Chafing dish, zu Deutsch: Speisenwärmer


Hallo, liebe Forum- Muttis,

ich habe demnächst vor, einen Themenabend für acht Personen zu organisieren. Dabei plane ich vorwiegend warme Speisen auf den Tisch zu bringen. Solche Aktionen passieren bei uns immer wieder einmal. Bis jetzt habe ich die warmen Speisen in Glastöpfen mit Deckel in zwei große, mit heißem Wasser gefüllte Auflaufformen aus Aluminium gestellt, die mit kleinster Wärmeeinstellung auf der Glaskeramik- Herdplatte standen. Die Speisen blieben bis zuletzt warm und pappten mit einem kleinen Trick auch nirgendwo an.

Neulich entdeckte ich aber bei Ama*on spezielle Speisenwärmer, die entweder mit Strom oder mit einer Brennpaste betrieben werden und die mir „der Kopf verdrehten“. Finde sie einfach praktisch. Ein solcher Speisenwärmer könnte dann sogar auf dem Teewagen im Esszimmer stehen!

Ich mag an für sich zu Hause keine aufgebauten Buffets, habe es lieber, wenn alles auf dem Tisch steht und niemand für jeden Happen immer wieder in die Küche laufen muss. Das bringt unnötig Unruhe hinein- finde ich.

Wenn die Speisen aber über längere Zeit warm bleiben sollen, wäre es vielleicht praktischer sie in einem Speisenwärmer am Tisch zu haben.

Hat jemand solch ein Gerät und kann von eigenen Erfahrungen berichten? Mich würde interessieren, ob sie wirklich völlig unproblematisch die Speisen warm halten und deswegen der Kauf eines solchen Gerätes sinnvoll wäre.


ich habe mir auch mal zum wärmen von Speisen zwei Brennpasten-Rechaud's gekauft, das erste ist eins mit einem Metallgestell und einer Glaswanne wo Wasser rein soll für Speisen die im Wasserbad warm gehalten werden sollen, das Zweite ist aus Edelstahl und mit einer Steinplatte die im vorgewärmt werden kann. Ich habe sie bis dato immer nur bei Geburtstagsfesten eingesetzt, aber auch schon mehrmals verleihen...
Die Brennpaste hält ca. 1 bis 1,5 Stunden, die Speisen bleiben über diese Zeit Warm, das Rechaud mit dem Wasser sollte aber im Auge bleiben da das Wasser schnell verdampft...


Hallo@FrauElster: die Feier zu unserer Silberhochzeit habe ich ja kpl. selbst bestückt.- Somit auch mit einem warmen und kalten Buffet.- Ich hatte die Möglichkeit, von einem Bekannten 2 solche (größeren) Chafing dishes auszuleihen, und sie haben mir gute Dienste geleistet!- Sie wurden mit Brennpaste beheizt, und die vier verschiedenen warmzuhaltenden Speisen waren gut temperiert und genießbar bis zum späten Schluß.
Wenn Du öfter die Gelegenheit hast, solche Geräte zu nutzen, dann rentiert sich der Erwerb.- Nur Bitte beachten: wenn die Brennpaste gelöscht wird, läßt sie sich nicht mehr entzünden!- Solltest Du dann bei der Planung berücksichtigen und Vorrat besorgen, für den Fall, daß die Teile mehrmals benutzt werden sollen hintereinander.
Habe auch zwei große elektriscehe Warmhalteplatten, sind aber nicht so flexibel einsetzbar, da ja das Kabel "mitgehen" muß.
Ist auf jeden Fall die bessere Lösung, als mehrere Töpfe auf dem stehen zu haben, diesen den ganzen Abend anzubehalten, und Jede/r kleckert Dir dann noch auf dem Herd rum.

Liebe Grüße...Isi

Bearbeitet von IsiLangmut am 15.09.2011 15:17:23


Also so schlecht können die Dinger ja nicht sein, denn sie werden schließlich zuhauf in der Gastronomie eingesetzt. Privat besitze ich so ein Ding nicht aber so häufig habe ich auch keine Buffets anzurichten.


Hallo, Frau Elster :blumen:

Anschaffen würde ich mir jetzt auch keine, aber bei Bedarf sicher mal ausleihen. Vielleicht könnte man ja auch mal nett beim Lieblings-Restaurant fragen, in dem man schon seit Jahren Stammkunde ist ? Wäre meine Idee dazu.
Aber es gibt sicher auch Firmen, die sich auf den Verleih solcher "Party-Must-Haves" spezialisiert haben :unsure: -
denn Bänke, Tische und Pavillons kann man doch auch ausleihen...


Lieben Dank @Nachi, Isi, Dorie und @Horizon :blumen:

wie ich lese, sind die Meinungen durchweg positiv. Ich tendiere ja auch mehr zu einem Gerät mit Brennpaste- aus Sicherheitsgründen. Auch wenn der Servierwagen mit dem Speisenwärmer an einer Stelle am Tisch ohne Durchgang stehen wird, würde es mir besser gefallen, wenn da kein Elektrokabel im Einsatz wäre.

