Wozu eine Mikrowelle?


Ich habe erstaunt gelesen, dass einige eine Mikrowelle für absolut notwendige Küchen-Grundausstattung halten.

Die Sache ist die: Ich habe keine Mikrowelle und vermisse sie auch nicht. Bei meiner Mutti, die erst unbedingt eine haben wollte, steht sie ungenutzt rum.

Also frage ich mich: Wozu braucht man die? Die ... hust ... leckeren Mikrowellen-Fertiggerichte können es ja kaum sein, oder etwa doch? Aufwärmen tu ich in Topf oder Pfanne und wenn ich was auftauen will, nehme ichs am Tag vorher aus dem Froster und lege es in den Kühlschrank.

Aber vielleicht sind mir ja bisher ganz wunderbare Küchenwelten entgangen, also, mal ganz neugierig gefragt: Wie nutzt Ihr Eure Mikrowelle und was macht ihr damit, was man ohne nicht auch hinbekäme?


Zitat (Waldbeere @ 12.08.2011 18:06:37)
...
Wie nutzt Ihr Eure Mikrowelle und was macht ihr damit, was man ohne nicht auch hinbekäme?

Ab und zu wird etwas aufgetaut, wenn's etwas schneller gehen soll. Gekocht wird darin nicht. Als notwendige Küchengrundausstattung sehe ich die Microwelle nicht.

Ach ja, das Kirschkernkissen wird bei Bedarf dort erwärmt, das geht schneller als im Backofen.

Ich habe ein Kombi-Gerät, und kann darin auch grillen.- Ist bei kleineren Portionen praktischer, als den Backofen anzuheizen.- Und es gibt auch durchaus von mir selbst zubereitete Speisen, die ich eingefroren hatte, bzw. von denen nur ein kleinerer Rest übrig ist.- Die taue/wärme ich dann in der Mikrowelle; geht schneller, und ist auch preiswerter.- Ob "gesünder", nun ja...ist eine Glaubensfrage für mich.

Wenn's um "brauchen" oder "nicht brauchen" geht, kannst Du die meisten Dinge unseres tgl. Lebens abschreiben.

Denn wir brauchen: Licht/Feuer, Luft, Wasser und Erde...die vier Elemente beinhalten ALLES.

Bei der Erschaffung der Welt, oder dem Urknall gab's noch keine Mikrowelle, aber auch keine Autos, Flugzeuge, Konservendosen, Zigaretten, Feuerzeuge, TV-Geräte, PC, Handys...und und und ;)

Liebe Grüße...IsiLangmut


Unsere Kombi/Mikrowelle ist nicht wegzudenken ;)
Allerdings wird diese mehr zum Brötchen-Aufbacken genutzt, als reine Mikrowelle eher wenig.

Eine reine Mikrowelle würde bei uns auch fast nie genutzt werden.


Ich taue auf, geht um Längen schneller.
Und ich wärme Reste auf, da muss ich nicht 2-3 verschiedene Töpfe auf den Herd stellen, sondern portioniere sie auf dem Teller.
Und natürlich, wie schon erwähnt, Kirschkernkissen und Co.
Sicher geht es auch ohne, aber ich bin schon froh, sie zu haben.


Zum Thema "Kirschkernkissen" mal ein Insider-Bekenntnis von mir: ich habe Angst, das in der Mikrowelle aufzuwärmen, genauso die "Wärmeflasche für die Mikrowelle" :heul: .- Hat mir vor'm Kauf unserer ersten Mikrowelle vor 30 Jahren der Verkäufer so einige Flöhe in's Ohr wegen gesetzt.- Das steckt noch tief verwurzelt in der alten Isi-Birne :blink: .

Manche wärmen auch das Futter für die Haustiere an in der Mikrowelle.- Ist dringend von abzuraten!- Denn die
Kost erwärmt sich ja noch weiter von innen.- Ist nicht gut für die Tiere, wenn sie das direkt bekommen; sollte man nach Aufwärmen erst ein wenig stehen lassen.


