst Dich - genau wie die Mutter - zum Opfer. Hat ja auch etwas für sich, so eine Opferrolle: Du bekommst die Streicheleinheiten und bist immer die "Gute". Aber überleg mal, in welchen Situationen Du Dich noch zum Opfer machst. Den Kindern wird es eher schaden: irgendwann müssen sie auch einmal Verbote kennenlernen: "Nein, Du darfst nicht auf das dünne Eis laufen", "Nein, der fremde Hund wird nicht geärgert"...

Bearbeitet von chris35 am 12.04.2011 14:06:41

Ich lese ja nun schon a bissl mit....und muss nu auch meinen Senf dazu abgeben....

Ich denke, dass es Dir sicher bald leicht fallen wird, den Kids die Grenzen zu zeigen...denn irgendwann bist du so angefressen von deren Verhalten, dass Du dich nicht mal mehr anstrengen musst um die Kids anzubrüllen. Und ich denke auch nicht, dass es den Kids schadet wenn man ihnen mal zeigt wie weit sie gehen dürfen!

Denk nicht immer an andere! Denke doch auch mal an Dich und Dein Leben...es ist zu kurz um sich auf der Nase rumtanzen zu lassen....(was net heißen soll, dass man sofort draufhauen soll) Du hast es im Guten versucht....und nun musst du wieder in Ruhe leben können!

@Applehead

Also was die anderen hier vonwegen "Lass Dir das nicht mehr länger gefallen!" geschrieben haben, unterschreibe ich sofort! :yes:

Applehaed, in Deinem anderen Thread schreibst Du, dass es Dir gesundheitlich nicht sehr gut geht, dass Du unter anderem Herzrasen und Bluthochdruck hast. Wenn ich dann das hier lese, stellt sich mir gleich eine Frage: "Wundert Dich das?!" - Ständige Lärmbelästigung - Arbeit in einer Beschwerdeabteilung - keine Chance, sich mal richtig auszuruhen - Dein Körper sagt Dir gerade ganz deutlich: SCHLUSS JETZT!

Deswegen: Sei ab jetzt nicht mehr nett zu diesen Kindern und dieser Frau, sondern zeig denen ab sofort, wo der Frosch die Locken hat! Denk an Deine Gesundheit! :wub:

Und genauso mache ich es ab heute! Danke für euren Zuspruch.
Immer habe ich mir alles bieten lassen, damit ist jetzt Schluss! Hab ja gestern schon damit angefangen, bin gespannt wie die Racker auf mich reagieren, wenn ich heute nach hause komme. Glaub kaum dass sie wieder mit rein wollen. :D

Hach, und wo ich einmal dabei bin hab ich gerade erstmal nen unverschämten Kunden am Telefon zusammengefaltet. Dass der nicht geweint hat war alles. :hänseln:
Ans resolut sein könnte ich mich gewöhnen. :pfeifen:

:daumenhoch:

Zitat (Applehead, 12.04.2011)
Hach, und wo ich einmal dabei bin hab ich gerade erstmal nen unverschämten Kunden am Telefon zusammengefaltet. Dass der nicht geweint hat war alles. :hänseln:
Ans resolut sein könnte ich mich gewöhnen. :pfeifen:

jawoll! lass dir nicht mehr alles bieten! :blumen: ..bin echt neugierig wie es bei dir weitergeht... :pfeifen: .halte durch! B)

ich wünsche dir auch viel Erfolg ,haben sowas auch mitgemacht ,5Kids im Nebenhaus,da wurde nachts um 2Uhr 30 noch getrommelt(afrikanische Mitbürger) und laut in französich gesungen ,es war furchtbar über Wochen hinweg,wir haben dann mal Ordnungsamt und Polizei gerufen ,welche sich vor Ort überzeugen konnten ,na ,sie haben mit den Eltern gesprochen und sie auf ihre Pflichten aufmerksam gemacht,jetzt hält es sich in Grenzen ,
ab und an besuchen wir sie nochmal nach 23Uhr :wacko:

@ Omanate Solche Kollegen haben wir auf der gegenüberliegenden Straßenseite, da kanns einem vergehen... :wacko:

