Küche einrichten


Hallo zusammen,

ich bin ein junger, frischgebackener Student und gerade dabei meine neue Wohnung zu beziehen. Wie die Einrichtung aussehen soll und was ich mir anschaffen werde steht schon soweit fest, einige Möbel nehme ich auch von zu Hause mit, z.B. meine schöne knallorangene Couch. :P

Bei der Küche bin ich jedoch etwas ahnungslos. Ich habe einen Ofen und zwei Kochplatten, einen kleinen Kühlschrank und zwei Schubladen. Daraus besteht aktuell meine Küchenzeile, mehr ist es nicht.
Werde wohl gerade Anfangs noch nicht sonderlich aufwändig kochen aber ich weiß gar nicht wie man eine Küche, selbst wenn sie erstmal minimalistisch einrichten will, einrichten und ausstatten sollte.
Könnt ihr mir Tipps geben, was ich auf jeden Fall vermissen werde, wenn es fehlt?

:)


Oberschränke!!! Und irgendein Regal oder einen Schrank für Töpfe etc.

Und natürlich - für mich das Wichtigste - Kaffeemaschine :D Hast du irgendwo noch Platz für einen Gefrierschrank?


Erstmal herzlich willkommen Hassli bei frag-mutti und natürlich in deiner neuen, wie ich annehme ersten eigenen Wohnung.

Das erste was mir auffällt ist die fehlende Spüle (ohne Wasser und Spülmöglichkeit in der Küche würde ich verrückt).
Ansonsten reicht das was du hast erstmal um über die Runden zu kommen.
Nach und nach wird dir schon auffallen, was DIR fehlt...und dann geht es weiter.

Erweiterbar wäre das ganze um Unter- und Oberschränke, eine Dunstabzugshaube, Mikrowelle, Toaster, Eisschrank.

Wenn du noch Utensilien (Teller, Töpfe o. ä.) brauchst...melde dich doch vielleicht Mal per pn - kenne da einige Menschen die evtl. günstog helfen könnten.


eine spüle würde ich noch empfehlen - fließend wasser in der küche ist absolut von vorteil!!! ;)
und wie du dann den rest unterbringst, ist eigentlich egal. schränke, oder arbeitsplatte mit regal drunter, oder drüber oder daneben.......kommt halt auf die küche bzw. den platz an.........

edit: helfe-elfe war schneller.........

Bearbeitet von quitscheentchen am 08.08.2011 22:52:14


Moin Hassli,

erstmal herzlich willkommen bei den Muttis und Glückwunsch zur ersten eigenen Studentenbude.

Also, die Spüle und die Mikrowelle wurden ja schon erwähnt. Diese beiden Gegenstände halte ich ebenfalls für unverzichtbar in einer Küche. Allerdings bin ich jetzt unsicher, was Deine bisherigen Küchenutensilien betrifft. Du sagst, Du habest einen Ofen und zwei Herdplatten. Sind das Einzelgeräte oder sind die zwei Teile irgendwie miteinander verbunden? Wenn es ein Standgerät wäre, dann hättest Du das Problem der Unterbringung schon gelöst. Ansonsten bräuchtest Du eine Ablagefläche, wo Du den Minibackofen (?) und die Herdplatten draufstellen kannst. Und wo gehören die Schubladen dazu? Sind das Einzelteile oder lassen sie sich irgendwo einschieben?

Da ich Dein Platzangebot in der Küche nicht kenne, ist es etwas schwierig, Dir konkrete Tipps zu geben. Eine Mini-Kitchenette hat durchaus ihre Vorteile: Meistens sind da Herdplatten, Kühlschrank und Spüle alles-in-einem. Gibts sicherlich auch gut gebraucht für kleines Geld zu kaufen. Schau mal in die regionalen Kleinanzeigen. Im südhessischen Raum gibts dafür die Zeitung "Sperrmüll", in der man kostenlos inserieren kann.

Oberschränke sind durchaus sinnvoll, damit Dir nicht alles einsifft. Auch wenn Du vorerst wenig in der Küche kochen wirst, wie Du sagst. Doch ein gewisser Fettfilm setzt sich in jeder Küche ab, auch wenn sie nur zurückhaltend benutzt wird. Unterhalb von Oberschränken lässt sich beispielsweise eine Mikrowelle prima anbringen. So wäre sie außerdem auf Augenhöhe installiert, was ganz praktisch sein kann.

Was ich in meiner Küche nicht missen möchte, ist die Waschmaschine. Ist bequemer als die hauseigene Waschküche, in der übrigens keiner der Nachbarn eine Maschine drinstehen hat. Es sei denn, Du hast die noch bequemere Variante, dass Muttern Dir die Wäsche mitmacht. Das ist natürlich - so lange wie machbar - vorzuziehen. Ansonsten weiß ich natürlich auch nicht, ob Du für die WaMa einen Platz im Bad hast. Denn da gehört sie eigentlich hin.

Bei meiner ersten eigenen Wohnung - lang, lang ist's her - war mir mithin das Wichtigste, einen Tisch mit zwei Stühlen in der Küche stehen zu haben, wo ich frühstücken und essen und mit Freunden brunchen konnte. Quasi der erste Mittelpunkt der Wohnung. Der Küchentisch stammte von meiner Oma und die Stühle hatte ich bei einer Kneipenauflösung für umme abgegriffen. Der mittlerweile etwa hundert Jahre alte Küchentisch ist zwischenzeitlich schon etliche Male umgezogen und steht auch heute noch in der Küche. Die ehemaligen Kneipenstühle habe ich ablaugen lassen und sie begleiten noch heute meinen Uralt-Küchentisch, der übrigens auch abgelaugt wurde.