Liebe Grüße...Isi

Bearbeitet von IsiLangmut am 12.08.2011 18:33:20


Also was ich absolut super finde ist Mikrowellenpopcorn. Muss man zwar auch neben stehen bleiben um ggf. den Vorgang frühzeitig abzubrechen bevor es anbricht.

Und ansonsten finde ich die Mikrowelle auch praktisch um Tellerweise Gerichte aufzuwärmen (allerdings meistens Dinge mit viel Soße, wird sonst u.U. etwas dröge die Angelegenheit...). Ich glaube, das ist auch etwas energiesparender als auf dem Herd aber das ist nur eine Vermutung. Über gesünder oder nicht vermag ich mir kein Urteil zu bilden.

Ich muss auch sagen, eine Mikrowelle ist zwar nicht zwingend notwendig, aber wenn man eine hat ist es auch sehr schön.


Das ist ja nun mal ein nettes Thema :D

Ich hatte über 10 Jahre eine Microwelle, seit 7 Jahren hab ich keine mehr. Und lebe gut ohne. Ich vermisse das Teil nicht. Reste wärme ich auch in Töpfchen, da bleiben sie leckerer--find ich--ich mag diesen Rand nicht der sich im der Micro oft bildet. "Gewaltauftauen" war noch nie meins, ich friere alles schon schön flach ein, dann geht das auch schnell. Das einzige Argument dem ich folgen kann ist das Kirschkernkissen...das geht wirklich schneller.


Zitat (Dorie @ 12.08.2011 18:38:00)
Ich muss auch sagen, eine Mikrowelle ist zwar nicht zwingend notwendig, aber wenn man eine hat ist es auch sehr schön.

Richtig. Kein Mensch braucht sie zum Überleben. Aber sie macht das Leben hin und wieder einfacher.
Reste vom Vortag aufwärmen, Kakao heiß machen,
Kartoffeln und Nudeln koche ich nur da drin, das spart eine Menge Zeit und Strom (allerdings nur in einem Spezialtopf, in dem die Nudeln und Kartoffeln nicht pappig werden, was sonst leider der Fall ist)
eben schnell etwas auftauen, ich überlege mir nicht ständig 24 Std. vorher, was ich am nächsten Tag esse,
und es gibt auch durchaus schmackhafte Fertiggerichte, die sich in der Mikrowelle schnell zubereiten lassen,
ich hatte heute Mittag noch eins

Meine Speisereste friere ich portionsgerecht ein.

Wenn ich abends heim komme, taue ich dann auf. In 2-5 Minuten habe ich dann ein fertiges Gericht.

Mein tägliche Tasse Tee wird in 1 Minute in der Micro erhitzt.

Jetzt frage ich mich, wie die Threaderstellerin ihren Tee zubereitet. Extra wegen 1 Tasse heisses Wasser aufstellen?

Was macht sie mit Speisereste. Isst sie diese dann immer die Folgetage, bis ihr das Essen aus den Ohren wächst?

Ist es nicht sparsamer, grössere Portionen zu kochen und dann portionsgerecht einzufrieren.

Das Argument, man kann ja morgens das Gefriergut heraus zu holen und aufzutauen gilt für micht nicht. Oftmals esse ich abends nichts, dann verdirbt das aufgetaute Gefriergut.

Wenn ich dann abends um 18 Uhr Appetit verspüre, kann ich um 18.05 Uhr zu abend essen.

Und zu Mcdoof gehe ich nicht......mir wird schon schlecht, wenn ich den Gestank auf der Strasse vom naheliegenden Fastfood-Restaurant riechen muss.


Kartoffeln koche ich in unserem 2-Personen-Haushalt auch nur noch in der Mikrowelle. In 3-4 Minuten habe ich die auf dem Herd nicht fertig.
Und wenn ich wenig Zeit habe kommt auch schonmal ein komplettes Gericht aus der MW. Habe hier schon einige tolle Rezepte gefunden.
Und meine Tochter liebt die Brownies.