Auf jeden Fall gestern Abend, ca. 22.00 Uhr. Wildes Geklopfe an meiner Tür, bestimmt 5 Minuten lang. Ich hab dann aber SOWAS von laut die Anlage aufgedreht und das ignoriert, bin gespannt was heute wieder kommt.
Ich sollte mich nur bei den anderen Bewohnern für meinen Krach gestern entschuldigen. :unsure:

Zitat (Applehead, 13.04.2011)
Ich sollte mich nur bei den anderen Bewohnern für meinen Krach gestern entschuldigen. :unsure:

Wenn Du denen die Sachlage schilderst, haben die sicher Verständnis.

Klopfen um 22.00 Uhr? Da liege ich im Bett. :hmm:
Zitat
Klopfen um 22.00 Uhr? Da liege ich im Bett.


Ich war gerade auf dem Weg dahin und hätte schon deshalb nicht aufgemacht weil ich nix mehr anhatte. Ist bei meinen Arbeitszeiten der Hammer um die Zeit zu klopfen, die wissen schließlich dass ich im Grunde mitten in der Nacht aufstehen muss.
Zitat (Applehead, 13.04.2011)

die wissen schließlich dass ich im Grunde mitten in der Nacht aufstehen muss.

Dann klingle oder klopfe doch die Familie um die Zeit mal aus den Betten! das würde ich machen! ...so ca.eine Woche lang... :pfeifen: :ph34r:
Zitat (flauschi, 13.04.2011)
Dann klingle oder klopfe doch die Familie um die Zeit mal aus den Betten! das würde ich machen! ...so ca.eine Woche lang...

@flauschi, da möchte ich Dir widersprechen. Genau auf dieses "niedrige" und ungezogene Niveau der Nachbarin bzw. ihrer Kinder würde ich mich an Appleheads Stelle nicht herablassen, und überhaupt nicht, um mich zu rächen. Das Gefühl der Genugtuung verfliegt schnell, aber ob bei Appleheads Nachbarfamilie ein Lerneffekt eintritt? Ich bezweifle das. Irgendwann schaukelt man sich womöglich gegenseitig bis zum Gehtnichtmehr auf.

@Applehead: ich habe jetzt lange mitgelesen. Ich kann bei Deinem Problem nicht wirklich mitreden, weil wir in meinem Mehrfamilienhaus eine wunderbare und rücksichtsvolle Hausgemeinschaft pflegen :) . Aus der Ferne würde ich Dir raten, mit Deiner Nachbarin zu sprechen und sie darauf vorbereiten, daß Du das Jugendamt (das ja sowieso - in Form einer sozialpädagogischen Familienhilfe? - schon involviert ist) informieren wirst. Entweder triffst Du die Familienhelferin zufällig mal im Hausflur an oder rufe wirklich im Amt an. Weißt Du, wenn die Mutter auf Nachfrage des JA womöglich immer sagt alles mit den Kindern läuft super, alles läuft toll, na ja, hier und da gibt's mal Probleme, aber ich habe alles im Griff, ja dann freut sich doch die Erziehungshilfe, daß die Jugendhilfe scheinbar erfolgreich ist. Was die nicht wissen, das kann auch nicht "bearbeitet" werden.

Und mach Dir bitte kein schlechtes Gewissen: die Kinder Deiner Nachbarin können nichts für ihr Verhalten. Ich habe lange in der Jugendhilfe gearbeitet. In der Regel brauchen die Eltern bzw. der alleinerziehende Elternteil Hilfe, weil sie / er selbst in der eigenen Familie oftmals kein soziales Verhalten erlernt haben /hat. Da darf es nicht wundern, wenn die Kinder auch kein mein und dein oder Respekt vor Dritten oder deren Eigentum oder, oder, oder kennen.

Ach, ich weiß mir langsam auch nicht mehr zu helfen.
Vor der Terrorbande hatte ich gestern Ruhe. Da hab ich ja schon richtig heftig raushängen lassen, dass jetzt mal Feierabend ist, vielleicht haben sie es verstanden, vielleicht waren sie auch einfach nicht zu hause.
Trotzdem hab ich die Klingel ausgestellt. Man weiß ja nie...

