Gehörgangs-/ Mittelohrentzündung

Hallo :)
Mein Name ist Annika, bin 15 Jahre jung und habe ein paar Probleme mit meinen Ohren.
Als keines Kind wurde ich schon an den Ohren operiert (Paukenröhrchen) und hatte dann
bis vor etwa einem dreiviertel Jahr auch ruhe. Doch jetzt sind meine Ohren fast durch gehend
entzündet oder einfach zu. Wenn sie richtig entzündet sind, sind die schmerzen manchmal so stark,
das ich gar nicht zum schlafen komme. Wenn sie nur zu sind, knallt das manchmal ein wenig ( beim Schlucken
oder so) dann kann ich für kurze Zeit wieder hören. In der Schule bekomm ich schon nicht mehr alles so gut mit.
Und wen ich mal was vorlesen soll, sagen immer alle das sie nichts verstehen obwohl sich das für mich so anhört als würde ich laut und deutlich ( sogar fast schreiend ) reden.

Ich war bereits bei 3 verschiedenen Ärzten die aber alle nichts gemacht haben, außer da etwas Salbe reinzuschmieren. Ich selbst habe hier zu Hause eine Kortisonsalbe ( da die Ohren auch oft jucken ) und
Ohrentropfen (CILOXAN), die kommen meistens aber gar nicht an die entzündete Stelle, da das Ohr oft so
angeschwollen ist, das kein durchkommen für die Tropfen ist.

Grund/Auslöser soll make-up, Parfüm oder

Ohrenstäbchen oder Kopfhörer benutze ich nicht.


Vielleicht könnt ihr mir ja weiter helfen oder habt selbst ähnliches erlebt.
Freue mich über antworten. Liebe Grüße Annika
Liebe Annika,

schön, daß Du zu uns Muttis gefunden hast.- Der Anlass hierfür ist zwar für Dich nicht so angenehm.

Nur fürchte ich, daß wir hier bei Frag-Mutti Dir nicht helfen können und dürfen.- Denn medizinisch ausgerichtete Ratschläge dürfen/können wir nicht erteilen.

ICH persönlich habe einen Heidenrespekt vor Allem rund um die Ohren, und würde mich hüten, da jemals Jemandem einen Rat zu geben, außer: einen vernünftigen (!) Facharzt aufzusuchen!- Bevor Du evtl. bleibende schwere Schäden an den Ohren davonträgst.

Ich wünsche Dir alles Gute, und daß Dir bald ein Fachmann helfen wird.

Herzlichst...IsiLangmut
Gefällt dir dieser Beitrag?
Kann ich verstehen das man da nichts falsches sagen möchte,
wollte nur mal wissen ob jemand ähnliches erlebt hat.
Hab mir jetzt auch im Internet noch weiter HNO Ärtze rausgesucht.
Die ich jetzt mal nach und nach aufsuchen werde.
Gefällt dir dieser Beitrag?
@Annika: ich ginge an Deiner Stelle evtl. mal in eine Fachklinik.- Habe Dir eine PM geschickt.


Liebe Grüße...Isi
Gefällt dir dieser Beitrag?
Am Samstag stand was davon in unserer Tageszeitung. Mich interessierte es deswegen, weil mein Enkel dasselbe hat wie Du, aber er ist erst 6 Jahre alt.

In unserer Tageszeitung stand, dass ein 5-jähriges Kind auch dauernd mit seinen Ohren zu tun hatte. Die Eltern gingen nach 3 OPs zu einer Heilpraktikerin, und die stellte fest, dass das Kind an einer Laktoseintoleranz leidet!!! Darauf wäre wohl nie jemand gekommen.

Hat Dir ein Arzt mal geraten, die Nase zuzuhalten und dann zu schneuzen? Muss mein Enkel mindestens 3 Mal täglich machen. Verhindert, dass sich hinter dem Trommelfell Flüssigkeit ansammelt, die dann zur Entzündung des Trommelfells führt.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ne das hat mir noch keiner geraten.
Eigentlich soll ich gar nicht an die Ohren ran gehen.
Wenn ich zum Arzt gehe saugt er das Ohr entweder frei oder spült es mit lauwarmen Wasser aus.
Und danach ( von Arzt zu Arzt unterschiedlich) entweder mit einem Wattestäbchen Salbe ins Ohr
oder mit einer Pinzette einen kleinen Verbandschreifen mit Salbe ins Ohr stopfen.
Wobei mir dabei ein Arzt mein Ohr zum bluten gebracht hat. Da das Ohr so zu war und
er den Verband einfach da rein gestopft hat. Irgendwann hatte ich dann so schmerzen,
das ich den Verband einfach rausgeholt hab und der war dann voller Blut.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (SissyJo, 12.09.2011)
Hat Dir ein Arzt mal geraten, die Nase zuzuhalten und dann zu schneuzen? Muss mein Enkel mindestens 3 Mal täglich machen. Verhindert, dass sich hinter dem Trommelfell Flüssigkeit ansammelt, die dann zur Entzündung des Trommelfells führt.