Klar, zum aufwärmen von Speisen, Getränken, Kirschkernkissen usw nutze ich die MW auch. Allerdings taue ich die idR die Lebensmittel doch lieber schonender, ohne MW, auf.

Auf die MW möchte ich nicht mehr verzichten. Besonders toll finde ich, daß sich bei mir der Abwasch durch die Nutzung deutlich reduziert.

Ich habe übrigens nur eine einfache, alte MW, ohne irgendwelchen Schnickschnack wie Grill oä.

:blumen:


Wozu braucht man einen Pizzaroller?
Einen Melonenbällchenmacher?
Plastiktütenklpse?
Einen Sandwichtoaster?

...eigentlich gar nicht, aber wenn man*s hat, will man's nicht missen.


@ labens: für heißes Wasser wurde schon vor langem ein wunderbares Gerät erfunden: nennt sich Wasserkocher, und schon ganz lang davor gab es den Tauchsieder, den konnte man in der kleinen Version direkt in die Tasse stecken.

Nun, für die von dir geschilderten Essgewohnheiten mag die schnelle Welle sinnvoll sein. Aber ich glaube es ging der Eröffnerin nicht darum die Microwelle zu verteufeln, sondern eben um genau die Frage die du (und auch andere) ja ausgiebig beantworten: warum braucht man Sie.

Bearbeitet von Pumukel77 am 12.08.2011 19:18:49


@labens: na, nu, das verstehe ich aber nicht, so 'n leckerer Bruzzelbürger :rolleyes: ...is doch 'was gaaanz Feines :sabber: !
Den einzigen seiner Gattung, den ich je essen wollte, habe ich nach dem ersten Blick entsorgt.- Und mich mal kräftig bei den Macs beschwert.- Das Ding hätte ich nicht mal dem Hund angeboten.

Die absolute Härte ist ja, wenn in einem "normalen" Imbiss Cheeseburger angeboten werden.- Die kloppen die Dinger ja allen Ernstes in die Mikrowelle zu Erwärmen.- Hilfääää....

Gruß...Isi


@Pumukel: a propos kleine Tauchsieder: gibt es die eigentlich noch zu kaufen, Muckelchen?- Wir hatten so ein Teil, das habe ich verliehen...jaaaaaaaaaaaawoll :labern: !

Liebe Grüße...Isi


Isi, ich bin zwar nicht Mukelchen, aber die gibt´s für ca 15 € bei Saturn. Also die Tauchsieder, mein ich. Mukelchen ist vermutlich unverkäuflich... :pfeifen:

:blumen:

Bearbeitet von Blattlaus am 12.08.2011 19:25:21


Zitat (Waldbeere @ 12.08.2011 18:06:37)
Also frage ich mich: Wozu braucht man die?

man braucht sie nicht, wenn man lieber anders kocht oder andere bedürfnisse hat.

in unserer mikrowelle wärme ich kleine portionen auf. eine tasse milch für kakao oder früher brei, oder für eine heiße brühe.

popcorn kann man darin auch herrlich machen. kirschkernkissen lassen sich gut darin erhitzen. das ist schnell und bequem, und ich möchte es nicht missen, auch wenn ich sie nicht oft benutze.

zum kochen nehme ich sie nicht, dafür sind unsere portionen zu groß, und fertiggerichte verwenden wir nicht.

@Cambria: -Melonenbällchenmacher und -Sandwichtoaster habe ich auch nicht und brauche ich nicht.
-Pizzaroller habe ich, brauche ihn aber eher selten, obwohl ich oft Pizza esse.
-Plastiktütenklipse? Die sind für mich gaaaanz wichtig, weil man damit unglaublich viel luftdicht abschließen kann :lol: .
Um zum Ursprungsthema zurückzukommen. Ich habe auch eine Mikrowelle, die ich ab und zu zum Wiedererwärmen von kleinen Speisemengen benutze. Gekocht habe ich darin noch nie.

