Urlaub ohne Katze, was tun... zuhause lassen oder solange unterbringen


Hallo liebe Katzenmuttis,
wir haben seid einem Jahr einen schwarzen Stubentiger, die allerdings
Freigängerin ist. Jetzt kommt es zum ersten Mal vor, dass wir alle zusammen
verreisen.
Ich hätte die Möglichkeit Luna zu einem Freund zu geben, der Katzen sehr mag,
er hat eine Etagenwohnung, aber allerdings selber auch eine Katze. Die beiden
kennen sich nicht.
Wir sind von Dienstag abend bis Montag Abend nach Ostern weg, also 6 Tage,
ich könnte sie auch einfach hier zu Hause lassen und dann käme einmal am
Tag dieser Freund vorbei und einmal meine Eltern. Aber so richtig kennt
sie keinen von beiden Parteien....ich habe auch Angst, dass sie dann vielleicht
abhaut, wenn nie jemand hier ist....
Was würdet ihr mir denn raten?
Vielen Dank für eure Meinung......


PS ich könnte diese Woche mal testen, wie es für ein paar Stunden
bei dem Freund mit der anderen Katze klappt.


Man kann Freigänger auch in Pension geben, besser wäre es, wenn jemand sie zu Hause betreut.


Ich würde sie zu Hause in der gewohnten Umgebung lassen. Habe auch zwei Freigänger, die bislang unseren Urlaub immer gut überstanden haben.


Unsere Katzen bleiben immer zu Hause und Nachbars übernehmen das Füttern und rauslassen. Ich halte nichts davon die Katzen weg zu geben.


Ich sehs genauso, lass deine Katze zu Hause, vielleicht gibts Nachbarn oder deine Eltern wohnen in der Nähe und können sie betreuen.


nichts ist für eine Katze schlimmer als eine fremde Umgebung ... auf dich kann sie gerne ein Weilchen verzichten (so sind sie halt, die Katzen)

wenn du jemanden findest, der den Tiger füttert und raus- und wieder reinlässt ist das die perfekte Lösung !


schönen Urlaub :blumen:


du bist nur ein paar tage fort. die fürsorge deiner eltern und des freundes genügen. sie wird gewiss nicht weglaufen, wenn sie weiterhin gut versorgt wird. und man sie auch streichelt und mit ihr spricht. wenn sie es mag. :hihi:

mein mann und ich haben über ein jahr den kater des nachbarn in pflege gehabt, als er im ausland arbeitete. er kannte die wohnung gut und hatte sich rasch umgewöhnt. auch er war ein freigänger. danach ist er zu seinem ersten halter zurückgekehrt, als sei er niemals fort gewesen. sie wohnen nun einige straßen weiter, dennoch besucht er uns immer noch recht oft. :wub:


@Agnetha: erlaube mir, daß ich Dir hier widerspreche :) . Beileibe nicht alle Katzen fühlen sich in ungewohnten Umgebungen unwohl. Die beiden Katzen meiner besten Freundin zogen urlaubsbedingt zu mir um, nachdem sie noch gar nicht lange bei meiner Freundin lebten. Als Beigabe gab es zur Eingewöhnung "in der Fremde" ein benutztes Betttuch, damit sie jederzeit Zuhause-Geruch um sich haben konnten. Ganz ehrlich, was soll ich Dir sagen? Das Bettlaken war völlig uninteressant wurde mit dem Popo nicht angeguckt. 2 - 3 Runden durch meine Wohnung, alles erschnuppert und ab sofort war das zuhause bei mir. Ich war die zuständige Dosenöffnerin und hatte Platz zu machen, wenn man zum Kuscheln kam :wub: . Wieder zuhause war dort das Zuhause; wenn ich zu Besuch kam, wurde ich zwar begrüßt, war aber eben nur ein Gast.

Als die beiden Süßen noch lebten, bin ich umgezogen, und sie zogen für ein paar Wochen zu mir in der neuen Wohnung um. Huch, fremde Gerüche, alles irgendwie ganz anders :huh: . Also wurde die Wohnung vorsichtig (mit Bauch auf der Erde) schnuppernd erforscht, nach einer Viertelstunde war hier das Zuhause.

Und als letztes: als meine Freundin und ich mal zusammen in den Urlaub fuhren, kamen die beiden Süßen zu meiner katzenerfahrenen Arbeitskollegin, die sie vorher überhaupt nicht kannten. Alles verlief super und es gab keine Probleme! Auch nicht bei der Rückkehr :) !

@anitram: Napoleon und seine Schwester Missie, von denen ich oben erzählt habe, waren reine Wohnungskatzen. Deshalb kann ich Dir bei Deiner Freigängerin leider keinen Rat aus eigener Erfahrung geben. Aber vielleicht solltest Du wirklich testen, wie sich Deine Stubentigerin mit der Katze des Kollegen versteht. Ich drücke Dir alle Daumen!


