Belag im Waschbecken (Wasserhärte 1)


Hallo,

ich habe einen seltsamen Belag im Waschbecken, der wirkt wie eine Mischung aus Seife und Kleber. Ich benutze normale Handseife (und wasche täglich Haare, vielleicht ist auch Fett dabei), aber wir haben Härtebereich 1!

Ich kann das Waschbecken mit Essigreiniger oder einweichen und rumrubbeln solang ich will, diese klebrige Schicht ist völlig immun dagegen. Es hilft nur, mit der Rückseite (Kante) einer Plastik-Spülbürste darüberzurubbeln, dann löst sich die Schicht (braune Stückchen, vorher unsichtbar), aber es ist schwierig die Stückchen wegzukriegen, weil sie sich bei der kleinsten Berührung (Lappen) wieder als zäher Kleber aufs Porzellan legen...

Hat jemand eine Idee, mit welcher Art Putzmittel ich das andauen könnte? Normal gibts solche Probleme doch nur in Gegenden mit hartem Wasser?
Ich habe den Verdacht, dass dieses Problem gerade am weichen Wasser liegt, denn da fehlt der Kalk der die Seife binden (und mitnehmen) würde...

Danke für alle Tipps!


Hallo,Jochen ! :blumen:

Vielleicht hilft es ja,das Waschbecken mit der Scheuermilch in der blauen Flasche (V*ss ultrastark und der rauen Seite vom Spülschwamm abzurubbeln.

Viel Erfolg !
VLG :blumen:
Pompe


Um das Fett zu lösen könntest du auch einfach mal Spül(i)wasser im Waschbecken ansetzen.


Erst mal: Willkommen hier! :blumen:

Du schreibst nichts darüber, seit wann dieser Belag da ist; ob das "schon immer" war, oder erst neulich aufgetreten ist. Nach wieviel Zeit stelltest Du diese Ablagerungen fest? Ist das jeden Tag so?
Und was meinst Du mit "andauen"? - Den Begriff kenne ich nicht. :unsure:

Das Fett aus den Haaren sollte mit dem Shampoo gelöst werden und beim Ausspülen im Abfluss verschwinden.

Ich würde es mal mit einem Schmutzradierer und etwas Spülmittel versuchen; Schmutzradierer werden hier schon fast als Allheilmittel angesehen seit Gitti diese so enthousiastisch empfiehlt. Es gibt sie in jeder Drogeriekette, und es muss nicht die Originalmarke Proper sein.


genau! ich bin auch sehr verwundert, wie ich nur ohne sie vorher, mal was geputzt bekommen habe :D:wub:

damit du auch gleich weisst wie sie aussehen und was wir meinen mal noch ein Foto. :pfeifen:rofl
(IMG:http://www.bildercache.de/minibild/20110118-115235-384.jpg)


Danke für die vielen Tipps!

Ich putze das Waschbecken eher monatlich als wöchentlich ;) eben auch, weil das Erfolgserlebnis ausbleibt und es jedesmal so ansrengend ist. Der Belag ist jedesmal wieder da, bei wöchentlichem Putzen zwar dünner, aber trotzdem hat man mit dem Lappen keine Chance. (Bei mir bleibt aber nie was "liegen" im Waschbecken, da achte ich genau drauf, es wird immer nachgespült.)

Ich hab einmal auch etwas Vollwaschmittel drin angesetzt, aber auch da musste ich nachher den Belag abkratzen (ging immerhin leichter weg).
(Andauen bedeutet, dass etwas noch nicht komplett verdaut/zerlegt wird, aber angelöst wird, sodass es leichter weg geht. So kenns ich zumindest)

Ich werd mir mal die Schmutzradierer besorgen, die sehen vielversprechend aus!


Also ich kann auch nur ganz normales Scheuerpulver empfehlen, benutze ich in der Arbeit für die Waschbecken, ich putze in einem Malerbetrieb, da sind auch richtige Schichten abgelagert, von Farbe, Schmutz und Handreiniger.
Schwamm und Scheuerpulver ergibt ein prima glänzendes Waschbecken. Benutze es jetzt auch zu hause.


Aha, wohnst Du in Sachsen oder so? :D Hättest Du geschrieben "antauen" hätte ich gewusst, was gemeint ist, obwohl ich das Wort - hoffentlich - nie für ein Waschbecken benutzen muss. :hihi: :hihi:


Scheuermilch (Viss, oder was es da so gibt) und ein Küchenschwämmchen (raue Seite) - das dürfte helfen bei so klebrigen Belägen.

Wo das allerdings herkommt, würde mich interessieren. Das Fett aus den Haaren kann es ja wohl kaum sein :D


das ist eine mischung aus fett, das sich in den kleinsten ritzen in der keramik festsetzt, kalk, staub, abgelösten hautschüppchen und den inhaltsstoffen der seifen, die man benutzt.

wenn ich höchstens einmal wöchentlich das waschbecken reinige, würde ich mich nicht fragen, woher diese verschmutzungen kommen. mit der groben grünen seite eines nassen scheuerschwämmchens und scheuermilch ist dieser belag rasch verschwunden. falls du ein wenig muskelschmalz aufbringen kannst und nicht nur zart über die oberfläche wischst.


mach das waschbecken mal sauber.... und dann legst du ein microfasertuch in die nähe..jedesmal wenn du das becken benutzt , wischt du es trocken... das geht easy und kostet nicht so viel zeit als den ganzen dreck von einem monat weg zu bekommen ;(

Sille


Bei Scheuermilch plus Putzschwamm, rauhe Seite, würde ich aber nicht zu stark "schmirgeln", sonder nur leicht drühergehen, also ohne Druck. Je nach Oberflächenbeschichtung gibt es da Kratzer, die nie mehr weggehen.

Wie schon geschrieben wurde und JochenSchneider :blumen: ja auch vermutet, tritt dies wahrscheinlich nur bei sehr weichem Wasser auf.
Ich würde erstmal Folgendes versuchen: Waschbecken zustöpseln und heißes Pril-Wasser einige Stunden darin "stehen lassen". Unter Wasser dann mit dem Schwamm (ich benutze diese runden Putz-Pads von Je..ko, sehen aus wie kleine Bürsten, gibt es in verschiedenen Größen für verschiedene Anwendungsbereiche)) ohne viel Druck reiben, danach ausspülen. Ansonsten, wie Sille :blumen: geraten hat, jeden Tag einfach nach dem Benutzen, kurz säubern und trockenreiben. Dann komm es erst gar nicht zu Verkrustungen, die schwer wieder zu entfernen sind.

Kleiner Tipp am Rande: Mundwasser (Lis....ne auf jeden Fall), das man ja nach dem Zähneputzen benutzt und eh ins Becken spuckt, eignet sich hervorragend zum Auswischen. Becken zustöpseln, Spucken :P :rolleyes: , mit Hand im Becken verreiben, nachspülen... löst auf diese Art sogar die Kalkränder um den Abluß und man braucht auch keinen Extra-Putzgang einlegen.
Ach ja, vor Beendigung dieser Aktion, also vor dem Trockenreiben, hab ich Schlaumeier mir doch sogar noch die Hände gewaschen...wer "fies" vor Hautkontakt ist (frage mich jedoch, warum?) bekommt so auch seine Fenster-Handschuhe wieder sauber.



Kostenloser Newsletter