Aber mein wichtigstes (sprich: meist benutztes) Haushaltsgerät ist - wie Pumukel schon schrieb - der Heißwasserkocher.


Danke Läuschen, ich hätte es nicht gewust. Und ja ich bin unverkäuflich...glaub mir meine Lieben haben es oft genug versucht...wurde immer zurückgebracht....Mängelexemplar rofl


@Blattläuschen, meinste wirklich, unser Mukelchen würde nicht gegen Höchstgebot (leihweise ;) ) verkauft?- Mit vollem Rückforderungsrecht? :rolleyes:
Danke, daß Du mir meine Frage beantwortet hast.- Der kleine Tauchsieder hat uns nämlich schon gute Dienste geleistet.- Als wir ihn denn noch hatten...ich hasse es, wenn verliehene Sachen "weg sind" :angry: .- (Der war doch sowieso nicht mehr neu!" :wallbash: )

Grüßleins...Isi


Zitat (Pumukel77 @ 12.08.2011 19:29:35)
Danke Läuschen, ich hätte es nicht gewust. Und ja ich bin unverkäuflich...glaub mir meine Lieben haben es oft genug versucht...wurde immer zurückgebracht....Mängelexemplar rofl

rofl rofl rofl

:blumen:

Zitat (Pumukel77 @ 12.08.2011 19:17:59)
@ labens: für heißes Wasser wurde schon vor langem ein wunderbares Gerät erfunden: nennt sich Wasserkocher, und schon ganz lang davor gab es den Tauchsieder, den konnte man in der kleinen Version direkt in die Tasse stecken.


Einen Wasserkocher für eine Tasse Tee? Bis das Wasser heiss ist, ist die Hälfte schon im Dampf aufgegangen.

@Cambria
Einen Sandwichtoaster braucht man, wenn man kein Toaster und kein Grill hat.
Auf selbigen kannst nämlich Brot auftauen oder auch ein Steak oder Wurst anbraten. Der Sandwichtoaster verbraucht 700 - 800 Watt.
Ein Steak auf dem Sandwichtoaster ist in 2-3 Minuten durch.

Einen Tauchsieder habe ich immer bei meinen 3-monatigen Asienreise. Wenn man nicht ständig daneben steht, verdunstet das Wasser und die Spirale liegt frei. Folge ist dann, das der Sieder und auch die Sicherung durchknallt.
Im Schnitt brauche ich dann immer 2 Tauchsieder. Die kosten dort 60 Cents.

Deswegen schaue ich in meinen Hotels immer, wo der Sicherungskasten ist.

Zu Hause brauche ich keinen Tauchsieder, weil ich da auch nicht daneben stehen will. Dafür habe ich die Mikrowelle, da muss ich nicht alle paar Sekunden in die Küche rennen, wenn die Tasse Tee erhitzt ist.

@Pumukel: wie, was, die wollten Dich ernsthaft verkaufen? :wacko: - Das geht ja nun gaaarnich.- Ich täte Dich ja notfalls adoptieren...überleg' Dir das mal... :rolleyes:

Zwinkergruß...Isi


Manchmal zum Kochen es gibt Sachen die gelingen damit schnellen und besser als auf /im Herd. :P


@labens: wir sind zwar eher selten in Asien, aber unser Tauchsieder hat immerhin fast 30 Jahre überlebt.-Davon etliche Urlaubsreisen, und auch Geschäftsreisen.- Was das Problem sein soll, zu warten, bis eine Tasse Wasser damit heiß ist, ist mir allerdings schleierhaft.- Nun ja....wenn ja Alles 'Nix kostet'...weg damit!- Und ex und hopp...

