mein Pavillion an den Seiten beschweren?


Hallo, habe mir ein Pavillion gekauft, aufgebaut auf meiner Terrasse. Dann bemerkt, dass er in der Tiefe statt 3m nur 2,5 gebrauchen kann. Also Stangen abgesägt. Dach drüber, dass natürlich nicht mehr gespannt war wie vorgesehen. Sah toll aus war sehr zufrieden. Dann kam der Regen.
Schrecklich, der Regen lief nicht ab. Dann kam mir die Idee... Kaufte mir Insektennetz in weiss und schnitt mir dann 9 kleine Säcken, die ich mit Steinen füllte und an die Ränder mit einem Klipp befestigte. Der Regen kam wieder und lief wunderbar ab. Mein Problem ist jetzt : es sieht mit diesen Säckchen beschissen aus. Habt Ihr vielleicht eine andere Idee, bitte ... Danke Euch


Hm, kannst du die untere Befestigung der Plane an den Stangen nicht einfach auch kürzen, und evtl Haken/Ösen zur Befestigung in der richtigen Höhe neu anbringen? Oder die Enden der Plane soweit "übereinanderfalten", dass die Befestigungen unten wieder die richtige Höhe haben? Die zusammengefalteten Enden kann man dann mit einer guten Nähmaschine mehrfach richtig fest vernähen


ich würde es so machen wie Bierle schreibt.

was du aber auch erstmal machen kannst:
die Säckchen mit einer verlängerten Schnur weiter unten anhängen.
geht auch.

so sehen sie nicht so doof aus und du hast eben diese Beschwerung.
denn wenn du den Pavillon nicht absolut fest gemacht hast....................................und es kommt ein etwas stärkerer Wind, dann wirst du auch die nahe gelegenen Fenster wieder neu machen lassen können.

ist nicht der erste, den ich im übernächsten Garten im Baum hängen sah. :pfeifen:


Ich weiß ja nicht, wieviel Arbeit du dir machen möchtest, wie geschickt du bist und ob es sich umsetzen lässt, aber evtl. könntest du am Rand der Plane eine Bleikette anbringen? Einnähen? Innen festtackern?

(Kenn ich persönlich jetzt nur von Duschvorhängen.)


Hallo Gitti,

das ist eine gute Idee mit der verlängerten Schnur, sodaß die Säckchen bald am Boden hängen.

Aber, wenn ich Besuch habe und die müssen aufstehen und immer die Schnüre im Wege, nein, glaube das ist
nicht so toll
Trotzdem danke für Deine Bemühungen und vielmehr Überlegung.


Hallo Keke,

Deine Lösung ist wahrscheinlich die Beste.

Diese Beschwerung hat man auch bei Gardienen, es muss aber eine schwere Bleikette sein.

Mit Tackern weiss ich nicht, das rostet doch mit der Zeit?

Trotzdem danke ich Dir auch, bin heute nämlich das erste Mal hier im Forum
Bin begeistert, dass es sich manche Leute wirklich die Zeit nehmen um mir bei meinem Problem zu helfen.
Danke Euch allen.


ja das mit dem Bleiband ist auch eine gute Idee. :wub:
wie sieht es denn mit deinen Nähkünsten aus?

ich würde einfach 2x soviel Meter kaufen wie du es brauchst.
also 4x 3 m x 2 = 24 m

diese nimmst du doppelt und nähst dir einen kleinen Schlauch.
wo du auch gleich ein gutes Klettband annähst.
an den Pavillon muss natürlich das Gegenstück.
dann den schmalen Schlauch mit dem Bleiband befüllen und an die Plane an Kletten fertig. :wub:

Edit:
ohne Klett geht auch mit Schlaufen welche du mit einen Knopf an der plane dran machst.

Bearbeitet von gitti2810 am 16.07.2011 14:59:07


also ich hatte letzten sommer das problem, dass ich auch nicht wusste, wie ich den pavillon auf unserer terasse befestigen kann. wir haben ihn am anfang einfach nur mit steinen und so beschwert. das geht zwar, ist aber weder elegenat noch nachhaltig. hatte dann im inet gesucht, ob es irgendwo ideen gibt. guck mal *** Link wurde entfernt ***, vielleicht hilft dir ja der artikel ein wenig. viel spaß beim feiern im garten bei dem tollen wetter grade!!


*** Link wurde entfernt ***


Vielleicht solltest du auch mal gelegentlich die Taste mit dem Pfeil benutzen; damit kannste Großbuchstaben machen, weißte. Dann werden deine Beiträge noch mal so gut / oft gelesen. ;)

Ach ja, du hast sie schon auf der Tastatur gefunden!! :pfeifen:


Hm, der "Link-Filter gegen Werbespam" funktioniert ja prima rofl

Hier noch ein konstruktiver Vorschlag, denn das Problem mit den schicken Pavillons und dem Regen dürfte eine never ending story sein.

Man kann am unteren Rand der Dachschräge auch in regelmäßigen Abständen Ösen einschlagen, durch die das Wasser ablaufen kann. Im Prinzip macht man damit Löcher ins Dach, die man mit wetterfesten Ösen gegen das Ausfranseln schützt. Gibts beispielsweise von der Firma Prym.

Bearbeitet von Egeria am 18.07.2014 08:52:34


Gute Idee! :daumenhoch:
Kann man sicher auch anderweitig einsetzen.


:psst: ... die Idee habe ich bei meinen Altvorderen geklaut ... :psst:

Deren Pavillondach bog sich bei Regen auch immer unter der Wasserlast durch. Also wurden wetterfeste Ösen von Prym aus dem Outdoor- bzw. Camping-Bedarf eingeschlagen, so dass das Wasser ablaufen konnte. Allerdings ist das Gestell des Pavillons aus Gusseisen und fest im Boden verankert, so dass es nicht davonfliegen kann, wenn eine Windböe des Weges kommt. Im Übrigen sind die Stoffteile recht straff am stabilen gusseisernen Gestell verzurrt, so dass sie nicht zusätzlich beschwert werden müssen.



Kostenloser Newsletter