teurer Lehrling!


bei unserem boiler war eine kleine reparatur nötig. installateur bestellt, kam mit lehrling, 1/2 stunde arbeit, rechnung.....135,- Euro. reklamation über erhöhte rechnung meinerseits....40,- euro kostet der lehrling der N U R zusah. hatte den lehrling nie angefordert. auf meine drohung das publik zu machen erlies man mir die 40,- euro.
finde es ist eine sauerei das ich den lehrling bezahlen soll der NICHTS tut und nur zusieht.
wenn ich in zukunft von einem meisterbetrieb was brauch werde ich gleich sagen " bitte ohne lehrling"
hat schon jemand ähnliche erfahrungen gemacht?


So ist nun mal das Handwerk mit dem goldenen Boden.
Deswegen goldener Boden :)


Dass der Lehrling mitkommt, um etwas zu lernen ist schon in Ordnung. Das du dafür 40€ zahlen sollst, allerdings nicht. Sicher kostet der Lehrling den Betrieb Geld; und dass wird er auf die Kunden abwälzen. Aber 40€ sind meiner Meinung nach viel zu hoch. Dass der Betrieb dir den Betrag erlassen hat, zeigt mir, dass es etweder tatsächlich zu hoch war oder er es sich nicht mit einem Kunden verscherzen wollte. Vielleicht gibt es hier unter uns Arbeitgeber, die sich mit diesen Stundensätzen auskennen.


Bin zwar kein Arbeitgeber , aber ich schreibe bei uns in der Fa. die Rechnungen !

40,00 € ist ja extrem hoch .

Mich würde aber mal interressieren was der Fachmann da kam ??

Ein Lehrling muss ganz anders berechnet werden wie der Fachmann!!!


Und er wird aber nur berechnet wenn er auch was gemacht hat !

Im übrigen gibt es auch Zuschüsse vom AA wenn man das beantragt und wenn man sich von da einen Lehrling vermitteln lässt !
Also kostet der Lehrling nicht so viel , zumal die Lehrlingsgelder ja normalerweise nicht so hoch sind .

Bearbeitet von Jeanette am 15.11.2005 20:19:31


Zitat (Hepa @ 15.11.2005 - 18:50:39)
bei unserem boiler war eine kleine reparatur nötig. installateur bestellt, kam mit lehrling, 1/2 stunde arbeit, rechnung.....135,- Euro. reklamation über erhöhte rechnung meinerseits....40,- euro kostet der lehrling der N U R zusah. hatte den lehrling nie angefordert. auf meine drohung das publik zu machen erlies man mir die 40,- euro.
finde es ist eine sauerei das ich den lehrling bezahlen soll der NICHTS tut und nur zusieht.
wenn ich in zukunft von einem meisterbetrieb was brauch werde ich gleich sagen " bitte ohne lehrling"
hat schon jemand ähnliche erfahrungen gemacht?

Nein, Du bezahlst die Arbeitsstunden. Punkt Und wenn zu einer Sache nur eine Person 20 Minuten arbeitet, dann bezahlst Du nicht eine Arbeitsstunde, sondern 20 Minuten.
Informiere die Handwerkskammer. Die freuen sich riesig über so etwas.
Mußt aber Beweise haben. Und dass sie es Dir zurück gezahlt haben spielt dabei keine Rolle.
Denn nur so können die überprüfen, ob dieser Betrieb das häufiger macht.
Oma Müller hätte bestimmt ohne was zu sagen bezahlt.

Zudem ist es klar im Gesetz geregelt, das der Lehrling dem Kunden nicht in Rechnung gestellt werden darf. Und 40 € ist wie schon gesagt, viel zu hoch.

Bearbeitet von Großer am 15.11.2005 23:53:24


danke....werde mich an die arbeiterkammer wenden.



Kostenloser Newsletter