Obstboden ohne Eier


Unsere Enkelin ist allergisch gegen Eier. Deshalb suche ich ein Rezept für einen Obstboden ohne Eier - Danke!


Wie wäre es mit einem einfachen Mürbteig?

1 - 2 - 3 - Teig

100 g Zucker
200 g Butter
300 g Mehl
evtl. 1 Pck. Vanillezucker

Mürbteig herstellen, 1 Stunde kalt stellen, ausrollen und in der Obstbodenform backen.
Die Mengen kannst du anpassen, wichtig ist aber, dass das Verhältnis der Zutaten untereinander erhalten bleibt.


Bitte keinen Vanillelin- Zucker verwenden. Das ist bloß Chemie. :labern:

Besser ist es : Marmeladenglas halb voll Zucker. Zwei frische Vanilliestangen, im Röhrchen, längs aufschneiden und vierteln.
In den Zucker legen, Glas mit Zucker füllen.
Gut durchschütteln. Mehr als vier Wochen ziehen lassen. Jede Woche gut durchschütteln.
Je nach Geschmack, einen gestrichenen bis gehäuften Eßlöffel in den Teig geben.
Zwei Telöffel in die Schlagsahne ist auch etwas feines.
:sabber:


und was mache ich, wenn ich den Kuchen JETZT machen will und keine 4 Wochen Zeit habe????


Aber grundsätzlich hast Du ja recht...


Man kann einen ganz normalen Bisquitboden machen (also diesen allseits bekannten luftigen Teig aus Ei, Zucker und Mehl), dabei ganz einfach die Eier durch Ei-Ersatz (z. B. von Sibylle oder Hammermühle, im Reformhaus erhältlich) ersetzen. Man mischt dieses Pulver nach Packungsaufschrift mit Wasser, mixt es gut durch und verwendet diese "Pampe" dann wie man Eier verwenden würde. Nur Rührei kann man nicht draus machen. Hab ich selber schon oft verwendet, wenn ich Ei-Allergiker zu Gast hatte.

Was den Vanillezucker angeht: den kann man auch im Supermarkt kaufen. Darauf achten, dass VANILLE draufsteht und nicht VANILLIN.


Den Zucker mit dem Mark der Vanilienschote mischen.
:wub:
Das es etwas dunkle Pünktchen stöhren nur optisch.

Bearbeitet von alter-techniker am 01.06.2011 15:56:57


Hefeteig ohne Ei geht auch. Wird auch sehr gut.Und dann ist da noch der Blätterteig.....


Zitat (Binefant @ 01.06.2011 15:12:39)
und was mache ich, wenn ich den Kuchen JETZT machen will und keine 4 Wochen Zeit habe????



Nimmst du Rum oder Zitrone :P

wenn man beim Mürbeteig die Hälfte des Mehls durch gemahlene Mandeln ersetzt wird er noch leckerererer aber von der Konsistenz noch krümeliger, daher sch.... (ich meine schwer) zu verarbeiten da sehr bröselig


Zitat (alter-techniker @ 01.06.2011 15:06:41)
Bitte keinen Vanillelin- Zucker verwenden. Das ist bloß Chemie. 
Ich nehme an, du meinst Vanillinzucker?

Darum schrieb ich:
Zitat (Jeannie @ 01.06.2011 14:16:38)
evtl. 1 Pck. Vanillezucker

und setzte voraus, dass die TE zwischen Natur und Chemie unterscheiden könnte.

Aber im Prinzip ging es doch ohnehin nicht um Zucker, sondern um eifreie Obstböden?

Zitat (alter-techniker @ 01.06.2011 15:55:43)
Das es etwas dunkle Pünktchen stöhren nur optisch.

Mitnichten alter Techniker ^_^

Es gibt so einige Produkte (z. B. Joghurt), wo diese Pünktchen zur optischen Bereicherung beigefügt werden. Das heißt, sieht nach echter Vanille-Beigabe aus, ist aber keine.
Deinen Tipp werde ich aber mal ausprobieren.

Ich kann mich einem vorherigen Tipp anschließen - Mürbeteig ist mein persönlicher Liebling (ich mache noch Mandelstückchen rein). Der ist so einfach und lecker und gelingt immer mit meinen zwei linken Händen. In den Teig kann man vor dem Backen Früchte schön tief reindrücken (Äpfel, Rhabarber, Kirschen, Pfirsiche...) evtl. mit Zucker, gemahlenen Nüssen, Rosinen oder ähnlich überstreuen. Und ich kriege darauf kein Sodbrennen, wie bei Hefeteig.

Könnte mir vorstellen, dass ein gebackener Mürbeteig als Grundlage sich genauso eignet wie ein "klassischer" Obstboden.

:blumen:

Pitz: zwei linke Hände ist wunderbar - wenn man Linkshänder/in ist.... :lol:



Kostenloser Newsletter