Qualität Einmachgläser

Neues Thema Umfrage

Im Rezept stand, daß zwei Gläser á 250 ml verwendet werden sollen. Obwohl ich mich exakt an das Rezept gehalten habe, waren die Gläser nur ca. 3/4 gefüllt. Wie beschrieben habe ich die Gläser nach dem Verschließen auf den Kopf gestellt, und leider waren sie nicht dicht. An den Gläsern kann es eigentlich nicht liegen. Es sind qualitativ hochwertige Gläser. Sie haben einen Gummi und werden dann noch mit zwei Metallspangen geschlossen. Beim Marmeladekochen mit Gläsern mit Drehverschluß ist mir das noch nie passiert. Was habe ich falsch gemacht? Kann mir jemand helfen.

Unser Tipp:
Verpasse keine Haushaltstipps und abonniere unseren kostenlosen Newsletter

0 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen

Hallo Esther,

ich benutze zum Einkochen ( Marmelade, Obst ) nur Gläser mit Schraubdeckel, sind bei mir noch nie aufgegangen!

War diese Antwort hilfreich?

Estherbettina, herzlich willkommen hier!

Von meiner Mama weiß ich noch, daß man die Gläser mit dem Gummi und dem Metall-Deckelverschluß nach dem Befüllen "zukochen" muß, damit sie wirklich dicht sind und das Einkochgut haltbar wird. Sie hatte hierfür einen großen Einkochkessel mit einem Einsatz innen, auf welchen z. B. - ich glaube sechs - Gläser gestellt wurden. Es wurde Wasser in
Was die Befüllung der Gläser anbelangt, so vermute ich, daß ja durch das Herrichten und Kochen des Einmachgutes ein ganz normaler Verdunstungsprozeß entsteht, so daß die im Rezept angegebene Menge zwar für den Rohzustand der Zutaten richtig ist, nicht aber für den Zustand nach dem Kochen.

Ein bischen Verlust ist halt auch da immer!

Ich denke, es werden sich noch einige Muttis äußern, hab nur ein wenig Geduld!

Murmeltier

P.S.: Da fällt mir noch ein, die Metallklammern kannst Du nach dem Zukochen und Abkühlen der Gläser wieder abnehmen. Die Deckel sind dann perfekt luftdicht verschlossen.

Bearbeitet von Murmeltier am 08.07.2011 21:01:56

War diese Antwort hilfreich?

Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter