Päckchen: welche Verpackung?


Hallo liebe Leute,

ich möchte bei ebay Klamotten versteigern. Die meisten würde ich in ein Päckchen bekommen. Beim letzten Mal verpackte ich die Sachen wie auch manche Mode-Versandhäuser: ich steckte sie in eine Tüte, klebte sie gut zu und versah sie mit dem entsprechenden vorgeschriebenen Aufkleber. Aber der Postmann meinte, dass die Post es wünscht, wenn die Sachen in einer Schachtel verpackt sind, die Versandhäuser hätten eine Ausnahmegenehmigung. Ja, soll ich denn jedesmal nach einer in der Größe genau passenden Schachtel suchen? :angry:

Wie verschickt Ihr solche Sachen? Geht Ihr überhaupt zur Post, wir hätten hier nämlich auch noch Hermes im Ort.

Vielen Dank für Eure Antworten :blumen:


Die Schachtel muß doch nicht genau passen, ich sammle immer Kartons wenn ich etwas bestelle oder kaufe und nutze diese. Die Summe Länge, Breite, Höhe darf nicht mehr als 90 cm betragen. Alles was drunter ist geht als Päckchen. Ich schicke übrigens immer mit der Post, da meine Päckchen einen weiten Weg haben... Philippinen :wub:


Echt???????? 90 cm????

In meinen Unterlagen stehen die Maße max. 60 x 30 x 15 cm. Soll heißen, wenn die Schachtel 17 cm hat, geht sie schon nicht mehr als Päckchen :angry:


Ich sammele ebenfalls Kartons in verschiedenen Größen für die Zwecke, wenn ich etwas bei Ebay verkaufe.

Auch diese Luftpolster-Versandtaschen, wenn ich selbst mal CD´s bei Ebay gekauft habe - ich verwende diese dann selbst nachher wieder. So habe ich diesebezüglich keine Extrakosten mehr..

Die Sachen bringe ich dann zur Post, weil sie fast um die Ecke bei mir ist.

Warum man allerdings z. B. kleine Kleidungsstücke nicht in einem Umschlag verpacken sollte lt. der Aussage Deines Postmannes, verstehe ich auch nicht - wenn doch das Porto stimmt.. ?


Die Maße wären ja schon zu groß für ein Päckchen,
Klick, hier nochmal schwarz auf weiß. Und ich schicke jeden Monat ein Päckchen mit den unterschiedlichsten Kartons. Hat noch nie Beanstandungen gegeben.

Edit: @ Schnuffelchen: diese Versandhaustüten sind was anderes als wenn man z.B. ein dünnes Shirt in einen Luftpolster- Umschlag steckt. Die Tüten sind ja "labberig" also nicht fest und gehen wohl nicht durch die Sortierstationen. Es geht ja fast alles automatisch bei der Post.

Bearbeitet von Pumukel77 am 18.05.2011 21:23:03


So einen ähnlichen Link hatte ich auch eben entdeckt: klick


Zitat (Pumukel77 @ 18.05.2011 21:20:11)
@ Schnuffelchen: diese Versandhaustüten sind was anderes als wenn man z.B. ein dünnes Shirt in einen Luftpolster- Umschlag steckt. Die Tüten sind ja "labberig" also nicht fest und gehen wohl nicht durch die Sortierstationen. Es geht ja fast alles automatisch bei der Post.

Danke, Pumukel - wieder was dazu gelernt! :blumen:

Die 90 cm Gesamtumfang gelten nur für Päckchen ins Ausland. Bei Versand in Deutschland gilt die max. Höhe von 15 cm mal die 30 cm mal die 60 cm. Na, dann geh ich mal mit dem Zollstock auf Suche............ :(


Moin SissyJo,

ich bevorzuge den Hermes-Versand-Dienst, wenn ich innerhalb Deutschlands was zu verschicken habe. Ist unterm Strich günstiger, der Service ist freundicher, es gibt keine langen Warteschlangen, die Aufkleber kann man sich online ausdrucken - Aufkleber bekommt man bei der Hermes-Paket-Annahme-Stelle kostenlos - dann wirds nochmal ein paar Cent billiger.

Dem Empfänger kannst Du anbieten, dass Du sein Päckchen ebenfalls an eine Hermes-Paket-Annahme-Stelle schickst. Der bekommt dann eine Benachrichtigung und kann sich sein Zeugs selber abholen. Im Übrigen recycle ich ebenfalls Versandverpackungen. Muss ja nicht wie aus dem Ei gepellt aussehen, sondern nur den Inhalt vernünftig vor Bruch oder sonstiger Beschädigung schützen.

Grüßle,

Ilwedritscheline


Meine Tochter hat ebenfalls das Internet-Klamottenrecycling entdeckt und wir händeln das je nach Größe/Schwere/ Verpackung über Post oder Hermes, Schwerpunkt: Bestes Angebot. Meist siegt da die Post. :) Freundlich, schnell, prompt, ohne große Mißgeschicke und nicht teurer als Private.
Das mit den Versandtüten geht nur über die eigentlichen Versandhäuser als Retoure, da hat Dein Postmann Recht, Sissi Jo. Diese kommerziellen Großversender haben tatsächlich gewisse Vorrechte, weil die eben nach Großmenge und entsprechendem Umschlagvolumen andere Tarife in der Logistik haben.

Du selber giltst als Privatversender/ Privatperson und solltest sehen, alles irgendwie so flach wie leicht im Päckchen- oder Großbriefformat zu verschicken: Frei nach dem Grundsatz: "Was weniger wiegt und schmaler ist, kostet auch weniger." :)
Hol dir unverbindlich über Google mal verschiedene Tabellen für Versendungen der jeweiligen Anbieter wo auch immer hin ein und vergleiche diese: Was trifft Deinen Bedarf am besten?

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 19.05.2011 00:43:35


was das Sammeln von Kartons und dergleichen angeht... Oft sind saubere Schuhkartons auch sehr praktisch. Manche Schuhgeschäfte geben diese ab, wenn man freundlich danach fragt.


*schäm* *schäm* Tschuldigung das ich da Mist erzählt hab. Dann hatte ich wohl bisher Glück bei meinen Inlandspäckchen.


Aber Schuhkartons sind doch höher als 15 cm :heul: Breite und Länge würden ja passen.

Aber ich schau mal bei Hermes nach den Größen. Meine Güte, mache ich das hier komplizierter als es ist :ph34r:


Zitat (SissyJo @ 19.05.2011 20:49:23)
Aber Schuhkartons sind doch höher als 15 cm  :heul:  Breite und Länge würden ja passen.

Das kommt drauf an, welche Schuhgröße und Modell... muss ja nicht gleich Größe Campingfüße und besonders hoher Schaft sein ;)

Viiel Erfolg weiterhin bei der Recherche :blumen:

Textilien in kleinen Mengen packe ich in einen großen Umschlag oder auf das passende Format gefaltetete Platiktüte und versende den als Maxibrief. Alles, was durch den Briefkastenschlitz paßt darf so versandt werden. Der nicht zu verachtende Vorteil: kein Postmann steht mit erhobenem DuDu-Finger neben der gelben Kiste, wenn ich das dort reinzwänge.


Ich bevorzuge Hermes, weil da alles versichert ist.

Bei der Post sind nur Pakete, nicht aber Päckchen versichert.



Kostenloser Newsletter