Zecken bei Tieren im Doppelpack: Foto, eklig


Hallo Ihr Lieben,

jetzt geht die Zeckensaison für Haustiere los. Ich bin das gewohnt und nicht so empfindlich. Meiner Katze habe ich dieses Frühjahr schon drei Zecken entfernen müssen (mit innerlichem Reichsparteitag spüle ich die dann im Klo runter :angry: ).

Bei jeder der schon blutgesaugten Zecke hing eine zweite darunter:
(IMG:http://www.bildercache.de/minibild/20100430-154849-963.jpg)
by: Pitz

Ist das eine zweite Zecke, die sich von der ersten Blutsaugerin ernährt? Ein Kindel, ein Lehrling? Als ich den Blutsauger auf die Fensterbank zum Foto drapierte, krabbelte die Zweite dauernd auf ihr rum.
Ich lasse meiner Katze gerne ihr Schlafplätzchen auf dem Sofa. In das Bett darf sie aber jetzt nicht mehr (hat ja auch genug Platz sonstwo).

Was könnten diese kleinen Parasit-Parasiten evtl. anrichten. Hat jemand Erfahrungen damit?

Spot-on's kenne ich für Flöhe und Bandwürmer. Aber für Zecken?

Ich freue mich über Tipps und Erfahrungsberichte.

Viele Grüße, Pitz :blumen:


Zur "Doppelzecke" kann ich leider nichts sagen. Aber unser Tierarzt hat uns vor ein paar Jahren ein Halsband gegen Zecken und Flöhe empfohlen und seitdem ist Ruhe. Heißt Kiltex für kleine Hunde (ja, für kleine Hunde) und unsere drei vertragen es wunderbar.


Spot on hilft auch gegen Zecken und mein Hund hats immer super gut vertragen.
Zu der Doppelzecke kann ich leider auch nichts sagen, tippe aber auch mal auf ne Jungzecke...


Also ne Doppelzecke kenn ich auch nicht.

Da meine Knolle liebend gern durchs hohe Gras strommert und ich fast
wahnsinnig wurde habe ich alles mögliche probiert aber auch alles
Letztlich bin ich bei Frontline hängen geblieben und seit dem ist ruhe.
Allerdings weint mein Geldbeutel(Ich hoffe es ist keine Werbung gibt aber k.a.Namen)


:unsure:
Ihr kennt das alle nicht?
Ich werde mal wieder meine TÄ befragen. Jetzt am Wochenende wohl nicht. Es ist keine lebensbedrohliche Situation für alle.
Aber die Dinger (zu zweit) sind halt da.
Ich erforsche weiter.
:blumen:


Diese "Doppelzecken" sind ein Weibchen...die Weibchen saugen sich mit Blut voll...und die kleine darunter ist das Männchen das gerade dabei ist,das Weibchen zu befruchten. Tötest du also diese beiden Zecken,verhinderst du die Entstehung von ca 2000 Zecken. Das bringt aber leider nicht viel weil es sooooo viele Zecken gibt. Trotzdem schmeiße ich die Zecken immer ins Klo in der Hoffnung das sie doch irgendwann mal ertrinken.
P.S. Die Männchen saugen kein Blut sondern sterben nachdem sie die Weibchen befruchtet haben.

Tante Edit meint:
Spot On hilft eigentlich auch gegen Zecken. Nur scheint es,das diese possierlichen Tierchen dieses Jahr gegen das Spot On immun sind denn sie saugen trotzdem munter weiter.

Bearbeitet von Unicorn68 am 30.04.2010 19:33:01


Zecken sollen angeblich im Klo ned ersaufen, sondern gesund ud munter am Ende wieder rauskrabbeln und 1000 Kinder zeugen... :wacko:

Seitdem.. und ja, ich schäme mich auch ein wenig... schmeiß ich sie in einen Cola-Schraubverschluss mit Chlor-Spüli...
Und wenn die dann nach zwei Tagen richtig schön sauber sind, dürfen sie durchs Klo auf Brautschau.. sry Bräutigmschau... :ph34r:


Doppelzecken...was es nicht alles gibt! :o :mussweg:

