Kann man Baumwollshirts enger nähen?


Hallo!
Meine Mum meint, man könne meine Shirts nicht enger nähen, weil sie aus elastischem Stoff sind und die sich dann verziehen, bzw. man eine extra Nähmaschine braucht, wenn es schön werden soll. Stimmt das? Die Shirts sind übrigens 100% Baumwolle.

lg


Prinzipiell hat die Mum schon recht, eine Nähmaschine kann nicht schaden - schon allein aus Gründen der Geschwindigkeit.
ABER: Mit ein bissi Geduld und einer Menge mitgefasstem Schrägband müsste es eigentlich gehen. D.h. T-Shirt wenden, glatt auflegen und von unter der Achsel bis zum Saum das Schrägband auflegen und mit Stecknadeln befestigen. Dann Schrägband und 2 Lagen T-Shirt zusammennähen. Je sauberer und gerader die Stiche und natürlich je kleiner, desto schöner wird das Ergebnis. Das kann schon mal länger dauern.
Vielleicht probierst es mal mit einem Shirt!
Schrägband gibt es dort, wo man Knöpfe und Zwirn kauft.


Man benötigt spezielle Nadeln (Jersey-Nadeln) sonst gibt es Löcher im Stoff, einen elastischen Stich hat eigentlich jede nicht ganz uralte Maschine. Können tut man also schon, viel Spaß beim machen... (nicht die Arbeit mit der Begründung: Die FMutti´s haben gesagt es geht der Mama auf´s Auge drücken) :ph34r:


Achso. Naja, unsere Nähmaschine ist schon älter und ob wir solche Nadeln haben, weiß ich nicht.

@ Pumukel: "eine anonyme Quelle" reicht auch. ;)


hopefaith: die "Jerseynadeln" kannst Du in jedem Kaufhaus in der Stoffabteilung kaufen. Aber für Stoffe aus 100% Baumwolle brauchst Du die nicht, nur für Mischgewebe oder für reine Kunstfasern. Guck lieber mal, ob Eure Nähmaschine "Stretchstiche" , also Stiche, die nachgeben, nähen kann. Wenn nein, könntest Du versuchen, einen ganz leichten Zick-Zack-Stich einzustellen (weniger als Position 1). Der gibt ein wenig nach, wenn Du das Shirt anziehst und dabei die Nähte dehnst.

Aber mal ganz ehrlich: lohnt sich diese Mühe, die Du Dir machen willst? Wenn Du die Seitennähte enger nähst, gerät womöglich der ganze Schnitt des Shirts außer Form und sieht nur noch blöd aus...


Andere Richtung, hopefaith: Falls Ihr einen Trockner zu Hause habt und die Shirts, die Du gerne kleiner haben möchtest, keine hitze-empfindlichen (Folien-)Aufdrucke haben, einfach in den Trockner werfen. Shirts aus reiner Baumwolle gehen dabei fast immer ein, und zwar so etwa eine Konfektionsgröße. Im Zweifelsfall erstmal mit einem Shirt probieren.

Selbst wenn Du die Näherfahrung hättest, einen elastischen Stoff akurat zu nähen, sieht das anschließend nach nix mehr aus, weil der Schnitt dann hinten wie vorne nicht mehr passt. Es reicht nicht aus, die Seitennähte nachzunähen. Falls Ärmel dran sind, müssen die auch mit einbezogen werden. Und irgendwelche Stoffwülste, die an der unteren Ärmelkante zwangsläufig rausschauen, wenn sie nicht "beigeschnitten" und dann separat versäubert werden, sehen sehr unschön aus.

Das optimale Handwerkszeug für so eine Friemel-Arbeit ist eigentlich die Over-Look-Profi-Nähmaschine. Die näht, schneidet bei und versäubert in einem Arbeitsgang. Solche Maschinen stehen normalerweise in Änderungsschneidereien herum.

Da fällt mir noch was dazu ein: Ich weiß ja nicht, welchen Schnitt die Shirts haben, aber: Wenn sie gerade geschnitten sind und Du sie auf Figur bringen willst, könntest Du auch vertikale Abnäher um die Taille herum reinnähen. Wenn Du - wie von Perla vorgschlagen - jede Menge Schrägband mitfasst, könnte das hinhauen. Das hieße praktisch: Shirt anziehen, mit Stecknadeln abstecken, Shirt wenden, Abnäher auf die Innenseite übertragen, nachmessen, ob die Abnäher symmetrisch sowie gleich lang sind, Schrägband auflegen, drübernähen. Hat den Vorteil, dass Du nichts abschneiden und extra versäubern musst. Wäre zwar äußerst kreativ, ist allerdings ziemlich aufwändig.