Und jetzt kütt et. Gestern Abend gegen 21.00 Uhr. Ich versuche meinen Feierabend zu genießen, sitze im Schlafanzug mit Schlamm-Maske auf der Couch. Da hämmert es wie irre an meiner Tür, aber so richtig penetrant. Ich schleiche hin, gucke durch den Spion (wie heißen diese Gucklöcher eigentlich?), denke das können ja nur wieder die Bälger oder deren schreckliche Mutter sein - aber nein! Es war eine andere Nachbarin, die sonst ganz gemäßigt ist. Und es hämmert und hämmert...

Was ist denn los, so furchtbar wichtig kann es wohl nicht gewesen sein, ich hab mit dem Mädel ja nix zu kriegen. :unsure: Nee, aber sorry, um die Zeit mit Schlammmaske im Schlawa - da können die mir die Tür beklopfen wie sie wollen, ich mach nicht auf!!! a*lecken!!!

Aber wenn die jetzt auch noch anfängt, oh mein Gott!!!! :blink:

Hallo Applehead :blumen:

Habe auch mitgelesen...ist ja schon eine dumme Situation, in der Du Dich befindest. Deine Gutmütigkeit und Toleranz - allen gegenüber??? wird ausgenutzt, nicht wahr?
Sich jetzt zu "verstecken" (sorry) sollte jetzt auch keine Lösung sein. Werde resoluter und sage unverblümt, was Du willst und was nicht. Alles andere hast Du ja schon praktiziert.
Verschließe Dich jedoch nicht dem Kontakt mit den anderen Mietern, sonst hätten Dich Diese Mutter und deren Kinder in eine quasi von ihnen diktierte Lage gebracht, die Dir sicher nicht gefallen kann.

Was die andere Nachbarin betrifft: Warum nicht trotz Gesichtsmaske öffnen? Sie kann sich ja wohl denken, daß man um diese Uhrzeit nicht wie aus dem Ei gepellt aussieht. Hätte ja sein können, daß etwas für Dich Wichtiges war - sonst hätte sie nicht trotz abgestellter Klingel so penetrant geklopft! Falls es aber doch um "Pipifax"
ging, genügte ja die Frage: "Und dafür klingeln Sie mich jetzt raus???" oder: "War das der Grund für Ihr Klopfen?" Sowas reicht meistens schon.
Wünsche Dir, daß Du einen Weg findest, damit Du Dich zuhause wieder wohlfühlst :trösten: !

Ich hab mich hier mal durchgelesen. Ist ja krqass, was da bei Dir abgeht! Ich würde an Deiner Stelle auch die Klingel abstellen. Das kann ja wohl nicht wahr sein, was da abgeht! Lass Dri nicht alles gefallen!

Mach einfach grundsätzlich nicht auf, wenn jemand bei dir klingelt oder klopft. Wer dich besuchen darf, dem gibst du deine Telefonnummer, damit er anfragen kann, ob sein Besuch erwünscht ist.
Geht hier in der Stadt, wo ich wohne, zum Gro0teil gar nicht anders. Die Klingeln sind hinter der Eingengstür zum Gebäude, ab einer gewissen Uhrzeit ist die zu, so daß jemand von außerhalb erst gar nicht klingeln oder klopfen kann. :huh:
Die innerhalb vom Gebäude lernen schnell, daß bei dir auf die aufdringliche Weise nichts geht. :D

Also, ich weiss ja nicht. Wenn eine gemäßigte Nachbarin klopft, würde ich trotz Maske öffnen.
Stell Dir mal vor es brennt im Haus und sie wollte Dich informieren. Weiß nicht, was ich davon halten soll.

Sprich doch heute mal mit der Nachbarin und frag was sie wollte. Ich wär da echt neugierig.

Wenns brennt, Türe sowieso zulassen, wegen Kaminwirkung. Am Fenster warten, bis die Feuerwehr einen von da abholt oder auffordert, nach unten zu springen.
Infos über Notfälle gibt man besser schreiend durch geschlossene Türe durch. Ja, hab ich auch schon gemacht. Da hab ich aber gleich gebrüllt: Türe zulassen. Hochwasser! Sonst wäre den Betroffenen das Wasser in die Bude geschwappt statt langsam unten reingesickert.