Ich habe meiner Kleinen (Kind! Kein Tier! :P ) vor einer Woche gerade die erste Zecke der Saison entfernt. Von Chemikalien halte ich nichts, da solche Viecher, ähnlich wie Ratten und Läuse, irgendwann mal Resistenzen entwickeln. Also ist es besser, den Körper Abwehrkräfte entwickeln zu lassen. ;)

Ach ja, die Zecken, die ich finde, zerquetsche ich einfach! :ph34r:


Zitat (Heiabutzi @ 30.04.2010 23:09:19)
Von Chemikalien halte ich nichts, da solche Viecher, ähnlich wie Ratten und Läuse, irgendwann mal Resistenzen entwickeln. Also ist es besser, den Körper Abwehrkräfte entwickeln zu lassen. ;)

...und bis dahin bin ich für die "chemische Keule" anstatt: Borrelien oder Rickettsien oder FSME oder weitere 50 Krankheiten, die weltweit von Zecken übertragen werden können. Die meisten sind aber sehr selten. Ein Beispiel ist die Babesiose, auch als Hundemalaria bekannt.


YO :mafia:

(mußte editieren...)

Bearbeitet von yolanda am 30.04.2010 23:20:16

Huch! :o
Unicorn68, ich hätte nie vermutet, dass das quasi ein "Ehepaar" ist. Du meine Güte. Aber es macht Sinn. Uähhh. Wie der auf ihr rumkrabbelte und sich festkrallte...

Ich dachte auch, ins Klo spülen sei das Fieseste und Letztendliche schlechthin für die. Künftig werde ich die schön mit Steinen auf dem Terrassenboden zerreiben und die Überreste pickenden Vögeln darbieten. Nicht dass die nach einer abenteuerlichen Reise durch die Kanalisation à la Indiana Jones ihre Mission fortsetzen. :angry:

Ich muss eh' mal wieder zur TÄ zum Durchchecken. Wenn er sich viel putzt und kratzt mache ich das lieber, als wenn ich ihm gleich 3 Spot's (Flöhe, Wurm und/oder Sonstiges setze). Nach jedem Spot ist er einen Tag lang absolut platt. Eine Wurmtablette verträgt er viel besser. Aber die kann ich ihm selber nicht geben (Katzenbesitzer kennen bestimmt die Probleme dabei ;) )

Danke für Eure netten und weiterführenden Infos!!! :blumen:

Liebe Grüße, Pitz :blumen:

Und um evtl. Befürchtungen zu nehmen:
(IMG:http://www.bildercache.de/minibild/20100501-015620-628.jpg)
by: Pitz
Er ist sonst recht fidel. Und: keine Ohrmilben (wenigstens etwas) ;)

Bearbeitet von Pitz am 01.05.2010 01:59:53


Die Zecken die noch nicht vollgesogen sind,zerquetsche ich auch immer. Aber manchmal finde ich bei Sally (die ja ständig 2-3 Tage unterwegs ist) eine vollgesogene Zecke und die zerquetsche ich nicht*schüttel*.
Wenn einer von uns eine Zecke hat,vertrau ich nicht auf körpereigene Abwehrkräfte. Da wird schon jeden Tag nachgeguckt ob sich der berühmte Ring um die Einstichstelle bildet(was ja aber auch nicht sein muß,denn der kann ja auch ganz woanders auftreten wenn er denn überhaupt kommt). Zum Glück mache ich das,denn Lisa hatte letztes Jahr eine Borreliose und ich denke das ein menschlicher Körper nicht allein damit klarkommt.

Wenn das mit den Zecken so weitergeht,glaube ich das die selbst irgendwann gegen Chlor resistent sind und darin munter ihr Bad nehmen.
Ich habe vorletztes Jahr eine lebende Zecke aus der Kochwäsche geholt...wohlbemerkt 90 grad mit Vorwäsche und die krabbelte fröhlich und munter auf dem Handtuch herum.Mir wurde zwar von vielen Seiten erzählt dass das unmöglich wäre weil Eiweiß bei 60 grad gerinnt(weiß ich ja selber) aber diese Zecke widersetzte sich allen physikalischen Gesetzen und fand das Bad in der super.


Ich rücke den Biestern immer mit einem Flammenwerfer (Feuerzeug) zu Leibe B)
Beim zerquetschen könnte es passieren, das der Kopf heile bleibt, das Risiko will ich nicht eingehen.


Kann das wirklich sein, Unicorn68?
Eine Zecke überlebt einen Kochwaschgang in der WaMa? Bei den Biestern würde es mich fast nicht wundern. Gott sei Dank kann man ohne Ende über die lästern und feuern. Kein Tierschutz-Verein würde aufmerksam werden und Partei für die "armen Tierchen" nehmen.

Ich hatte als Kind einen Zeckenbiss hinter dem Ohr. Noch jahrelang später schwoll die Stelle von Zeit zu Zeit an und juckte. Es könnte eine Borreliose gewesen sein. Endlich eine Erklärung für meine Merkwürdigkeiten ;)

Und da ich Verschwörungstheorien liebe, glaube ich, die sind außerirdischen Ursprungs oder von den Amis im zweiten Weltkrieg hier abgeworfen worden (neben Kartoffel-Käfern).

Ich habe jetzt einen Feldstein auf der Terrasse liegen - zum Zerquetschen, jawoll. Egal wie voll die Biester sind. Sonne bleicht bekanntlich - auch Blut.

VG Pitz :blumen:


So, jetzt geht es auch hier mit diesen Biestern los. :heul: :heul:

Ich habe gerade meinem Kater Franz-Josef so ein Ding entfernt. Es hat eine "Feuerbestattung" bekommen. :pfeifen: :pfeifen:

Normalerweise bin ich nicht so empfindlich, aber vor diesen Viechern ekelt es mich ohne Ende!!!!!


Pitz,
ja,ich habe sie mit eigenen Augen auf dem Handtuch nach der Kochwäsche herumkrabbeln sehen. Ich hätts sonst auch nicht geglaubt.
Noahhhhh,warum hast du DAS getan?
Zu deinem Zeckenbiss: Borreliose juckt nicht...aber du kannst einen Test beim Arzt machen lassen wenn du richtige Beschwerden hast,z.b.: Gelenkbeschwerden in den großen Gelenken,ständig wiederkehrendes Fieber das auch ohne Grund auftritt usw. Mit Borrelien ist nicht zu spassen.
Und sei vorsichtig mit dem Stein....wenn du den richtig auf die Zecke draufhaust,spritzt das Blut in alle Himmelsrichtungen...wenn du Pech hast,auch an deine Klamotten oder in dein Gesicht.
Ich bin mal aus versehen Barfuss auf eine Zecke getreten,ich hätte mir vor lauter Ekel am liebsten den Fuss abgehackt,hab mich dann aber doch dafür entschieden den Fuss in Desinfektionsmittel zu baden damit der Ekel wenigstens etwas verschwindet.

Tante Edit meint: Ich bin ja eigentlich gegen Mord,egal ob an Mensch oder Tier...und eigentlich sind ja alle Tiere irgendwie nützlich,aber ich habe immer noch nicht den Nutzen von Zecken herausgefunden.

Bearbeitet von Unicorn68 am 01.05.2010 11:08:56


Ich mache es wie Gimo: jede Zecke, die ich vom Hund oder den Katzen entferne, wird gnadenlos im Waschbecken mit einem Gasanzünder - Feuerzeug geröstet, hauptsächlich am Kopf, damit sie nur ja nicht überlebt. Danach kann der Überrest dann unbedenklich in der Kanalisation verschwinden.

Zerquetschen halte ich für wirkungslos, weil der Blutbeutel nachwächst und der Kopf so gut geschützt und stabil ist, daß er meist nicht mit zerquetscht wird.:hmm:

Ich habe Zecken im Doppelpack schon öfter gesehen. Gerade erst heute morgen habe ich meinem "großen" Kater ein Krabbeltier vom Pelz gepflückt, das unten dran einen Winzling dabei hatte.
Allerdings kommt es im Hochsommer mit der Pärchentheorie nicht mehr hin. Da hatte ich am Hund schon Zecken, die hatten sogar zwei oder drei Schmarotzerzecken am Blutbeutel hängen! Die haben sich auch mit vollgesaugt. :kotz:


Bei den Schilderungen läuft's ja einem eiskalt den Rücken runter. :blink: Gott sei Dank mag ich Horror-Romane und lese hier sehr fasziniert.

