Stromzufuhr funktioniert nicht mehr: Pedelec


Hallöchen an alle Heimwerker, Bastler und "Kenner der Materie",

mein E-Fahrrad ist jetzt gut ein Jahr alt und hat bislang gut durchgehalten. Kürzlich hat ein überaus "nettes" Mitmenschlein versucht, mir den Akku zu "entfernen". Klappte nicht, da ich den Schlüssel einstecken hatte. Vermutlich aus Frust hat "jener" mir den Stromkasten (also das Kästchen, wo alle Kabelei versteckt ist und die Kontakte für den Akku rausgucken) zertrümmert :schnäuzen:. Ich habe vom Händler ein neues Gehäuse bekommen, nur leider funktioniert jetzt nichts mehr am Radl (also keine Motorunterstützung mehr). Der Akku ist geladen, beim Zuschalten bricht der Stromkreis aber komplett zusammen. Was könnte das sein? Danke schon mal im Voraus für eure Hilfe.

:hilfe: aquarius


Hallo Aquarius,

bei sowas ist Ferndiagnose sehr schwer.

Bist Du Dir sicher, dass alle Kabel richtig angeschlossen wurden? Wenn Du sagts, die Stromzufuhr bricht zusammen, hört sich das für mich nach einem Kurzschluss an.

Und sowas ist für mich als Laie ein klarer Fall für den Fachmann. Entweder hast Du einen elektrisch kompetenten Menschen in Deinem Freundeskreis oder Du musst zum Händler Deines Vertrauens gehen. Möglicherweise ist ja mehr als "nur" das Kästchen kaputt, nur Du hast es nicht bemerkt.

Gruß

Highlander


Bei uns gibt es im Kreis Stuttgart Spezialisten, die basteln an jedes Fahrrad einen E-Motor und kennen sich aus.

Ich selbst habe ein E-Rad mit 2 Jahren Garantie, und der Mechaniker kommt seiner Garantie auch dann nach, wenn jemand sich an meinem Rad vergreift.

Ich kann Dir nur raten: Geh dorthin, wo Du das Rad gekauft hast.

Mein E-Bike hat übrigens 600 Euros gekostet, Ersatzakku kostet 105 Euro. Und ich fahre seit 2 Jahren mit dem ersten Akku täglich. Dieses E-Bike wurde letztes Jahr 50.000 mal verkauft und ist laut Stiftung Warentest "befriedigend".

Vor einem Monat ist mir eine Speiche gerissen und der Monteur kam zu mir ins Haus und machte ein neues Hinterrad dran. Das alte Hinterrad hat er bei mir gelassen, als Ersatz.

Du kannst davon ausgehen, dass Dir hier niemand helfen kann. Was passiert wohl, wenn Dir jemand einen falschen Ratschlag gibt?


Hallo und guten Morgen,

@Highlander: Mein Mann ist schon ein "kompetenter Freund in meiner Umgebung" :lol: , aber er hat halt nicht die gesamte Kabelei aus dem Rad gezogen, um nach einem Kurzen zu suchen. - Danke für deinen Hinweis. -
@labens: Nein, nein, ich werde auf keinen Fall selbst "Hand anlegen" (wegen: keine Ahnung), gehe zum Fachhändler, ob das allerdings als Garantiefall zählt...? Ich wollte einfach nur schon mal vorab wissen, welche Fehlermöglichkeiten es gibt/geben könnte.

Ciao


Glaub mir, bei der Fehlerbeschreibung kann man Dir absolut nicht helfen.

Da ist nur der Fachmann gefragt. Vielleicht derjenige, welcher Dir den Motor verkaufte?


Zitat (labens @ 27.09.2011 16:11:12)
Vielleicht derjenige, welcher Dir den Motor verkaufte?

Es geht um ein Pedelec, damit sind mittlerweile i.A. Räder gemeint, die schon vom Werk/Händler aus mit Motor ausgerüstet sind. Nachgerüstet oder so ist da nichts.

Definitiv ab zum Händler damit, wenn der Fehler nicht selbst gefunden werden kann. Der Hersteller hat dir ja immerhin schon geholfen (Gehäuse), evtl kann man dir da auch weiter helfen.

Wenns nicht mehr als Garantiefall durchgeht, den Schaden bei der Polizei melden, und über die (Hausrat)Versicherung abwickeln, wenn dort sowas noch mit abgedeckt ist (vorher in den Unterlagen schauen).

Bearbeitet von Bierle am 27.09.2011 16:22:13

Hallo,

jetzt kommt "der Knaller". Gestern haben wir das Rad zum Händler gebracht (er kennt uns ja schon). Vom Autoträger runter, ins Geschäft geschoben, dem Verkäufer die Sachlage erklärt. Der Gute dreht den Schlüssel rum und die Akkuanzeige leuchtet in hellstem Rot Akku voll... no comment rofl So was nennt man Vorführeffekt...
Wahrscheinlich hat das Geruckel auf der Anhängerkupplung den Kurzen (für einen Moment) "beseitigt". Jedenfalls haben wir das Rad dagelassen zum Prüfen und ich denke auch, dass es wohl irgendwo ein Kurzschluss ist, weil noch nach dem zertrümmerten Gehäuse der Antrieb ja noch 3 km funktionierte.
@bierle: Ja, stimmt, es ist ein original Pedelec, kein nachträglicher Motoreinbau.
Na denn hoffe ich mal auf eine baldige Reparatur und einen nicht zu hohen Preis (wir bezahlen für unsre Hausrat keinen zusätzlichen Beitrag für Fahrradschäden; aber das spielt jetzt eine geringere Rolle - wir werden uns schon einig mit dem Händler; ist ja kein Wald- und Wiesenverkauf).

Sonnige Grüße und vielen Dank!

aquarius



Kostenloser Newsletter