Mieses Praktikum! Suche Rat von anderen Leuten...


Hallo erstmal,

wie schon im Betreff erwähnt passt mir mein Praktikum ganz und gar nicht! Ich gehe auf die Fachoberschule Technik und ich will sie auch erfolgreich beenden, seit einem Monat geh ich nun 3 Tage die Woche arbeiten als Elektroinstallateur.Und ich weiß nicht mehr weiter ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll.
Ich stehe um 5 uhr morgens auf mach mich fertig damit ich um 6.30 Uhr dass Haus verlassen kann und um 6:50 gehts los bis 15:45! Das sind 9 Stunden harte Arbeit da ich eigentlich den ganzen Tag nur auf dem Bau bin und für die andere die Drecksarbeit mache! Trag mal eben die stahlträger ins erste Stockwerk,heißt es. Sind ja nur 8 lange kartons die 50-60 kg wiegen. Ok das würd ich noch packen . Aber dann kerr mal den Dreck den wir machen eben weg! Mach ich auch noch. Wenn ich mit allem fertig bin weiß ich nicht mehr was ich machen soll da ich nur Praktikant bin darf ich die richtige Arbeit ja nicht machen. Steh ich halt nur rum und warte auf Anweisungen, was krieg ich zu hören? "Steh da nicht so rum! Mach wenigstens irgendwas ! Wenn der Chef kommt krieg ich dann den Anschiss!"
Ich hab mich schon mit den Azubis dort unterhalten und auch mit anderen Arbeitern dort , von heiz und sanitär installateuren bis maurern mit jedem hab ich geredet und die haben mich alle gefragt warum ich dort überhaupt arbeite.Die Azubis selber haben mir geraten dort keine Ausbildung zu machen weil es nur die reinste Schikane ist. Und dann arbeite ich auch noch für 0 Euro! Ich bin einer von meiner Klasse der am meisten arbeitet und nichts dafür bekommt. Der Lohn aller anderen geht hoch bis zu 250 Euro.
Jetzt bin ich diesen morgen aufgewacht ...hab mir gedacht dass das nicht mehr so weitergehen kann,weil der ganze scheiß macht mich kaputt!!
Montag bis Mittwoch bin ich um 6:30 bis 16:00 Uhr weg ich komm nach hause esse was schaue bisschen Fernsehen geh duschen und dann ist auch schon 17:00. Dann muss ich halt noch für die Schule lernen was ich allerdings nicht packe ich bin nach der Arbeit so Hundemüde un penn meistens in meinem Bett um 18-19 Uhr ein! und das jeden tag! das halt ich nicht aus...sonst werd ich echt noch bekloppt...
ich brauche hilfe
danke dass ihr euch die zeit nimmt
mfg


P.S. wer rechtschreibfehler findet kann sie behalten.


Hallo....

Wie lange geht denn noch das Praktikum?

Die Arbeiten, die du beschrieben hast, gehören doch zu dem Beruf dazu? Grade als Praktikant oder Azubi macht man immer " die Drecksarbeit".

Wenn du aber gemerkt hast, das dieser Beruf gar nichts für dich ist, dann würde ich doch sagen, es ist echt besser, wenn du dich nach einem Beruf umsiehst, der dir mehr Spass macht.


LG Letti


reiße dich mal zusammen und suche dir schleunigst ein anderes Praktikum! :wub: :trösten:

sonnst sehe ich, das du im allgemeinen die Lust an der Arbeit verlieren wirst.

frage doch mal bei der Bahn in einen Bahnwerk nach einen Praktikumsplatz.
ich weiß das es dort (jedenfalls bei meinem Mann auf Arbeit) den Praktikanten auch angenehm gemacht wird, sogar was lernen tun sie da und kommen im andern Jahr sogar auch gerne wieder. :wub:


Hallo chirsll :blumen:

Oh jee, da hast Du ja was erwischt !

Da Du hier schreibst, bist Du wohl heute nicht gegangen ?

Ist aber sicher nicht der richtige Weg, um was an Deiner Situation zu ändern, ehrlich gesagt. Und das weißt Du selbst ja auch, oder ? Gibt es keine Person (Lehrer z.B.... jemand, der Euch Praktikanten betreut), an die Du Dich damit wenden kannst. Dann würde ich aber sofort was unternehmen, da Du ja heute, so wie es aussieht, nicht angetreten bist.