Leider habe ich schon wieder eine Zecke bei ihm festgestellt - am Mundwinkel. Sobald er etwas schläfrig wird kommt die Zange zum Einsatz. Und Dank Euch weiß ich jetzt die perfekte Methode:

Mit Stein auf Terrassenboden zerreiben, etwas Spiritus darüber und anzünden. Da kann nichts mehr schiefgehen. Und da Walpurgis ist/war, wird's auch keinen wundern, wenn wo ein kleines Feuerchen brennt.

Unser Hund hatte damals auch immer mal Zecken. Der hat sich wie toll gefreut, wenn man ihm sagte: "Halt' mal still, Du hast einen Holzbock". Er hielt tatsächlich still (im Gegensatz zu meinem Kater), und sein Schwänzchen wedelte wie verrückt. Er wusste nämlich, dass er die essen durfte. Hmmmm, legga :wacko:

Jetzt frage ich mich allerdings, ob die Zecke nicht auch den Verdauungstrakt eines Tieres unbeschadet durchlaufen kann.

Unicorn68, das mit dem Zeckenbiss ist jetzt ungefähr 30 Jahre her. Ob es eine Borreliose war, kann ich nicht mehr sagen. Nur, dass die Stelle hinter dem Ohr noch jahrelang immer mal wieder anschwoll, war merkwürdig.

Ihr Lieben, vielen Dank für Eure Beiträge. Es gibt doch nichts Besseres als eigene Erfahrungsberichte! That's life!

Viele liebe Grüße, Pitz :blumen:


Pitz,
wenn es Borreliose war oder ist,dann hast du die Erreger noch im Körper. Eine Borreliose verschwindet nicht von selber. Allerdings denke ich das du nach 30 Jahren schon einiges an Beschwerden gehabt hättest,also hast du wahrscheinlich keine Borrelien in dir.
Komischerweise will Mimi auch immer an den Zecken schnuppern wenn ich ihm die gezogen habe und ich lass ihn auch...aber ich lass ihn die nicht fressen...das ist doch ekelig :ph34r: ok,Tiere empfinden glaub ich nicht wirklich Ekel.
Auf jeden Fall habe ich vorhin bei Sally eine neue Art Zecken entdeckt: eine ganz kleine,weiße...also eine Albinozecke. Ob ich die beim Vetamt anmelden sollte und sagen das ICH die entdeckt habe? Vielleicht werd ich dann ja sogar noch berühmt :sabber: :pfeifen:

Bearbeitet von Unicorn68 am 01.05.2010 20:41:44


Zitat (Unicorn68 @ 01.05.2010 20:41:04)
eine ganz kleine,weiße...also eine Albinozecke. Ob ich die beim Vetamt anmelden sollte und sagen das ICH die entdeckt habe? Vielleicht werd ich dann ja sogar noch berühmt :sabber:  :pfeifen:

Sorry, aber vielleicht war es doch eher eine Nymphe :pfeifen:

Wenn nicht, dann ist es wohl am Entdecker, dieser neuen Spezies einen Namen zu geben. ( - wenn das mal nicht ein neuer Thread werden könnte.)

Zecken-Info

YO

Bearbeitet von yolanda am 01.05.2010 21:10:36

Ok Yo,hast recht...es war eine Larve*grummel* und ich dachte schon ich hab was neues entdeckt. Dann muß ich eben weitersuchen. Irgendwann finde ich bestimmt was ganz tolles rofl .
Allerdings bin ich nicht drauf erpicht eine neue Ungezieferart zu finden,da such ich lieber was anderes :).


"Doppelzecken" gibt es eigentlich so nicht, es sei denn, es ist was mit dem Zellteilungsvorgang bei dem Viehch schiefgelaufen... ;)
Die großen Zecken (mit dem kleineren Kopf rofl ) sind die Weibchen, die Kleineren (mit dem Dickkopp) die Männchen - so kenne ich es.

Machst Du dem Kater Zecken raus, hab immer ein Glas mit Terpentin oder Benzin dabeistehen: DORT gehören Zecken rein und nicht etwa ins Klo!!!!).
Entsorgung: vollgesammeltes Glas im Freien abfackeln. Macht Spaß und brennt schön hell...


Bienchen, bist Du sicher, dass Du nur "mindergiftig" bist? rofl Und als Ziergewächs hast Du einen ganz schön erdigen Einschlag.

Toll! :blumen:

Grüßle, Pitz :)



Kostenloser Newsletter