Zitat
Stell Dir mal vor es brennt im Haus und sie wollte Dich informieren. Weiß nicht, was ich davon halten soll.


Mmmhmmm! Kann ich nur bestätigen!
Bei mir war es einmal so, dass ich es mir abends auf dem Sofa gemütlich gemacht habe, nach dem Duschen mit dickem Bademantel, selbstgestrickten Socken und Handtuch auf dem Kopf.
Ein Nachbar klopfte wie blöd an meine Tür aber ich hatte überhaupt keinen Bock drauf, mich damit zu beschäftigen. Hab nen Tee gekocht, die Musik lauter gedreht und entspannt darauf gewartet, dass er weg war.

Dass er mir eigentlich nur sagen wollte, dass mein Duschabfluss offenbar kaputt ist und dass grade Seifenwasser durch die Hofeinfahrt schwappt, über der mein Bad damals lag, und der ärmste tausend Tode gestorben ist, weil er einen WAsserrohrbruch vermutete, konnte ich nicht ahnen.... Schöne Scheiße.

@ Rumburak, sie hat meine Nummer und hätte auch anrufen können wenns dringend gewesen wäre. Heute morgen habe ich sie im Hausflur getroffen und gefragt was war. Sie wollte fragen, ob morgen oder übermorgen die Müllabfuhr kommt. Ja Frau! Guck doch einfach auf den Aufkleber auf der Tonne! Ausserdem stellt die eh der Hausmeister raus. :wallbash:
Ich bin da jetzt stur, die Leute haben bei mir nicht dauernd rumzuklopfen.

Die Situation ist halt so, dass ich beruflich völlig platt bin, gesundheitlich auf dem allerletzen Loch pfeife und einfach nicht zur Ruhe komme. Gestern hatte ich mal etwas früher frei und wollte mich endlich mal um meinen versifften Haushalt kümmern. Ging nicht, weil in einer Tour das Telefon klingelte und tausend Leute mich zulaberten, die sich nicht abwimmeln ließen.
Dann war ich um 21.00 Uhr endlich soweit, dass zumindest die Spülberge weg waren und ich eine Stunde "Feierabend" gehabt hätte, weil um 5.00 Uhr wieder der
Und dann wummert die gegen die Tür. Nee!

Zitat
Sich jetzt zu "verstecken" (sorry) sollte jetzt auch keine Lösung sein.


Nee, nicht wirklich. Hab mich gestern dabei erwischt wie ich was aus dem Garten holen wollte und eine Stunde lang immer wieder geguckt habe, ob die Kinder gerade mal nicht da rumspringen, damit ich schnell rausrasen und es holen kann. Schon etwas lächerlich. :pfeifen:

Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, ob das in Deinem anderen Beitrag (der bez. Deiner Gesundheit) schon steht, aber hast Du schon mal über Entspannungsübungen nachgedacht?
Da gibt es einige Übungen, die Du ganz einfach zuhause selber machen kannst.
Frag google mal nach progressiver Muslekentspannung bzw. Jacobson

Versucht habe ich das schon, auch unter professioneller Anleitung. Ist leider so gar nichts für mich. Schade.
Und eigentlich will ich ja nur Ruhe inner Bude. ^_^

Hallo, applehead,

jetzt muss ich doch trotz allem auch noch mal mein Mitleid mir dir und deiner extrem belastenden Situation loswerden. Von außen einen "guten" Rat zu geben ist eh schwer, weil wir alle dein Umfeld/Umgebung nicht kennen. Ständig flüchten müssen aus einer Wohnung für die man teuer Geld zahlt kann ja wohl nicht sein, und ständiges Gehämmere aus welchen nichtigen Gründen auch immer an der Tür... - ich weiß nicht. Mir fällt da nur was fürchterlich Boshaftes ein. Kauf dir doch ne Trillerpfeife und wenn du siehst, dass die "niedlichen Kleinen" wieder mal bei dir vor der Wohnung Randale machen: plötzlich Tür aufreißen, kräftig pfeifen - die stehen erst mal stramm und dann kannst du denen sagen, dass sie vor ihrer eigenen Wohnung Terror machen können, denn das ist es - sie terrorisieren dich. Und egal, wie viel oder wenig anstrengend der Job ist, ein Recht auf Ruhe und Regeneration in den selbst bezahlten 4 Wänden sollte doch wohl jeder haben.

