Offenes Fenster trotz Lärm - aber wie?


Hallo zusammen! :blumen:

Kennt natürlich jeder: es ist total angenehm, wenn man an heißen Tagen ein wenig Frischluft ins Zimmer lassen kann. Leider ist es in meiner näheren Umgebung so laut, dass man bei offenem Fenster kaum mehr einen klaren Gedanken mehr fassen kann, geschweige denn an freien Tagen mal ausschlafen kann.

So einen Tag mit unerwünschtem Weckdienst und darauffolgender neunstündiger Dauerbeschallung habe ich gerade wieder mal hinter mir und es reicht mir einfach. :wacko:
Mein erster Gedanke war natürlich, mir gleich morgen Ohrenstöpsel zu besorgen, aber ich bin nicht ganz sicher, ob sich das Problem damit 100%ig aus der Welt schaffen läßt.
Musik anschalten und andere Aktivitäten, um den Lärm zu übertönen, würden nicht funktionieren, da ich die nächsten Wochen für eine Prüfung lernen und mich konzentrieren muss.

Also, was macht ihr, wenn es draußen laut ist, und ihr konzentriert arbeiten müsst? Ich hoffe, ihr habt noch ein paar gute Vorschläge.

Bearbeitet von Red_Planet am 13.06.2011 20:18:52


Ohropax soft ist sehr wirksam, da hör ich nicht mal Schnarchen durch. Alternativ: mp3-Player mit "beruhigender" Musik füllen, Stöpsel in die Ohren und relativ leise laufen lassen.


DAS Problem kenne ich von früher her!
Meine einzige Rettung war damals, mich aufzupacken, und zu meinen Eltern zu fahren!- Denn dort war's ruhig.

Denke, um den Lärm "auszublenden", bleibt Dir Nix, als Ohrenstöpsel!!!- Nur: der "gefühlte" Geräuschpegel ist dann auch nicht weg.- Den hast Du nämlich schon verinnerlicht.- Auf Dauer hilft da nur, Dir 'ne andere Bleibe zu suchen.

Trotzdem: viel Erfolg beim Lernen!

Liebe Grüße...IsiLangmut


Hey, danke euch beiden! :)


Dann bleiben wohl nur die Ohrenstöpsel. Das mit dem "Verinnerlichen" kann ich mir gut vorstellen *seufz*.
Jetzt befürchte ich auch, dass nur ein Umzug die ultimative Lösung ist. Mit dem Gedanken umzuziehen, hatte ich mich schon angefreundet. Muss nur irgendwie die Prüfungszeit überbücken. :(


Langfristig: Umzug
Kurzfristig: Ohrstöpsel. Die mittelbilligen aus Schaumstoff haben mir immer sehr weitergeholfen. Gibts im 8er-Pack in jeder großen (Uni-)Buchhandlung oder in der Apotheke.
Man muss sich zwar erst ein wenig an dieses "zugestopfte" Gefühl im Ohr gewöhnen, aber dann ist es wirklich wunderbar ruhig.

Du solltest vielleicht aber trotzdem nicht die Fenster offen stehen lassen. Denn das erhöht den schon angesprochenen "gefühlten" Lärm. Also mach die Schotten dicht, zieh 1, 2 Stunden konzentriert das Lernprogramm druch, dann machst du 20 Min Pause, reißt die Fenster sperrangelweit auf und entspannst, machst nen Kaffee, isst was... und dann gehts bei geschlossenen Fenstern weiter. So hast du Frischluft und so viel Ruhe wie es geht.

Oder du könntest dich in eine Bibliothek verlagen. Du schreibst,d u müsstest für eine Prüfung lernen. Uni? Ausbildung? Schule?
Gibt es dort eine Uni-/Schul-Bibliothek, in der du in Ruhe lernen kannst? Die meisten öffentlichen Bibliotheken haben auch ruhige Lesesäle, in denen man sich zurückziehen kann.
Du schreibst, es sei sehr laut bei dir, also vermute ich, dass du in der Stadt und nicht aufm platten Land lebst - da müsste doch eine Bib (egal ob öffentlich, Uni oder Schule) irgendwo zu finden sein.

Was ich zu Unizeiten ganz gerne gemacht habe: Ich bin in Kulturcafes gegangen. Die haben meistens einen Veranstaltungs- oder Hinterraum, in dem Tagsüber nichts los ist und in den mans ich mit seinen Büchern verziehen kann,w enn man den Wirt/die Wirtin lieb fragt und gelegentlich ne Cola trinkt und vielleicht ne kleinigkeit zu Mittag isst. Wenn mir in der bib oder zuhause die Decke auf den Kopf gefallen ist war das immer meine kleine Flucht für zwischendurch. Und ich hab trotzdem "was geschafft".


Danke, Cambria! Du hast dir wirklich Gedanken gemacht.

Kaffeehäuser und Bibliotheken fallen aus dem Grund flach, weil ich die Angewohnheit habe, mir den Stoff laut vorzusagen. Uiii, das wäre mir viel zu peinlich, an einem öffentlichen Ort vor mich hinzubrabbeln. :D
Und ehrlich gesagt bin ich zu gehemmt, um die ganzen Unterlagen in ein Kaffeehaus mitzuschleppen und mich dort auszubreiten (benutze einen großen Esstisch als Schreibtisch, und habe gerade mal so Platz^^).

Ohrstöpsel sind bestimmt auch nicht die optimale Lösung, aber ich schätze, für zwischendurch schaffen sie Erleichterung und retten hoffentlich meinen Schlaf.

Ich werd's wohl so machen, wie du es vorgeschlagen hast, zwei Stunden reinhauen und dann eine Pause machen.

Lieben Dank nochmal für die Erfahrungsberichte und Denkanstöße! :blumen:


Mein jüngster Sohn, ebenfalls im Prüfungstress, flüchtet jeweils in
die Stadtbibliothek. Er sagt, dort wäre es ruhiger als in der Schule, wo dich
zudem noch jeder kennt und sprechen will.


Hallo
Ich kann dir nicht anderes sagen, probier mal Ohr-stöpsel aus. oder macht die Fenster zu, oder habe keine Ideen.
Lg. ;)


ich wohne mitten in der Altstadt und habe einen permanenten Geräuschpegel zusammengesetzt aus Stimmen, Kirchengeläut, Autos, Musik usw. (auch nachts, tagsüber kommen noch spielende Kinder vom Hort gegenüber dazu) aber weil diese Geräusche immer da und immer gleich sind, habe ich mich daran gewöhnt und beim Schlafen stören sie mich überhaupt nicht

ich schlafe im Urlaub immer mit Ohrstöpseln aus einer Art Schaumstoff, die gibt es in bunten Farben und man kann sie schön zurecht kneten ... die sehen ähnlich aus wie Jelly Beans, nur etwas grösser ... jedenfalls sind die ganz gut, weil sie nachts nicht ständig aus dem Ohr fallen

es ist wichtig, dass du gut schlafen kannst, erst recht, wenn du viel lernen musst !!



Kostenloser Newsletter