Kondenswasser im Geschirspüller? Trotz Nichtnutzung!


Hallo,

da ich umgezogen bin, habe ich die Küche des Vormieter übernommen. Darin war auch ein Geschirspüller.
Doch da ich sehr wenig koche spüle ich von Hand. Der Geschirspüller war die ganze Zeit geschlossen.

Gestern bemerkte ich beim öffnen des Geschirspüllers, dass sich Kondenswasser an der Rückwand gebildet hat.
Hatte mich erschrocken. Habe die Klappe dann ein paar Stunde leicht angeschrägt offen gelassen und es war weg.
Habe gesehen, dass das Ventil an die Kaltwasserzuführung für die normale Soüle gängt, deswegen meine Vermutung dass wohl so auch Wasser in den Schlauch getretten ist. Habe das Ventil des Geschirspüllers nun zugedreht.

Sollte man den Geschirspüller generell einen Spalt offen lassen oder hat es gereicht das Ventil zu schließen?


Moin Lord-D,

erstmal herzlich willkommen bei den Muttis.

Also: Den Geschirrspüler sollte man grundsätzlich nach einem Durchlauf - genauso wie die Waschmaschine, die vermutlich ebenfalls Kondenswasser aufweist, genauso wie Dein Kühlschrank - einen Spalt offenlassen, damit das Gerät und ebenso der frisch gewaschene Inhalt abtrocknen können.

Nur: Die Kühlschranktür würde ich nicht einen Spalt offenlassen. Dieses Gerät würde ich gelegentlich mal abtauen, da vermutlich auch ein Gefriergerät damit kombiniert ist.

Was sagt denn die Gebrauchsanweisung dazu? Nun erzähle mir nicht, Du hättest keine mitbekommen. Übers www kann man sich fast alles an Gebrauchsanweisungen besorgen.

Grüßle,

Ilwedritscheline


Also, wie gesagt habe ich die Spülmaschine nie benutzt. Habe jetzt die Bedienungsanleitung gefunden, aber leider nichts verwertbares gefunden.
Habe jedoch auf vielen Seiten die Info bekommen, die Spülmaschine immer einen Spalt offen zu lassen, bzw. diese halt nie per Klappe komplett schließen (wie jede andere Maschinen mit Wasser auch, zb. Waschmaschinen).


Ich lasse die Türe nun auch einen Spalt geöffnet.Das aber auch erst seit ca. 2 Monaten.Zuvor hatte ich auch Kondenswasser,aber schlimmer war ein übler Geruch.Ich kaufte zig von diesen Geruchsstopper,ließ die Maschine heiß laufen,ebenso mit Spülmachinenreiniger usw.,doch nichts half wirklich..
Jetzt trockne ich nach dem Spülen die Maschine grob an der Hinterwand ab,streue zusätzl.etwas Natron auf den Boden und klemme ein Tuch dazwischen.Das Problem ist behoben:kein Kondenswasser und kein Gestank mehr.


Hi,

kannst du das genauer erklären? Wie hasst du den Geruch rausbekommen, wo bekommt man das Natron her was bewirkt es und wie wendet man es an? Was genau meinst du mit Tuch dazwischenklemmen?


Ich habe noch nie erlebt, dass eine Wasch- oder Spülmaschine stinkt oder Kondenswasser zieht. Ich streue auch nichts rein, wische sie nicht trocken und verwende generell nur die grundlegendsten, ökologische Reinigungsmittel und Essig- oder Citrusessenz, so dass ich - der Theorie einiger Superhygieniker zufolge - eigentlich in Bakterien und folglich auch Gestank ersticken müsste.

Wie ilwedritscheline richtig schrieb, reicht es aber völlig, die Geräte einfach in Ruhe (aus)trocknen zu lassen. Ich lasse das Bullauge der Waschmaschine immer offenstehen, und die Spülmaschinentür schließe ich nur dann vollständig (so dass sie einrastet), wenn Besuch da ist. Sieht ganz geschlossen einfach schöner aus...

In deinem Fall, Lord-D, würde ich die Spülette mal gründlich auslüften lassen und die Tür danach immer einen Millimeter auf lassen - es sei denn, du kriegst Besuch :-) Wenn das nicht reicht, um der Sache Herr zu werden, kannst du dich immer noch an einen Fachmann wenden.



Kostenloser Newsletter