Kein schnelles DSL in Dresden: Wohne abgelegen in Dresden ...


Hallo alle,

also ich wohne nicht direkt in Dresden. Bei uns im Neubaugebiet gibt es kein DSL. Die DSL-Abfrage für Dresden * unerwünschte Werbung entfernt * hatte ich bereits gemacht...bei allen Anbietern aber keiner kann mir wenigstens DSL 6000 bereitstellen. Jetzt weiß ich auch nicht weiter. Bin beruflich auf einen schnellen Internetanschluss angewiesen und meine Tochter brauch auch Internet für die Schule. Habt ihr eine Idee was da noch in Frage kommt?

Bearbeitet von Wecker am 26.07.2011 13:45:23


Vielleicht geht's mit Kabel Deutschland? Das ist in vielen Gebieten verfügbar und halbwegs schnell...
Allerdings kann man mit Kabel auch so seine Probleme haben: Bei mir hat der Blitz eingeschlagen (durch das Fernsehkabel) und somit mein Kabelmodem lahm gelegt --> kein Telephon und Internet bis der Techniker kam.
Und aus 'nem Kabel-Vertrag kommt man sehr schlecht vorzeitig raus.


Natürlich gibt es den Surfstick von T-mobil oder Congstar im D1 Netz und von Vodafone im D2 Netz, funktioniert meistens gut mit HSDPA etwa DSL 2000 - 3000.
O2 Tschibo oder E+ medion ALDI müßtest Du erst erkunden ob das bei Dir funktioniert.
Damit hast Du Zeit bei T-home einen VDSL Anschluß zu beantragen oder noch ein bißchen auf den neuen Glasfaseranschluß zu warten. Es gibt auch eine sehr schnelle Internet- Verbindung über Sateliet. Dabei gibt es UP und DOWN über Sateliet; sehr schnell aber nicht bei Schneegestöber oder DOWN vom Satelieten und UP über die Telefonleitung.
Bei beruflicher Nutzung sind die Preise über SAT akzeptabel.
Für die Tochter reicht DSL 3000 - 4000 allemal für ernsthafte Recherge.
Das Internet ist doch jetzt schon verstopft durch die Spieler.
:mafia:


wenigsten 6000 ?
6000 das wäre ein Traum, wenn wir wenigstens die Hälfte hätten.

Nah, ja wenn man so auf dem Land wohnt mußt man schon froh sein ,wenn man nicht trommeln muss.
Wir haben EWE. das waren die einzigen die uns DSL angeboten haben.
Aber auf einer Analogenleitung.


Zitat (alter-techniker @ 25.07.2011 15:29:52)
Natürlich gibt es den Surfstick von T-mobil oder Congstar im D1 Netz und von Vodafone im D2 Netz, funktioniert meistens gut mit HSDPA etwa DSL 2000 - 3000.
O2 Tschibo oder E+ medion ALDI müßtest Du erst erkunden ob das bei Dir funktioniert.
Damit hast Du Zeit bei T-home einen VDSL Anschluß zu beantragen oder noch ein bißchen auf den neuen Glasfaseranschluß zu warten. Es gibt auch eine sehr schnelle Internet- Verbindung über Sateliet. Dabei gibt es UP und DOWN über Sateliet; sehr schnell aber nicht bei Schneegestöber oder DOWN vom Satelieten und UP über die Telefonleitung.
Bei beruflicher Nutzung sind die Preise über SAT akzeptabel.
Für die Tochter reicht DSL 3000 - 4000 allemal für ernsthafte Recherge.
Das Internet ist doch jetzt schon verstopft durch die Spieler.
:mafia:

Bei den Sticks sollte man aber darauf achten das oft nach 5 GB/10GB, je nach Tarif und Anbieter, die Verbindung gedrosselt wird.

Ansonsten mal nach ner Möglichkeit von "LTE" im Raum Dresden suchen.

LTE ist quasi der Nachfolger von UMTS, eine Funktechnologie, und ermöglicht hohe Bandbreiten. Der Ausbau soll wohl in den noch nicht gut ausgebauten Gebieten zuerst beginnen, ist vom Gesetzgeber so vorgesehen. Evtl hast du da Glück.

Angeboten wird LTE von den großen Handybetreibern, soll in 2011 starten. Der Zeitpunkt ist halt je nach Region unterschiedlich.


Naja bei LTE und UMTS habe ich jetzt gelesen, dass die die Verbindung drosseln. Das sind dann ja keine echten Flatrates. <_<


Dann bleibt dir noch Internet per Satellit.

Da gibts durchaus auch Anbieter, die dir >=6000 kbit Downstream anbieten.
Ist allerdings erheblich teurer als herkömmliches DSL, so im Bereich von 50-100 Euro im Monat.

Aber wenn du die Leitung ja beruflich dringend brauchst, wird ja entweder dein Arbeitgeber gerne einen Teil übernehmen, oder du kannst sie (z.B. als Selbständiger/Freelancer) steuerlich geltend machen.

http://www.teltarif.de/internet/satellit/tarife.html

Bearbeitet von Bierle am 26.07.2011 13:43:45



Kostenloser Newsletter