Steve Jobs ist tot


Hallo Muttis,

gerade im WDR Teletext gelesen: Applegründer Steve Jobs ist tot. Er starb 56jährig, kurz nach der Vorstellung des neuen Iphone.

Auch wenn ich den Hype um ihn herum nicht verstehe (Yahoo titelt ernsthaft mit "der IGod ist tot"), ist mit Steve Jobs ein großer Erfinder verloren gegangen.

Mein Mitgefühl gilt seiner Frau und seinen Kindern.

Gruß,
Craban


"Es gibt wahrscheinlich keine größere Würdigung von Steves Erfolg als die Tatsache, dass die größten Teile der Welt von seinem Tod auf einem Gerät erfahren haben, das er erfand."

Quelle: Twitter


sehr traurig ... ein so genialer Tüftler ... hatte es vorhin bei facebook gelesen (ja wo sonst)

:schnäuzen:


Das hatte ich heute morgen als aller erstes gelesen. Ich habe die Angewohnheit vom Bett aus vorm Aufstehen noch mit meinem iPhone erstmal die Nachrichten zu checken. Echt traurig. Aber letztendlich war es ja schon absehbar, denn gesund sieht anders aus.

Bin mal gespannt, wie es nun mit Apple weitergeht. Ein großer Denker, Erfinder und Visionär fehlt nun.


Eigentlich bewegt es mich wenig, wenn bekannte Personen sterben. Dennoch ist der Tod von Steve Jobs etwas, das ich erst mal nicht glauben will und kann.
Auch wenn er sicher keine weisse Weste hatte, war er ein genialer Mensch, der tatsaechlich etwas historisches getan hatte. So ein Mensch sollte in die Geschichte eingehen.


"Here’s to the crazy ones, the misfits, the rebels, the troublemakers, the round pegs in square holes. The ones who see things differently."

Ich hoffe, Apple kann seine innovative Art, Produkte zu vermarkten auch ohne Steve beibehalten.


Die Welt hat einen Visionär und Genie verloren.

Mein Mitgefühl gilt seiner Frau und seinen 4 Kindern.


Diese unaufhaltsame Krankheit macht auch vor schwerreichen Visionären keinen Halt.
Sicher traurig für alle die ihn liebten und vergötterten ... persönlich kenne ich diesen Herren im schwarzen Rolli nicht.

Aber das Zitat von ihm, das gefällt mir
"Folge Deinem Herzen. Finde das, was Du liebst. Und begnüge Dich niemals mit etwas Geringerem"
- Steve Jobs-


für seine familie und freunde tut es mir schrecklich leid. ihn selbst kannte ich beinahe nicht, und mit seinen i-produkten habe ich niemals etwas zu tun gehabt. doch für mp3-player bin ich ihm sehr dankbar.

ich habe ihn das erste mal gesehen, als er schon dürr und krank war. so kam er mir jedoch nicht vor, weil ich nicht wusste, wie er vorher ausgesehen hatte. nun weiß ich es, und der vergleich ist erschreckend. :(


wenn ich diesen Stuss lese... seidenlöckchen, sei froh, daß du offensichtlich noch nie einem krebskranken Menschen begegnet bist.

Steve hat lange durchgehalten, aber zum Schluß brauchte er seinen Frieden und er hat ihn bestimmt gefunden. :blumen:
Farewell, Mr. Apple. You did a really good job.

Mein Beileid für Mrs. Jobs und die Kinder (für die ganz sicher wirtschaftlich sehr gut gesorgt ist.)

Es wird so ein Aufheben darum gemacht und wie vielen Kindern stirbt täglich der deutlich weniger verdienende Vater weg, ohne, daß das Erwähnung findet?

Bearbeitet von Cuniculus am 13.10.2011 02:59:55

Zitat (Cuniculus @ 13.10.2011 02:49:53)
wenn ich diesen Stuss lese... seidenlöckchen, sei froh, daß du offensichtlich noch nie einem krebskranken Menschen begegnet bist.


Was ist daran Stuss, was seidenlöckchen schreibt? Ich denke mal, dass sie damit einfach nur ihre Betroffenheit zum Ausdruck gebracht hat. Wenn man vom Ableben einer Persönlichkeit erfährt, möchte man vielleicht auch wissen, was diese für ein Mensch war und warum so ein Aufhebens drum gemacht wird.

Jeder geht mit dem Ableben eines Menschen anders um! Deswegen gibt es keinen "Stuss".

Bei solchen Kritiken am Umgang anderer mit bestimmten Dingen des Lebens weiß ich wieder, warum ich mich bei diesen bestimmten Dingen eher zurückhalte.

Ansonsten gebe ich dir recht. Mich nervt es auch, dass jetzt auch noch sein Leben verfilmt werden soll.

R.I.P., Steve Jobs! Mein Beileid für die Familie und Freunde!

Aber ich habe nicht ein Apple-Gerät. Trotzdem schade um jeden Menschen, der regelrecht "dahinsiechen" muss. Egal, ob alt oder jung, weiß oder schwarz, arm oder reich!

:blumen:









:mussweg:

cuniculus ist hoffentlich so gütig und erklärt mir ausführlich, was sie mit "stuss" gemeint hat und weswegen ich "offensichtlich noch nie einem krebskranken menschen" begegnet" bin. ich überlege verzweifelt, was es gewesen sein könnte.

dass es mir für seine familie und freunde leid tut?

dass ich ihn nicht kannte und nicht wusste, wie er aussieht?

dass ich noch niemals eine seiner erfindungen in der hand gehabt hatte? das habe ich bis heute nicht. jedenfalls keine originale.

dass ich ihm seine krankheit nicht angesehen habe?

nun, cuniculus? was genau ist denn der "stuss"? ich bin äußerst gespannt auf deine gewiss hochinteressante erläuterung. und das könnte ein wunderbarer start für eine schöne diskussion sein, wer was aus welchem grund als "stuss" sieht. dazu habe ich auch eine meinung und reichlich beispiele.

an monschi: bei steve jobs ist es mir eigentlich nicht peinlich, dass ich ihn nicht kannte. ich nehme an, dass ich ihn in den nachrichten öfter gesehen habe, wenn wieder einmal über eine neue apple-erfindung und deren vorstellung berichtet wurde, da ich regelmäßig nachrichten schaue. doch ich kann nicht sagen, dass ich mich an sein gesicht erinnert hätte. vielleicht hätte ich es, wenn ich mich sehr für computer interessieren würde.

andererseits bin ich schon zur "frau hinter dem mond" ernannt worden, weil mir eine aus deutschland ausgewanderte familie unbekannt war, über die scheinbar recht viel berichtet wurde und seitdem "kult" ist. ich fürchte, diese immense wissenslücke werde ich nicht mehr schließen können, was mich schrecklich betrübt. :lol:

krebs ist eine so schreckliche krankheit mit so vielen gesichtern. und manchmal glaube ich, dass lebensverlängernde medikamente und behandlungen nicht immer ein segen sind. :(

Bearbeitet von seidenloeckchen am 13.10.2011 19:56:40



Kostenloser Newsletter