Mein Katerle ist ein reiner Stubentiger.
Wenn ich in Urlaub fahre, habe ich im Haus einen lieben Katzen-Sitter, der in füttert, sich ein wenig in der Wohnung aufhält, mit ihm spielt und das Katzenklo regelmäßig säubert.
Zwar habe ich immer den Eindruck, dass der Kater erst mal schmollt, wenn ich wiederkomme (sicherlich Einbildung) - aber da ich immer was Feines mitbringe, ist es auch schnell wieder gut. Er ist dann allerdings anfangs besonders anhänglich :wub:


Zitat (123stpo456 @ 11.04.2011 17:26:52)
...Zwar habe ich immer den Eindruck, dass der Kater erst mal schmollt, wenn ich wiederkomme (sicherlich Einbildung) - aber da ich immer was Feines mitbringe, ist es auch schnell wieder gut. Er ist dann allerdings anfangs besonders anhänglich :wub:

Liebe 123, genau, die schmollen wirklich <_< ! Aber nur, weil sie genau wissen, wie sie ihren Menschen "packen" können, ihm also ein schlechtes Gewissen einreden können :D. Blöde sind sie nicht, die Stubentiger... :wub:

Wir lassen unsere Monster in unserem Urlaub auch immer zuhause und meine Schwiegereltern stellen ihnen das Futter hin. Wichtiger als die Streicheleinheiten ist unseren Katzen, dass sie auf die Walz gehen können, da brauchen die niemanden.
Nachdem du schon geschrieben hast, dass sich ein Freund und deine Eltern um die Tiere kümmern, würde ich sie auch zuhause lassen.
Die Frage ist allerdings: wie hast du den Freigang geregelt? Hast du eine Katzenklappe, zu der sie jederzeit rein und raus kann oder lässt dein Tiger sein Personal für sich arbeiten? Dann würde ich dafür sorgen (falls möglich), dass vor dem üblichen Eingang zumindest ein Ruheplätzchen für dein Kätzchen ist.


Meine Schwester lässt ihre Tiger auch immer zuhause, sie schreibt eine Art "Dienstplan" für die lieben Verwandten und die kommen dann zum Füttern und so. Klappt prima!!


wenn wir in den urlaub fahren zieht eine liebe freundin für die zeit in unsere wohnung. sie hat selber katzen und kommt mit unserem flauschomat super klar.
so ist der dicke in seiner gewohnten umgebung und ich weiß ich in guten händen. in ein heim oder eine pesnion würde ich ihn niemals geben.


Meine sind Wohnungskatzen, die machen ihren Urlaub bei meiner Mutter bzw. werden bei Kurztrips hier versorgt.

Eine wichtige Frage: Kann die Katze rein, während Du nicht da bist? Habe grade erst vor 2 Monaten eine Katze über die letzten Stunden gepflegt. Hatte verzweifelt versucht reinzukommen und wurde dabei irgendwie eingequetscht, 12 gebrochene Rippen, innere Verletzungen, sie hats nicht geschafft.
Ich finds unmöglich ne Katze auszusperren, das geht nicht. Dann lieber Katzenpension, auch wenn der Freigang da für ne Woche eingeschränkt ist.


Bei einer Streunerin, die sich ihr zu Hause selber gesucht hat, füttert ein Nachbar der auch die Blumen gießt.
Ab und zu fahre ich hin zum Reinigen des Klos und zum Streicheleinheiten abliefern.
Sie hat eine Klappe im Keller. Der Versuch mit einem Urlaubsquatier hatte nicht geklappt.
:pfeifen:


bei uns war es auch so wenn wir in den
Urlaub fuhren ,ist meine Schwiegermama in
unsere Wohnung gezogen als diese vor 4 Jahren starb,starb auch unser Urlaub
doch ich hab es nicht als Verlust angesehen ,wir haben
halt Tagesausflüge gemacht,nie und nimmer hätte ich meinen
Knollekater wo anders hin gegeben.
Doch dies war unsere Entscheidung und für uns war sie Richtig!!

Bearbeitet von knollekater am 12.04.2011 18:13:12


Hallo anitram.sunny,

ich weiß nicht, was ich empfehlen kann, aber Du hast ja gute Möglichkeiten für Deinen Liebling, hört sich gut an - Leute, die sich gerne kümmern. :)

Meiner ist auch Freigänger. Als ich 8 Tage weg musste, habe ich meinen Vermieter gebeten, zweimal am Tag die Futtersituation instand zu halten. Hat er sachlich getan; er ist kein Katzenfan aber sehr zuverlässig und verantwortungsbewusst. Katertier war versorgt mit Futter und Dach über dem Kopf und hat mir meine Abwesenheit nicht übel genommen.
Nachbarn und Vermieter haben mir dann berichtet, dass er zum Gestreichelt-werden-wollen häufiger bei ihnen aufkreuzte. Hörte auf, nachdem ich wieder da war.

Einen schönen Urlaub Dir. Ich glaube, wenn Du Deine Miez so anschaust, hast du bestimmt die richtige Idee.