Wie lange dauert das Praktikum denn noch - immerhin hast Du schon einen Monat hinter Dir ?
Falls Du woanders weitermachst, wird das dann ja wohl angerechnet.
Unternimm etwas, rede mit dem zuständigen Menschen, sonst bessert sich nix.
Hast Du schon einmal mit dem "Cheffe" geredet ? Auch ne Möglichkeit ! Hast ja sicher schon einige Knntnisse in Deinem Fachbereich, weise ihn darauf hin. Frage, wann Du jetzt auch mal bei sinn volleren Tätigkeiten eingesetzt wirst. Denn daß Du bis jetzt schon reingekloppt hast, weiß er sicher am besten.
Praktikanten, die oft nichts für ihre Maloche bekommen, werden leider gern ausgenutzt.

Nur nicht das Ganze abbrechen, indem Du nicht mehr gehst. Das wäre der falsche Weg - also unternimm was !

Viel Glück !!!
Kannst Dich ja wieder melden und berichten, wie es nun weitergegangen ist ! :rolleyes:


Das ist ein Jahrespraktikum deshalb dauert es noch 11 Monate. Habe auch schon Anrufe getätigt weil ich kann und will nicht mehr dort arbeiten,hier bei uns dürfen mindejährige nur 8 Stunden arbeiten wie ich erfahren hab. Ich bin 17 Jahre alt.
Ich denke aber dass ich doch noch eher mit dem Lehrer darüber reden werde is das beste was ich jetzt noch machen kann.Ausnutzen lasse ich mich nicht mehr!!


Statt hier zu jammern (und das ist jammern, mein Sohn ist noch im Praktikum , ab Sept. geht die Lehrzeit an, schafft seit März als Praktikant in der Firma (Druckerei, also auch richtig zupacken) und arbeitet seit Mai von 6-16 Uhr, da extrem viele Aufträge da sind, es ist also zu schaffen)
solltest du zum Telefon greifen und dich um andere Praktika-Stellen bewerben.
Aber eines sei versichert: arbeiten mußt du überall. Übrigens versteh ich nicht so ganz warum du früh 1,5 Stunden brauchst. Die Zeit würde ich eher mal zum ausruhen nutzen.
Und es wird ja wohl eine Brotzeitpause geben, die solltest du dann von deinen 9 Stunden harter Arbeit abziehen.

Bearbeitet von Pumukel77 am 31.08.2011 09:57:08


In den 8 Stunden die ich arbeiten muss is die Pause mit einbezogen. Ich würde auch viel lieber mit deinem Sohn tauschen .Weil ich hab keine Lust mehr in Kloake zugreifen und dort die scheiss verstopfung vom abfluss aufzulösen! Ist nur ein Beispiel bekommt dein Sohn Geld?
Außerdem muss ich noch für die Schule lernen und die ist verdammt nochmal schwer! und das haut nicht hin wenn ich jede woche lustlos nen job mache für den ich nicht bezahlt werde und der mich nicht interessiert! Dreck weg kerren ist halt nicht Spannend!!! Jammer tu ich schon garnid! ich lass mich nur nicht mehr länger ausnutzen!


Nein mein Sohn bekommt in der Regel kein Geld, er hat einmalig 100€ von Chef erhalten , als sie besonders ran mußten um einen Auftrag zu bewältigen beim dem die Zeit arg drängte.
Aber Geld ist ja beim Praktikum auch nicht wirklich vorgesehen.

Zu deinem Problem:

Du mußt aktiv werden, Telefon und PC her, Firmen in erreichbarer Nähe googeln und dann :quasselstrippe: (neee du mußt dir vorher keine Zöpfe machen :ph34r: ) , ruf alle an, frag nach, ich wünsche dir viel Erfolg.
Aber sei gewiss Arbeit ist immer anstrengend. :trösten:


Pumukel :blumen:

Im Grunde hast Du ja Recht, arbeiten muß man überall.
Ich spreche aber aus Erfahrung (Verwandtschaft, Nachbarschaft) und weiß, daß Praktikanten häufig bis oft wirklich nur ausgenutzt werden.
Von einem Fall ist mir bekannt, daß vor Antritt des Praktikanten gesagt wurde, man möge doch die "Drecksarbeit liegen lassen, bis der Praktikant beginnt"...
Da muß sich aber ganz dringend was ändern. Wenn niemand was dagegen unternimmt und solche Fälle öffentlich macht, wo sollte das dann noch hin führen. Ausnahmen bestätigen die Regel, klar und Gottseidank !

