Wie lang sind Eier wirklich haltbar?

Hallo zusammen,

die nachfolgende Frage ist keine Veräppelung, sondern ernst gemeint.

Wir essen gerne Eier ... und zwar in jeder Form.
Deshalb kaufen wir pro Einkauf immer so 6x6 Eier (am liebsten Freilandhaltung) ... sind aber leider kaum - außer auf dem Markt - zu bekommen. In der Woche kaufen wir 2x ein und kaufen beim 2. Einkauf meißt nochmals 3 oder 4x6 Eier. Da kommt es natürlich mal vor, dass man eine Packung vergisst. Eier die 1 Monat über dem MHD sind, essen wir ganz normal.

Jetzt aber die Preisfrage ... WAS würdet IHR mit Eiern machen die 2 oder mehr Monate alt sind?

Und die Zusatzfrage ... das Ei ist gut, wenn es im Wasser sinkt oder oben bleibt?


Danke und Grüße von Bernd
19 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen
Zitat (papavonstephanie, 06.02.2020)
Jetzt aber die Preisfrage ... WAS würdet IHR mit Eiern machen die 2 oder mehr Monate alt sind?

In Kuchen o.ä. mit verbacken.

Zitat
Und die Zusatzfrage ...  das Ei ist gut, wenn es im Wasser sinkt oder oben bleibt?


Wenn es auf dem Boden liegen bleibt.

Welche Preise gibt es denn zu gewinnen? :D
War diese Antwort hilfreich?
Wenn Ihr zweimal die Woche die Möglichkeit habt, frische Eier vom Markt zu kaufen, dann braucht Ihr doch nicht jedesmal gleich 30 oder mehr davon zu kaufen! Da kann man doch einigermaßen gut überblicken, wieviele Eier in einer bzw. einer halben Woche verbraucht werden! :blink:

Allgemein würde ich mal sagen, je älter die Eier werden, um so weniger würde ich sie als weich gekochte Eier essen. Eier, die zwei oder drei Monate alt sind, fallen bei mir zwar nicht an, aber wenn ich solche hätte, würde ich sie vernichten, weil sie mir einfach zu alt wären. :pfeifen:

Was die Frische der Eier anbelangt, so kannst Du dies - wie Du bereits erwähntest - feststellen, indem Du sie in ein Glas mit Wasser gibst. Sinkt ein Ei weit nach unten im Glas, ist es frisch. Bleibt es eher im oberen Bereich des Wassers, ist es mit Sicherheit schon um einiges älter als ein ganz frisches Ei.
Das Absinken liegt daran, daß die sich am breiten Ende befindende Luftblase bei einem frischen Ei noch sehr klein ist und somit der Auftrieb nur gering. Bei einem älteren Ei ist die Luftblase größer und das Ei kann nicht mehr im Wasser so weit nach unten sinken.
War diese Antwort hilfreich?
...ich hab's geahnt!!

Bearbeitet von Brandy am 06.02.2020 19:04:08
War diese Antwort hilfreich?
Ich kenne es noch wie meine Oma Eier für den Winter in Wasserglas Haltbar (bis zu 1/2 Jahr) einlegte

schau mal hier - war eine TV Sendung / Leben wie vor 100 Jahren

dort wird es im Text genau beschrieben - vielleicht möchtest du einen Teil deiner Eier so aufheben

...schau mal nach Garantol - so war die Handelsbezeichnung ("Marke") für Wasserglas - da steht die Gebrauchsanleitung auch auf der Packung

http://www.eichwaelder.de/Altes/altesschild196.html

Bearbeitet von Tortenhummelchen am 06.02.2020 19:06:57
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (papavonstephanie, 06.02.2020)
Hallo zusammen,

Kurz zurückgefragt: was machen denn die Yuccapalme, die neue Küche und der Edelstahlinnenraum...?

So, nun zu deinem neusten Beitrag: wieviele Personen seid ihr denn, dass ihr sooooo viele Eier braucht? Und warum braucht ihr die nicht erst auf, bevor ihr neue kauft? Mach mal den Erklärbär, bevor ich mir weiter Gedanken mache ...
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Brandy, 06.02.2020)
...ich hab's geahnt!!

Was hast du geahnt? Komm laß mich nicht dumm sterben. :(

Hier als Ergänzung noch etwas zum Wirkungsmechanismus von Wasserglas:
"Eine vor der Verbreitung von Kühlschränken gebräuchliche Konservierungsmethode, z. B. zum Einlegen von Eiern, beruht ebenfalls auf Wasserglas: Man rührt eine gewisse Menge der Alkalisilicatlösung in Wasser (meist 1 Teil Wasserglas auf 9 Teile Wasser) und schlägt die Mischung mit einem Schneebesen auf. Nach einer Weile wird die Lösung dann gallertartig/halbfest. In diese Lösung werden die gereinigten Eier eingelegt. Die Wirkung dieser Konservierungsmethode basiert darauf, dass die Poren der Eierschale aufgefüllt werden, so dass das Ei vor dem Eindringen von Wasser, Luft und Mikroorganismen geschützt ist."
Quelle: Wikipedia - Wasserglas

Daß zeitweise mehr Eier zum Essen/Verarbeiten im Haushalt anfallen als wirklich benötigt werden, kenne ich auch: Weiter Verwandte hatten einen Bauernhof mit auch etwas Hühnerhaltung. Was die an Eiern nach Abzug für die Leute vom Hof übrig hatten, wurde an Verwandte und Bekannte zu einem passablen Preis weitergegeben; die Eier auf einem Markt zu verkaufen war von Menge, Zeitaufwand nicht rentabel. Abnehmer orientierten sich nicht nur danach, was sie aktuell frisch verbrauchen konnten sondern berücksichten auch das Interesse des Lieferanten, die Ware für ihn mit dem geringsten Aufwand abzunehmen. Auf Konsumentenseite wurde der überschüssige Teil dann für Zeiten mit Mangelversorgung haltbargemacht. Insgesamt eine win-Konstellation für beide Seiten. :)
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (ghostrider, 06.02.2020)
Was hast du geahnt? Komm laß mich nicht dumm sterben.  :(

........

Du mußt nicht dumm sterben, Du mußt nur ein wenig kombinieren und schon weiß Du Bescheid! :zwinkern: :daumenhoch:

Bearbeitet von Brandy am 06.02.2020 22:05:35
War diese Antwort hilfreich?
@TE: Mir fällt gerade auf, dass du dieselbe Frage vor 10 Jahren schon einmal gestellt und damit hier einen ellenlangen Thread erzeugt hast.

Glaubst du, dass sich an der Haltbarkeit von Eiern seitdem etwas geändert hat?
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Jeannie, 06.02.2020)
@TE: Mir fällt gerade auf, dass du dieselbe Frage vor 10 Jahren schon einmal gestellt und damit hier einen ellenlangen Thread erzeugt hast.

Glaubst du, dass sich an der Haltbarkeit von Eiern seitdem etwas geändert hat?

Jetzt kenn ich auch deinen vollständigen Namen: Jeannie Holmes :D
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Jeannie, 06.02.2020)
@TE: Mir fällt gerade auf, dass du dieselbe Frage vor 10 Jahren schon einmal gestellt und damit hier einen ellenlangen Thread erzeugt hast.

Glaubst du, dass sich an der Haltbarkeit von Eiern seitdem etwas geändert hat?

Vielleicht sind es ja noch die Eier von Damals, die im Glas vor sich hindümpeln und inzwischen eine neue Lebensform kreieren?
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Kampfente, 07.02.2020)
Jetzt kenn ich auch deinen vollständigen Namen: Jeannie Holmes :D

oder Jeannie Marple
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Jeannie, 06.02.2020)
@TE: Mir fällt gerade auf, dass du dieselbe Frage vor 10 Jahren schon einmal gestellt und damit hier einen ellenlangen Thread erzeugt hast.

Glaubst du, dass sich an der Haltbarkeit von Eiern seitdem etwas geändert hat?

Genau, der letzte Beitrag dazu war erst am 26.1.20 von Highlander.. :pfeifen:
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (ghostrider, 06.02.2020)
Was hast du geahnt? Komm laß mich nicht dumm sterben. :(

Hier als Ergänzung noch etwas zum Wirkungsmechanismus von Wasserglas:
"Eine vor der Verbreitung von Kühlschränken gebräuchliche Konservierungsmethode, z. B. zum Einlegen von Eiern, beruht ebenfalls auf Wasserglas: Man rührt eine gewisse Menge der Alkalisilicatlösung in Wasser (meist 1 Teil Wasserglas auf 9 Teile Wasser) und schlägt die Mischung mit einem Schneebesen auf. Nach einer Weile wird die Lösung dann gallertartig/halbfest. In diese Lösung werden die gereinigten Eier eingelegt. Die Wirkung dieser Konservierungsmethode basiert darauf, dass die Poren der Eierschale aufgefüllt werden, so dass das Ei vor dem Eindringen von Wasser, Luft und Mikroorganismen geschützt ist."
Quelle: Wikipedia - Wasserglas

Daß zeitweise mehr Eier zum Essen/Verarbeiten im Haushalt anfallen als wirklich benötigt werden, kenne ich auch: Weiter Verwandte hatten einen Bauernhof mit auch etwas Hühnerhaltung. Was die an Eiern nach Abzug für die Leute vom Hof übrig hatten, wurde an Verwandte und Bekannte zu einem passablen Preis weitergegeben; die Eier auf einem Markt zu verkaufen war von Menge, Zeitaufwand nicht rentabel. Abnehmer orientierten sich nicht nur danach, was sie aktuell frisch verbrauchen konnten sondern berücksichten auch das Interesse des Lieferanten, die Ware für ihn mit dem geringsten Aufwand abzunehmen. Auf Konsumentenseite wurde der überschüssige Teil dann für Zeiten mit Mangelversorgung haltbargemacht. Insgesamt eine win-Konstellation für beide Seiten. :)

