Hallo , ich habe doppelt verglaste Fenster. es bildet sich Kondenswasser


Bei den Fenstern,bildet sich bei Temperaturen ab ca.3 gra+ bis zu minusgraden
Kondenswasser an allen Scheiben im haus.habe es schon mit oefterem lueften , und
Mehr heizen versucht.leider vergeblich.immer wieder das Kondenswasser.gibt es eine moeglichkeit dies zu vermeiden,ohne gleich die Fenster zu wechseln.
Danke fuer ihre Kommentare.


Bei den Fenstern,bildet sich bei Temperaturen ab ca.3 gra+ bis zu minusgraden
Kondenswasser an allen Scheiben im haus.habe es schon mit oefterem lueften , und
Mehr heizen versucht.leider vergeblich.immer wieder das Kondenswasser.gibt es eine moeglichkeit dies zu vermeiden,ohne gleich die Fenster zu wechseln.
Danke fuer ihre Kommentare.


Hallo Grabbel :blumen:

"Herzlich Willkommen bei den Vatis"

Die generelle Frage ist vorab erstmal: "Ist es ein Mietobjekt"? Wie alt sind die Fenster?

Wenn ja, hat der Vermieter dafür zu sorgen, dass die Fenster dicht sind, bzw. das Vakuum in Ordnung ist.

Durch mehr heizen wirst Du das Problem nicht lösen!


Richtiges Lüften ist angesagt und zwar Stoßlüften d.h. Du reißt die Fenster mehrere Male am Tag auf und lüftest ca. 10-15 Min. intensiv. Nachts die Türen offenlassen, damit ein kompletter Wärmeaustausch gewährleistet ist.

Es könnte auf Dauer Schimmel entstehen, der seher gesundheitsschädlich ist.


Die Fenster bilden eine kalte Stelle, an der das Wasser bevorzugt kondensiert. Wenn die Fenster nicht übermäßig Wärme durchlassen, erstmal nicht schlecht: wisch das Wasser regelmäßig weg, damit sich kein Schimmel bildet und freue Dich, daß es keine schlechtere Stelle zum kondensieren findet, z.B. hinter dem Schrank.
Vielleicht sind einfach die Wände "zu gut" isoliert worden und bieten zu wenig diffusionsoffene Putzfläche. Richtiges Lüften nach Katis Rezept ist gut, aber nicht zu viel: ein wenig Luftfeuchtigkeit brauchst Du auch in der Wohnung, sonst gibts Erkältung.


Bildet sich das Wasser ZWISCHEN den Scheiben oder an der Glasseite zum Raum, also AUF der Scheibe?

TurboFranz28


Hallo Grabbel!

Ich vermute Du hast normale Fenster mit Einscheibenverglasung wie sie früher üblich war. Dann wurden Fenster davorgesetzt, diese sind auch nur mit einer Scheibe verglast. Zwischen den beiden Fenster hast Du die Leibungsbreite von ca. 10 - 15 cm.
Solltest Du so eine Konstruktion haben wird es Dir nicht gelingen die Scheiben trocken zu halten. Auch nicht wenn Du in dem Zwischenraum ein Gebläse einbauen würdest. Im Winter frieren Dir die Scheiben zu und im Frühjahr tauen sie wieder ab. Die ganz große Gefahr ist, es wird sich irgendwann Schimmel bilden.
Die Raumtemperatur zu erhöhen hilft nicht!

:heul::heul::heul:

Ich habe vor zwanzig Jahren das gleiche Problem in einem Mietshaus gehabt, erst nach Erneuerung der Fenster war auch das geschilderte Problem behoben.


Lieber Farbenpeter,

Grabbel schreibt doch extra: ich habe DOPPELT verglaste Scheiben - siehe oben.

TurboFranz28


Zitat (TurboFranz28 @ 18.10.2010 - 11:33:52)
Lieber Farbenpeter,

Grabbel schreibt doch extra: ich habe DOPPELT verglaste Scheiben - siehe oben.

TurboFranz28

Schau mal genau, er schreibt von doppelt verglasten Fenstern.
Doppelte Scheiben gibt es als Verbundglas mit einem Gas im Inneren.

hi

total genial...

1. wurde euer haus kürzlich saniert? (wärmedämmung)
2. seidwann besteht das proplem?
3. ist die kondenswasser bildung überall gleich? (süd, nord, oben , unten)
4. das sagt dein hygrometer in den letzten 7 tagen ?
5. bist du über andere propleme informiert (heizungsdruck lässt stetig nacht, risse im fliesenboden?)
6. hast du einen speicher? ist dieser ausgebaut?

das sind 6 fragen von 100 die man stellen muss bevor man dir ne korekte antwort geben kann



Kostenloser Newsletter