VG Pitz :blumen:


Zitat (anitram.sunny @ 11.04.2011 14:45:43)
Hallo liebe Katzenmuttis,
wir haben seid einem Jahr einen schwarzen Stubentiger, die allerdings
Freigängerin ist. Jetzt kommt es zum ersten Mal vor, dass wir alle zusammen
verreisen.
Ich hätte die Möglichkeit Luna zu einem Freund zu geben, der Katzen sehr mag,
er hat eine Etagenwohnung, aber allerdings selber auch eine Katze. Die beiden
kennen sich nicht.
Wir sind von Dienstag abend bis Montag Abend nach Ostern weg, also 6 Tage,
ich könnte sie auch einfach hier zu Hause lassen und dann käme einmal am
Tag dieser Freund vorbei und einmal meine Eltern. Aber so richtig kennt
sie keinen von beiden Parteien....ich habe auch Angst, dass sie dann vielleicht
abhaut, wenn nie jemand hier ist....
Was würdet ihr mir denn raten?
Vielen Dank für eure Meinung......

Habt Ihr feste Fütterungszeiten / Fütterungsorte? Dann laßt einfach das Futter von einem Kumpel genau an der Stelle und genau zu der üblichen Zeit aufstellen. Keine Futterexperimente (billiger oder teurer), nur das Futter, was Ihr auch füttert.
Katzen sind sehr standorttreue Tiere, die auch nach Jahren noch ihren zuverlässigen Futterplatz kennen. Ich würde Luna nicht zwangsumsiedeln, sondern lieber am Ort füttern lassen. Spätestens, wenn sie Deine Stimme wieder hört, weiß sie, daß Du wieder da bist und zieht sich zurück auf Deinen Hof. :)

Der Freund muß so timebar wie ein Uhrwerk sein.

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 13.04.2011 05:28:14

So, ich hoffe, das klappt jetzt alles so. Morgens zwischen 9 und 10 Uhr, früher kann ich es
keinem zumuten, kommen meine Eltern vorbei und füttern Luna, die dann wahrscheinlich
schon mit großem Hunger ums Haus streichen wird. Sie lassen sie dann rein und geben
ein paar Streicheleinheiten (leider haben wir keine Katzenklappe), am nachmittag gegen
16.00 Uhr kommt der Freund, verteilt Futter und Streicheleinheiten, wenn sie solche will
und lässt den Streuner dann nach draußen (draußen gibt es einige Unterschlupfmöglichkeiten,
Handtücher auf trockenem Holzstapel- überdacht-, Stryroporkiste ausgepolstert und trocken
an der Terrassentüre).
Am nächsten Morgen wird sie dann vermutlich wieder mit großem Hunger freundlich meine
Eltern begrüßen und dann geht die Geschichte wieder von vorne los.....

Bearbeitet von anitram.sunny am 13.04.2011 10:53:43


Sunny, das klappt bestimmt sehr gut. Katzen sind Ortstiere, anders als Hunde, die sich an Personen binden. Unser Kater hat unsere Eltern auch immer vermisst, aber solange Futter, Schlafplatz und Revier wie gewohnt blieben, war auch im Urlaub alles prima. :blumen:


hier kommt eine Rückmeldung...ich wollte nur sagen, es hat alles
wunderbar geklappt...genauso wie ich es mir vorgestellt hatte,
Freund und Eltern waren mit der Futterdose in der Hand und den
Knabberstangen die Könige, Luna ist immer direkt angelaufen gekommen,
wenn sie gehört hat, dass einer ins Haus kam. Sie hat wohl immer den
ganzen Tag gepennt, nicht einmal ins Katzenklo gepieselt oder gek....,
war freundlich zu den Dosenöffnern und alles war okay.
Gestern als ich wiedergekommen bin, ist sie mir nicht von der Seite
gewichen und jetzt ist wieder alles wie immer....sie ist draußen und jagd
nächstens die Mäuse und ich kann hier schreiben und morgen früh
schreit sie vor der Terrassentüre völlig verhungert rum....grins...

Und ich war sooooo froh, als ich gestern abend wieder Katze knuddeln durfte ;)


Das freut mich, Anitram!
Hoffe, du hattest auch einen schönen Urlaub und er wurde nicht durch die Sorge um deinen Vierbeiner verdorben!Genieß das Katzenknuddeln!

:blumen:


Jo.....danke der Nachfrage, der Urlaub war klasse, eine Woche Nordseeküste bei
wunderbarem Wetter, es war ein Traum....ich liebe das Meer, zu jeder Jahreszeit!
Aber wenn es warm ist besonders, bin in kurzer Hose und T-Shirt mit nackten
Beinen am Strand gelaufen, nur das Wasser war noch ein bisserl ;) kalt...
so ca. 10 Grad....brr.....wenn man da mal durchmusste, hatte man das Gefühl
die Beine sterben einem ab.


Klasse, anitram :blumen:
ich freue mich für Dich, dass es so gut geklappt hat.
Und auch, dass Dein Urlaub schön war.



Kostenloser Newsletter