Ich finde es sehr wichtig, jungen Menschen vor dem Einstieg ins Berufsleben dasselbe nicht mit solchen Sklaventreiber-Methoden zu vergällen.


sprich' mit dem lehrer, der das praktikum mit euch begleitet oder klassenlehrer. es gibt sicher eine möglichkeit ein anderes praktikum zu machen. höre dich unbedingt schon danach um.
ich weiß von meinem sohn (werbeagentur), dass die praktikanten schon häufig ausgenutzt werden. sie sind für wenig geld da und arbeiten voll mit. nach einigen monaten werden sie ausgetauscht und die praktikanten stehen auf der straße. es sind ja nicht alle, so wie du, noch in der schulischen ausbildung.


zum Thema Arbeiten eines Elektroinstallateurs :

Selbst als Praktikant darfst du Schlitze stemmen , Schalterdosen-Löcher fräsen , Kabelkanäle anbohren , Kabel ziehen , Schlitze wieder verschließen / zuspachteln , Schalter / Steckdosen / Lampen montieren , selbst Verteiler an die Wand schrauben... so lange es der Monteur / Meister alles kontrolliert .

Frag doch einfach mal den Monteur ob du nicht helfen kannst ! Auf einer so großen Baustelle gibt es immer Arbeit .


nun mein aber :

Du merkst jetzt schon nach 1 Monat , dass der Beruf nichts für dich ist , dann such dir schleunigst ein anderes Praktikum ! In dem Praktikum / Beruf wirst du nicht glücklich !


und zum Thema Bezahlung sag ich jetzt mal nix


Ja Jeanette die arbeit mach ich ja auch ... soll ich sagen wann wenn die anderen kein bock dazu haben und wer kriegt anschiss wenn er ausversehen ein kabel durchbohrt hat weil es ein azubi so von ihm wollte ? ja wir beide^^
aber trotzdem .. ich arbeite schon für 0 euro dann noch angeschnautz zu werden zieht einen echt so extrem herunter
ich werde auf jedenfall ein anderen betrieb suchen hab 2 wochen zeit
danke für die antworten


Chirsll, du weißt aber schon, das es nicht nur in der Praktika, zu Arbeit kommt.
es soll tatsächlich auch im normalen Arbeitsleben vorkommen, das einem mal die Arbeit üüüüüüüüberhaupt nicht passt und schmeckt. :pfeifen:

ich suche mir selber den Spass, an meiner Arbeit.
auch wenn mal ein Cheff so richtig einen blöden Tag erwischt hat und mir das Leben schwer machen will/muß.
morgen ist wieder ein Tag und ich gehe hin ohne Vorurteil, weil ich mir ja sonnst den Spass nehme.
sollte es doch mal so sein, das ich gar nimmer hin mag, dann kündige ich schneller als so ein Cheff mir blöde kommen kann. :wub:

suche dir eine Praktika wo dir der Beruf auch wirklich interessiert!

ich bin fest der Meinung: Beruf kommt von Berufung!

von was fühlst du dich berufen?


Moin Chirsll,

erstmal herzlich willkommen bei den Muttis.

Hm, das ist ja heftig, was Du schreibst. Na gut, wenn Du von 6:50 h bis 15:45 h auf dem Bau bist, dann sind das acht Stunden Arbeit plus eine Viertelstunde Frühstückspause sowie eine halbe Stunde Mittagspause. Insoweit hält sich der Betrieb nicht ganz an die gesetzlichen Vorgaben. Denn jugendlichen Arbeitenden stehen bei mehr als sechs Stunden Arbeitszeit 60 min Pause zu. Ich hab mal gegoogelt: http://de.wikipedia.org/wiki/Jugendarbeitsschutzgesetz

Dass er Dich aber außer Drecksarbeiten nichts Sinnvolles machen lässt, finde ich nicht in Ordnung. Praktika sind schließlich gerade dazu erfunden worden, um sich schon mal ein bisschen orientieren zu können, wohin der weitere Berufsweg gehen könnte - oder auch nicht. Außerdem: Schwere Sachen tragen geht meiner Ansicht nach gar nicht. Du bist noch in der Entwicklung und möglicherweise noch nicht voll ausgewachsen. Das kann bleibende Schäden am Skelett nach sich ziehen. Die Rechnung zahlst Du dafür aber erst Jahre später. Insofern gibt es auch eine Fürsorgepflicht des Meisters.

