Kochjacke mit schwarzer Umrandung wieder weiß? waschen


ja, wie schaff ich das nur. Chlor geht ja nicht.
kann ich mit soda einweichen oder mit backpulver waschen
trotz schwarzen streifen ???????

danke, lg


Ist die Jacke vergraut oder hat sie Flecken oder beides?... Weich sie mal in ganz heißem Wasser ein und gibt ne ordentliche Portion Pulvervollwaschmittel und Sil Fleckensalz 1-für-Alles hinzu und lassen die Jacke dann mal 1 oder 2 Tage einweichen. Einweichen hilft oft sehr gut.....Danach so heiß wie möglich waschen mit den oben genannten Zutaten.

Bearbeitet von Knuddelbärchen am 09.04.2011 12:53:43


danke für die schnelle antwort..
ne, vergraut sind sie überhaupt nicht.
mein freund wischt sich immer seine dreckigen hände an der kochjacke ab
(hab ihm schon tausend mal gesagt das er sich ein schmuddeltuch zulegen soll aber
das scheint wohl zu viel verlangt zu sein..)
ich bekomm diese hartnäckigen essen und fettflecken nicht mehr weck..

nur sil fleckensalz oder gibt es alternativen wie soda backpulver oder galseife?
kann ich das ohne bedenken nehmen
mach mir sorgen das sich die scharzen streifen verfärben..


Kochbekleidung (reine Baumwolle) ist dafür gedacht, dass sie gekocht werden können. Auch Bleiche schadet ihnen nicht. Ich wasche meine Kochjacken immer mit Pulvervollwaschmittel. Flecken behandele ich mit Sil Fleckenspray vor und benutze zusätzlich noch Sil Fleckensalz. Bei hartnäckigen Verschmutzungen wasche ich über 60 °, sonst reicht bei mir die 60 ° Wäsche aus.

Für schmutzige Finger gibt es Anfasser.

Wie oft wechselt denn Dein Freund seine Kochjacken??? Ich ziehe jeden Tag eine neue an, so kann sie nicht so schmutzíg werden.

Allerdings gibt es Verschmutzungen, die nicht bei der ersten Wäsche raus gehen, dafür ist es auch eine Arbeitsbekleidung.

Gruß Klaus N


aber wenn ich bleiche schadet das nicht den schwarzen streifen?
könnte meinen schwiegervater echt den kopf abreißen,
männer, denken nur an die optik und ich hab jetzt das problem mit dem waschen..

er wechselt sie auch jeden tag, ich frag mich auch wie er das nur hinbekommt..

was ist ein anfasser?

also sil fleckensalz besorg ich mal nachher, mal schaun..

gibt es nichts schonendes für die wäsche extra für fett und speiseflecken?
hab nähmlich den eindruck das die jacken immer "dünner" werden und
nach ner zeit reißen..

meine schwiegermutter hat mir mal was von babyweis erzählt hab es aber leider nicht gefunden..

gardinenweiser oder so bringt nähmlich garnichts..

weich sie jetzt mit soda ein, probieren geht über studieren, weiter weis ich auch nicht..

danke für die liebe schnelle hilfe


Tja, ich finde es sowieso merkwürdig, dass die Kochjacken schwarz abgesetzt sind oder auch ganz schwarz sind. Schwarz ging man früher zur Beerdigung.

Also, das Schwarze wird auf jeden Fall ausbleichen, denn man nimmt ja Vollwaschmittel.


Was sagt denn das Pflegeetikett der Kochjacke? Das wäre mal das wichtigste, bevor wir hier sinnlos rumdoktern.


sagt nicht viel aus bis auf 60° und das ich es mit ähnlichen farben waschen soll weil sie ausfärben kann..

ich versteh auch nicht warum die jacken schwarz abgesetzt werden..

hab es jetzt mit soda gemacht hab aber angst das die jacken grau werden weil sich ein bisschen farbe ablöst ????

was mach ich denn nur mit den scheiß jacken ??
das ist mir immer echt peinlich wenn er so zur arbeit gehen muss..

hab schon 2 jacken versaut :(


Also, normalerweise sind Koch-sowie Metzger und Bäckerjacken kochecht.
Das überstehen auch die schwarzen Einfassungen.


Zitat (risiko @ 09.04.2011 14:42:28)

Das überstehen auch die schwarzen Einfassungen.

Kochfest ja, aber nicht die schwarzen Umrandungen, wie zu lesen ist....

