T-Shirts, Tassen, Schürzen & mehr

T-Shirts, Tassen, Schürzen & mehr

In unserem Merch-Shop findest du eine tolle Auswahl an Artikeln mit unseren neuen Logos - Jetzt shoppen!

Gefährliche, rutschige Treppe: Was hilft?

Gesperrt Neues Thema Umfrage

Hallo Muttis,

wir haben im Flur eine sehr gefährliche Treppe.
Modell "steil-rutschig-ausgetreten" (das Haus ist über 100 Jahre alt, und die Stufen entsprechen ganz gewiss keiner DIN-Norm). Wenn man dort ins Stolpern kommt, gibt es kein Halten mehr und man rutscht/fällt bis ganz nach unten.

Ich habe jetzt neulich im Baumarkt solche Anti-Rutsch-Streifen von Fix*moll gekauft und auf die Stufen geklebt. Schon beim Aufkleben war ich skeptisch. Beim Kauf dachte ich, dass es sich um solche schwarzen Gummistreifen handelt, wie sie manchmal auf Treppen in öffentlichen Gebäuden zu finden sind. Aber das Klebeband aus dem Baumarkt hat auf der Oberfläche die Konsistenz von Sandpapier oder Dachpappe.
Naja, wie gesagt, ich war skeptisch. Bin heute beim Runtergehen mal wieder ausgerutscht und konnte feststellen, dass die Streifen nix taugen :huh: Sie sehen zwar eindrucksvoll hässlich aus, verhindern aber bestimmt kein Abrutschen.
Außerdem haben sie, wie gesagt, auf der Oberfläche eine Konsistenz wie Sandpapier - äußerst unangenehm, wenn man barfuß darüber geht, und beim Fegen bleiben sämtliche Fusseln drin hängen.
Alles in allem also nicht so der Bringer. Ich werde das Band wohl bei Gelegenheit wieder Stufe für Stufe abpopeln. :(

Jetzt habe ich noch einen Satz solcher selbstklebender Teppichfliesen für Treppenstufen hier rumliegen (gab es mal vor ein paar Monaten günstig beim Discounter... aber ich hatte die bisher nicht aufgeklebt, weil ich eigentlich keinen Teppichboden mag). Frage:
Bringen diese Teppichfliesen was? Bevor ich mir die Mühe mache...


Und wenn nicht, was bringt denn was?
Eine komplett neue Treppe kommt auf absehbare Zeit finanziell nicht in Frage.

Das Doofe ist: Wir haben zwei Kleinkinder (knapp 3 Jahre und 21 Monate alt). Momentan haben wir die Treppe noch oben und unten mit einer Treppentüre gesichert, aber ich will ja schon, dass die Kinder irgendwann mal selbständig hoch und runter gehen können.
Und das wirlich Üble ist: Wenn man an dieser Treppe den Halt verliert, dann geht es garantiert abwärts bis ganz nach unten, weil die Stufen so schmal, steil und rutschig sind. Ich bin echt niemand, der seine Kinder überbehütet. Sie dürfen schaukeln, toben, klettern, rennen, selbstverständlich auch Treppen steigen... und ich weiß, dass das Ganze nicht ohne Stürze und Blessuren abgeht. Sie sind auch körperlich fit und haben bisherige Stürze immer gut überstanden.
Aber diese Treppe... das geht gar nicht.
:no: :no: :no:


Bearbeitet von madreselva am 07.08.2011 23:07:01
Flecken, Reinigen, Putztipps, Rezepte:
Verpasse keine Haushaltstipps und abonniere unseren kostenlosen Newsletter

Hallo Madre,

hast Du schon mal den Master of Stone angefragt? Der hat vielleicht eine entsprechende Idee.

Gruß

Highlander
War diese Antwort hilfreich?

Meine Eltern haben auf ihrer Holztreppe Antirutschmatten aus Sisal. Sieht optisch ansprechend aus und auf der Treppe rutscht niemand. Bildbeispiel von Alnatura.

Nachteil: Wenn ihr Katzen habt, die lieben die Dinger zum Nachschärfen. Unser Kater, Gott hab ihn selig, hat immer eifrig die untere Stufe bearbeitet.

War diese Antwort hilfreich?

Hat diese Stiege (so nennt man solche Treppen korrekt) denn keine durchgehenden Handgriffe?

Bei den Teppichbodenfließen hätte ich Bedenken, dass sie nicht wirklich halten, wenn die Stufen ausgetreten sind und dann eine zusätzlich Stolperfalle darstellen.

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (tante ju @ 07.08.2011 23:07:15)
Hat diese Stiege (so nennt man solche Treppen korrekt) denn keine durchgehenden Handgriffe?


??? Meinst Du ein Treppengeländer?

