"Hirschsprungsche Krankheit"


Hallo Leute,
hatte als Neugeborenes die "Hirschsprungsche Kankheit". Wurde dann mit 6 Wochen notoperiert in Bremen bei Prof. Rehbein als eines der ersten Kinder in Deutschland. Mein erstes Kind hatte auch diese Krankheit, wurde nicht operiert und ist nach einer Wocher verstorben.
Wer kann mit mir Erfahrungen austauschen?


Hallo freesie1 :blumen: , falls du hier niemanden findest, versuch es doch mal bei Reha-Kid´s. Das ist ein sehr schönes Forum für die Eltern kranker und behinderter Kinder.


Zitat (freesie1 @ 28.04.2011 19:49:07)
hatte als Neugeborenes die "Hirschsprungsche Kankheit". ...mein erstes Kind hatte auch diese Krankheit, wurde nicht operiert und ist nach einer Wocher verstorben.

Hi,

eine wenig selten vorkommende "Hirschsprung'sche Krankheit" des Dickdarms ist leicht zu diagnostzieren und brillant zu therapieren. Wo hatte es denn da gehakt? War der "Hirschsprung" bei deinem Kind gesichert ?

Hallo Freesiel1,

deine Nachricht steht nun schon seit ein paar Jahren in diesem Forum, aber ich antworte dennoch, da ich mich gerade mit diesem Thema beschäftige.

Auch ich hatte einen Morbus Hirschsprung und wurde von Prof. Rehbein in Bremen operiert. Allerdings schon 1964. Ich gehörte wohl zu den ersten Babies, bei denen diese OP gemacht wurde.

Nun bin ich dabei, mich schlau zu machen über die Verbindung Darmentfernung-Mikrobiom-Gehirnentwicklung-Hormone.

Vielleicht erhältst du diese Nachricht und magst mir antworten?

Herzliche Grüße,
Scootie



Kostenloser Newsletter