Riesigen Pullover kleiner nähen


Also Folgendes: Ich habe einen großen Pullover gekauft, SecondHand, Vintage und recht kostspielig, aber er ist schon sehr groß. Das Besondere ist zudem, dass er eigentlich nur für den Winter gemacht ist, er ist nämlich aus Strick und hat von Innen eine Art Seidenfutter.
Da ich ihn aber noch zu anderen Möglichkeiten tragen möchte, denke ich darüber nach, die Seide rauszutrennen. Meine Nachbarin meinte, dabei könnte dr ganze Pullover in sich zusammenfallen und an Form verlieren, allerdings habe ich eh darüber nachgedacht, ihn kleiner zu nähen, damit er nicht völlig übergroß ist. Ich müsste ihn aber an den Schultern, an der Taille und an den Ärmeln etwas enger machen, vllt nur einen oder zwei Zentimeter. Aber die Ärmel haben Bündchen, die etwas enger sitzen, genause wie am unteren Ende des Pullis.
Habt ihr vllt Tipps/Tricks wie ich das umsetzen kann? Was muss ich besonders beachten?
Danke schon einmal im Voraus!


Jetzt mal ohne den Pulli gesehen zuhaben würde ich sagen, die Nähte enger nähen. Mit den Bündchen musst du gucken das du quasi das Krause soweit verschiebst dass das Abgenähte möglichst glatt ist.
Durch das Raustrennen der Seide bekommt der Pulli sicher eine andere Form bzw. fällt anders beim Tragen, würds mir daher überlegen.


Ich denke auch eher, dass die Seide einen Sinn macht und würde sie lieber drin lassen. Ggf ist das wichtig für Form, Fall oder Tragekomfort.
Du könntest ja erstmal den Pullover grob mit der Hand enger heften und ihn dann nochmal anprobieren (oder auch nur stecken, wenn es dir nichts ausmacht, ihn mit Nadeln zu probieren). Wenn er dann besser sitzt, kannst du ihn richtig enger nähen.
Wie man ihn dann von innen versäubert und den überflüssigen Stoff/Strick wegnimmt, kommt auf den Pullover an.