Kann man Brot aus hellem und dunklem Teig backen?


Hallo an alle erfahrenen Bäcker und Bäckerinnen,
ich hatte die Idee, für den Kindergeburtstag ein Brot zu backen, das ein bisschen interessant aussieht, wenn man es aufschneidet, z.B. mit hellen und dunklen Streifen, vergleichbar mit Marmorkuchen, aber dann eben als Brot. Hat jemand ein Rezept oder Erfahrung damit, hält so ein Brot auch gut zusammen oder fällt es dann nach dem Backen in seine farbigen Bestandteile auseinander?


Ich schmeiße den Brotteig immer etwas gefühllos in die Backform (damit es nicht zu breit wird) , wenn dabei was vom Teig überklappt, gibt das ne Bruchstelle.

Ich würde an deiner Stelle eine Art Zopf machen und dann schön mit feuchten Händen den Teig an den Übergängen nochmal zusammendrücken, dann sollte es halten.


Das geht mit Teig zur Hälfte aus hel­lem Wei­zen- und dunklem Rog­gen­teig,oder nur Weizenteig und die Hälfte mit Tomatenmark,Spinatmatte oder Rote Beete färben ;) dann Flechten, miteinander Verdrehen oder schichtweise in einer Form backen.

Bearbeitet von wurst am 07.10.2011 21:32:17


Noch ein wenig im WWW gewühlt und das gefunden,gut Brot ist anders :lol:


wurst, hast ein tolles Rezept ausgegraben; könnte ich glatt mal für die Enkelinnen machen. Ein Problem: die Schokotafel.
Das ist wohl was anderes als die bei uns gebräuchlichen von mindestens 5 mm Dicke? Muss wohl dünner sein und angewärmt werden, damit die Schoko sich überhaupt falten lässt.
Mir fällt dazu sonst nur eine Art Mosaik aus dünnen Blättchen, wie Pfefferminz-Schokoplättchen, ein.
Aber mehrfarbiges Brot könnte man tatsächlich auf diese Weise herstellen: statt Schokolade andersgefärbten Teig nehmen.


Die japanischen Brötchen finde ich oberklasse.
Statt den harten Schokoplatten könnte man ja Nussnougatcreme nehmen.

Aber zurück zur Frage: ich würde keine verschiedene Mehle benutzen, sondern nur einen Teig herstellen. Den dann in drei Portionen aufteilen und je mit Tomatenmark und einmal Kräuter mischen. Ein drittel Teig bleibt weiß.
Dann ausrollen und zum Zopf flechten.
Dann hast du ein Brot in den ital. Farben.


DAnke, Eifelgold! Daraus war ich nicht gekommen. :blumen:


Schokoplatten gibt's doch auch zu kaufen, weiß grade nicht, wie die heißen aber ich hatte die früher ab und zu auf meinem Frühstücksbrötchen... gibt's beim Edeka oder Rewe, Real in der Marmeladenabteilung...

vielleicht gehen die ja auch?... muß mir jetzt erst mal den Link ansehen, Brotrezepte sind immer gut :sabber:



Tante Edith hat grade gemerkt, daß beim japanischen Rezept sogar ein Link hinterlegt ist, wie man diese Schokotafel macht (einfach auf das Wort Schokotafel klicken)

Bearbeitet von Binefant am 08.10.2011 10:17:44


mein Bruder hatte mal Brötchen gebacken und fand es praktisch, die Erdbeermarmelade gleich in den Teig zu rühren ... die Brötchen waren innen rosa ... wir haben sie Barbie-Brötchen genannt, Butter drauf gestrichen und gefrühstückt ... sollte ich mal wieder nachbacken ... :)


Färben Bäcker die dunkleren Brote nicht auch mit Zuckerkulör und Malz? Müsste hier ja ebenso gehen :)


Zitat (Binefant @ 08.10.2011 10:13:52)
Schokoplatten gibt's doch auch zu kaufen, weiß grade nicht, wie die heißen aber ich hatte die früher ab und zu auf meinem Frühstücksbrötchen...

Eßzett? :pfeifen:

genau, am liebsten waren mir, die mit der Haselnuss.


jaaaa, genau die waren es :applaus: ... ich mochte immer die dunklen :sabber:


Danke für die Hinweise; sowohl was Nusscreme als auch jene Esszet Blättchen betrifft. :blumen:
Und ich hatte zwar GELESEN, dass man vom Schokomachen ein Eigelb übrig hätte, das löste aber nur Fragezeichen bei mir aus.
Mannomann, wie soll ich alles andere auch noch schaffen?? :unsure:

Tante Edit sagt: Nur ruhig Blut - die Läden haben ja eh zu bis Montag. ;)

Bearbeitet von dahlie am 08.10.2011 20:43:39


Da wir nun das Schokomachen gefunden haben,ist darunter ein Rezept mit japanischer grüner Teepulver das bestimmt auch nicht übel ist. :lol:



Kostenloser Newsletter