Wie schon erwähnt, ich hatte auch mal drei Senker daheim (inzwischen sind zwei groß und haben ihre eigene Wohnung am Arbeitsort), aber sooo sind die weder mir und erst recht nicht anderen auf der Nase rumgetanzt.

Kann mir nicht vorstellen, dass Entspannungsübungen machbar sind. Dazu brauchts nämlich auch erst mal bissel Ruhe...

Wünsch dir Kraft und ggf. Nerven für die richtige Entscheidung zur rechten Zeit. Auch wenn es doof klingt, aber es gibt noch mehr Wohnungen bei euch (hoffentlich...) und vielleicht auch ruhigere Nachbarn. Das wäre dann auf Dauer die nerven- und gesundheitsschonendere Variante.

Ciao Aquarius

Zitat
Wünsch dir Kraft und ggf. Nerven für die richtige Entscheidung zur rechten Zeit. Auch wenn es doof klingt, aber es gibt noch mehr Wohnungen bei euch (hoffentlich...) und vielleicht auch ruhigere Nachbarn. Das wäre dann auf Dauer die nerven- und gesundheitsschonendere Variante.


Danke, die Kraft kann ich brauchen.
Aber ich bin erst vor ein paar Monaten in diese Wohnung eingezogen, die ich traumhaft schön finde, da suche ich mir bestimmt nicht schon wieder was Neues. Ist ja auch alles mit Kosten verbunden und weiß ich, welche Nachbarn mir in einer neuen Wohnung blühen würden? ;)

Jedenfalls war hier die letzten Tage Ruhe, ich fasse es nicht! :P
Zitat (Applehead, 17.04.2011)
Jedenfalls war hier die letzten Tage Ruhe, ich fasse es nicht!  :P

Sind die vielleicht Verwandte besuchen gefahren? ;) Wenn ja, dann wünsche ich Dir von Herzen, daß dieser Besuch oder welcher Ausflug auch immer recht lange dauert und Du Deine armen Nerven erholen kannst.

Mehr als Dir weiterhin viel Kraft für diesen antiautoritären Kinderladen zu wünschen, kann ich auch nicht tun, leider.
Ich würde wohl trotz frischer Traumwohnung und neuerlichen Umzugskosten doch iwie auf mittlere Sicht sehen, von da ggf. zu verschwinden, wenn sich der Zustand der täglichen entzückenden, putzigen, niedlichen Geräuschkakophonie nicht bald deutlich ändert.
Auch andere Häuser haben schließlich hübsche Wohnungen. :)
Allerdings gibt es auch Leute, die z.B. direkt an einer stark befahrenen Eisenbahnhauptstrecke wohnen und jedem, der sie danach fragt, überzeugt erklären, diesen Lärm nach 3 oder 4 Jahren gar nicht mehr wahrzunehmen. Sie unterbrechen Gespräche, Telefonate oder Filme schon regelrecht reflexiv bei Herannahen des Geräusches... :blink:

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 18.04.2011 03:28:47

Biene, wo du es sagst, ich glaube die waren echt nicht zu hause, hab das ganze Wochenende nichts gehört und gesehen. :o Welch himmliche Zustände! :D

Und jetzt der Klopper! Seit Tagen ist es friedlich, ich bin happy.
Aber gestern steht auf einmal ein lieber, langjähriger Freund bei mir im Treppenhaus. Klar, ich denk "super, Überraschungsbesuch". Nix da, da ist er der Sozialarbeiter der Nervfamilie! :D
Hat mir da nie was von gesagt, von wegen Schweigepflicht und so...

Kann er direkt mal ein gutes Wort für mich einlegen. :) Aber es gibt echt Zufälle!