An dieser Stelle auch mein Stirnrunzeln: Lohnt sich der Aufwand oder sind die Shirts so besonders? Vielleicht Hard-Rock-Café-Shirts vom ganzen Globus? Die gibts meist nur in Größe XL. Dann würde ich den Aufwand verstehen. Ansonsten mein Tipp: Lieber gleich passend kaufen.

Grüßle,

Ilwedritscheline


@ilwedritscheline: Das mit dem Trockner könnte funktionieren, auf den Shirts sind zwar Aufdrucke, aber man könnte es mit einem mal versuchen. Ich habe aber immer die Sorge, dass es dann das ganze Shirt verzieht. Ist das bei 100% Baumwolle ausgeschlossen?

Naja, das mit den Ärmeln könnte vielleicht noch hinhauen, mit Hilfe meiner Oma. :-)

Lieber gleich passend kaufen würd ich auch gern, aber das ist die kleinste Größe. Die Shirts sind ja schon S, aber da sie eigentlich "Herrenshirts" sind, passen sie nicht. Ich hab auch schon in anderen Shops gesucht, leider auch nichts gefunden.


Glaubt ihr, es wird dann eher unschön, wenn ich von einem circa Shirt 5 cm auf jeder Seite und an den Ärmeln auch etwas "wegnähe"?

Danke für die Tipps. ;-)


Die Ärmel müßen abgetrennt und wieder angesetzt werden, damit es ordentlich aussieht. Das ist eine Heidenarbeit, ich habe das im Praktikum mal machen "dürfen".

Wie wäre es denn mit Shirts in Kindergrößen? Da gibt es schöne Sachen, die nicht nach Kind aussehen.


Hm, hopefaith, das werden doch hoffentlich keine Lonsdale-Shirts sein? Die gibts nur in Herrengrößen und würden meine Stirnfalten der Besorgnis noch etwas tiefer werden lassen.

Korrigiere mich bitte, wenn ich Dir was Falsches unterstellt haben sollte. Ich entschuldige mich schon im Voraus dafür.

Nachdenkliche Grüße,

Ilwedritscheline

P.S.: Eine Erklärung bist Du den Muttis aber noch schuldig: Warum willst Du ums Verrecken Shirts kleiner machen, wenn es keine plausible Erklärung dafür gibt? Ich denke, das bist Du uns mit Deiner Fragestellung schuldig. Wir versuchen, Dir zu helfen, doch Du hüllst Dich in Schweigen. Das ist nicht fair. Und damit kommst Du bei den Muttis auch nicht allzuweit. Also: Butter bei die Fische. Erzähle bitte, wo Dein Problem liegt, dann kann Dir auch geholfen werden. Ich vertraue da voll auf Gitti, die den Thread wohl noch nicht entdeckt hat. Sie ist unsere diplomierte Schneidermeisterin, die alle kniffligen Sachen voll im Griff hat.

Bearbeitet von ilwedritscheline am 07.05.2011 22:46:29


:offtopic: gitti ist am Umziehen, Zickenfarm hat zwar heut bekannt gegeben das gitti´s Netz ab Nachmittag geht, aber es funzt wohl noch nicht.

@ hopefaith: Wie Ilwe schon schreibt, die Mutti´s sind immer neugierig :D , erzähl mal was mehr. Und ich hoffe ganz dolle das Ilwe mit ihrer Vermutung falsch liegt.


@Pumuckel: Das hoffe ich auch, dass ich mit meiner Vermutung auf dem falschen Dampfer bin. Neo-Nazis können wir im Forum brauchen wie die Pest.

Liebe Grüßlies,

Ilwe

P.S.: Schon wieder die Tante Edit, die kann echt nerven. Sorry Pumukel, was ich Dich schon wieder mit/ohne dem "ck" abgeschrieben habe, tut mit leid, ich gelobe Besserung.

Bearbeitet von ilwedritscheline am 07.05.2011 23:37:08


Okay, jetzt musste ich erstmal googeln, was Lonsdale Shirts sind. :-) Ich weiß es immer noch nicht, aber meint ihr diese weiten Shirts? Naja, hier ist einfach mal eines der bestellten Shirts:
http://www.emp.de/bin/shop.php?rubrik=funs...SEARCH&stat=yes

Wieso Neonazis? Mit sowas hab ich nichts zu tun.

Naja, die Shirts möchte ich kleiner machen, da sie zwar in S sind, aber trotzdem zu groß. Und ähnliche (witzige :D) Shirts hab ich leider noch nicht gefunden. Fragen geklärt? :-) Naja, ums Verrecken auch nicht, aber ein bisschen Arbeit ist auch nicht schlimm...

