Walkloden/Walkstrick und Abnäher


Hallo!

Wie nähe ich denn eigentlich die Abnäher bei Wollwalk?
Ich würde erstmal raten, so wie man es sonst auch bei dicken Stoffen macht, also normal nähen, dann 2-3 cm über der Spitze ein- bzw bis auf eine kleine Nahtzugabe abschneiden und auseinanderbügeln.
Nur funktioniert das auch bei diesem Strickwalk? Fransen tut er ja nicht.

Oder wäre es besser, die Abnäher wegzulassen und den Rock oben an der Seitennaht etwas enger zu nähen. Geht das auch? Dehnbar ist er ja. So könnte man die Abnäher weglassen, würde aber vom Schnitt abweichen. Nicht, dass es hinterher komisch aussieht oder Falten wirft.

Es ist ein ganz simpler, gerader Rock, zwei Seitennähte, hinten eine Naht mit Schlitz und vorne und hinten je zwei Abnäher an der Taille.

Viele Grüße
Schelmin


Hat sich erstmal erledigt, ich habe mich lieber an das Schnittmuster gehalten und den Rock mit Abnähern gemacht und diese im Volumen gestutzt. Sie erschienen mir anfangs extra-wulstig, aber so ging es dann doch.

Trotzdem würde mich interessieren, ob man die Abnäher tatsächlich braucht. Das ist alles so dehnbar, dass ich mir gut vorstellen könnte, dass es ausreicht, an der Seitennaht etwas Stoff wegzunehmen.
Wenn jemand Erfahrungen hat, würde ich mich freuen davon zu hören. Das nächste Projekt kommt bestimmt.


Zitat (Schelmin @ 08.10.2017 14:26:52)
Hat sich erstmal erledigt, ich habe mich lieber an das Schnittmuster gehalten und den Rock mit Abnähern gemacht ...

So hätte ich es auch gemacht, denn so ist es akkurat. Das andere wäre eine kleine Dauerdehnung gewesen und steter Tropfen höhlt den Stein.

Neuerdings ist es ja sogar Mode einen anderen Stoff für die Passe (vielleicht Jeans) und das eigentliche Rockteil zBsp.aus Walk.

Zitat
Das andere wäre eine kleine Dauerdehnung gewesen und steter Tropfen höhlt den Stein.

Ja, das ist es. Vorne hätte ich es mir vorstellen können, da fällt der Rock ja recht gerade runter, aber ich hatte die Befürchtung, dass es am Hintern zu sehr spannt und im Kreuz Falten wirft.

Zitat
Neuerdings ist es ja sogar Mode einen anderen Stoff für die Passe (vielleicht Jeans) und das eigentliche Rockteil zBsp.aus Walk.

Hab ich auch schon gesehen und damit gehadert.
Man sieht oft Walkröcke, an die oben einfach Bündchenstoff angenäht ist. Das sieht absolut schnell und simpel aus. Aber ist es das auch?
An solche Sachen traue ich mich nicht so ran, weil ich keine Overlock habe und nicht weiß, wie sich so ein Stoffmix mit einem normalen Gradstich (oder Zickzackstich) zusammennähen lässt.

Der Walkstoff hat sich gut nähen lassen, wobei ich den Saum unten mit der Hand umgenäht habe, damit er wirklich schön gerade fällt. Aber sowas wie Shirtstoff oder gar Rippstoff habe ich mit meiner Nähmaschine noch nie gänzlich "unwellig" und eben hinbekommen.

Zitat (Schelmin @ 08.10.2017 21:40:48)
... Aber sowas wie Shirtstoff oder gar Rippstoff habe ich mit meiner Nähmaschine noch nie gänzlich "unwellig" und eben hinbekommen. ...

... da gibt's einen kleinen Trick, wie man speziell dehnbare Stoffe unterschiedlicher oder auch gleicher Strickart ziemlich perfekt miteinander vernähen kann: Das Geheimnis heißt aufbügelbare Vlieseline. Und zwar in der Ausführung superdünn, dann trägt es nicht auf. Damit hättest Du Dir auch den Handsaum ersparen können ;)

Grüßle,

Egeria

Bearbeitet von Egeria am 09.10.2017 04:24:55

Danke für den Tipp! Das probiere ich mal aus!
Also in dünne Streifen schneiden und da aufbügeln, wo die Naht sein soll?