Die Welt ist ein Dorf :pfeifen: , na das ist doch mal gut, so bist du direkt dran und kannst ihm auch mal die "äußere" Sicht der Dinge schildern, evtl. ist ja so sogar bessere Hilfe für die Mama möglich.
Im Übrigen muß ich mal loswerden: Ich finde es sehr schön, das du trotz dem dir der letzte Nerv gezogen wird, immer noch so nett bist. Andere Nachbarn würden Krieg mit der Mutter und den Kinder führen (auch wenn das ja nichts hilft).

Zitat (Applehead, 19.04.2011)
Und jetzt der Klopper! Seit Tagen ist es friedlich, ich bin happy.
Aber gestern steht auf einmal ein lieber, langjähriger Freund bei mir im Treppenhaus. Klar, ich denk "super, Überraschungsbesuch". Nix da, da ist er der Sozialarbeiter der Nervfamilie!  :D
Hat mir da nie was von gesagt, von wegen Schweigepflicht und so...

Kann er direkt mal ein gutes Wort für mich einlegen.  :)  Aber es gibt echt Zufälle!

Applehead, so sehr ich Dir wirklich ein ruhiges Dasein wünsche:
Aber auch dieser liebe alte Knabe aus früheren Zeiten und gute Freund wird auch nichts im dem Haus bezüglich der Grundsituation der Familie in in Deiner angestrebten Richtung bewerkstelligen können. ;) Er ist ja "nur" beauftragter Sozialarbeiter für diesen Fall und muß im Sinne der armen, gebeutelten Frau samt diesem unsäglichen wie entzückenden Kindergarten agieren... Du verstehst in etwa, was ich meine?! Der kriegt die Gören auch nicht erzogen...

Der Vermieter hat in dem Fall die Oberhand und der geht nur danach, von wo her er zuverlässig seine Miete jeden Monat kassieren kann, in dem Fall vom Amt, glaube ich. Der will nur seine Wohnung kostendeckend vermietet haben, alles andere kratzt ihn sicher kaum... ist es für Dich eigentlich SO immer noch eine Traumwohnuung..??

Im Grunde hast Du heute als Nachbarin gar nicht mehr so viel wie man es noch früher konnte, anzumelden:
Kinderlärm ist bitteschön zu dulden (wie weit der geht und wie laut der nach Deinem Empfinden ist, tut kaum was zur Sache - sowas beurteilen meist Menschen, die keine eigenen Kinder haben und die Situation nur theoretisch bewerten können), ansonsten such Dir eine andere Wohnung in einem anderen Haus.

Von so überforderten Müttern wirst Du nicht erwarten können, daß die ihre so niedliche Brut je wirklich in den Griff bekommen... nicht mit heute zulässigen Mitteln ;) .
Sie werden einfach eines Tages wiederkommen und eben wieder da sein, da kann auch der zuständige Sozialfreund nichts machen. Zieh aus oder ertrage es fatalistisch - mehr Möglichkeiten gibt es für Mieter heute nicht mehr, es sei denn, sie würden für eine ruhigere Lage mehr zahlen.

Das klingt böse?! Ist aber Alltagsgebrauch...

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 21.04.2011 03:34:33

Seltsamerweise habe ich es bei einem Kind bewenden lassen und dieses auch immer so erziehen können, daß wir alle selbst in einem Mehrparteienhaus für eine gewisse Zeit gut überleben können. Für eine richtige Familie ist ein Mehrparteienhaus jedoch definitiv keine befriedigende Dauerlösung.

Ich verstehe aber einfach nicht, wieso es in kürzester Zeit so ein Haufen Kinder sein muß, mit dem die Mutter letztlich wieder mal allein dasteht und nicht mehr fertig wird? Das kann frau doch heutzutage steuern!

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 21.04.2011 03:50:22

Zitat (Die Bi(e)ne, 21.04.2011)
Das kann frau doch heutzutage steuern!

Aber nicht, wenn man die Pille nicht verträgt, allergisch auf Kondome reagiert, die Spirale schief sitzt oder Neumond ist, oder.....