PS: Wie gesagt, wenn ich 100%-Baumwollshirts zu heiß waschen würde, gehen die dann einigermaßen gleichmäßig ein? Und bekomm ich dadurch bessere Ergebnisse als mit trocknen?

Bearbeitet von hopefaith am 07.05.2011 23:59:09


Na dann sind wir ja beruhigt. Auf dem AOK Heft für die Jugend waren immer schöne T-Shirts drauf die es auch im "Girli"Schnitt gibt. Leider weiß ich grad den Shop nicht, vielleicht weiß eine Mutti hier was ich mein und kann weiter helfen.


@ Ilwe: mußt dich nicht entschuldigen, ist ja auch ungewöhnlich zu schreiben, ich kürze ja auch ab bei dir, sonst bekomm ich es nicht fehlerfrei hin :ph34r: , hoffe du nimmst mir das auch nicht übel.

Übringens: Londsdale Shirts sind in der braunen Szene beliebt, wenn du sie nicht kennst hast du nichts versäumt.


Also, hopefaith, alles im grünen Bereich. Die Shirts sind ja wirklich originell. Sorry, wenn ich erstmal vom worst case ausgegangen bin. Du hast mich eines Besseren belehrt. Ich danke Dir für die Aufklärung und hoffe, Du nimmst mein Bedauern an.

Hm, durch den großflächigen Druck auf den Shirts, der durchgängig auf der von Dir geposteten Site zu beobachten ist, fallen sowohl an der Seite enger nähen als auch Abnäher weg. Dann sieht man den Druck nicht mehr richtig. Der kann damit seine christliche Botschaft nicht mehr adäquat weitergeben.

Was mir noch dazu einfällt, ist ein Trick, den wir in den 80er Jahren gerne angewandt haben, wenn wir in einem T-Shirt etwas versoffen sind: Einen Knoten am unteren Saum an einer Seite machen.

Dann kommt mir noch ein Gedanke dazu: Wieviel sind die Hemdchen denn zu groß? Ich trage selbst S-Größen und schätze es durchaus, wenn das Hemdchen etwas lockerer fällt und nicht jede einzelne Körperkontur explizit hervorhebt. Sicher, ich bin mit meiner Figur zufrieden und muss sie nicht verstecken. Doch ich muss sie auch nicht unbedingt zur Schau stellen. Was will ich eigentlich sagen? Hm, wenn Dir Größe S zu groß ist, dann musst Du ein ziemlicher Hänfling sein. Das hieße aber auch im Umkehrschluss, dass Du eventuell noch reinwachsen könntest. Ich weiß ja nun leider nicht, in welchem Altersspektrum Du Dich bewegst.

Zurück zum Praktischen: Nein, zu heiß waschen würde ich die Shirts auf keinen Fall. Der Aufdruck könnte sich dabei lösen. Und nach dem, was ich jetzt weiß, würde ich auch den Trockner meiden, weil der Aufdruck darunter leiden könnte, wenn der Trägerstoff im Trockner gleichmäßig eingeht. Denn um den gehts ja, oder?

Vorschlag: Warum siehst Du die Shirts nicht einfach als "Wohlfühl-Shirts" an und trägst sie so, wie sie nun mal sind? Mach Dir unten am Saum einen Knoten rein, dann schlackern sie Dir nicht mehr um die Knie und gut wärs. Wäre das ein akzeptabler Vorschlag?

Grüßle,

Ilwedritscheline

P.S.: @Pumukel: Passt schon. Jeder hat sein persönliches Hobby. Meines ist die korrekte Rechtschreibung. Und für mich ist es außerdem ein Ausdruck von persönlichem Respekt einer Person gegenüber, wenn ich sie korrekt anspreche. Tse, tse, was musste Dir auch einen Nick aussuchen, der zum Verwechseln mit einem rothaarigen Kobold einlädt?! ;)

Bearbeitet von ilwedritscheline am 08.05.2011 08:32:45


@Ilwedritscheline (mit Kopieren geht es ja prima :P ) na weil ich doch ein Kobold bin :D , die Schreibweise hab ich nur geändert weil Pumuckel eben meist schon vergeben ist.

Die Idee mit dem Knoten ist übrigens Klasse. Falls der Stoff dazu nicht langt: ein Stück der Seitennaht auftrennen und dann neu versäumen, dann kann man mit den beiden "Zipfeln" prima knoten.(manchmal trauere ich der Mode der 80ger nach :ph34r: )


@Pumukel: Ich lach mich wech. rofl Warum bin ich nicht selbst auf die Idee gekommen, dass Dein Nick ein einziges, breites Kobold-Grinsen ist? rofl Übrigens darfst Du gerne auch "Ilwe" verwenden, wenn Dir der lange Nick zu kompliziert ist. Das machen Andere hier im Forum auch und ich nehme es nicht persönlich. Das passt schon. Zuweilen verwende ich ja selbst die Abkürzung. B)

Übrigens hat mich mal Jemand in einem anderen Thread gefragt, wie ich auf diesen Nick gekommen bin, ich habe im Moment jedoch nicht mehr auf dem Schirm, wer es war. Also, ein Ilwedritschel oder Elbedritsche oder Ilbedritsche ist ein kleiner, hässlicher (Wald-)Kobold, der durchaus auch mal bösartig werden kann, aber nicht muss. Jedenfalls immer zu Streichen jedweder Art aufgelegt. Und die Ilwedritscheline ist demgemäß die weibliche Form. :pfeifen: Der Begriff ist im hessischen, pfälzischen und badischen Raum mundartlich gebräuchlich. Da ich aus dieser Ecke stamme, ist es auch ein kleines Stückchen Lokal-Pariotismus. ;)

So, das war jetzt :offtopic: Zurück zum Thema:

@hopefaith: Hast Du Dich schon entschieden, wie Du Deine wirklich besonderen Hemdchen tragen möchtest? Meiner Ansicht nach werden sie durch's enger nähen eher verhunzt. Dafür sind sie einfach zu schön und jetzt verstehe ich auch, warum Du einen solchen Aufwand zu betreiben bereit bist. Doch das ist meine persönliche Meinung. Probiers doch mal mit dem Knoten an der Seite, ob Du Dich damit anfreunden könntest. Auch der Vorschlag von Pumukel ist nicht schlecht. Dafür habe ich für Dich gegoogelt und Dir ein paar Links mitgebracht:

http://www.burdastyle.com/techniques/schr%...wird-es-perfekt
http://www.farbenmix.de/de/schraegband-annaehen.html
http://www.hobbyschneiderin.net/portal/sho...ead.php?t=31222

Besser kann ich es auch nicht erklären. Jedoch würde ich die Stecknadeln niemals in Nährichtung einstecken, sondern immer nur quer zur Naht. Dadurch kann man besser mit der Maschine drübernähen und muss sie nicht vorher rausziehen, wodurch Ungenauigkeiten entstehen könnten.

Grüßle,

Ilwe


@ Ilwe
Schon okay. Ja, ein Knoten wäre auch eine gute Idee. Also die Shirts sind schon zu breit, von der Länge geht es. Ich möchte es auch nicht unbedingt figurbetont, aber da müssen trotzdem ein paar cm (ca. 3-5 auf jeder Seite?) weg. ;-) Naja, wie gesagt, eigentlich passt mir S schon, aber die Shirts sind wahrscheinlich eigentlich eher "Herrenshirts", und nicht für 15-jährige Mädchen gedacht. :D
Oh okay. Also lieber so lassen und Knoten reinmachen oder ein Schrägband. Aber wenn ich das richtig verstehe, sind Schrägbänder eher dazu da, um den Stoff rund(er) zu schneiden, oder?


Fein, liebe hopefaith, dass Du Dich rückmeldest.

Ja, einen Knoten reinmachen ist am wenigsten Aufwand. Wer weiß, vielleicht lässt Du dadurch die 80er wieder aufleben und inspirierst Deine Freundinnen zum Nachmachen ;)

Hm, Schrägbänder sind dazu da, entweder Strickstoffe (z.B. T-Shirts oder Polo-Shirts) formstabil zu machen, indem sie in den Nähten mitgefasst - shit, Schneidersprache - mitreingenäht werden oder aber, um Kanten (z.B. Ausschnitte von leichten Sommerkleidern oder T-Shirts) sauber einzufassen. Wenn Du die Variante mit dem seitlichen Auftrennen der T-Shirt-Naht gewählt hättest, dann wäre eine ordentliche Versäuberung schon schöner gewesen, als die Frissels, die eine offene Naht darstellt. Außerdem isses ja Strickware: Einmal eine Laufmasche drin und der Zauber ist hinüber.

Grüßle,

Ilwe


Zitat (Gabybambi @ 07.05.2011 19:18:53)
hopefaith: [...] könntest Du versuchen, einen ganz leichten Zick-Zack-Stich einzustellen (weniger als Position 1). Der gibt ein wenig nach, wenn Du das Shirt anziehst und dabei die Nähte dehnst.

Das funktioniert gut, und extra Jersey-Nadeln brauchts dafür auch nicht unbedingt.

Für den Fall, dass am Ende doch alles versaut ist:

Tshirt in 3-5mm spiralig zu einer langen "Leine" schneiden (wenns zwischendurch reißt, einfach zusammenknoten) und mit ner dicken Häkelnadel Badvorleger daraus häkeln. :)


Kostenloser Newsletter