uff... würd ich so pauschal mal nicht jedem ohne vorheriges Abklären durch den behandelden Arzt empfehlen. Das von Dir beschriebene Prozedere ist ein Druckausgleich, aber obacht!!! Hast du einen akuten Schnupfen und ständig Schnodder in der Nase, dann drückst Du den ganzen Schnodder durch den Druckausgleich erst recht durch die eustachische Röhre (Verbindung zw. Ohr und Nase) ins Ohr rein.

Die Flüssigkeit hinterm Trommelfell wird durch die eustachische Röhre über den Nasenrachen vom Ohr abgeleitet, dafür muss selbige Verbindung frei sein, z.B. durch den Gebrauch von abschwellendem Nasenspray oder Nasendusche etc.

Also bitte nicht bei Schnuppen den von Dir beschriebenen Druckausgleich durchführen, dann hast Du eher das Problem mit der Entzündung als das Du ihm entgegen wirkst!

Genauere Info gibts bei jedem Arzt!

edit: da hat noch ein k gefehlt....

Bearbeitet von runzenplunz am 12.09.2011 21:00:07
Gefällt dir dieser Beitrag?
Geh einfach zu einem HNO-Arzt, der wird dir alles erklären, wenn nicht nachfragen!

Wir sind hier kein Medizin- oder Diagnose-Forum!
Gefällt dir dieser Beitrag?
Hab ich auch nicht erwartet!
Ich wollte lediglich wissen ob hier irgendwer ähnliches hat oder hatte!
Gefällt dir dieser Beitrag?
hallo annika,
wenn du 15 jahre alt bist, sollten für dich noch deine eltern hauptansprechpartner sein!!! wenn du dich beiden nicht anvertrauen willst, dann vielleicht großeltern, tante, onkel um unterstützung bitten. kein verantwortungsvoller arzt kann irgendetwas ohne zustimmung deiner eltern unternehmen.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Meine Eltern wissen doch von allem.
Gefällt dir dieser Beitrag?
dann verstehe ich nicht, weshalb DU weitere ärzte im internet suchst. setz dich mit deinen eltern zusammen und dann versucht gemeinsam, nach weiteren möglichkeiten zu suchen. ich kann mir kaum vorstellen, dass sie deine gesundheitliche situation so wie du sie beschreibst akzeptieren.

Bearbeitet von quitscheentchen am 12.09.2011 21:31:13
Gefällt dir dieser Beitrag?
Liebe Annika,
Ich kann Dir auch nichts anderes raten, als halt doch nòch einen Facharzt aufzusuchen, am besten mit Deinen Eltern, damit die ordentlich Druck machen,oder in die Ambulanz einer Uniklinik zu gehen. Ein verantwortungsvoller Arzt sollte Dich doch dorthin überweisen können.
Und der Hinweis, einen Heilpraktiker aufzusuchen ist auch nicht schlecht, aber da gibt es - wie bei den Medizinern - so 'ne und solche; also auch gute und schlechte.
Ich wünsche Dir, dass Du bald die richtige Diagniose und Behandlung bekommst! :trösten:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Vielleicht weil meine Eltern berufstätig sind und ich mich besser als die im Internet auskenne.
Und die sind kein bisschen mit der Situation einverstanden. Und ich wollte hiermit ja auch nicht hinter ihrem Rücken irgendwas machen, sondern lediglich fragen ob einer von euch zufällig schon mal ähnliches hattet, da mir die Ärzte, bei denen ich bisher war, nichts konkretes sagen konnten. Kann ja sein dass jemand auch schon mal so was hatte. Das wollte ich hier nur erfragen.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Annika, dass du einen Erfahrungsaustausch mit Leuten suchst, die das gleiche hatten, ist gut und richtig.
Aber mehr als eine Beschreibung, wie es demjenigen ging, ist hier nicht möglich und nicht gestattet.
Allein schon der Vorschlag mit dem Schneuzen ist grenzwertig.
Grade bei Entzündungen ist große Vorsicht geboten.

Alles was dir hier gesagt werden kann und darf ist "geh zum Arzt".
Und wenn du mit dem jetzigen nicht zufrieden bist, dann geh zu einem anderen.
Gefällt dir dieser Beitrag?
GesperrtNeues ThemaUmfrage