Ich finde solche Geräte nicht nur praktisch, aber auch sehr chick :D

Nun werde ich mir ein solches Gerät anschaffen- lohnen wird es sich bei uns auf jeden Fall- es ist immer wieder was los. Seit wir nicht mehr arbeiten, feiern wir lieber zu Hause- gefällt uns besser so. Ich habe jede Zeit der Welt und dazu "spiele" ich gern in der Küche um Freunde und Verwandte zu bewirten. Nur zum Muttertag und meinem Geburtstag darf ich das nicht ;)

Ihr habt mir sehr geholfen eine Entscheidung zu treffen- nochmal ein Dankeschön an Euch alle :blumen:

Bearbeitet von FrauElster am 15.09.2011 17:13:49


Zitat (horizon @ 15.09.2011 15:24:13)
Hallo, Frau Elster :blumen:

Anschaffen würde ich mir jetzt auch keine, aber bei Bedarf sicher mal ausleihen. Vielleicht könnte man ja auch mal nett beim Lieblings-Restaurant fragen, in dem man schon seit Jahren Stammkunde ist ? Wäre meine Idee dazu.
Aber es gibt sicher auch Firmen, die sich auf den Verleih solcher "Party-Must-Haves" spezialisiert haben :unsure: -
denn Bänke, Tische und Pavillons kann man doch auch ausleihen...

Ich bin auch eher Fan des Ausleihens: Denn wenn man diese Party-Utensilien im Schnitt nur alle fünf Jahre einmal braucht, dann zahlt sich eine Anschaffung nicht aus. Mehrmals im Jahr Buffet ausrichten? Dann ist die Sache ganz klar: Kaufempfehlung!

Frau Elster, in Anlehung an eine Werbung würde mir das gönnen, weil ich mir das wert bin, d.h. wenn ich es schick finde und mir leisten kann, kaufe ich es, zumal die Rückmeldungen ja positiv sind. Und wenn Du es erst mal hast, wirst Du es bestimmt auch öfter benutzen - und Dich vor Ausleih-Anfragen kaum retten können! :P


Hallo @dalie und @muttersoehnchen,

danke für Eure Beiträge :blumen:

Ich habe heute den Chafing Dish Anouk bestellt. Er hat zwei Behälter und zwei Brennpastehalter. Ich denke, das wird erst einmal reichen.

Bei uns wird das Gerät oft im Gebrauch sein, es war längst fällig. Wäre ich doch schon früher auf die Idee gekommen. Seit Jahren wird bei uns zu Feierlichkeiten oder Treffen hauptsächlich warm gegessen, weil es den Gästen schmeckt und ich nichts wegwerfen muss- was übrig bleibt, landet im Tiefkühler. Von den Platten landeten früher das meisten Reste im Müll. Wer wollte das Zeug später noch essen, das schon Stunden auf dem Tisch stand.

Schick sieht der Anouk aus- ich freue mich schon auf ihn.


Ich habe während meiner Gastro-Zeit das ein oder andere Rechaud erlebt, wo die Speisen am Ende des Abends (bzw in den Morgenstunden) doch angesetzt hatten. Speziell dort, wo die Paste drunter stand. Deshalb würde ich auch ein Rechaud / Chafing dish bevorzugen, der wenigstens im Wasserbad steht...

:blumen:


Hallo @Blattlaus, danke für Deinen Hinweis :blumen:

ich hoffe sehr, dass der von mir mittlerweile bestellte Speisenwärmer funktioniert wie er soll--- und wehe nicht :pfeifen:


Hallo liebe Klaus,
bitte keine Kauf-/Tausch- oder ähnliche Aktivitäten, da wir keinen "Marktplatz"
bieten wollen. Danke für's Verständnis! :blumen:
W.

Bearbeitet von Wecker am 16.09.2011 11:10:21


Hallöchen in die Runde,

also, mein Chafing Dish ist heute angekommen. Nö, da kann ich absolut nicht meckern- sieht richtig toll aus. Jetzt nur noch abwarten, ob alles so funktioniert wie ich mir das vorstelle. Praktisch dürfte das Gerät ja sein.

Wieder was gekauft, was die Welt nicht braucht, aber gerade deswegen so viel Freude macht. In den hintersten Ecken meines Küchenschrankes ein vergessenes Dasein fristen wird es nicht müssen.

Passt auch gut auf den Teewagen.


versuche dann irgendwie von deinem Wiesn Buffet ein schönes Bild zu machen.... damit wir deine Errungenschaften auch in Betrieb sehen können :blumen:


werde ich versuchen, @Nachi, und hoffen, dass es klappt.


Hallöle, nochmal Chafing Dish,

Den Speisenwärmer habe ich heute mal nur mit Wasser ausprobiert um zu sehen, was er kann.
Leider sieht er besser aus als er ist. Eine recht wackelige Angelegenheit, die wir aber wieder hin bekommen haben.

Schlimmer war schon, dass der Deckel beide Behälter abdeckt und will man etwas aus einem Behälter entnehmen, entweicht gleich aus beiden Behältern die Wärme.

Den Deckel kann man hinten einhängen, um ihn dort für eine Weile abzulegen und damit beide Hände frei zu haben. Bei dieser Gelegenheit tropft aber das an der Deckelinnenseite angesammelte Kondenswasser munter auf den Fußboden herunter- für keine Fußbodenart gut. Noch schlimmer und für mich inakzeptabel.

Schade, habe mich zu früh gefreut. Der geht zurück.



Kostenloser Newsletter