Also ein Geländer hat sie schon. Aber, Hand aufs Herz, wer hält sich im Alltag bei jedem Treppengang am Geländer fest, vor allem wenn man ständig die Treppe hoch und runter muss (unsere Zimmeraufteilung: oben sind die Schlafzimmer, das Kinderzimmer und das Bad/WC. Sowie der Trockenboden für Wäsche) und wenn man dabei oft volle Hände hat. Der mieseste Sturz war mal, da hatte ich Kind Nr. 1 auf dem Arm (welches um diese Zeit noch nicht alleine runterkrabbeln konnte) und war mit Kind Nr. 2 im 8. Monat oder so schwanger. Wenn das Kind auf dem Arm dann gerade zappelt, dann nimmst Du natürlich beide Hände, um das Kind sicher festzuhalten. Und natürlich laufe ich vorsichtig, wenn ich ein Kind trage. Trotzdem sind wir da irgendwie abgestürzt. Zum Glück nur von der 4. Stufe oder so. Bis auf ein paar blaue Flecken meinerseits ist nix passiert, außer dass wir uns alle erschreckt haben.

Und ich kann auch nicht dafür garantieren, dass meine Kinder sich dann zuverlässig am Geländer festhalten.

Edit:
Die Bedenken, dass die aufgeklebten Fliesen nicht zuverlässig halten, hatte ich auch schon.
Mir kommt aber gerade der Gedanke, dass ich die Fliesen ja noch zusätzlich an den Stufen festschrauben könnte, es ist eine Holztreppe. Also die Treppe ist eh ziemlich durch, da würden so ein paar Schraublöcher auch nix mehr ausmachen.
Dann würden die Fliesen bestimmt halten. Die Frage ist für mich nach wie vor, ob sie wirklich das Ausrutschen verhindern?

Nochmaledit: Ich erinnere mich nämlich gerade, dass ich in England mal als Studentin in einem Haus gelebt habe, das eine Treppe hatte, die ganz mit Teppich ausgekleidet war. Die war auch extrem steil und rutschig, und da hat es sowohl mich als auch diverse Gäste mehrmals hingelegt :( (Und: NEEEE, ich bin kein Trampel :P Ich bin körperlich eigentlich recht fit und beweglich - was ja auch die Tatsache zeigt, dass mir bei diversen Treppenstürzen bisher noch nie was Ernsthaftes passiert ist, weil ich mich anscheinend immer irgendwie ganz gut abrolle...)

Bearbeitet von madreselva am 07.08.2011 23:22:43
War diese Antwort hilfreich?

Bei Holztreppen sind Stufenteppiche leicht anzubringenund auch durch Zuschneiden anzupassen,oder gleich einen ganzen Treppenteppich ;)

War diese Antwort hilfreich?

Ja ich meinte ein Treppengeländer.

Aber mit vollen Händen geht das eher weniger, dass man sich festhält. Ich bin da jetzt, wir haben auch so eine Stiege, von unserer Raumaufteilung ausgegangen.

Bei uns ist oben nur Schlafzimmer, Schrankzimmer und die beiden Arbeitszimmer.

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (madreselva @ 07.08.2011 23:12:35)

Mir kommt aber gerade der Gedanke, dass ich die Fliesen ja noch zusätzlich an den Stufen festschrauben könnte, es ist eine Holztreppe. Also die Treppe ist eh ziemlich durch, da würden so ein paar Schraublöcher auch nix mehr ausmachen.

Warum nicht in verbindunng mit Treppenschienen.
War diese Antwort hilfreich?

Ich kannte das mit einem Treppenläufer von früher her so, dass es da Ösen gab, ganz hinten bei den Stufen, etwas neben der Läuferbreite, in denen man einen Stab reinschob, der den Läufer hielt. Diese Stäbe waren aus Messing - und wir mussten die so 3 bis 4 x im Jahr polieren. Aber der Teppichläufer hielt dadurch optimal, und es gab keine scharfen Kanten vorne.
Ich kann es leider nicht besser beschreiben! Ausrutschen konnte man da wohl immer noch, aber nicht mehr so leicht; der Läufer war, meine ich, aus Sisal.

War diese Antwort hilfreich?

Wir haben 2 Holztreppen und die eine davon wurde neu ins Haus gebaut vor 5 Jahren als wir umbauten, die war auch superglatt und wir haben solche Stufenmatten aufgeklebt, da rutscht nichts.
Alternativ ist es möglich (hat mein Großvater gemacht, der auch eine steile und vor allem schmale Bodenstiege hatte) die Stufen zu lackieren und dem Lack Sand beizumischen. Leider kann ich Opa nicht mehr fragen, welchen Lack er verwendet hat, aber der Baumrkt kann hier sicher weiter helfen. Ist dann aber nur noch mit dem

War diese Antwort hilfreich?

Hall Madre,

Du sagst, es ist eine Holztreppe?