Wasser in der Mikrowelle zu erhitzen, ist mir in der Tasse zu "dampfig".- Ich habe eine spezielle Kanne dafür.- Mit Deckel.- Gab's mal bei den "reichen Gebrüdern A" vor zig Jahren.- Das Teil ist auch schon älter; bei mir hält sich so'was...


Gruß...Isi


Von wegen ex- und hopp. Der Wasserkocher dort kostet 5 Euros und hat ein geschlossenes System. Das heisst, das die Spirale im Unterboden sparat ist.
Wasserkocher deren Spiralen im Grund sichtbar sind ekeln mich, da sie rasch vom Kalk weiss werden. Dieser Kalk löst sich dann, sobald eine Flüssigkeit drin ist.

Übrigens, eine Reparatur des Wasserkochers in Asien kostet 50 Cents. Die Tauchsieder können nicht mehr repariert werden, da die Spirale reisst.

Bearbeitet von labens am 12.08.2011 20:01:42


ich benutze meine Mikrowelle im Winter, um mir hin und wieder ein Täschen Getränk warmzumachen und im Sommer bewahre ich darin das Obst auf, das nicht in den Kühlschrank darf (z.B. Bananen) ... da kommen nämlich keine Fruchtfliegen dran


Hach ja, Tauchsieder, ein gar nützliches Teil. :) Man kann sie tatsächlich noch kaufen.

Mikrowelle, ich hab noch nie eine gehabt, mir fehlt auch keine.
Aber meine Tochter meint, es wäre doch mal ganz nützlich, sich so ein Ding anzuschaffen.
Okay, why not, aber auf meinen Wasserkocher werde ich nie verzichten. :)


@Agnetha
und wenn mal die Fliegen in die Micro fliegen, kannst sie bei 600 Watt steril machen... rofl

Edit:
schon mal einen Apfel- oder Zwetschgenkuchen bei 300 Watt 2-3 Minuten erwärmt. Und dann den Duft geniessen.

Bearbeitet von labens am 12.08.2011 20:14:38


Auf meine Mikrowelle wollte ich auf keinen Fall verzichten. Man muss aber wissen, wo ihre Grenzen sind und wenn man besser doch einen Kochtopf nimmt.


Uiuiui, da gibt es ja einige Antworten. Und ich gehe gleich mal auf die Suche nach dem Stichwort "Kirschkernkissen". Scheint ja recht beliebt zu sein, ich kenne das gar nicht.

labens: Es ist vielleicht nur wieder sone Internetgeschichte, bei der man die Mimik nicht mitbekommt und deswegen Beiträge anders auffasst, als sie gemeint sind undsoweiterundsofort, aber irgendwie habe ich gerade das Gefühl, ich bräuchte einen Anwalt. ;) Aber natürlich antworte ich gern.

Zitat
Mein tägliche Tasse Tee wird in 1 Minute in der Micro erhitzt.

Jetzt frage ich mich, wie die Threaderstellerin ihren Tee zubereitet. Extra wegen 1 Tasse heisses Wasser aufstellen?
Ich koche Tee nur ganz selten tassenweise. Meistens eine ganze Kanne, die dann kalt getrunken wird. Eine *Tasse* Tee gibts höchstens alle zwei Wochen mal. Und für beide Fälle nutze ich den Wasserkocher.
Zitat
Was macht sie mit Speisereste. Isst sie diese dann immer die Folgetage, bis ihr das Essen aus den Ohren wächst?

Ist es nicht sparsamer, grössere Portionen zu kochen und dann portionsgerecht einzufrieren.
Doch, das mache ich auch. Gerade Nudelsoßen lassen sich prima wegfrieren. Aber wie schon oben gesagt: Die hole ich dann einfach entsprechend früher aus dem Froster und lasse sie im Kühlschrank tauen.
Zitat
Das Argument, man kann ja morgens das Gefriergut heraus zu holen und aufzutauen gilt für micht nicht. Oftmals esse ich abends nichts, dann verdirbt das aufgetaute Gefriergut.
Achje, was heißt, das Argument "gilt". Du kannst es ja gerne anders machen als ich. Aber bei uns wird jeden Abend zu Abend gegessen, da verdirbt kein aufgetautes Gefriergut. Und den Ehrgeiz, innerhalb von fünf Minuten was zu essen auf dem Tisch stehen zu haben, den habe ich nicht. Ist bei uns nicht notwendig, weil ich mir zum Kochen die nötige Zeit lassen kann.