Nun weiß ich natürlich nicht, wie Dein Jahres-(!!!)-Praktikum und die Schule zusammen spielen. Ist das eine Bedingung, ein Praktikum zu absolvieren, um die Schule abschließen zu können? Denn donnerstags und freitags gehst Du ja wohl zur Schule, vermute ich zumindest. Denn Hausaufgaben hast Du ja ebenfalls erwähnt. Mein Tipp, im Lehrstoff nicht zurückzufallen: Dann musst Du am Wochenende intensiv lernen und für Deinen Abschluss arbeiten. Ich unterstelle nicht, dass Du am Wochenende Party machst, dafür bist Du bei dem Stress, den Du hast und dem Frust, den Du schiebst, einfach viel zu fertig. Dennoch: Da musst Du durch. Der Schulabschluss ist wichtig und Du scheinst ein intelligenter junger Mensch zu sein, der das schaffen kann, weil er es will. Berechtigt Dich Dein angestrebter Abschluss dazu, ein Studium zu absolvieren? Wenn dem so ist, dann ist es doppelt wichtig, dass Du den Abschluss schaffst.

Allerdings stimme ich den anderen Muttis vollumfänglich zu, dass Deine Praktikums-Situation soooo nicht weitergehen kann. Mein Rat (den hast Du hier sicherlich schon mal gehört): Sprich mit Deinem Lehrer, wie die Situation verändert werden kann. Greif zum Telebimmelfon und höre Dich nach alternativen Praktikums-Stellen um. Schnapp Dir die Gelben Seiten und such Dir die Betriebe in Deiner Nähe aus, in denen Du Dir vorstellen könntest, das Praktikum fortzusetzen. Immerhin hast Du es versucht, an Deiner bisherigen Baustelle durchzuhalten. An Unwillen kann es nicht liegen, Du willst ja. Jedoch nicht SO.

Noch ein Tipp: Da Du heute ja offensichtlich zu Hause geblieben bist, solltest Du Dich wenigstens krank melden, um auf der sicheren Seite zu sein. Bis zu drei Tagen geht das ohne "Gelbschein" (Krankmeldung vom Arzt). Wenn Du aber ganz auf Nummer Sicher gehen willst, dann besorge Dir den Wisch vom Hausarzt möglichst noch heute. Gründe dafür gibt es genügend: Kreislauf spielt bei den Wetterkapriolen verrückt, Magen-Darm-Grippe geht gerade um, Rüsselpest hat Dich erwischt. Denn unentschuldigtes Fehlen macht sich immer ganz, ganz schlecht. Und wenn Du krank gemeldet bist, solltest Du Dich nicht in der Kneipe auf ein Feierabend-Bier erwischen lassen. Der Teufel ist ein Eichhörnchen und steckt im Detail.

Ich kanns nur betonen: Du musst jetzt selbst aktiv werden, um an der für Dich unerträglichen Situation etwas zu ändern.

Grüßle und alles Gute,

Ilwedritscheline

Tante Edit fällt noch etwas ein: Stichwort Berufsgenossenschaft (BG). Wie bist Du denn unfallversichert? Wenn es keine Kohle gibt, greift die BG nicht und es müsste die Versicherung anderweitig geregelt sein, sonst schaust Du im Falle eines Unfalles in die Röhre.

Bearbeitet von ilwedritscheline am 31.08.2011 11:06:53


Danke Ilwedritscheline für den Text hat mir weitergeholfen!

Das hat alles keinen Sinn mehr, wenn ich schon jeden Tag daran denken dass mir mein Praktika ganz und garnicht passt muss ich was tun.
Danke nochmals an alle von euch ihr müsst jetzt nichts mehr drunter schreiben ich weiß was ich zu tun hab.