Hast Du schonmal darüber nachgedacht, über die vorhandenen Stufen eine mitteldicke Tischlerplatte aufzuschrauben? Damit hättest Du eine glatte Oberfläche. Und wenn Du alle Stufen damit ausstattest, bleibt die Höhe von Stufe zu Stufe gleich. Und auf so eine glatte Oberfläche kannst Du dann möglicherweise besser einen rutschhemmenden Belag aufbringen. Sieht zwar nicht schön aus, sollte aber nicht die Welt kosten.

Gruß

Highlander

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (dahlie @ 08.08.2011 00:54:25)
Ich kannte das mit einem Treppenläufer von früher her so, dass es da Ösen gab, ganz hinten bei den Stufen, etwas neben der Läuferbreite, in denen man einen Stab reinschob, der den Läufer hielt. Diese Stäbe waren aus Messing -

So was hatten wir auch in unserem alten Haus.

Das war gar nicht so schlecht. Das gibt es bestimmt heute noch zu kaufen.
Wir hatten das damals immer passend zur jeweiligen Auslegware.

Highlanders Vorschlag finde ich auch nicht schlecht.
Ich frage mal meinen Holzwurm, was er davon hält, so bald er greifbar ist.
War diese Antwort hilfreich?

Guten Morgen!

Wir haben eine superglatte, hochglanzlackierte Holztreppe hier im Haus vorgefunden, als wir einzogen.- Rutschfaktor 100%.- Noch bevor überhaupt ein Möbelstück hier hereingetragen wurde, habe ich Treppenstufen-Teppiche aufgepappt.- Hatte gleich einen 2. Satz auf Vorrat gekauft, und inzwischen haben wir den ersten Satz entsorgt.- Zwischenzeitlich mal die alten Teppiche mit doppelseitigem Teppichklebeband neu fixiert.

Und: OH JA...die Dinger bringen 'was.- Denn bei meinem Tempo, wenn ich die Treppen rauf- und runterflitze, meist mit irgendwelchen Dingen in den Händen, hätte ich sicher schon mehr als einmal "Aufwind" bekommen.

Teppichläufer können bei alten Treppen zu zusätzlichen Fußangeln werden.- Die müssen stets exakt angestrafft sein, sonst sind die 'was für den Flug in's Abendland.... :heul:

Es wird mir auf ewig ein Rätsel bleiben, wie man steile Treppen oder Wendeltreppen OHNE Geländer und dann blankpoliert oder spiegel-glattgeschliffen anbieten kann.- Erstmal die enorme Rutschgefahr, und bei Holz putz man sich zu Tode daran.

Paßt auf Euch auf...liebe Grüße...IsiLangmut (mit asbolutem Flugverbot)

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (IsiLangmut @ 08.08.2011 08:26:54)
Guten Morgen!

Wir haben eine superglatte, hochglanzlackierte Holztreppe hier im Haus vorgefunden, als wir einzogen.- Rutschfaktor 100%.- .......................

Es wird mir auf ewig ein Rätsel bleiben, wie man steile Treppen oder Wendeltreppen OHNE Geländer und dann blankpoliert oder spiegel-glattgeschliffen anbieten kann.- Erstmal die enorme Rutschgefahr, und bei Holz putz man sich zu Tode daran........


da kann ich mich dir nur anschließen - wir haben auch so ein Prachtexemplar von Rutsch-Treppe ! Ein Wunder dass sich noch keiner den Hals gebrochen hat! :wallbash:

Bearbeitet von tina2011 am 08.08.2011 10:44:18
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Highlander @ 08.08.2011 08:09:19)
Hall Madre,

Du sagst, es ist eine Holztreppe?

Hast Du schonmal darüber nachgedacht, über die vorhandenen Stufen eine mitteldicke Tischlerplatte aufzuschrauben? Damit hättest Du eine glatte Oberfläche. Und wenn Du alle Stufen damit ausstattest, bleibt die Höhe von Stufe zu Stufe gleich. Und auf so eine glatte Oberfläche kannst Du dann möglicherweise besser einen rutschhemmenden Belag aufbringen. Sieht zwar nicht schön aus, sollte aber nicht die Welt kosten.

Gruß

Highlander

An sowas hab ich auch gleich gedacht. Bei meinen Schwiegereltern im Haus, ein sehr altes Gebäude, hat mein Schwiegervater die ausgetretenen Treppenstufen der sehr steilen Holztreppe mit aufgeschraubten Holzplatten begradigt und dabei gleich die ehemals sehr kurzen Stufen etwas verlängert.
War diese Antwort hilfreich?

Guter Tipp mit den aufgeschraubten Platten, finde ich.