Und ich habe in der Tat einen Wochen-Speiseplan und weiß am Montag schon, was es Donnerstags zu essen gibt. Dann kann ich dementsprechend einkaufen und halt eben, bei Bedarf, auch zum Auftauen rauslegen.

Man muss auch sehen, dass die Mikrowelle im Singlehaushalt viel mehr Einsatzmöglichkeiten bietet. Um beispielsweise eine Schale schon gekochten Reis oder Nudeln als Beilage zum Essen zu erwärmen, ist der -nehmen wir einmal an- nach 2 Minuten optimal heiß und dampft (ich decke meistens mit Frischhaltefoliie ab). Man hat dann keinen Topf und kein zusätzliches Geschirr zum Spülen oder nur mal ein Tellerchen, das leicht in der Spülmaschine verschwindet.

Braucht man hingegen die 4-fache Menge für weitere hungrige Mäuler davon, müsste man jede Portion sinnigerweise 2 Minuten erhitzen oder das ganze 8 Minuten zusammen. Das macht dann beides keinen Sinn mehr und man greift besser zum Kochtopf.


Da stimme ich dir zu, Miller.
Anders sieht´s allerdings aus, wenn man die (Pell-)Kartoffeln für 4 Personen in grade mal zehn Minuten fertig hat.

Wie du schon vorher ganz richtig geschrieben hast: Man muß wissen, wo die Grenzen sind.

Für meine Kleine und mich rechnet sich die MW auf jeden Fall.

:blumen:


@Waldbeere
ich habe Deine Frage so aufgefasst, dass wir nach unserer Meinung gefragt wurden.

Ich selbst hatte jahrzehnte lang keine Mikro und bin auch früher gut damit gefahren.
Hätte man mich damals gefragt, ob ich eine Mikro brauche, hätte ich verneint.

Ich schrieb:
Das Argument, man kann ja morgens das Gefriergut heraus zu holen und aufzutauen gilt für mich nicht. Oftmals esse ich abends nichts, dann verdirbt das aufgetaute Gefriergut.

Meine Aussage hier war, dass das für mich nicht gilt.

Ich spreche nicht für andere. Meine Fragestellung war, wie auch Deine Frage:
wie kommt ihr ohne die Mikro aus?

Ich habe mal aus meiner Sicht geschrieben, wofür ich eine Mikro brauche und deshalb unverzichtbar für mich ist. ;)
.....aber ohne Mikro, Wasserkocher oder Tauchsieder kann man auch leben.


... und wenn man sich angewöhnt, barfuß zu gehen, braucht man auch keine Schuhe oder Stiefel mehr. :pfeifen: So ist es mit den meisten Errungenschaften: die einen möchten es nicht mehr missen, die anderen können sich nicht vorstellen. wieso man sowas braucht.
Für mich war das Argument mit den Einzelhaushalten am ehesten nachvollziehbar. Ich friere auch öfter eine Mahlzeit ein, tellerfertig, und nach dem Auftauen im Kühlschrank (spart ja auch noch Energie), ist diese dann sehr schnell (spart auch Energie) essfertig. Tipp: Reis oder Nudeln mit Wasser besprengen, da Mikro vor allem über Flüssigkeit funktioniert.


U.a. auch aus folgendem Grund :sabber:

Beschwipste Schokoküsse /Rezept von Backoefele :)

Auf einer Party, als leckeres Dessert, Gelegenheit gibt es sicher viele.