Bearbeitet von Tamora am 21.04.2011 10:48:59
Zitat (Die Bi(e)ne, 21.04.2011)
Kinderlärm ist bitteschön zu dulden (wie weit der geht und wie laut der nach Deinem Empfinden ist, tut kaum was zur Sache - sowas beurteilen meist Menschen, die keine eigenen Kinder haben und die Situation nur theoretisch bewerten können), ansonsten such Dir eine andere Wohnung in einem anderen Haus.
... Zieh aus oder ertrage es fatalistisch - mehr Möglichkeiten gibt es für Mieter heute nicht mehr, es sei denn, sie würden für eine ruhigere Lage mehr zahlen.

Hallo,

so schade es ist, ich denke auch: Ausziehen ist die einzige Möglichkeit! :(

Wir haben vor etlichen Jahren ein EFH gekauft, wobei sich die Gegend als zu unruhig für uns entpuppte (auch Kinderlärm rundrum, zuviel Autoverkehr, generell laute Nachbarn etc.).

Wir haben auch total viel investiert, Zeit und Geld. Aber.... wir werden jetzt wohl ausziehen. Wie heisst es so schön: Man kann andere nicht ändern, nur sich. Und das tun wir jetzt. Wir "ändern uns woanders hin". :D Denn es wird hier nie ruhig werden. Jedenfalls nicht so ruhig, wie wir es uns wünschen.

Ich wünsch Dir alles Gute und die Kraft für einen Umzug! Und natürlich, dass Du ganz bald eine neue Wohnung findest, die vielleicht noch besser ist als die jetzige. :blumen:

LG
Kröti
Zitat (Die Bi(e)ne, 21.04.2011)
Seltsamerweise habe ich es bei einem Kind bewenden lassen und dieses auch immer so erziehen können, daß wir alle selbst in einem Mehrparteienhaus für eine gewisse Zeit gut überleben können.

du rechnest gewiss anders als ich. ein kind, das ich zur welt bringe, ist meines. auch, wenn es nicht bei mir lebt. erst recht, wenn es auch biologisch meines ist. nach meiner rechnung hast du mindestens zwei kinder, nach deiner hast du nur eines.

Zitat
Ich verstehe aber einfach nicht, wieso es in kürzester Zeit so ein Haufen Kinder sein muß, mit dem die Mutter letztlich wieder mal allein dasteht und nicht mehr fertig wird? Das kann frau doch heutzutage steuern!


meinst du, bevor man ein kind erwartet? so einfach ist das für dich? das wiederum verstehe ich nicht. wenn etwas so einfach ist, kann man es ja auch anwenden.

wenn frau das jedoch weder vor noch nach der geburt nicht steuern kann oder will, gibt es ja noch andere möglichkeiten. beispielsweise ihre kinder weggeben.

ein hauskauf will wirklich recht gut überlegt sein, wenn man für immer dort bleiben möchte. doch leider kann man niemals alles voraussehen. man kann nicht wissen, wer in die nachbarschaft ziehen und was dort gebaut werden wird. ob neue straßen hinzukommen oder ob der verkehr dort sehr viel stärker wird.

ich hätte gewiss keine lust, ständig mit lärm in der nachbarschaft zu leben. so arg kann ich nicht an einem haus hängen, dass ich es nicht aufgeben würde. jedoch hängen auch viele erinnerungen und gewohnheiten an häusern und an nachbarn.

mein mann und ich haben uns noch niemals konkret überlegt, ein haus zu bauen oder eines zu kaufen, weil wir keine lust auf die unberechenbarkeit haben. und weil wir uns unsere nachbarn nicht aussuchen können. unsere wohnung ist groß, wir haben viel in sie investiert. doch wenn wir ausziehen wollten, könnte der auszug rasch geschehen. das ist uns wichtig. bei einem hausverkauf dauert es länger.

man kann gewiss die zeit aussitzen und darauf hoffen, dass die kinder in den nächsten fünfzehn jahren ruhiger werden oder selbst ausziehen. so viel geduld hätte ich jedoch nicht.

dennoch gibt es einen großen unterschied zwischen lebhaften und fröhlichen kindern, die gern herumlaufen und vor vergnügen beim spiel schreien und kindern, die nicht oder kaum erzogen sind und die es nicht schert, dass es regeln in einer mietgemeinschaft gibt.