Zum Handlauf noch Folgendes: Mein Schwiegersohn hat, als die Kleinen anfingen, die Treppe hoch zu krabbeln, denen auf ihrer Höhe einen eigenen Handlauf angebracht. Die Eltern haben dann immer mit den Kindern richtig trainiert, vor allem, wie sie richtig runter kommen. Denn hoch gehts ja zuerst meist auf Händen und Füßen.

Ich selbst habe damals immer Sorge getragen, dass ich unter dem Kind war, für den Fall dass es doch stolpert; also dahinter beim Hochgehen, davor beim Runtergehen. Man kann zwar nicht alle Gefahren ausschließen, aber minimieren.

Bearbeitet von dahlie am 08.08.2011 12:35:31

War diese Antwort hilfreich?

Die Idee von Dahlie mit dem zweiten Handlauf ist gut.

Nur solltest Du dazu nicht was festes (Balken, Bretter o.ä.) nehmen, sondern ein dickeres Tau spannen. Dafür gibt es auch spezielle Halter.

Gruß

Highlander

War diese Antwort hilfreich?

... um das Thema abzuschließen:
Vor ein paar Wochen war der Treppenbauer da (im Treppengeläder fehlten ja auch zwei Sprossen... jetzt habe ich es endlich hinbekommen, einen Treppenbauer ausfindig zu machen, der mir die Dinger schnell und kompetent ersetzt hat... sehr zum Verdruss unserer beiden Kinder übrigens, die es immer super-witzig fanden, ihren Kopf durch die Lücken im Geländer zu stecken und "Haaaaaaaallloooo!" durchzurufen :pfeifen: )

Auf jeden Fall habe ich dann den Treppenbauer auch gleich befragt wegen der Rutsch-Sicherheit der Stufen allgemein.
Seine Aussage: Diese Anti-Rutsch-Streifen, die ich draufgeklebt hatte, sind so ungefähr das Sicherste, was es gibt...
... die Treppenfliesen aus Teppich vom Discounter, die ich noch hier rumliegen hatte, seien allerdings noch eine Nummer sicherer, allerdings NUR, wenn sie wirklich 100% sicher festgeklebt sind. Ich meinte dann nur: "Und wenn ich die zur Sicherheit noch festschraube?" - Das fand er dann top...

Hab sie dann festgeklebt und zur Sicherheit noch festgenagelt... schrauben ging nicht... nachdem ich mehrere Bohrer ruiniert habe, musste ich einsehen, dass man wohl durch Teppich nicht so gut durchbohren kann rofl


Ach ja, und Treppe komplett ersetzen (= neu bauen) würde bei uns gar nicht viel bringen, das hatte ich ja auch befürchtet. Weil der Flur so ungünstig geschnitten ist, dass auch bei einer komplett neuen Treppe kaum Platz für breitere/flachere Stufen wäre... :(

War diese Antwort hilfreich?

Wir haben auf unserer Holztreppe Grip Antislip. Das ist eine transparente Antirutschbeschichtung die den Untergrund nicht beschädigt. Der Antirutsch Effekt funktioniert auch tadellos.
Ich glaub, die haben den Namen geändert aber die Adresse ist noch die Gleiche **** (habe eben getestet) *Werbe-Link entfernt! Bitte die Forumsregeln durchlesen.*

Danke


Bearbeitet von Kati am 25.01.2012 09:05:28

War diese Antwort hilfreich?

Schaue mal bei wegrutschende-werbung.de , die haben einen transparenten Lack und Folienstreifen.
Die werden in passenden Längen und zwei Breiten angebote und sind etwa so rau wie eine Orangenhaut aber etwas schärfer.

Sonderanfertigungen sind dort auch möglich....

Einfach mal Fragen was die empfehlen.

Bearbeitet von Cambria am 18.04.2014 18:48:39

War diese Antwort hilfreich?

tja, hättest Du mal den Beitrag direkt über Dir genauer gelesen, dann wäre aufgefallen, dass Werbung hier nicht so gerne gesehen wird... :pfeifen:

War diese Antwort hilfreich?

Gesperrt Neues Thema Umfrage


Passende Tipps

Treppe wischen und trocknen in einem Arbeitsgang

21 66
Rutschige Treppe?

Rutschige Treppe?

18 19
Rücksicht gegenüber Nachbarn: Sauberläufer im Treppenhaus

Rücksicht gegenüber Nachbarn: Sauberläufer im Treppenha…

9 10
Knie- und Gelenkprobleme beim Hinabgehen der Treppe

Knie- und Gelenkprobleme beim Hinabgehen der Treppe

3 12
Große Kehrwoche: Geringer Aufwand, große Wirkung!

Große Kehrwoche: Geringer Aufwand, große Wirkung!

209 55

Produkttipp: Philips PowerPro Akku Uno FC6170/01

12 13
Treppe putzen

Treppe putzen

33 27
Umzug mit einer Waschmaschine

Umzug mit einer Waschmaschine

25 16

Kostenloser Newsletter