Es gibt doch Fleckenspray!! Das, was man aufsprüht, bevor die Sachen in die kommen. Ich habe das Problem, dass bei mir zu Hause jemand ist, und isst, wie ein Ferkelchen. Dann sind die Hemden, nicht mal auf 60º waschbar, nicht mehr fettfrei um tomatenfrei zu kriegen. Nur mit diesen Fleckensprays. Hat jeder Waschmittelhersteller. Und wenns gar nicht anders geht, nach dem Waschen den Fleck über den Finger "stülpen" und in Chlorreiniger tauchen. Dann ausspülen. Das hilft. Und wirkt.


Was auch gut bei Kochjacken hilft ist Gallseife. Das müsste klappen.

Liebe Grüße

Franzi :)


Was mir gerade einfällt, es gibt auch Weißfärber für Kleidung im Drogeriemarkt. Vllt. einfach damit probieren. Ansonsten einfach eine neue kaufen, gibt es ja schon günstig, z.B. hier.


So jetzt aber liebe Grüße und viel Erfolg. :-)


Helfen diese Farbfangtücher (keine Ahnung wie die wirklich heißen) nicht dabei, dass das schwarz nicht auf das weiß übergeht oder sich deshalb ein Grauschleier bildet oder war das nur wieder ein toller Marketinggag?Habe mit diesem Tüchern noch nie gearbeitet.


Warum denkt ihr, dass es an dem Waschmittel liegt, dass die Farben verschwinden? die Kochjacke kann einfach schlecht sein. Mein Bekannter benutzt Kochjacken von Engelbert Strauss und es gab noch nie solche Probleme.

*Den potentiellen Werbelink habe ich entfernt, MarcT, war zwar nichts aufdringliches, aber unnötig zur Beantwortung des Themas*

Bearbeitet von Bierle am 09.10.2012 14:12:00


Hallo, cuteXbabydoll,
Du solltest die Flecken auf der/den Kochjacken mal folgendermaßen bearbeiten: Nimm ein Stück Gallseife (nicht die flüssige), und reibe die Flecken auf der feuchten Jacke damit kräftig ein. Danach rubbelst Du die eingeseiften Stellen noch zusätzlich mit einer Hand/Nagelbürste kräftig ab und sodann ab mit den Teilen bei mindestens 60 Grad, besser noch 90 Grad (dies wenigstens bei jeder 3. Wäsche), in die Waschmaschine. Dann dürften die fettigen Flecken Geschichte sein. Gönne den Kochjacken ab und zu mal ein "Bad" in Heitmann Wäscheweiß. Das bekommst Du - verpackt in kleinen Tütchen für ca. 1,-- € - in jedem Drogeriemarkt. Am besten wirkt das Wäscheweiß, wenn du die Jacken vielleicht in einem ausrangierten großen gesondert von anderer Wäsche möglichst heiß so über eine halbe bis eine Stunde auf dem durchziehen läßt. Den schwarzen Umrandungen schadet das Wäscheweiß nicht, es bleibt schwarz, weil farbecht!

Desweiteren sollte Dein Freund sogenannte Vorbinder anziehen, da dran kann er sich dann seine fettigen Finger abwischen. Solche Vorbinder kann man im Berufsbekleidungshandel kaufen oder selbst nähen z. B. aus einem nicht mehr benötigten weißen Betttuch. Ein solches reicht für mindestens 4 Vorbinder. Jeden Vorbinder rundum umnähen und lange Bindebänder zum Vorn-Zubinden annähen.

Bearbeitet von Murmeltier am 09.10.2012 14:54:58


Murmel, guck mal aufs Datum :lol: :lol:

Die Flecken sind wohl schon längst weg oder die Jacke liegt schon lange im Müll. Zudem war cuteXbabydoll seitdem nimmer hier.

Macht aber nix. Ist mir auch schon passiert mit so alten Freds. :heul: :trösten: :heul: :trösten:

Zitat (Knuddelbärchen @ 09.10.2012 16:05:54)
Murmel, guck mal aufs Datum :lol: :lol:

Die Flecken sind wohl schon längst weg oder die Jacke liegt schon lange im Müll. Zudem war cuteXbabydoll seitdem nimmer hier.

Macht aber nix. Ist mir auch schon passiert mit so alten Freds. :heul: :trösten: :heul: :trösten:

Da haste wohl recht, Knuddel, ich hab diesmal wirklich nicht auf's Datum geschaut!

Wurde von einem Neuen hochgeholt - guck mal was mit seinem Beitrag passiert ist.... :pfeifen:


Ja, gut, er hat halt nen Link zu E. S. gesetzt... War wohl sicher nicht als Werbung gemeint. Eher Anfängerpanne. E. S. kennt man eh, wenn man gute Arbeitsklamotten braucht. :)



Kostenloser Newsletter