Schokoküsse in der Mikro stellen, WIRKLICH NUR ein paar SEKUNDEN (~2-3 nicht länger!) - unbedingt beobachten, wie die Schokoküsse sich aufblähen. Nicht zu lange, sonst platzen sie und kann man sich denken, wie die Mikro dann aussieht!

Schokoküsse rausnehmen und mit Eierlikör übergießen. Am Besten den aus Holland nehmen, der ist nämlich viel fester, kann man regelrecht löffeln. Wer noch keine Kalorien genug intus hat, kann noch Schlagsahne drüber klecksen. Aber auch ohne schmeckt es wirklich SUPER!
Backoefele *

Ansonsten - wie viele schon geschrieben haben - die MW ist sehr praktisch in einem kleinen Haushalt in Bezug auf Energie und Zeit. Ich wärme gerne TK-Gemüse in der MW auf. Genauso, ehrlich gesagt jedoch selten, aber passiert schon mal, wenn ich vergessen habe Brot aufzutauen, da ich Scheiben Brot einfriere, sind 2-3 Scheiben im Nu in der MW aufgetaut.
Und auch nicht zu vergessen: eine Käsekuchenschnitte aus der MW -----> ein Gedicht, wie jemand auch schon Zwetschgen- oder Apfelkuchen erwähnt hat.

@Blattlaus: Kartoffeln aus der MW habe ich auch mal aus Neugierde probiert. Ist nicht ganz mein Fall, aber ich koche immer gerne einen Pott voll, damit es (mal) wieder Bratkartoffeln gibt :pfeifen:

Wenn es auch um selbstgekochtes Gemüse, wie z.B. grüne Bohnen, geht, da bleiben die Bohnen ansehnlicher und werden nicht zu Matsch in der MW, als wenn ich die auf dem Herd aufwärmen würde.
Oder mache mal einen Gratin (MW mit Grill dann halt) geht zigmal schneller als im Backofen.

Fazit: Ich möchte meine MW nicht mehr missen :blumen:


Zitat (dahlie @ 12.08.2011 23:13:08)
... und wenn man sich angewöhnt, barfuß zu gehen, braucht man auch keine Schuhe oder Stiefel mehr. :pfeifen: So ist es mit den meisten Errungenschaften: die einen möchten es nicht mehr missen, die anderen können sich nicht vorstellen. wieso man sowas braucht.

Guter Vergleich! rofl

Fazit: Eine Mikrowelle braucht man nicht unbedingt. Ich habe keine und
werde mir keine anschaffen. Jedem das seine.


Nochmal kurz: Ich wollte hier keinen Glaubenskrieg vom Zaune brechen. Sondern war eigentlich nur neugierig. Wie auf die Sache mit dem Kirschkernkissen: Kannte ich gar nicht. Jetzt weiß ich, dass es sowas gibt und wozu das gut ist. Prima, wieder was dazugelernt. Oder die Sache mit den Kartoffeln und dem Reis. Wusste ich auch nicht, ich kannte das Gerät nur als Erwärm- und Auftauhilfe.

Und sonst wünsche ich jeder einzelnen hier vertretenen Mikrowelle samt ihrer Benutzer nur das Beste. Auch wenn ich für meinen Teil noch immer nicht das Bedürfnis habe, mir eine anzuschaffen.


Wir sind hier mit vier Personen, die berufsbedingt zu unterschiedlichen Zeiten kommen und gehen.

Wir brauchen unsere Mikrowelle täglich.
Zum Kochen oder grillen benutzen wir das Teil nicht.
Wir erwärmen die Lebensmittel, die Getränke, schmelzen Butter darin. Selbst Joghurt haben wir darin schon erwärmt, als meine Kinder noch Zwerge waren und ich denen keinen Kühlschrankkalten Joghurt zum Verzehr geben wollte.

