Preise bei Aldi & Co. Vergleich zu vor 20 Jahren


hi!

meine Eltern erzählten mir, daß, wenn sie vor 20 Jahren bei Aldi einen vollen Einkausfwagen hatten, kostete der rund 50,-- DM.

Jetzt kostet ein halbvoller 50,-- Euro- das ist nur das 4 fache dessen, was es vor 20 Jahren gekostet hat.... mehr aber nicht....!

mag ein dätscher Vergleich sein - aber es ist die Praxis.

lg Jessica

Bearbeitet von hi! am 25.11.2005 15:29:14


"halbvoller Wagen" oder "voller Wagen" sind ja nun nicht so richtig aussagekräftige Werte, oder ?

Du kannst Dir für 50€ den wagen auch voll machen, je nachdem was Du kaufst B)


murphy,

die hast natürlich Recht, aber, nicht dann, wenn man über einen längeren Zeitraum im Grund genommen immer das gleiche einkauft.

und auf diese Einkäufe von Grundnahrungsmitteln und Bedarf bezieht sich der Vergleich- da hatten meine Eltern vor 20 Jahren das gleiche im Wagen drin wie heute, wenn sie ihren Wocheneinkauf machen!

Jessica


:o Früher war alles anders. Der Liter Sprit kostete auch keine Mark und die Leute hatten Arbeit. Aber das liegt wohl nicht an "ALDI" oder sonst einem Supermarkt.
Ich persönlich glaube nicht mehr an eine Besserung, woher auch? Liegt vielleicht aber auch an meinem Alter (bin 56) und weiss was und wie es früher war.
Geben wir denen die Schuld, die das auch zu dem gemacht haben was und wie es heute ist, aber ich glaube die stört das nicht sonderlich. :labern:
Gruß an alle Leser
Fritzchen


Bei Sprit sind mir eigentlich die Preise egal.
Ich tanke immer für 40 €.


Ich versteh den Inhalt des Threads nicht, ist doch bei jedem Lebensmittelanbieter so. :unsure: :unsure: :unsure: :unsure: :unsure: :unsure: :unsure: :unsure:
Außerdem ists schon n Unterschied ob ich mir da 5 Pakete Steaks reinleg und ne Flasche Hochprozentiges oder ob ich das Wägelchen mit Grundnahrungsmitteln vollpack und auf Fertiggerichte und sowas verzichte.


Kalle,

lies mal drei Anworten vorher- da habe ich mitgeteilt, wie es gemeint ist!

Gute Nacht!

Gruß Jessica


Ich versteh schon was du meinst, die Grundnahrungsmittel wie, z.B, Brot, Käse, Milch, Butter, Hygieneaartikel u.s.w. sind immer noch im Einkaufskorb, wie vor 20 Jahrena auch.
Einige Artikel sind, wenn man die Kaufkraft von vor 20 Jahren zugrunde legt, im Preis kaum gestiegen, b.z.w. billliger geworden. Milch, Butter, Quark, oder ähnliches.
Teurer geworden sind z.B. Süßkram, Blumen, Bekleidung, Deko. Darüber hinaus Medikamente, Autos, Kleidung, Schmuck. Ich bin vor der Euro--Einführung am Wochenende mit 50,--DM ausgekommen; inzwischen brauche ich 60 - 70 € .


Zitat (Karen @ 27.11.2005 - 00:10:50)
Ich versteh schon was du meinst, die Grundnahrungsmittel wie, z.B, Brot, Käse, Milch, Butter, Hygieneaartikel u.s.w. sind immer noch im Einkaufskorb, wie vor 20 Jahrena auch.
Einige Artikel sind, wenn man die Kaufkraft von vor 20 Jahren zugrunde legt, im Preis kaum gestiegen, b.z.w. billliger geworden. Milch, Butter, Quark, oder ähnliches.
Teurer geworden sind z.B. Süßkram, Blumen, Bekleidung, Deko. Darüber hinaus Medikamente, Autos, Kleidung, Schmuck. Ich bin vor der Euro--Einführung am Wochenende mit 50,--DM ausgekommen; inzwischen brauche ich 60 - 70 € .

Da muss ich Dir leider wiedersprechen.
butter hat mal 0,79 pfennig gekostet und heute das doppelte und dann auch nur im Angebot.mit Brot und Brötchen ist es ja wohl das gleiche.Wenn man überlegt was dem bäcker die Zutaten kosten eine hohe gewinnspanne.Jetzt kommt nicht mit Lohnkosten usw.Die mädels verdienen nicht viel.
Der Euro ist keine gute Sache. Das ist meine Meinung.Aber ändern können wir eh
nichts.
Jasmyn :labern:

syn, darauf bin noch gar nicht gekommen- das ist die Lösung!

und: 40,-- Euro haben oder nicht haben sind 80,--
verloren und wiedergefunden dann schon 160,-- !!

Gute Nacht!

Gruß hi!


Zitat (hi! @ 25.11.2005 - 15:27:51)
hi!

meine Eltern erzählten mir, daß, wenn sie vor 20 Jahren bei Aldi einen vollen Einkausfwagen hatten, kostete der rund 50,-- DM.

Jetzt kostet ein halbvoller 50,-- Euro- das ist nur das 4 fache dessen, was es vor 20 Jahren gekostet hat.... mehr aber  nicht....!

mag ein dätscher Vergleich sein - aber es ist die Praxis.

lg Jessica

Die Erfahrung habe ich auch gemacht, aber leider ist es überall so, außer vielleicht bei den "großen" Sachen wie z.B.TV-Geräte, Kühlschränke,usw. Ich denke, da würde es eben besonders auffallen und kaum einer würde das Zeugs noch kaufen.
Man braucht ja nur mal in die Pizzeria zu gehen.................
Ich frage mich nur, wo die fast 100%ige Gewinnspanne bleibt, denn die Händler sage, sie müssen mehr zahlen, die Großhändler sagen das auch. Tja, und wer sackt nu die Kohle ein??????

Bearbeitet von Tamora am 06.12.2005 10:38:57

Zitat (hi! @ 28.11.2005 - 22:30:14)
syn, darauf bin noch gar nicht gekommen- das ist die Lösung!

und: 40,-- Euro haben oder nicht haben sind 80,--
verloren und wiedergefunden dann schon 160,-- !!

Gute Nacht!

Gruß hi!

und vorm Spiegel dann 320 :P

Man muß halt gucken wo man was kauft, dann kommt man schon gut über die Runden. Mußte ich auch erst lernen und hat 'n Weilchen gedauert, aber inzwischen habe ich meine Stammprodukte bei meinen Stammsupermärkten :) . Und wenn man meint bei Tengelmann oder HL einkaufen zu müssen darf man sich über die höheren Preise nicht ärgern.


Zitat (RockX @ 08.12.2005 - 07:12:35)
Man muß halt gucken wo man was kauft, dann kommt man schon gut über die Runden. Mußte ich auch erst lernen und hat 'n Weilchen gedauert, aber inzwischen habe ich meine Stammprodukte bei meinen Stammsupermärkten  :) . Und wenn man meint bei Tengelmann oder HL einkaufen zu müssen darf man sich über die höheren Preise nicht ärgern.

:applaus: :applaus:

Tengelmann/ HL/ Minimal = laden wo ich gerne gehe vorbei ...

Bearbeitet von TheGuyNextDoor am 14.12.2005 23:34:06

Zitat

Tja, und wer sackt nu die Kohle ein??????


tja .. wenn man sich darüber mal einigen könnte.
So ganz persönlich fühl' ich mich momentan böse über den Tisch gezogen. Die meisten Preise haben sich verdoppelt, das Einkommen aber ist gleich geblieben.
Muss man sich dann ja nich' wundern wenn am Ende des Geldes noch soviel Monat über ist.

Diese ganze Globalisierungsgeschichte dient doch nur der Ausbeutung des Fußvolkes, also sind wir sozusagen die Zielgruppe.

Woanders wäre die Bevölkerung höchstwahrscheinlich auf die Barrikaden gegangen.

'schulligung ... ist nur grad so rausgeplatzt.


Kostenloser Newsletter