Abfluss ruiniert? Reiniger war zu stark, was nun ?


Hallo Ihr Lieben,

ich habe mal eine Frage.
Ich hatte die ( nicht gute :mellow: ) Idee, zum Reinigen meiner sehr verkalkten Waschbecken einen starken Toiletten Reiniger zu verwenden. Dieser Reiniger hat mir die Anschlussstelle der Ablussrohre, die man im Waschbecken ja als Metallring unten sieht, verätzt.
Sie sind nicht mehr silber, sondern irgendwie ganz stumpf und gelblich oxydiert, hässlich. :heul:
Muss ich nun wirklich den gesamten oberen Teil der Rohre austauschen ?
Das ist ziemlich teuer. Ich müsste mir Hilfe dazu holen, weil die Rohre bei uns total fest sitzen und auch noch unter einer ebenfalls extrem fest sitzenden Porzellan Abdeckung versteckt sind.
Kann man da vielleicht noch etwas anderes versuchen?
Ich denke, wenn man die Abflüsse mit einer silbernen Farbe zu überstreichen versucht, wird die Farbe nicht lange halten und es bestimmt auch nicht echt aussehen, oder?
So ein Mist.

Danke für jeden Tipp, ich warne alle Leute davor, jemals Toilettenreiniger für Waschbecken zu verwenden...

Gruß Elisabeth


... wenn die Abflußrohre noch dicht sind besteht kein Grund zum Wechseln, die Verfärbung würde ich als Gebrauchsspuren deklarieren...


Ich habe gestern im Katalog von ONkel o. t. t. o. Teile gesehen, mit denen man Abflußrohre verdecken kann.- Waren nicht so teuer, wie evtl. neue Rohrstücke!
Solange das Ganze dicht ist, würde ich auch Nix erneuern.- Versuch's evtl. mal mit silbernem Ofenlack, als Überdeckung an einer versteckten Stelle.

Viel Erfolg; Gruß...Isi


Metalle sind nicht säurefest, deshalb darf man solche Reiniger auf Metall nicht einwirken lassen.
Wenn man Säurehaltige Reiniger- Sanitär- oder Badreiniger, Essig oder ähnliches zum Reinigen von Metall oder Armaturen verwendet ist es wichtig die Reiniger anschließend sofort gut wegzuspülen, sonst sind sie bald hinüber.


Also soo teuer sind die Teile nicht: ziemlich dünnes Metall, was unter dem Waschbecken auch gerne mal Löcher kriegt - also immer mal beobachten. Das Teure wird die Arbeit des Installateurs sein, vor allem, wenn es so fest sitzt und der Abfluss bis ins Waschbecken ausgebaut werden muss: dort ist es mit einer Dichtmasse festgeklebt. Dieser Teil im Waschbecken selbst ist gelb? Dann ist wahrscheinlich die Verchromung hinüber; vielleicht kannst Du es so scheuern, daß es durchgehend messingfarben aussieht. Dann mit Metallpolitur behandeln. Wenn das Waschbecken kein Luxusmodell war, würde ich irgendwann alles zusammen austauschen: das geht für den Installateur am schnellsten.


Kauf im Baumarkt ein neues Abflussrohr... Kostet kaum 10 Euro. Hab in meinem Bad am Waschbecken auch das Rohr erneuert.


Also vielen Dank für Eure netten Tipps, dass Ihr mir da weiter helfen wolltet, ich weiß das zu schätzen. :blumen:

Das mit dem kompletten Abscheuern oder dem Ofenlack werde ich glatt mal versuchen,
wenn das nicht geht, dann werde ich es wohl erstmal so lassen...seufz...

Gruß von Elisabeth


Siphon und Abflußrohre kannst du auch abmachen, indem du die Schraube von oben in der Mitte des Flusensiebs herausdrehst. Das Gewindeteil unten am Waschbecken, wo die Überwurfmutter fürs Ablaufrohr draufgedreht ist, wird durch diese Schraube mit einer Gummidichtung ans Porzellanbecken gepreßt. Das in die Wand mündende Rohr ist i.d.R. nur über eine Gummidichtung in das eingemauerte Rohr in der Wand gesteckt. Kannst du also einfach etwas drehend herausziehen.

Du wird dann so was Ähnliches wie das hier in der Hand halten:
Siphon Geruchverschluss von Viega chrom
(Zum Angucken einfach auf diesen Link klicken)

Dann kannst du entscheiden, ob du das alte Teil aufarbeitest oder dir einen neuen Abfluß kaufst. So teuer sind diese Teile nun echt nicht, daß es sich groß lohnt, Zeit zum Schleifen und Lackieren zu investieren. ;)


Stimme ContraBass zu. Ergänzung: Stelle für alle Fälle ein Schüssel unter das Waschbecken.... :pfeifen:


Zitat (Elizabeth @ 09.01.2011 11:00:42)
Ich müsste mir Hilfe dazu holen, weil die Rohre bei uns total fest sitzen und auch noch unter einer ebenfalls extrem fest sitzenden Porzellan Abdeckung versteckt sind.

WENN Du die Teile loskriegst, tausch sie aus. Gummidichtung an der Keramik kenne ich allerdings nicht, nur Neo-Fermit Dichtmasse - und die muss sehr gründlich angepasst und das Metallteil von oben kräftig angepresst werden. Auch die Gummidichtung am Wand-Anschluss würde ich dann austauschen: gibts für 40 oder 50mm Rohre, also ggfs. erstmal beide nehmen.

Bearbeitet von chris35 am 10.01.2011 06:39:35

Korrektur: plastic-fermit, nicht neo...


Zum Abdichten zwischen Flusensieb und Keramik nehme mittlerweile immer Silikon. :D
Zwischen Keramik und dem Metallteil unten mit Gewinde für die Überwurfmutter ist, soweit ich das kennengelertnt habe, immer eine Gummidichtung.


Silikon hat mir der Installateur ausdrücklich verboten ;) Wahrscheinlich geht das Sieb damit kaum wieder raus...


Ja, das hält bombenfest zusammen und über die ganze Lebensdauer vom Becken dicht.
An sich braucht man diese beiden Teile nie mehr voneinander trennen. Flusensieb überlebt bei sinnvoller Materialauswahl (V2A, V4A) das Becken und wird damit entsorgt.
Wenn man unbedingt wieder trennen will, hilft Aufquellen des Silikon mit Aceton. ;)


Also ich muss ja mal sagen, ich bin hier auf echte Experten getroffen!
Vielen Dank nochmal, das ist ja toll, was ihr alles geschrieben habt! Das habe ich noch nicht gewusst.
Ich habe leider handwerklich kaum eine Ahnung, aber wie ich das hier lese, wird das mit dem Austausch schon zu schaffen sein.. :D
Viele Grüße
Elizabeth


Nett, Elisabeth, dass Du Dich noch mal meldest! :blumen:

Und viel Erfolg :daumenhoch:



Kostenloser Newsletter