Wir tauen auch Lebensmittel darin auf. Warum auch nicht? Wenn ich morgens vergessen habe, was aus dem Froster zu holen, ist die MW Gold wert. Kuchen habe ich auch schon drin gebacken ;)

Abens mal schnell ein Wienerle drin warm gemacht.

Ich möchte unsere nicht wissen.


Zitat (Backoefele @ 12.08.2011 23:22:09)
... Schokoküsse rausnehmen und mit Eierlikör übergießen... noch Schlagsahne drüber klecksen


Schokoküsse mit Eierlikör und Schlagsahne ... :sabber:

Ich habe eine Mikrowelle, weil mein Freund erst gegen Neun Uhr Abends nach Hause kommt und ich so spät nichtmehr kochen möchte. Da kann er gut das Essen drin aufwärmen, ohne dass ich für einen Teller den Backofen anschmeißen muss.

Außerdem gibt es noch so Perversitäten wie Schokomikrowellenpopcorn :rolleyes: (Mein Kerl steht übrigens total aufs Mikrowellenpopcorn mit Käsegeschmack)


Schöner Thread, hab mich schon oft gefragt, wieso die Mikrowelle in privaten Haushalten so weit verbreitet ist. Ich kenn die nur aus meiner Zeit in der Gastronomie, weil man dort nicht jede einzelne Portion immer warm halten kann.
Nun bin ich ein bisschen schlauer :)


Nun habe ich eine Frage: "Essen aus der Mikrowelle, nach 30 Sekunden ist alles tot." Das habe ich mal gelesen. Stimmt das?

Nachdem sich unsere Familie verkleinert hat, hat sich auch die Mikrowelle erübrigt.


@gerri
wie jetzt - familie verkleinert durch die mikrowelle???????
;) ;) ;)
sorry, musste jetzt irgendwie sein...... :pfeifen:


Zitat (gerri @ 13.08.2011 15:10:13)
Nun habe ich eine Frage: "Essen aus der Mikrowelle, nach 30 Sekunden ist alles tot." Das habe ich mal gelesen. Stimmt das?

Nein, im Gegenteil.
So ziemlich das einzige Küchengerät, in dem du etwas steril bekommen kannst, ist der Schnellkochtopf. Der kommt bis 120 Grad hoch im gesättigtem Dampf. Damit kann man auch Sporenbilder töten.

@Waldbbeere
lass Dich nicht entmutigen.

Deine Fragestellung ist ok, und die Antworten sehr interessant. :trösten:


Auch ich finde die Mikrowelle eine geniale Erfindung, wie so viele hier. Als meine letzte Mikro im Frühjahr sich nach 10 jährigen Dienst verabschiedet hatte, musste gleich am nächsten Tag eine neue her! Zum aufwärmen unersetzlich das Ding, nix brennt an !


GEMINIi, das war bei mir der Anlass, ein Kombigerät (Ofen mit GRill) UND mit Mikrowelle anzuschaffen: ich hatte etwas gewärmt in einem Topf, und zu spät "das Wärmen abgebrochen". :heul: Dann vor Schreck den superheißen Topf auf die Arbeitsplatte gestellt, :wub: wo seitdem eine schwarze Stelle daran erinnert. :wallbash: Habe die dann zwar ziemlich weggeschmirgelt und nachlackiert, aber ... Nun, das ist eben die Geschichte. :P Inzwischen ist das fast 25 Jahre her und der Kombi tuts immer noch. :)


Zitat (GEMINI-22 @ 13.08.2011 18:27:05)
Auch ich finde die Mikrowelle eine geniale Erfindung, wie so viele hier. Als meine letzte Mikro im Frühjahr sich nach 10 jährigen Dienst verabschiedet hatte, musste gleich am nächsten Tag eine neue her! Zum aufwärmen unersetzlich das Ding, nix brennt an !

Ich nehme die auch zum Aufwärmen, wenn man Gemüse aus der Dose hat oder gefrorenes ist das auch super. Milch mache ich darin auch immer warm


Kostenloser Newsletter