Wie denn haltbar gemacht? Auch mit Wasserglas?
War diese Antwort hilfreich?
Eure Sorgen möchte ich haben. So etwas Hirnrissiges das man so viele Eier kauft und dann fragt wie lange sie haltbar sind. Hier wird viel Sch..... gefragt, aber das übertrifft alles.
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (benissa, 09.02.2020)
Eure Sorgen möchte ich haben. So etwas Hirnrissiges das man so viele Eier kauft und dann fragt wie lange sie haltbar sind. Hier wird viel Sch..... gefragt, aber das übertrifft alles.

Ok, das mag sogar trollig sein, aber für Leute, die Hühner haben und lauter Nachbarn, die auch Hühner haben, ist das gar keine so uninteressante Frage.
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (schwarzetaste, 09.02.2020)
Ok, das mag sogar trollig sein, aber für Leute, die Hühner haben und lauter Nachbarn, die auch Hühner haben, ist das gar keine so uninteressante Frage.

Leute die Hühner haben, wissen was sie mit den Eiern anfangen.
Hier geht es ja darum, dass immer Unmengen Eier auf dem Markt gekauft werden und man dann zuhause vor dem Massen steht und plötzlich nicht weiss, was man damit anfangen kann.
Ein typischer Fall von Wohlstandverhalten
War diese Antwort hilfreich?

Dann müssen sie weniger Hühner halten oder die Eier verschenken oder verkaufen.

War diese Antwort hilfreich?
Zitat (idun, 09.02.2020)
Leute die Hühner haben, wissen was sie mit den Eiern anfangen.
Hier geht es ja darum, dass immer Unmengen Eier auf dem Markt gekauft werden und man dann zuhause vor dem Massen steht und plötzlich nicht weiss, was man damit anfangen kann.
Ein typischer Fall von Wohlstandverhalten

Zumal man nach 10 Jahren eigentlich längst hätte dazulernen sollen ... :pfeifen:
War diese Antwort hilfreich?
Oberschlau eben. Ich bin allein, und ein einzelnes Huhn, das für meinen Bedarf ausreichen würde, kann man aus Tierschutzgründen schlecht rumlaufen lassen. Meine Frage war ernst gemeint, und dumme Antworten brauche ich eher nicht.
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (schwarzetaste, 09.02.2020)
Wie denn haltbar gemacht? Auch mit Wasserglas?

Ja, die Eier wurden in Wasserglas eingelegt.

Als kleiner Junge wollte ich meiner Oma beim Einlegen helfen. Die Oma hatte Gicht in den Händen, war dadurch etwas grobmotorig in ihren Bewegungen. Jedenfalls zerbrach ihr ein Ei, das dann als Spiegelei auf der Wasserglasoberfläche schwamm. Ich sah das und dachte, so müßten die Eier eingelegt werden. Fing auch gleich an, Eier an der Gefäßwandung aufzuklopfen und als Spiegelei im
Erst Jahre später, nachdem mir jemand den Schutzmechanismus des Einlegens erklärt hatte, ging mir ein Licht auf, daß ich der Oma damals ein paar von ihren Eiern vernichtet hatte. :o
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (ghostrider, 09.02.2020)
Ja, die Eier wurden in Wasserglas eingelegt.

Als kleiner Junge wollte ich meiner Oma beim Einlegen helfen. Die Oma hatte Gicht in den Händen, war dadurch etwas grobmotorig in ihren Bewegungen. Jedenfalls zerbrach ihr ein Ei, das dann als Spiegelei auf der Wasserglasoberfläche schwamm. Ich sah das und dachte, so müßten die Eier eingelegt werden. Fing auch gleich an, Eier an der Gefäßwandung aufzuklopfen und als Spiegelei im Topf schwimmen zulassen. Meine Oma war eine sehr gutmütige Seele, hat nicht geschimpft sondern mich, weiß nicht mehr mit was, von der Arbeitsstelle wegkomplimentiert.
Erst Jahre später, nachdem mir jemand den Schutzmechanismus des Einlegens erklärt hatte, ging mir ein Licht auf, daß ich der Oma damals ein paar von ihren Eiern vernichtet hatte. :o

ich schmeiß bei dem Bild vor Augen grad vor Lachen auf den Boden --- herrlich ich lieb solche Kindheitsgeschichten
War diese Antwort hilfreich?
Frisch gelegte Eier sind bei kühler Temperatur 6 Wochen lang haltbar .
War diese Antwort hilfreich?
Neues ThemaUmfrage