Schön, dass wir Dich motivieren konnten, @Chirsll :)

Doch natürlich interessieren wir uns durchaus dafür, wie die Geschichte weitergeht. Magst Du uns auf dem Laufenden halten? Vielleicht kommt ja noch der eine und andere gute Tipp für Dich ;)

Grüßle,

Ilwe


Ja okay kann ich machen :)


Das wäre fein, @Chirsll :)

Die meisten Muttis, die versucht haben, Dir mit Rat zur Seite zu stehen, könnten Deine Mama sein. Mich eingeschlossen. Allerdings haben wir durchaus ein geballtes Wissen und Lebenserfahrung, aus der Du schöpfen kannst. Siehe die Resonanz auf Deinen Thread.

Als ich vor rund dreißig Jahren meine erste Ausbildung absolvierte, hieß es noch "Lehrjahre sind keine Herrenjahre". Dass das auf dem Bau aber heute noch so ist, erschüttert mich schon etwas. Ja sicher, der Umgangston auf dem Bau ist bekanntermaßen rau. Aber nach Deiner Schilderung ist der nicht nur rau, sondern fies.

Grüßle, alles Gute und viel Erfolg!

Ilwe


Huhu!

Hätte gerne gelesen, wie es weitergegangen ist, Chirsll. Haste den Job gewechselt, nochmal mit den Angestellten (im Verbund mit'm Lehrer evtl.) gesprochen?

Ich mache derzeit auch ein Praktikum, mit dem ich nicht wirklich zufrieden bin. Bin jetzt seit 3 Monaten (Halbzeit) in einem Elektronikbetrieb und habe bisher nicht mehr als nur Widerstände zugeschnitten. Hatte ich mir eigentlich anders vorgestellt.
Zudem muss ich mir die ganze Zeit anhören, wie die zwei Damen, die sonst noch mit mir im Betrieb sind, sich die ganze Zeit das Maul über die Chefs zerreissen (man muss dazu sagen, dass es so eine Art Familienbetrieb ist)...

Ich will es noch durchziehen, immerhin werde ich da nicht wie in Chirslls Fall persönlich angegangen, mit mir ist man soweit zufrieden, bzw. ignoriert mich erfolgreich... Aber das Betriebsklima möchte man keinem zumuten.

Ich habe mir deshalb vorgenommen, und dass würde ich in Chirslls Fall auch empfehlen, darüber zu berichten, dass der Praktikumsplatz blöd war. Das kann man zum Beispiel auf *Werbelink* machen. Hätte ich die Seite vor drei Monaten schon gekannt, hätte ich mir wahrscheinlich auch da einen Platz gesucht. Je mehr Leute über ihr Praktikum offen berichten können, umso besser finde ich...


Bitte keine Werbelinks setzen. Hast DU mit der Anmeldung akzeptiert.

Gruß

Highlander


Bearbeitet von Highlander am 11.04.2012 19:11:09


Moin Millemallo,

erstmal herzlich willkommen bei den Muttis.

Das ist eine zweischneidige Sache, die Du da anregst. Einerseits isses für junge Menschen gar nicht so einfach, einen Praktikumsplatz zu ergattern, andererseits geht dem Handwerk angeblich der Nachwuchs aus. Verstehe ich zwar nicht, muss es aber wohl auch nicht.

Ich finde es prima, dass Du Dein Praktikum bis zum Ende durchziehen willst. Das bescheinigt Dir Durchhaltevermögen, das Du im weiteren Berufsleben sicherlich gut gebrauchen kannst.

Doch zurück zur Zweischneidigkeit: Ich weiß nun nicht, welchen Werbelink der aufmerksame Mod superschnell entfernt hat. Das finde ich auch durchaus korrekt, denn in den AGB's der Muttis hast Du das bei Deiner Anmeldung akzeptiert, dass Du keine unerwünschte Werbung für was auch immer machst.

Auch mich würde es interessieren, wie es @Chirsll weiterhin ergangen ist. Soweit ich das sehen kann, ist er noch immer Mitglied bei den Muttis. Schreibe ihn doch mal per PM an. Und berichte dann, wenn Du magst.

Grüßle,

Egeria

Bearbeitet von Egeria am 12.04.2012 02:15:57



Kostenloser Newsletter