Wollwalkstoff nähen

Neues Thema Umfrage

Hallo!

Schwer, im Moment schon an Winterklamotten zu denken, aber ...
... da wartet schon seit einiger Zeit ein Stück Wollwalk-Stoff auf mich, das bald zu einem Rock für den Herbst werden will. Und zwar zu einem ganz einfachen Rock, in den man einfach nur reinschluppt, drei Teile, hinten Schlitz, oben Gummi.

Wollwalk ist eigentlich total einfach zu nähen. Trotzdem frage ich mich, ob ich etwas falsch mache.

Ich habe mir letztes Jahr einen Rock genäht und zwar mit einem Schnittmuster, das 100% perfekt passt. Ich habe es extra auf mich angepasst, und wenn ich etwas aus Jeans oder Cord nähe, passt es 1A. Der Wollwalkrock war mir jedeoch bei der ersten Anprobe gut zwei Nummern zu groß, eher mehr. Ich habe erstmal gedacht, ich hätte beim Ausschneiden etwas verdusselt, konnte den Rock aber problemlos enger nähen. Passt super, sieht nicht so aus, als wäre irgendwas verzogen oder unnatürlich gedehnt oder so.
Nächster Versuch, dieses Mal habe ich es ganz genau genommen. Stoff ordentlich hingelegt, Schnittmuster drauf und ganz penibel ausgeschnitten. Zusammengeheftet und wieder Rock XXL. Wieder enger genäht. Passt. Auch nach dem Waschen ist der Rock genauso wie er sein soll. Trotzdem bleibe ich mit einem Fragezeichen zurück.

Ich habe den Verdacht, dass es daran liegt, dass der Stoff so schwer und so stark dehnbar ist, und dass es erstmal nur Längsnähte gibt, und nichts, das in der Breite stabilisieren würde. Aber der Rock fällt ja auch schwer nach unten, beim Anbrobieren, und erscheint mir trotzdem viel zu weit. obwohl ich ihn in der Taille gürtelmäßig zusammenraffe und festhalte.

Bei den Röcken ist die Passform schnell korrigiert, daher würde ich es im Zweifelsfall mit Nummer 3 genauso machen wie sonst. Aber ich traue mich nicht, mit dem Stoff andere Sachen zu nähen, wie z.B. Jacken. Da kann man nicht mal eben eine Naht um 5 cm versetzen.
Meine gekaufte Wollwalkjacke ist auch nur ganz einfach genäht, ungefüttert, hat nirgendwo Vlieselieneeinlagen, Verstärkungen, o.ä., passt perfekt und verzieht sich nicht.

Gibt es irgendwas, das man bei diesem Stoff beachten muss? Warum passiert das mit dem Weiten so stark?

Viele Grüße
Victoria Sponge

Unser Tipp:
Verpasse keine Haushaltstipps und abonniere unseren kostenlosen Newsletter

0 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen

Also ich hab da jetzt keine Idee und auch nicht die Ahnung.

Hast du schonmal in einem Handarbeitsladen, wo es Stoffe zu kaufen gibt, nachgefragt?

War diese Antwort hilfreich?

Muss ich mal machen. Aber vielleicht hat hier ja auch noch jemand eine Idee oder ähnliche Erfahrungen gemacht.

War diese Antwort hilfreich?

Hab mal gefragt, die können sich das auch nicht erklären, meinten nur, am Stoff kann es nicht liegen. Nun, am Ausschneiden und Zusammennähen lag es auch nicht...

Also, wenn noch jemand was wissen sollte oder eine Vermutung hat, gerne melden.

War diese Antwort hilfreich?

Hab den Rock übrigens genäht und hatte wieder dasselbe Problem. Hab dann heute nochmal eine Verkäuferin gefragt. Die wußte es auch nicht, hatte aber die Vermutung, dass es daran liegen könnte, dass sich manche Stoffe im Gebrauch noch ändern, dass es z.B. Vorhänge gibt, die - obwohl sie perfekt ausgemessen waren - plötzlich zu lang sind. Der Stoff hängt sich aus, selbst wenn man es von der Stoffart her nicht erwarten würde. Ich schätze mal, so ähnlich ist es mit Walkstoff auch, dass er am Körper getragen einfach andere Eigenschaften an den Tag legt, als Jeans oder Cord.

Bearbeitet von Victoria Sponge am 31.08.2018 14:11:46

War diese Antwort hilfreich?

Bügelst Du zwischendurch den Stoff? Kann es daran liegen?

War diese Antwort hilfreich?

Nein, hab ihn nur vorgewaschen und dann liegend getrocknet.

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Victoria Sponge @ 01.09.2018 00:14:51)
Nein, hab ihn nur vorgewaschen und dann liegend getrocknet.

Vielleicht hat der Stoff durch das Waschen eine festigende Appretur verloren? Hast Du abgeklärt, dass der Stoff überhaupt gewaschen werden darf?
Ich habe z.B. eine Walk-Jacke, die darf nicht gewaschen werden.
War diese Antwort hilfreich?

Also beim letzten Stoff, den ich jetzt neu gekauft habe, meinte die Verkäuferin, dass ich ihn unbedingt vorwaschen soll, da er stark einlaufen kann. Hätte ich mir auch gedacht bei reiner Wolle. Da ich alles selber waschen will, schicke ich jeden Stoff erstmal durch die

Kann natürlich sein, dass am Anfang irgendwas drauf ist, das dann fehlt. Nur hätte ich Angst, dass das später auch in der Reinigung abgeht und der Rock hinterher nicht mehr passt. Dann lieber so herum.

Einmal gewaschen, genäht und passend gemacht, behält der Rock seine Form. Nach dem Nähchaos am Anfang passte er wunderbar und hat auch schon mehrere Wäschen überstanden, ohne sich nochmal zu verändern. Nur ist das Schnittmuster eben maximal ein Richtwert und an kompliziertere Sachen traue ich mich deswegen irgendwie nicht ran.

Bearbeitet von Victoria Sponge am 02.09.2018 10:23:20

War diese Antwort hilfreich?

ich müsste den stoff vor mir liegen haben, um das einzuschätzen. ist er gewebt oder nach filzart nur gelegt und dann gewalkt? falls es gewebe ist, hast du es im fadenlauf zugeschnitten?

im augenblick kann ich mir nur vorstellen, dass der stoff nach dem zuschneiden erst einmal seine spannung verliert und sich durch die neue freiheit zu allen seiten ausbreitet. vermutlich hat er auch ein gewisses gewicht. da kann es sinnvoll sein, ihn vor dem genaueren zuschnitt erst einmal einige tage aushängen zu lassen.

ich kannte eine frau, die hat bei schweren stoffen und vor allem bei glockigeren schnitten jedes größere und tragende schnittteil eine woche lang ausgehängt, und zwar in jede richtung. kettrichtung oben und unten, schussrichtung ebenfalls, und dann noch im schrägen fadenlauf. da manchmal sogar noch länger, wenn es abzusehen war, dass beim aushängen noch nicht das ende der fahnenstange erreicht war.

es ist unglaublich, was das ausmacht. sie meinte, es lohne sich, so viel geduld zu haben.

War diese Antwort hilfreich?

Wenn man genau hinsieht, sieht es so aus, als sei er im Kern gestrickt und dann gefilzt worden. Er ist auch dehnbar wie Strickstoff, aber eben deutlich solider.
Ich habe es im Fadenlauf zugeschnitten, es ist ein ganz einfacher, gerader Rock aus drei Teilen (vorne ein Teil im Stoffbruch, hinten zwei mit Schlitz in der Mitte), oben Gummizug. Ich hatte sogar den Stoff genau übereinander gelegt und an einer Seite (der hinteren Naht) schon zusammengenäht (Heftstiche mit der Hand), um ihn zu fixieren, damit auch wirklich nichts verrutscht.

Das mit dem Aushängen muss ich mal probieren.

War diese Antwort hilfreich?

Neues Thema Umfrage


Passende Tipps

Stoffsäckchen statt Geschenkpapier

Stoffsäckchen statt Geschenkpapier

31 30

Fleckerl (Flicken) Teppich - Alttextilien verwerten

9 7
Keine Stecknadel geht mehr verloren

Keine Stecknadel geht mehr verloren

6 5

Aus 2 T-Shirts mach 1 T-Shirt

13 22

Bunte Heft- oder Buchhüllen aus Wachtischdeckenstoff selbst nähen

4 11

Individuelle Federtasche selber kreativ nähen

15 6
Bundfalten selber nähen mit "Gabeltrick"

Bundfalten selber nähen mit "Gabeltrick"

9 3
Not-Naht

Not-Naht

18 15

Kostenloser Newsletter