Gib doch bitte nochmal ein paar Details bekannt, dann können die versierten Küchenplaner unter uns gezielter weiterhelfen.

Grüßle und viel Erfolg,

Ilwedritscheline

Bearbeitet von ilwedritscheline am 09.08.2011 01:54:04


also ich hab meine erste wohnung zunächst so ähnlich eingerichtet wie bei mutti, einfach weils bekannt ist und nach und nach wurden dann immer mal dinge angeschafft, gerqade kleinteile und kleinelektro sollte so angeschafft werden, wies wirklich gebraucht wird. n toaster macht nur sinn wenn er benutzt wird, ein teetrinker braucht keine kaffeemaschine. wer nie ne mikrowelle gebraucht hat, wird sie wahrscheinlich auch in zukunft kaum brauchen. und mir käme zum beispiel ne waschmaschine nie in die küche
wichtig ist meiner meinung nach am anfang folgendes:

kann ich mir ein für mich übliches frühstück/mittagessen/abendessen zubereiten? habe ich dafür alle hilfsmittel? habe ich eine möglichkeit hilfs und lebensmitel richtig zu lagern? kann ich die dinge reinigen und abtrocknen?

achja, dinge die nicht umbedingt notwendig sind, nicht auf teufel komm raus kaufen, sondern lieber warten, bis man das passende für sich findet. zum beispiel vorratsdosen. man kann nudeln auch im plastikbeutel mit nem klipp dran aufbewahren, es muss nicht die erst beste vorratsdose sein, die vielleicht nicht gefällt und und noch teuer ist


Ich denke, die Spüle wird vom Vermieter her schon drin sein ?

Ansonsten, wie schon beschrieben - und noch was: Wenn der Küchenraum (Platz) es zuläßt: Du kannst gar nicht genug Arbeitsflächen haben, nicht nur um Spüle und Geräte herum...

So kannst Du vieles stellen, was Platz in Schränken wegnimmt und immer gut hantieren.
Man kann Theken aus geschnittenen Arbeitsplatten oder Massiv-Holz (Buche ist sehr schön) zuschneiden lassen, verschieden dick. Oder Eine Zimmerecke damit bestücken, darunter Beine anschrauben. Laß die Phantasie spielen !

Viel Spaß beim Einrichten!


Hm, nach meiner Erfahrung werden Küchen eher nackig - also ohne Spüle und Herd - vermietet. Wenn doch was Brauchbares drin ist, dann sind das eher komplette Küchenzeilen zu freundlich überhöhten Preisen.

Doch wenn ich Hassli richtig verstehe, möchte er Tipps haben, wie er seine erste eigene Küche optimal einrichten kann.

Die Schwierigkeit besteht darin, dass wir die Ausgangssituation nicht kennen. Solange sich Hassli nicht rückmeldet und weitere Details preis gibt, könnnen wir auch nicht raten und helfen.

Grüßle,

Ilwedritscheline


Zitat (ViRkA @ 09.08.2011 21:28:58)
...n toaster macht nur sinn wenn er benutzt wird, ein teetrinker braucht keine kaffeemaschine. wer nie ne mikrowelle gebraucht hat, wird sie wahrscheinlich auch in zukunft kaum brauchen...

wichtig ist meiner meinung nach am anfang folgendes:
kann ich mir ein für mich übliches frühstück/mittagessen/abendessen zubereiten? habe ich dafür alle hilfsmittel?

Genauso sehe ich das inzwischen auch!
Man merkt sehr schnell was wirklich fehlt. Das am besten dann immer sofort aufschreiben, besorgen (kaufen oder von Mama mitnehmen :wub: ) oder sich wünschen (bei größeren Teilen - zum Geburtstag/Weihnachten etc).
In der ersten Wohnung ist eben noch nichts perfekt...

Als unser Sohn ausgezogen ist, habe ich mich schon gefreut, den Inhalt meiner Küche erleichtern zu können und dabei noch ein gutes Werk zu tun - nach dem Motto: "Junge, deine Mama hat alles was du brauchst und gibt es dir gerne..." :rolleyes: War aber gar nicht erwünscht: "Den ganzen Krempel behalt mal lieber, den brauchst DU vielleicht, ICH jedenfalls nicht! Und bei der Gelegenheit kannste ja gleich mal überlegen, ob du das wirklich alles brauchst. Scheinbar nicht, sonst hättest du es mir ja nicht angeboten!"
Wie wahr, wie wahr! Das hat dann eine sehr befreiende Ausmistaktion ausgelöst, und das ein oder andere Teil konnte er dann ja doch noch gebrauchen... rofl

mir würde ein wasserkocher fehlen. am wichtigsten jedoch finde ich ausreichendes besteck, gläser, tassen und geschirr. dazu gehört auch beispielsweise ein pfannenwender, eine suppenkelle und brauchbare küchenmesser. dazu einige schüsseln und schalen.

toaster finde ich nicht so arg wichtig, wenn man nicht jeden tag gern toast verspeist. es kommt arg darauf an, wie du kochst. mit frischen zutaten wirst du eine mikrowelle nicht so sehr brauchen. aber lebst du beinahe nur von fertiggerichten, ist sie unentbehrlich. dazu müsstest du ein wenig mehr informationen über deine gewohnheiten geben, auch ob du oft besuch empfängst. dann brauchst du mehr tassen und besteck. :hihi:



Kostenloser Newsletter