Danke für eure rege Anteilnahme.
Ich denke auch, man kann es einer Frau nicht zum Vorwurf machen, wenn sie 4 Kinder bekommt.
Sie konnte ja nicht ahnen, dass ihr häusliches Glück mit Reihenhaus, Kombi, Hund und Katze dadurch zerstört wird, dass ihr Mann zum Trinker wird, sie und die Kinder verprügelt, das ganze Geld verspielt etc. Schicksal halt.

Und die Anregung ich sollte ausziehen: NO WAY!!!!
Jahrelang habe ich die Bude gierig im Auge gehabt, gebetet, dass die Vormieterin auszieht. Die Lage ist für mich unfassbar perfekt, ich hab für meine Tiere einen komplett gesicherten Garten, die Miete ist unverhältnismäßig billig, etwas ansatzweise vergleichbares werde ich niemals finden. Ich könnte mir einen weiteren Umzug im Moment absolut nicht leisten, vieles an Möbeln ist auf diese Wohnung zugeschnitten und weiß ich, was mich woanders erwarten würde?
In meiner letzten Wohnung hatte ich so einen Technobekloppten unter mir, wenn der sonntags aus der Disco kam, feierte der um 6.00 Uhr morgens lautstark in seiner Wohnung weiter. Vom Regen in die Traufe.

Nee, ich muss das so regeln, scheint ja im Moment zu laufen, es ist relativ ruhig und die letzten Tage habe ich es auch hinbekommen, sie einfach stehenzulassen, wenn es mir zu blöde wurde.

Zitat (Applehead, 22.04.2011)
... es ist relativ ruhig und die letzten Tage habe ich es auch hinbekommen, sie einfach stehenzulassen, wenn es mir zu blöde wurde.

Appelhead, das hört sich doch gut an!!! :applaus: :blumenstrauss: :daumenhoch:
Drücke dir die Daumen, daß es auch weiterhin so läuft wie zurzeit!

:blumen:

Hey, Blattlaus freut sich einen ab, wat geil! :D

Aber alles rückwärts. Türgehämmere den ganzen Tag heute, krasser Ausraster von mir, ich geh nicht in meinen Garten weil ich keinen Bock auf die Bagage habe. Dass ich Kinder jemals so anbrüllen würde, hätte die Welt nicht gedacht...

Der Vermieter hat mich fast ausgelacht als ich angerufen habe um mal die Lage zu schildern. Der übliche Satz: Das sind doch nur Kinder! Monster sind es! :labern:

Mein mittlerweile üblicher Satz: Und ich bin doch nur ein zukünftiger Amokläufer! Und ich erwische mich tatsächlich, wie ich im anderen Fenster Immoscout 24 geöffnet habe... :heul:

Es bollerte gerade wieder wie wild.

So gaaaaaanz zufällig hatte ich einen Eimer eiskaltes Wasser zur Hand... :pfeifen:

Zitat (Applehead, 23.04.2011)
Es bollerte gerade wieder wie wild.

So gaaaaaanz zufällig hatte ich einen Eimer eiskaltes Wasser zur Hand... :pfeifen:

...und, hat es was gebracht?
Zitat (Applehead, 23.04.2011)
Es bollerte gerade wieder wie wild.

So gaaaaaanz zufällig hatte ich einen Eimer eiskaltes Wasser zur Hand... :pfeifen:

Hast du etwa...??? :ph34r: B) :pfeifen:
Zitat
Hast du etwa...???


Ich habe!!!! :D :D :D
Zitat (Applehead, 23.04.2011)

Ich habe!!!! :D :D :D

Und nu kannste Putzen :P

Und? ... Getroffen? ... Reaktion? ...

:trösten:
Ich wünsch dir möglichst ruhige und schöne Ostertage, sonst gönn dir mal ein paar Tage Urlaub.
:blumenstrauss:

Applehead! erzähl!! büüütteeee!! :ph34r: :pfeifen:

Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter