Gesundes Laufen


Eine Studie hat ergeben das Sportler die in einer Gruppe laufen ein gesundheitsbewusstes Laufprofil haben. :pfeifen:

Ob ihr Falsch lauft könnt ihr Hier feststellen :pfeifen:


Liebster Herr Wurscht!- ICH laufe garantiert NIE falsch!- Denn ich GEHE gerne sehr schnell und sehr lange, aber im Leben laufe ich nie nimmer nicht!- Mit meinem Marschschritt hat Manche/r Last mitzuhalten, aber ich bin absolut keine Läuferin :wacko: .
Ist aber 'ne nette Lokomtive von Dir, den Link einzusetzen ;)


Allzeit gut Flitz wünscht die Isi :P


:wallbash: , klar das kann nur von einer KK kommen...

Das kommt bei mir raus:

Zitat
Ihr Laufprofil zeigt, dass der Anstrengungs- und Leistungsaspekt bei Ihnen beim Laufen im Vordergrund steht. Für Sie ist wichtig, dass Sie bis an Ihre körperlichen Grenzen gehen und die ganze Strecke bis zum Ende voll Power laufen. Deshalb spielen Erholungsphasen und die Möglichkeit beim Lauftraining mit anderen zu kommunizieren für Sie keine große Rolle.

Nach Beendigung Ihres Lauftrainings stellen Sie bei sich häufig gewisse körperliche und / oder mentale Beeinträchtigungen fest. Das Lauftraining hat Sie dann so gefordert, dass Sie sich beispielsweise energielos oder müde fühlen und Sie sich anschließend erholen müssen.

Während des Laufens achten Sie bewusst darauf, ob Ihr Körper Ihnen Probleme signalisiert. Ihre Aufmerksamkeit ist auf negative körperliche Reaktionen wie zum Beispiel ein zu schneller Puls oder Muskelverkrampfungen gerichtet. Deshalb können Sie schon beim Auftreten der entsprechenden Symptome reagieren, so dass größere körperliche Probleme vermieden werden können.

Wahrgenommene körperliche Probleme während des Laufens haben bei Ihnen aber keine großen Auswirkungen auf Ihr Laufverhalten. Sie tendieren auch bei Beschwerden dazu, Ihr Lauftempo möglichst immer beizubehalten und gönnen Ihrem Körper eher selten eine Erholungs- oder Gehpause.

Aus gesundheitlicher Sicht ist es eher ungünstig, dass der Anstrengungs- und Leistungsaspekt bei Ihnen beim Laufen eine so große Rolle spielt. Außerdem ist offensichtlich auch Ihre Laufstrecke zu lang und / oder Ihr Lauftempo für Sie zu schnell, da Sie sich nach dem Lauftraining häufiger körperlich bzw. mental belastet fühlen. Um für Ihre Gesundheit etwas Gutes zu tun, sollten Sie in Zukunft Ihre Laufbelastung reduzieren.

Ihre bewusste Beobachtung Ihrer Körpersignale während des Laufens sollten Sie beibehalten. Allerdings könnten Sie Ihr Gesundheitsbewusstes Verhalten noch verbessern, indem Sie Ihrem Körper mehr Erholung gönnen, wenn Sie körperliche Probleme feststellen. Denn das frühzeitige Wahrnehmen und angemessene Reagieren auf negative körperliche Reaktionen trägt zu einem gesundheitsförderlichen Lauftraining bei.



Die spinnen, die Krankenkassler...nach Beendigung des Trainings stellen Sie Beeinträchtigungen fest... neee, ist klar... logo bin ich nach dem Training erst mal platt, das gibt sich aber schnell wieder. Und nur weil mein Training mal anstrengend ist, mache ich doch keine Gehpausen zwischendrin...(nicht falsch verstehen, wenn ich meine, das ist zuviel, dann schon, aber "nur" anstrengend...)

:wallbash: :ph34r: (dabei fällt mir ein, ich könnte mal wieder laufen gehen...) :pfeifen: :P

Zitat (IsiLangmut @ 28.04.2011 20:03:20)

Allzeit gut Flitz wünscht die Isi :P

Nix Flitz ,Trimmtrab :P

Aber mit dem Mountainbike gibt es kein halten,da ist kein Gelände zu schwer. :rolleyes:


Kostenloser Newsletter